Dr. André Haller

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Institut für Kommunikationswissenschaft
4. Stock, Raum 04.069 (771.8 KB)

An der Weberei 5
96047 Bamberg

Tel. +49 (0)951/863-2136
Fax +49 (0)951/863-2159

E-Mail: andre.haller(at)uni-bamberg.de

Twitter-Account: @andrehaller

Funktion

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

  • Grundlagen der Kommunikationswissenschaft
  • Kommunikationswissenschaftliche Skandalforschung

          Skandale und Medien

          Intendierte Selbstskandalisierung

  • Politische und strategische Kommunikation

          Wahlkampfkommunikation

          Public Affairs

          Litigation Public Relations

  • Journalismus und Medienwandel, insbesondere Datenjournalismus / Data Driven Journalism

Monographien

"Dissens als kommunikatives Instrument. Theorie der intendierten Selbstskandalisierung in der politischen Kommunikation." Bamberg: University of Bamberg Press. 2013. Volltext der zweiten Auflage (2014) online abrufbar (PDF).

"Grundrechte in der öffentlichen Diskussion: Eine Untersuchung der Printberichterstattung über das Zugangserschwerungsgesetz anhand der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Süddeutschen Zeitung". Unveröffentlichte Masterarbeit an der Universität Bamberg. 2010.

"Public Relations in der politischen Kommunikation: Eine vergleichende Untersuchung der Öffentlichkeitsarbeit von CSU und JU Bayern". Unveröffentlichte Bachelorarbeit an der Universität Passau. 2008.

 

Herausgeberschaften

"Scandalogy. An Interdisciplinary Field." Köln: Herbert von Halem Verlag, 2018. Gemeinsam mit Hendrik Michael und Martin Kraus. Informationen zum Sammelband.

 

Beiträge in Fachzeitschriften

"Symbiotische Interdependenzen. Rechtspopulismus und politische Alternativpublizistik." In: Communicatio Socialis, Jg. 51/2 (2018), S. 143-153, doi: 10.5771/0010-3497-2018-2-143

"Paradoxical Populism: how PEGIDA relates to Mainstream and Alternative Media. Gemeinsam mit Kristoffer Holt. In: Information, Communication & Society, 20/4, S. 1-16. (2018). DOI: 10.1080/1369118X.2018.1449882. Link zum Beitrag

Restrictions for data-driven political micro-targeting in Germany using the example of door-to-door campaigning.” Gemeinsam mit Simon Kruschinski. In: Internet Policy Review – Journal on Internet Regulation, 6(4) (2017). S. 1-23. DOI: 10.14763/2017.4.780. Link zum Beitrag.

"What Does 'Lügenpresse' Mean? Expressions of Media Distrust on PEGIDA's Facebook Pages." (Gemeinsam mit Kristoffer Holt). In: Politik Jg. 20/4 (2017), S. 42-57. Link zum Beitrag.

"Die Darstellung von Hillary Clinton und Donald Trump in einer deutschen Qualitätszeitung: eine Untersuchung des Framings im US-Wahlkampf 2016." Gemeinsam mit Hendrik Michael und Lukas Seeber. In: kommunikation.medien, 8 (2017), S. 1-24. Link zum Beitrag.

"Der Wahlkampf im Netz. Twitter, Facebook, Social Bots, Fake News und die Folgen." In: Politische Studien Jg. 68/474 (2017), S. 12-21. Link zum Beitrag (pdf).

"Die Kampagnenführung im US-Wahlkampf 2016". In: Politische Studien Jg. 67/469 (2016), S. 48-57. Link zum Beitrag (pdf).

"How to deal with the Black Sheep? An evaluation of journalists' reactions towards intentional self-scandalization by politicians". In: Journal of Applied Journalism and Media Studies, 4:3 (2015), S. 435-451, doi: 10.1386/ajms.4.3.435_1. Link zum Beitrag mit Abstract und Volltext.

 

Beiträge in Sammelbänden

„Back to the roots?! Der datengestützte Tür-zu-Tür-Wahlkampf in politischen Wahlkampagnen.“ (Gemeinsam mit Simon Kruschinski). In: Michael Oswald & Michael Johann (2018): Strategische Politische Kommunikation im digitalen Wandel. Interdisziplinäre Perspektiven auf ein dynamisches Forschungsfeld. Wiesbaden: Springer VS, S. 289-317. Link zum Beitrag.

An Interview with Frederik Obermaier on the State of Investigative Journalism in the Age of Global Scandals". (Gemeinsam mit Hendrik Michael). In: André Haller; Hendrik Michael; Martin Kraus  (2018): Scandalogy: An Interdisciplinary Field. Köln: Herbert von Halem Verlag, S. 207-224.

„A Train Station divides a Country: The Use of Social Media during the „Stuttgart 21” Controversy in Germany”. In: Juliet Dee (2017): From Tahrir Square to Ferguson: Social Networks as Facilitators of Social Movements. Bern: Peter Lang, S. 311-329. Informationen zum Buch.

„Klick-Populismus: AfD und Die Linke gewinnen Facebook-Wahlkampf“. In: Mario Voigt; Ralf Güldenzopf; Jan Böttger (2017): Wahlanalyse 2017. Strategie. Kampagne. Bedeutung. Die erste Analyse zur Bundestagswahl von Wissenschaftlern und Kampagnenexperten. Berlin: epubli, S. 84-92. Informationen zur Veröffentlichung.

"Eine universelle Erforschung komplexer Lebenswelten: Plädoyer für interdisziplinäres Forschen in einer ländlichen Hochschullandschaft“. In: Mark Hoffmann; Josef  Löffl; Xun Luo; Werner Thar; Milena Valeva; Christian Zagel (2017): Zukunftsdesign. Offen. Innovativ. Machen. Erschienen in der Reihe „Zwischen den Welten“, Bd. Nr. 11. Göttingen: Cuvillier Verlag, S. 126-131.

"Kommunikationswissenschaftliche Ansätze für das Literaturmarketing: Lesungen und Buchvorstellungen als Instrumente zur Überwindung medialer Selektionshürden". In: Sandra Rühr (2014): Geschichten am Lagerfeuer - Ereignischarakter und Dispositive von Literaturveranstaltungen im digitalen Zeitalter" (Tagungsband). Erschienen in der Reihe "Alles Buch. Studien der Erlanger Buchwissenschaft LII", herausgegeben von Ursula Rautenberg und Axel Kuhn (2014), S. 9-22. Volltext online abrufbar (PDF).

