Institutsschwerpunkt: Nachhaltigkeit reflektieren und gestalten

 

Im Team verschiedener Theologie-Lehrstühle der Universität Bamberg sowie inspiriert durch die Ideen unserer Studierenden entwickeln wir unseren Nachhaltigkeitsschwerpunkt kontinuierlich weiter.

Fragen einer nachhaltigen Lebens- und Weltgestaltung sind aktueller denn je. Sie zeigen sich nicht nur in einem verantworteten Umgang mit unserem Planeten Erde sowie den darauf lebenden Wesen und vorhandenen Ressourcen. Nachhaltige Entwicklung tangiert viele weitere Kontexte, u.a. die Ermöglichung von Geschlechtersensibilität und -gerechtigkeit, von hochwertiger Bildung für alle oder einer friedlichen Welt. Von der Realisierung entsprechender Ziele hängt ab, (1) wie wir selbst, aber insbesondere auch nachfolgende Generationen ein Leben in Würde gestalten können, (2) dass unser Planet Erde geschützt wird, (3) ob Wohlstand für alle Menschen weltweit zugänglich ist, (4) dass globaler Frieden nicht nur ein Wunsch bleibt und (5) weltumspannende Partnerschaften tragfähig sind. Die Agenda 2030 der UN sieht sich diesen Leitlinien (1-5) zur Gestaltung nachhaltiger Entwicklung verpflichtet und wirbt für deren Umsetzung im Rahmen der Berücksichtigung von 17 Zielen (17 Sustainable Development Goals - SDGs).

Die Theologie reflektiert viele dieser 17 SDGs seit vielen Jahren - nicht zuletzt im Horizont der jüdisch-christlichen Deutung von Welt als Schöpfung Gottes, der unverbrüchlichen Würde aller Menschen oder der Schöpfungsmitverantwortung des Menschen. Diesen theologischen Deutungen und den 17 SDGs sieht sich das Institut für Katholische Theologie der Universität Bamberg verpflichtet: in der Lehre, in der Forschung und im Transfer wissenschaftlicher Expertise in verschiedene gesellschaftliche Kontexte hinein.