"Intendierte Selbstskandalisierung - Ein kommunikationswissenschaftlicher Theorieansatz zur Erklärung medialer Erregung im literarischen Feld". In: Andrea Bartl und Martin Kraus (Hrsg., unter Mitarbeit von Kathrin Wimmer) (2014): Skandalautoren. Zu repräsentativen Mustern literarischer Provokation und Aufsehen erregender Autorinszenierung. 2 Teilbände. Würzburg: Königshausen und Neumann (= Konnex. Studien im Schnittbereich von Literatur, Kultur und Natur. Bd. 10.1 und 10.2), S. 47-65.

 

Rezensionen

(2018): Oelrichs, Inga: Skandalfaktoren. Analysen zu Darstellung und Strukturen medialer Skandalisierung auf Basis der Nachrichtenwertforschung. Herbert von Halem-Verlag. 2017. 316 Seiten, In: Publizistik, 63(2), 329-331. DOI: 10.1007/s11616-018-0417-1

(2018): Geber, Sarah: „Wie Meinungsführer Meinung kommunizieren. Meinungsführerschaft in der politischen Alltagskommunikation“. Herbert von Halem-Verlag. 2017. 344 Seiten, In: rezensionen:kommunikation:medien Abrufbar unter: http://www.rkm-journal.de/archives/20999

(2017): Pörksen, Uwe: „Politische Rede oder Wie wir entscheiden“. Wollstein Verlag. 2016. 288 Seiten, In: rezensionen:kommunikation:medien Abrufbar unter: http://www.rkm-journal.de/archives/20292

 

Sonstige Veröffentlichungen

"The Fall and Rise of AfD: Windows of Opportunity and Political Culture". Beitrag im Forschungsblog "POP - Political Observer on Populism" (20. Oktober 2016). Volltext online abrufbar. https://populismobserver.com/2016/10/20/the-fall-and-rise-of-afd-windows-of-opportunity-and-political-culture/

"Psychoanalytiker der öffentlichen Meinung". Beitrag über den PR-Vordenker Edward Bernays. In: Behmer, Markus (Hrsg.) (2015): Anno 16 - Das Magazin der Medienjubiläen. Bamberg, S. 101.

"Die Entdeckerin der 'sozialen Haut'". Beitrag über die Kommunikationswissenschaftlerin, Journalistin und Demoskopin Elisabeth Noelle-Neumann. In: Behmer, Markus (Hrsg.) (2015): Anno 16 - Das Magazin der Medienjubiläen. Bamberg, S. 82-83.

"Why Scandals are vital in Populist Communication.". Beitrag im Forschungsblog "POP - Political Observer on Populism (28. Januar 2016). Volltext online abrufbar.

"The worst intellectual instigator since Goebbels!". Beitrag im Forschungsblog "POP - Political Observer on Populism" (07. Dezember 2015). Volltext online abrufbar.

"The new German "Wutbürger" - A short history of PEGIDA". Beitrag im Forschungsblog "POP - Political Observer on Populism" (16. November 2015). Volltext online abrufbar.

"Vollblutpolitiker und Reizfigur". Beitrag zum 100. Geburtstag von Franz Josef Strauß. In: Behmer, Markus (Hrsg.) (2015): Anno 15 - Das Magazin der Medienjubiläen. Bamberg, S. 79.

"Data Journalism dall'università al locale". Beitrag für das European Journalism Observatory (EJO) zum lokalen Datenjournalismusprojekt "Funklochjäger" (2014), übersetzt von Philip Di Salvo. Online abrufbar auf der EJO-Website.

"'Ich glaube, auch Fußball-Laien sollten ein Herz haben'. Ein Reporter macht sich beim 'Wunder von Bern' unsterblich". In: Behmer, Markus (Hrsg.) (2014): Anno 14 - Das Magazin der Medienjubiläen. Bamberg, S. 60.

 "Digitization and its impact on journalism". Beitrag im e-Zine der Summer School "Digitization and its Impact on Society" an der TU Dresden (2013).  Online abrufbar auf der Summer School-Website.

 

Wissenschaftliche Vorträge

"From "How to Do Things" to "How to Understand What's Going on": Media-pedagogy Between Technological Education and Media Literacy.". Gemeinsam mit Markus Kaiser. Vortrag bei der Konferenz "Ending Fake News. The Future of Media Education Policies and Practices." an der Bibliothèque et Archives Nationales du Québec, Montreal (10. November 2018).

"Data-driven discrimination? A normative and democratic-theoretical evaluation of political micro-targeting.". Gemeinsam mit Simon Kruschinski. Vortrag bei der 7th European Communication Conference ("Centres and Peripheries: Communication, Research, Translation") der ECREA in Lugano, gemeinsam mit Simon Kruschinski (2. November 2018).

„Data-Driven Discrimination? An empirical analysis of political micro-targeting´s promises and concerns for political parties, the electorate and public discourse.”. Gemeinsam mit Simon Kruschinski. Vortrag auf der „Internet, Policy & Politics Conference" des Oxford Internet Institute am St Anne's College der University of Oxford (20. September 2018 vorgetragen (https://blogs.oii.ox.ac.uk/policy/ipp-conference/papers/))

"'Far more real than Action Movies'. Why male Fans are watching Wrestling.". Vortrag bei der ICA-Konferenz 2018 in Prag (27. Mai 2018).

“Potentials and limitations of data-driven political micro-targeting in Germany – An empirical analysis using the example of door-to-door campaigning in two German federal state elections.” (Gemeinsam mit Simon Kruschinski). Vortrag beim “Amsterdam symposium on political micro-targeting.“ an der Universität Amsterdam (22. September 2017). Informationen zur Tagung sind online abrufbar.

“Opinion Leaders and Weirdos – A Field-Theoretical Approach to Study Alternative Right-Wing Media.” Vortrag beim Symposium “Digital Media, Political Polarization and Challenges to Democracy“ an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (21. September 2017). Informationen zur Tagung sind online abrufbar.

„Was ist nur mit unseren Lesern los? Angst vor Terror, Lust am Protest und der Ruck zu extremen Positionen“. Vortrag bei der Redaktionskonferenz für Lokaljournalisten, durchgeführt durch die Bundeszentrale für politische Bildung in Bad Honnef (20.-22. März 2017). Informationen zur Tagung sind im Reader abrufbar: www.drehscheibe.org/files/drehscheibe/media/service/seminare/reader/2016-2017/2017-redaktionskonferenz-jede-stimme-zaehlt-reader.pdf.

„Right-Wing Alternative Media in Germany“. Vortrag an der Linné-Universität Kalmar (15. Dezember 2016).

"’I am shocked – not as a journalist but as a fan’ − A field theoretical study on the use of social network sites by next generation journalists". Gemeinsam mit Hendrik Michael. Vortrag bei der 6th European Communication Conference der ECREA in Prag (10. November 2016) . Informationen zur Konferenz sind online abrufbar.http://www.ecrea2016prague.eu/

"Eine alternative Öffentlichkeit? Populistische Kommunikation im Internet". Gastvortrag an der TU Chemnitz auf Einladung von Prof. Dr. Gerd Strohmeier (13. Juli 2016). Informationen zum Vortrag online abrufbar. [Auf Einladung]

"The Populist Communication Paradox of PEGIDA: Between “Lying Press” and Journalistic Sources". Gemeinsam mit Kristoffer Holt (Linné-Universität Kalmar). Vortrag bei der Preconference zur ICA-Jahrestagung in Fukuoka (09. Juni 2016). Informationen zur Tagung online abrufbar. [Peer Review]

"From Social Media to the Streets - A content analysis of the Facebook communication by the islamophobic PEGIDA movement in Germany". Vortrag bei der Tagung "New Populisms' Political Communication" am Institut des Sciences de la Communication und des Center for Comparative Studies in Political and Public Communication (Ceccopop) Paris (27. Juni 2015). Informationen zur Tagung online abrufbar. [Peer Review]

"Scandals in Social Media as Communicative Instruments to Gain Attention in the Entertainment Industry". Vortrag bei der 8th International Conference on Communication and Reality zum Thema "Negotiating (In)Visibility. Managing Attention in the Digital Sphere" an der Blanquerna Universitat Ramon Llul Barcelona (04. Juni 2015). Informationen zur Tagung online abrufbar. [Peer Review]

"Die Theorie der intendierten Selbstskandalisierung als Ergänzung zu klassischen Skandaltheorien". Vortrag bei der Tagung "Skandalisierung und Viktimisierung durch mediale Berichterstattung" des Instituts für Kommunikations- und Medienforschung der Deutschen Sporthochschule Köln (27. Februar 2015). Informationen zur Tagung online abrufbar. [Peer Review]

"Rockets and black sheep: Intentional self-scandalisation as a communicative instrument of populist parties". Vortrag beim COST-Workshop "New Perspectives on Populist Political Communication" am Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung Zürich (IPMZ) (27. Januar 2015).  Informationen online abrufbar. [Peer Review]

"Tabubruch und intendierte Selbstskandalisierung. Zwei Bausteine eines Kommunikationsprinzips", gemeinsam mit Melanie Hellwig. Vortrag beim 14. Internationalen Semiotik-Kongress der Deutschen Gesellschaft für Semiotik (DGS) in Tübingen (24. September 2014). Programm und weitere Informationen online abrufbar. [Peer Review]

"Crossmedia innovations and local newspapers: a case study and theses for the evolution of classic journalism". Vortrag bei der Tagung "Journalism in Transition: Crisis or Opportunity?" der ECREA Journalism Studies Section (JSS) in Thessaloniki (29. März 2014). Zur Tagungswebsite mit Programm und weiteren Informationen. [Peer Review]

"Local data journalism for newspapers in Germany". Vortrag bei der Tagung "Local journalism around the world: professional practices, economic foundations and political implications" des Reuters Institute for the Study of Journalism (RISJ) der University of Oxford (28. Februar 2014). Informationen zur Tagung und zum Programm online abrufbar. [Peer Review]

"Kommunikationswissenschaftliche Ansätze für das Literaturmarketing: Lesungen und Buchvorstellungen als Instrumente zur Überwindung medialer Selektionshürden". Vortrag bei der Tagung "Geschichten am Lagerfeuer. Literaturveranstaltungen im digitalen Zeitalter" der Buchwissenschaft Erlangen (20. Februar 2014). Programm online abrufbar (PDF-Dokument). Tagungsbericht online abrufbar (PDF-Dokument). [Auf Einladung der Buchwissenschaft Erlangen]

"Big Data: The last resort for local newspapers?", gemeinsam mit Holger Müller. Vortrag bei der International Summer School "Digitization and its Impact on Society" an der TU Dresden (03. Oktober 2013). Programm online abrufbar (PDF-Dokument). [Peer Review]

"Intendierte Selbstskandalisierung als PR-Konzept im literarischen Feld". Vortrag bei der Tagung "Das Buch als Kultur- und Wirtschaftsgut" der Internationalen Buchwissenschaftlichen Gesellschaft (IBG) Young Scholars an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (02. August 2013). Tagungsbericht online abrufbar (PDF-Dokument), Programm online abrufbar (PDF-Dokument). [Peer Review]

"Dissent as a communicative instrument. Intentional self-scandalisation in political communication - a theory outline". Vortrag bei der Tagung "The mediation of scandal and moral outrage" der ECREA Sections Communication & Democracy und Gender & Communication an der London School of Economics and Political Science (LSE) (16.-17. Dezember 2011). Programm online abrufbar (PDF-Dokument). [Peer Review]

 

Lehrvorträge in der Erwachsenenbildung / in Schulen / an anderen Universitäten

„Strategieentwicklung Soziale Netzwerke.“. Zwei Workshops während des Praxisworkshops „Überzeugen(d) im Netz. Abgeordnete und Social Media.“ (31. Juli – 01. August 2018) bei der Akademie für Politische Bildung in Tutzing.

„Wie präsentiere ich mich authentisch im Netz?“. Teilnehmer bei der Podiumsdiskussion während des Praxisworkshops „Überzeugen(d) im Netz. Abgeordnete und Social Media.“ (31. Juli – 01. August 2018) bei der Akademie für Politische Bildung in Tutzing.

"Politainment und mediale Inszenierung im Wahlkampf im Netz.“. Vortrag bei „#Politainment. Wie bilden sich Jugendliche eine Meinung? 4. Fachtagung für Jugendschutz, Nutzerkompetenz und Medienpädagogik.“ an der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) in München (16. Mai 2018). Informationen zur Tagung sind online abrufbar

"'Ich weiß, was Du wählst‘. Bedeutung, Nutzung und Konsequenzen von Data Driven Campaigning in politischen Kampagnen.” Keynote-Vortrag an der HS Coburg im Studiengang Zukunftsdesign (09. März 2018).

"Glaubwürdigkeit im 'postfaktischen Zeitalter': Alternativmedien und Populismus als journalistische Herausforderungen." Vortrag beim Medienclub Coburg (13. November 2017).

„Gefahren durch Fake News und Abwehrstrategien auf Basis der Situational Crisis Communication Theory (SCCT)“. Vortrag bei den Bayerischen Chemieverbänden VBCI und VCI (10. Oktober 2017) in München.

"Journalismus und Medienkultur in Deutschland.“ Lehre als Dozent bei der Internationalen Sommuni an der Universität Bayreuth, ausgerichtet vom Institut für Internationale Kommunikation und Auswärtige Kulturarbeit (IIK) (09.-30. August 2017). Informationen zur Sommeruniversität sind online abrufbar

 „Cyber-War: Einfluss der Digitalisierung auf Wahlkämpfe.“ Vortrag bei der Franken-Akademie Schloss Schney (28. Juni 2017).

 „Meinungsbildung im postfaktischen Zeitalter.“. Vortrag bei der Veranstaltungsreihe „Klostergespräche“ der KEB Cham (01. Juni 2017).

Teilnahme an der Podiumsdiskussion (Panel: „Digitaler Wahlkampf, Kampagnen, Big Data, Microtargeting“) bei der Tagung „Polis.Digital.17“ der Hanns-Seidel-Stiftung (15. Mai 2017).

„Rechtspopulismus in Europa. Was ist populistische Politik und populistische Kommunikation?“. Vortrag an der Franken-Akademie Schloss Schney beim Seminar „Zeitenwende: Deutschland im Spannungsfeld von „Trumputin“ und digitaler  Kommunikationsrevolution“ (18. Mai 2017).

„Schneller, weiter – dümmer? Demokratie im Zeitalter der digitalen Revolution“. Vortrag an der Franken-Akademie Schloss Schney beim Seminar „Zeitenwende: Deutschland im Spannungsfeld von „Trumputin“ und digitaler  Kommunikationsrevolution“ (18. Mai 2017).

„Digitaler Wahlkampf, Kampagnen, Big Data, Microtargeting“. Diskussionsteilnehmer beim Panel 1 der Tagung „Polis.Digital.17“ der Hanns-Seidel-Stiftung im Konferenzzentrum München (15. Mai 2017). Informationen zur Tagung sind online abrufbar: https://www.hss.de/veranstaltungen/medienseminar-evt1009/.

„Propaganda 2.0? Fake News, Social Bots und datengestützter Wahlkampf“. Vortrag an der Franken-Akademie Schloss Schney beim Seminar „Mobilisierung für die Demokratie“ (19. April 2017).
Journalismusworkshop an der Grundschule Tirschenreuth (20. März 2017). Bericht online abrufbar: https://www.onetz.de/tirschenreuth/vermischtes/tirschenreuther-grundschueler-lernen-medienalltag-kennen-omas-kuchen-keine-schlagzeile-d1740517.html.

Journalismusworkshop an der Grundschule Tirschenreuth (20. März 2017). Bericht online abrufbar: www.onetz.de/tirschenreuth/vermischtes/tirschenreuther-grundschueler-lernen-medienalltag-kennen-omas-kuchen-keine-schlagzeile-d1740517.html.

„Alltagsleben in den USA – ein Überblick. (Schwerpunkt Öffentlichkeit, Medien und politische Kommunikation)“. Vortrag und Workshop für das PPP an der Franken-Akademie Schloss Schney, 27.-28. März 2017).

„Then and Now: The Evolution of Political Campaigns“. Lehre an der CEU San Pablo-Universität Madrid (06.-10. März 2017).

„Introduction to qualitative content analysis – a MAXQDA workshop”. Lehre an der Linné-Universität Kalmar (14. Dezember 2016).

"Negative Campaigning und Populismus – Kommunikative Charakteristika der US-Wahlkampfkommunikation 2016". Vortrag bei der "American Election Night 2016" (8. November 2016) der Professur für Amerikanistik. Informationen zur Veranstaltung online abrufbar.

"Journalismus und Medienkultur in Deutschland". Lehre als Dozent bei der Sommeruni an der Universität Bayreuth, ausgerichtet vom Institut für Internationale Kommunikation und Auswärtige Kulturarbeit (IIK) (02. - 26. August 2016). Informationen zur Sommeruniversität online abrufbar.

"Revolution oder Evolution? Kampagnen gestern und heute". Vortrag und Seminarleitung beim Seminar "Medien und Macht: Image, Inszenierung und Kampagnen" der Hanns-Seidel-Stiftung im Bildungszentrum Kloster Banz (01. Mai 2016). Programm online abrufbar (PDF). [Auf Einladung]

"Das Ende des gedruckten Wortes? Zeitungen und der Medienwandel.". Vortrag beim Seminar "Medien 2016 - Die digitale Zukunft ist schon heute." der Hanns-Seidel-Stiftung im Bildungszentrum Kloster Banz (2. April 2016). Programm online abrufbar (PDF). [Auf Einladung]

"Hasskommentare, "Lügenpresse" und Wahlkampf im Netz - Populismus 2.0". Vortrag beim Seminar "Medien 2016 - Die digitale Zukunft ist schon heute." der Hanns-Seidel-Stiftung im Bildungszentrum Kloster Banz (2. April 2016). Programm online abrufbar (PDF). [Auf Einladung]

"Politicians, the Media and Intentional Self-Scandalization". Vortrag an der Linné-Universität Kalmar (03. November 2015) im Rahmen eines Forschungsaufenthalts.

"Warum Frauen "Shopping Queen" mögen und Männer so viel Fußball schauen. Eine (sehr) einfache Einführung in die Mediennutzungsforschung". Vortrag beim Science Slam im Collegium Oecumnecium Bamberg (07. Mai 2015). Fotogalerie des Abends online abrufbar. [Auf Einladung]

"Lügenpresse? Die Rolle der Medien in der Wirklichkeitsdarstellung - eine kommunikationswissenschaftliche Einführung". Vortrag bei der K.D.St.V. Fredericia im CV zu Bamberg (29. April 2015). [Auf Einladung].

"Public Affairs für Hochschulgruppen - ein Workshop". Vortrag mit Workshop beim Enactus Franken-Wochenende in Erlangen (25. April 2015). Informationen beim Facebook-Auftritt der Enactus-Hochschulgruppe Erlangen-Nürnberg.

"Facebook, Twitter und Co. - Chancen und Gefahren durch Social Media". Vortrag in der Ferdinand-Dietz Grund- und Mittelschule Memmelsdorf im Auftrag der Hanns-Seidel-Stiftung (25. März 2015). Programm online abrufbar (PDF). [Auf Einladung]

"Stirbt die Zeitung? Print im Zeitalter von Big Data und Datenjournalismus". Vortrag beim Seminar "Total Digital? - Medien im Wandel" der Hanns-Seidel-Stiftung im Bildungszentrum Wildbad-Kreuth (22. Februar 2015). Programm online abrufbar (PDF). [Auf Einladung]

"Die deutschen Obamas. Wahlkampf im Web 2.0: Geheimwaffe oder Hype?". Vortrag beim Seminar "Total Digital? - Medien im Wandel" der Hanns-Seidel-Stiftung im Bildungszentrum Wildbad-Kreuth (21. Februar 2015). Programm online abrufbar (PDF). [Auf Einladung]

"Konflikte und Skandale an jedem Tag? Die Konstruktion von Wirklichkeit in den Massenmedien". Vortrag im Rahmen der Katholischen Erwachsenenbildung der Gemeinde St. Martin, Bamberg (11. September 2014). [Auf Einladung]

"Kampf um Quoten und Medienpräsenz - Die Instrumentalisierung von Skandalen durch Wirtschaft und Politik". Vortrag beim Seminar "Qualität oder Quote? - Medien zwischen Anspruch und Wirklichkeit" der Hanns-Seidel-Stiftung im Bildungszentrum Wildbad-Kreuth (31. Mai 2014). Programm online abrufbar (PDF). [Auf Einladung]

"Skandale und Massenmedien. Zwischen echter und inszenierter Entrüstung". Vortrag beim Evangelischen Bildungswerk im Collegium Oecumenicum Bamberg (02. Mai 2013). Programm online abrufbar, siehe Seite 9 (PDF-Dokument). [Auf Einladung des Collegium Oecumenicums]

"Mediated scandals. Between communicative crisis and intentional production of outrage". Drei Vorträge im Rahmen der "International Week" an der Universidad San Pablo CEU, Madrid (12.-14. März 2013). Storify-Seite abrufbar. [Auf Einladung der CEU]

Wissenschaftlicher Vortrag zum Thema "Das Zugangserschwerungsgesetz in der Printberichterstattung" bei der Piratenpartei Stadt Amberg und Kreis Amberg-Sulzbach und anschließendes Fachgespräch mit dem Landesvorsitzenden der Piratenpartei Bayern, Stefan Körner. (25.11.2010).

Wissenschaftlicher Vortrag mit anschließender Podiumsdiskussion zur Berufszufriedenheit von Bundeswehrsoldaten beim ASP Amberg-Sulzbach ("Strohmeier-Studie" - eine wissenschaftliche Befragung der Universität Passau in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Bundeswehrverband) (24. September 2007). [Auf Einladung des ASP Amberg-Sulzbach]

 

Moderationen

"‘Lügenpresse‘ vs. Echokammern – Glaubwürdigkeit der Medien und Alternativmedien als Gegenpole". Moderation des Salon der BaGraLCM (Bamberg Graduate School of Literary, Cultural and Media Studies (26. Oktober 2016). Informationen zur BaGraLCM online abrufbar. https://www.uni-bamberg.de/bagralcm/salongespraeche/

Introduction & Closing sowie Moderation der Panels "Politics of Scandal" und "Effects of Scandals" bei der 1st International Conference in Scandalogy (07.-08. April 2016). Informationen zur Tagung online abrufbar.

"Social Struggle, Social Scandal and the Ordinary". Moderation des Panels bei der 8th International Conference on Communication and Reality zum Thema "Negotiating (In)Visibility. Managing Attention in the Digital Sphere" an der Blanquerna Universitat Ramon Llul Barcelona (04. Juni 2015). Informationen zur Tagung online abrufbar.

Response auf den Vortrag "How populists communicate: A democratic paradox?" von Lone Nerup Sorensen beim COST-Workshop "New Perspectives on Populist Political Communication" am Institut für Publizistikwissenschaft und Medienforschung Zürich (IPMZ) (28. Januar 2015).  Informationen online abrufbar.

"Skandale und Skandälchen - Eine interdisziplinäre Diskussion". Moderation des Salon der BaGraLCM (Bamberg Graduate School of Literary, Cultural and Media Studies, gemeinsam mit Hendrik Michael und Martin Kraus (10. Dezember 2014). Veranstaltungsarchiv der BaGraLCM.

"Social networks and the revolution of political communication". Moderation des Panels bei der International Summer School "Digitization and its Impact on Society" an der TU Dresden (02. Oktober 2013). Programm online abrufbar (PDF-Dokument)

"Politik und Kommunikation in Bamberg". Moderation der Podiumsdiskussion an der Universität Bamberg. (21. Januar 2010). Bericht online abrufbar.

 

In den Medien

„Makaber, anstößig – illegal?“. Anmerkungen in einem Artikel im Fränkischen Tag (10. Oktober 2018) zum Thema provokative Wahlplakate und Wahlkampfmittel zur Bayerischen Landtagswahl, S. 3.

„Die Wahrheit klickt irgendwo da draußen.“. Anmerkungen in einem Artikel im Fränkischen Tag (29. September 2018) über Onlineinstrumente im Bayerischen Landtagswahlkampf, S. 2.

„Likes und Kommentare bringen den Erfolg. Bamberger Forscher analysieren die Online-Wahlkämpfe der bayerischen Spitzenkandidaten und Parteien.“. Interview mit den Nürnberger Nachrichten (Ressort: Wochenmagazin, S. 5) zu Online-Kampagnen im Bayerischen Landtagswahlkampf (29. September 2018).

„Echt skandalös! Wenn Politiker im Streben nach Aufmerksamkeit bewusst Tabus brechen.“. Interview mit den Nürnberger Nachrichten (Ressort: Wochenmagazin, S. 5) zu Politskandalen und Wahlkampfkommunikation (29. September 2018).

„Viel Gesicht und wenig Text: Die Plakate der Parteien im Wahlkampf.“. Interview mit Bayern2-Regionalzeit zu den Plakatkampagnen im Bayerischen Landtagswahlkampf 2018 (18. September 2018). Sendung ist online abrufbar. 

„‘Viele Leute glauben den Umfragen zu sehr.‘. Wie sinnvoll sind Wahlumfragen?“. Interview mit der Süddeutschen Zeitung / Jetzt.de zu Wahlumfragen und Horse Race-Journalismus (21. September 2018). Artikel online abrufbar. 

„Wie Wahlplakate wirken - Forscher über die Plakate der Direktkandidaten aus Bamberg-Land“. Bericht im Fränkischen Tag und auf infranken.de (16. September 2018) über die Plakatkampagnen zur Bayerischen Landtagswahl 2018 in Bamberg-Land. Artikel online abrufbar (Paywall).

"Coburger Medienpreis 2018 vergeben." Bericht über die Gala des Coburger Medienpreises Oberfranken mit Laudatio und Preisträgern (15. Juni 2018). Bericht online abrufbar.

"Gerne mehr aus Oberfranken.". Bericht des Coburger Tageblatts zur Jury Teilnahme beim 7. Coburger Medienpreis (29. Mai 2018), S. 11

"Fake News im Dillinger Colleg.". Bericht der Donau-Zeitung zur Podiumsdiskussion "Fake oder Fakten? Medien im digitalen Zeitalter." (02. Mai 2018), S. 37.

"Skandalforschung." Beitrag des Deutschlandfunk zur 2nd International Conference in Scandalogy in der Sendung „Aus Kultur- und Sozialwissenschaften“ (05. April 2018). Beitrag online abrufbar.

"Konferenz in Bamberg: ‚Ein Skandal ist immer Ansichtssache.‘" Interview zur 2nd International Conference in Scandalogy im Fränkischen Tag (04. April 2018), S. 23.

"So klappt gute Öffentlichkeitsarbeit für das Forchheimer Pfalzmuseum."Artikel bei infranken.de über das Kooperationsprojekt „Evaluation der strategischen Kommunikation des Pfalzmuseums Forchheim“ (25. Januar 2018). Artikel online abrufbar.

"Ins Netz gegangen." Interview mit Ottfried (Bamberger Studierendenzeitschrift) zu den Online-Kampagnen während der Bundestagswahl 2017 (S. 12-13). Ausgabe online abrufbar: http://www.ottfried.de/wp-content/uploads/Archiv_Hefte/Ausgabe_108

"Online battle for right wing hearts and minds in German election". Reportage über den Bundestagswahlkampf 2017 mit Anmerkungen zu Alternativmedien im Internet auf der Seite des Bureau of Investigative Journalism (20. September 2017). Text ist online abrufbar.

"Digitale Psychometrie im Wahlkampf. Wie Microtargeting Wahlentscheidungen beeinflusst." Interview in der Bayern2-Sendung “Dossier Politik” (13. September 2017). Sendung ist online abrufbar.

"Wahlkampf mit Hilfe von Facebook." Interview mit Sat.1 (10. September 2017). Video online abrufbar.

“Wahlkampf im Internet: Wie kann ich Manipulationen erkennen?“ Interview mit Sat.1 (06. September 2017). Video online abrufbar.

“Soziale Medien im Wahlkampf. „Facebook wird von allen Parteien bespielt”. Interview mit onetz.de über den Bundestagswahlkampf 2017 im Netz (06. September 2017). Artikel ist auf onetz.de abrufbar.

Interview im rbb-Inforadio zu Wahlentscheidungsapplikationen im Bundestagswahlkampf 2017 (30. August 2017)

„‘Nachrichten auf den Leib geschneidert‘: Ein Experiment mit automatisiertem Journalismus“. Anmerkungen in der WDR 5-Sendung „Töne, Texte, Bilder“ (29. Juli 2017). Online abrufbar unter http://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-toene-texte-bilder-medienschelte/index.html

„Gefangen in der Filterblase. Experten diskutieren über Gefahr der Sozialen Medien.“. Bericht über eine Podiumsdiskussion auf Onetz.de (09. Juli 2017). Text ist online abrufbar: https://www.onetz.de/amberg-in-der-oberpfalz/kultur/experten-diskutieren-ueber-gefahr-der-socialen-medien-gefangen-in-der-filterblase-d1764712.html

„Fake-News und ihr Einfluss“. Bericht über die Vortragsveranstaltung „Cyber War: Einfluss der Digitalisierung auf Wahlkämpfe“ bei der Franken-Akademie Schloss Schney (30. Juni 2017). Bericht ist online abrufbar: http://www.obermain.de/lokal/lichtenfels/art2414,553648

„Wie erkennt man Fake News? Wissenschaftler Dr. André Haller gibt Antworten bei ‚Klostergesprächen‘.“ Artikel in der Chamer Zeitung über einen Vortrag bei der Katholischen Erwachsenenbildung Cham (03. Juni 2017).

„Tirschenreuther Grundschüler lernen Medienalltag kennen. Omas Kuchen keine Schlagzeile.“  Artikel über den Journalismusworkshop an der Grundschule Tirschenreuth: www.onetz.de/tirschenreuth/vermischtes/tirschenreuther-grundschueler-lernen-medienalltag-kennen-omas-kuchen-keine-schlagzeile-d1740517.html

„Reporting the rise of Europe's populist parties". Interview mit dem Nachrichtensender Al Jazeera (28. Januar 2017). Die Sendung kann online abgerufen werden: www.aljazeera.com/programmes/listeningpost/2017/01/reporting-rise-europe-populist-parties-170128101256187.html.

"Wenn Roboter Meinung machen. Kommunikationsforscher André Haller aus Sulzbach-Rosenberg analysiert US-Wahlkampf". Interview mit Der Neue Tag (Sulzbach-Rosenberger Zeitung) über Social Bots und populistische Kommunikation im US-Wahlkampf 2016 (4. November 2016). Artikel online abrufbar.http://www.onetz.de/sulzbach-rosenberg/politik/kommunikationsforscher-andr-haller-aus-sulzbach-rosenberg-analysiert-us-wahlkampf-wenn-roboter-meinung-machen-d1707874.html

"Social Bots im US-Wahlkampf. Der Roboter als Wahlkampfhelfer". Interview mit dem „Tagesspiegel“ (via dpa) über Bot-Applikationen, die Einfluss auf die Online-Agenda in Wahlkämpfen nehmen (30. Oktober 2016). Artikel online abrufbar.

"Politiker-Fakes im Netz. Hier schimpft und zetert die Kanzlerin ganz öffentlich". Interview bei „WELT.de“ (via dpa) über  politische Fake-Accounts im Internet (15. Oktober 2016). Artikel online abrufbar.https://www.welt.de/politik/deutschland/article158778181/Hier-schimpft-und-zetert-die-Kanzlerin-ganz-offen.html

http://www.tagesspiegel.de/medien/social-bots-im-us-wahlkampf-der-roboter-als-wahlkampfhelfer/14756570.html

"Amokläufe und Terroranschläge. Was machen die Nachrichten von immer neuer Gewalt mit uns?". Als Experte zum Thema Social Media und Medienberichterstattung bei Gewalttaten in der NDR 2-Sendung "Spezial Aktuell" (25. Juli 2016). Informationen zur Sendung online abrufbar.

"Schlag nach bei der Lügenpresse". Interview in der Sendung "Medienwelt" des SR2 KulturRadio (14. Mai 2016) über das internationale Forschungsprojekt in Kooperation mit Kristoffer Holt (Universität Kalmar). Sendung online abrufbar.

"Panama Papers - Skandalberichterstattung als gesellschaftliches Korrektiv". Interview für den Deutschlandfunk in der Sendung "Markt und Medien" (09. April 2016) über die soziale Bedeutung von Skandalen und die journalistische Arbeit zu den Panama Papers. Sendung online abrufbar.

Interview in der Sendung "Medienwelt" des SR2 KulturRadio (09. April 2016) über Skandale und die Panama Papers. Sendung online abrufbar.

"Schlaraffenland für die Wissenschaft. Skandale eröffnen ein nahezu unerschöpfliches Feld für Forschungsarbeiten". Artikel über Skandale, das Forschungsfeld Skandalogie und die 1st International Conference in Scandalogy in den Nürnberger Nachrichten (Extra-Campus - Rund ums Studium, S. 8). Artikel online abrufbar.

"Konferenz zur Skandalogie - Die Kultur der Empörung". Interview mit Deutschlandradio Kultur in der Sendung "Studio 9" (07. April 2016) über Skandalkulturen und die 1st International Conference in Scandalogy. Sendung und Transkript online abrufbar.

"So funktioniert ein echter Skandal". Interview mit der Deutschen Welle (DW) im Vorfeld der 1st International Conference in Scandalogy (07. April 2016). Artikel online abrufbar.

"Konferenz beschäftigt sich erstmals wissenschaftlich mit dem "Skandal"". Interview mit MDR Info (07. April 2016). Sendung online abrufbar.

Interview mit DRadio Wissen über Skandale und Medien und die 1st International Conference in Scandalogy (06. April 2016). Sendung online abrufbar.

"Pegida und die 'Lügenpresse'". Bericht in der Sulzbach-Rosenberger Zeitung / Der Neue Tag über das internationale Forschungsprojekt in Kooperation mit Kristoffer Holt (Universität Kalmar). (22. Januar 2016).

"Wie sich Pegida auf die 'Lügenpresse' stürzt. Wissenschaftler untersuchen politische Kommunikation im Internet.". Bericht auf onetz.de (Der Neue Tag) über das internationale Forschungsprojekt in Kooperation mit Kristoffer Holt (Universität Kalmar) (21. Januar 2016). Artikel online abrufbar.

""Empört Euch!" Skandal und Skandalisierung als Spiegelphänomene der Gesellschaft.". Wissenschaftliche Anmerkungen in der Sendung des ORF-Radio Ö1 (28. Oktober 2015). Informationen zur Sendung mit Literaturliste und Aufzeichnung online abrufbar.

"Star Wars: Wer will schon Königin Amidala sein?". Anmerkungen in einem Artikel von Nordbayern.de zum Mythos Star Wars (04. Mai 2015). Artikel online abrufbar.

"Skandale als Spiegelbild der Gesellschaft. Germanistikprofessorin Andrea Bartl erforscht Literaturskandale". Beitrag auf der Website der Universität Bamberg über Sammelband von Prof. Dr. Andrea Bartl und Martin Kraus mit Hinweis auf Theorie der intendierten Selbstskandalisierung (13. Oktober 2014). Artikel online abrufbar.

"Auf der Jagd nach Funklöchern. Bamberger Kommunikationswissenschaftler forschen zu Datenjournalismus im lokalen Raum". Bericht auf der Website der Universität Bamberg (31. Juli 2014). Artikel online abrufbar.

"Journalisten sollten zeigen, wie spannend Daten sind". Interview mit dem European Journalism Observatory (EJO) über das lokale Datenjournalismusprojekt in Kooperation mit der Mediengruppe Oberfranken und über Data Driven Journalism allgemein (02. Juni 2014). Artikel online abrufbar.

"Internationales Interesse an Frankens Funklochjägern". Bericht des Fränkischen Tag über Prof. Dr. Markus Behmer, Holger Müller, M.A., und Dr. André Haller zum lokalen Datenjournalismusprojekt in Kooperation mit der Mediengruppe Oberfranken (03./04. Mai 2014). Artikel online abrufbar.

"Der Mann mit den Glückskeksen". Wissenschaftliche Anmerkungen in einem Artikel des Fränkischen Tags zum Abschneiden des Exil-Chinesen You Xie bei der Bamberger Stadtratswahl 2014 (19. März 2014). Artikel online abrufbar (Paywall)

"Experte geht von Verlusten bei CSU und SPD in Bamberg aus". Wissenschaftliche Anmerkungen in einem Artikel des Fränkischen Tags zum Abschluss des Kommunalwahlkampfs in Bamberg 2014 (15. März 2014). Artikel online abrufbar (Paywall).

"Die Materialschlacht nervt viele". Wissenschaftliche Anmerkungen in einem Artikel des Fränkischen Tags zum Kommunalwahlkampf in Bamberg 2014 (12. März 2014). Artikel online abrufbar (Paywall).

"Wer polarisiert, der verliert. Ein Gespräch mit dem Kommunikationswissenschaftler André Haller über Worthülsen im Wahlkampf". Interview mit dem Nordbayerischen Kurier (01./02. März 2014). Artikel online abrufbar (Paywall).

"Diese Kandidaten diskutieren nicht. Der Kurier hat in ausgewählten Orten zu Podiumsdiskussionen geladen - Einige Kandidaten weigern sich". Wissenschaftliche Anmerkungen in einem Artikel des Nordbayerischen Kuriers (22. Februar 2014) über Diskussionsveranstaltungen im Rahmen des bayerischen Kommunalwahlkampfs 2014.

Akademischer Werdegang

seit Mai 2012: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Bamberg

2012: Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Bamberg

2011 - 2013: Promovierender an der Bamberg Graduate School of Literary, Cultural and Media Studies (BaGraLCM)

2011 - 2012: Lehrbeauftragter am Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Bamberg (Wintersemester)

2010 - 2013: Promotionsstudium am Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Bamberg

2010 - 2011: Stipendiat in der Promotionsförderung der Hanns-Seidel-Stiftung

2010 Abschluss als Master of Arts (Kommunikationswissenschaft) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

2008 - 2010 Studium der Kommunikationswissenschaft an der Universität Bamberg (Master of Arts)

2008 Abschluss als Bachelor of Arts ("Medien und Kommunikation") an der Universität Passau.

2006 - 2007: Mitarbeit an einem wissenschaftlichen Forschungsprojekt der Universität Passau mit dem Deutschen Bundeswehrverband zum Thema Berufszufriedenheit ("Strohmeier-Studie")

2007: Studentische Hilfskraft bei PD Dr. Gerd Strohmeier (Politikwissenschaft, Universität Passau)

2005 - 2008 Studium "Medien und Kommunikation" an der Universität Passau (Bachelor of Arts) 

 

Weitere berufliche Tätigkeiten:

Freier Mitarbeiter im Medienhaus "Der Neue Tag"

Mitarbeit in der Öffentlichkeitsabteilung des Landkreises Amberg-Sulzbach

Mitarbeit bei der Firma Concept Center GmbH Bayreuth im Bereich Public Relations / Marketing

Mitgliedschaften

seit Juni 2016: Mitglied der International Communication Association (ICA)

seit Januar 2015: Mitglied des Populist Communication Research Network (im Rahmen der COST Action IS 1308, Populist Communication in Europe)

seit Januar 2014: Mitglied der DGPuK (Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft)

seit November 2013: Mitglied der ECREA (European Communication Research and Education Association)

seit 2012: Mitglied im Nachwuchsnetzwerk Politische Kommunikation (NaPoKo)

seit 2012: Mitglied der NachwuchsforscherInnen PR und Organisationskommunikation (naprok)

 

Weitere Tätigkeiten

09/2018: Mitglied der Fokusgruppe zum Gutachten „Digitaler Demos: Die öffentliche Verhandlung von Big Data in politischen Kampagnen“ der ABIDA (Assessing Big Data) in Berlin (Informationen zum Gutachten sind online abrufar: www.abida.de)

2018: Jury-Mitglied und Laudator (Kategorie „Wellenschläger National“) beim Coburger Medienpreis Oberfranken (Rückblick auf die Veranstaltung)

seit 03/2018: Reviewer für "Journalism"

seit 02/2018: Reviewer für das Journal "Political Communication"

Kooperationsprojekt mit der Stadt Forchheim (Wintersemester 2016/2017, Sommersemester 2017): Evaluation der strategischen Kommunikation des Pfalzmuseums Forchheim (Analyse der Kommunikationsaktivitäten des Museums und Erstellung eines Gutachtens)

2017: Reviewer für die 63. Jahrestagung der DGPuK (Mannheim)

seit 2017: Reviewer für das International Journal of Communication (USC Annenberg). Informationen zum Journal online abrufbar.

2017: Reviewer für die 63. Jahrestagung der DGPuK (Mannheim)

2017: Reviewer für die Zeitschrift Publizistik.

09. Dezember – 17. Dezember 2016: Forschungsaufenthalt an der Linné-Universität Kalmar (Schweden).

2016: Reviewer für die 67th Annual ICA Conference (2017) „Interventions: Communication Research and Practice” in San Diego.

2016: Reviewer für die 62. Jahrestagung  der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) „Vernetzung: Stabilität und Wandel gesellschaftlicher Kommunikation“ in Düsseldorf.

2016: Reviewer für das Journal of Public Relations Research. Informationen zur Zeitschrift sind online verfügbar.

07. April - 08. April 2016: Ausrichtung "1st International Conference in Scandalogy", gemeinsam mit Martin Kraus und Hendrik Michael.

2015: Reviewer für die 61. Jahrestagung 2016 der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) "100 Jahre Kommunikationswissenschaft in Deutschland: von einem Spezialfach zur Integrationsdisziplin"

2015: Reviewer für die Jahrestagung 2016 der DGPuK-Fachgruppe Journalistik/Journalismusforschung "Freiheit und Journalismus" in Wilhelmshaven

23. November 2015 - 29. November 2015: Forschungsaufenthalt an der Linné-Universität Kalmar (Schweden) und Arbeit mit Kristoffer Holt 

2015: Reviewer für das Journal of Applied Journalism and Media Studies (AJMS). Informationen zur Zeitschrift sind online verfügbar.

2014: Reviewer für die ECREA JSS / DGPuK-Tagung "Re-Inventing Journalism" in Winterthur

2014: Reviewer für die 60. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) "Verantwortung - Gerechtigkeit - Öffentlichkeit"

2014: Reviewer für die 5th European Communication Conference (ECC 2014) der ECREA "Communication for Empowerment: Citizens, Markets, Innovations" in Lissabon

seit 2014: Faculty Advisor der Enactus-Hochschulgruppe Bamberg (Link zur Website der Bamberger Gruppe / Link zur Facebook-Präsenz)

seit 2017: Ersatzvertreter des Mittelbaus in der zentralen Studienzuschusskommission

2014 - 2017: Mittelbau-Vertreter in der zentralen Studienzuschusskommission

2013 - 2014: Mittelbau-Vertreter in der Arbeitsgruppe Studienbeiträge