Wie ich blogge?!

Hintergrund

Die FoNK führte im Juli und August 2006 eine Nachbefragung zur Weblog-Umfrage "Wie ich blogge?!" durch. Dabei wurden nur diejenigen Personen kontaktiert und um Teilnahme gebeten, die bei der ersten Befragung ihr Einverständnis erklärt hatten, an einer Nachbefragung teilzunehmen. Der Fragebogen enthielt sowohl eine Auswahl Fragen, die schon in der ersten Welle im Oktober 2005 gestellt wurden, als auch einige neue Fragenblöcke (z.B. zur Nutzung von politischen Weblogs oder von Unternehmensweblogs). Die Umfrage ist Teil eines größeren wissenschaftlichen Forschungsprojekts zu "Praktiken des onlinegestützten Netzwerkens", das von Dr. Jan Schmidt geleitet wird. Weitere Informationen zur Auswertung finden sich in diesem Beitrag.


Hinweise zur Datenspeicherung

Ziel dieser zweiten Befragungswelle ist, Auskünfte über Stabilität oder Veränderungen von Nutzungsmustern zu erhalten. Zu diesem Zweck werden bei der Auswertung die Ergebnisse der ersten und der zweiten Befragung miteinander verglichen. Technisch wird dies dadurch gelöst, dass mit der E-Mail-Einladung eine eindeutige Identifikationsnummer übergeben wird, die dazu dient, Daten der beiden Befragungen zusammenzuführen. Eine zweite Kennung enthält die Information, ob der Befragte in der ersten Umfrage angegeben hat, aktiver Blogger, Ex-Blogger oder nur Leser zu sein. Eine dritte Kennung enthält die Information, welches Heimatland (DE, AT, CH, sonstiges) Sie in der ersten Befragung angegeben haben. Durch dieses Vorgehen müssen z.B. nicht erneut alle soziodemographischen Fragen (wie Geburtsjahr oder Geschlecht) gestellt werden.

Die E-Mail-Adressen werden nach Beendigung der Umfrage gelöscht und die Identifizierung der einzelnen Befragten geschieht nur durch die anonymisierte ID. Ihre Antworten werden nur in zusammengefasster Form ausgewertet, es wird also nicht möglich sein, einzelne Angaben bestimmten Personen zuzuordnen. Am Ende des Fragebogens haben Sie Gelegenheit, eine E-Mail-Adresse zu hinterlassen, wenn Sie über die Ergebnisse der Umfrage informiert werden wollen. Diese Adressen werden getrennt von den Antworten gespeichert und nach Versand der Informationsmail ebenfalls gelöscht.

Sollten Sie noch Fragen zur Umfrage haben, können Sie sich gerne per E-Mail an uns wenden.

Erster Bericht zur Nachbefragung

Im Oktober 2005 hat die FoNK unter Leitung von Dr. Jan Schmidt die Umfrage "Wie ich blogge?!" durchgeführt. Etwa 2.700 Personen, die bei der ersten Befragung ihr Interesse an einer Nachbefragung bekundet haben, wurden nun zu einem zweiten Fragebogen eingeladen.

Freigabe der “Wie ich blogge?!”-Umfragedaten

Der Datensatz zur Umfrage "Wie ich blogge?!", die im Oktober 2005 von der FoNK durchgeführt wurde, ist für die weitere wissenschaftliche Nutzung freigegeben. Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Aufsatz zu W-Blogging erschienen

Eine leicht überarbeitete Fassung des FoNK-Arbeitspapiers 06-02 ist inzwischen in einer Aufsatzsammlung erschienen:

Schmidt, Jan / Florian L. Mayer (2007): “Wer nutzt Weblogs für kollaborative Lern- und Wissensprozesse? Ergebnisse der Befragung ‘Wie ich blogge?!’ 2005” In: Dittler, Ulrich / Michael Kindt / Christine Schwarz (Hrsg.): Online-Communities als soziale Systeme. Münster: Waxmann. S.61-80.

Das Buch ist Teil der Reihe “Medien in der Wissenschaft” und enthält eine ganze Reihe von sehr interessanten Texten zum Einsatz von Wikis, Weblogs und anderen Formen von Social Software im E-Learning.

Neues Arbeitspapier: "W-Blogging"

Die FoNK hat ein weiteres working paper mit Ergebnissen der "Wie ich blogge?!"-Umfragen veröffentlicht. Im (englischsprachigen) Bericht geht es um die Nutzung von und Zufriedenheit mit Weblog-Software.

Schmidt, Jan / Wilbers, Martin / Paetzolt, Matthias (2006): Use of and satisfaction with blogging software. Empirical findings for the german-speaking blogosphere. Research Centre 'New Communication Media' Working Paper, No. 06-04. Bamberg. Available online: www.kowi.uni-bamberg.de/fonk/pdf/fonkpaper0604.pdf.

Hier der Abstract des elfseitigen Berichts:

Blog software is an important structural aspect of blogging practices, since the various functionalities built into the code frame, but not determine, actual use. It is also subject to ongoing change, either through innovations in the software itself, or through the (re-) combination of different tools. This working paper reports findings on the use of and the satisfaction with blogging software for the german-speaking blogosphere. By comparing users of stand-alone software and blogging software as well as comparing Wordpress users to users of different stand-alone systems, the study brings differences in the respective user bases to light, for example in regard to gender and age. The findings also show how changes in the technical base lead to different levels of satisfaction, with lack of functionalities being a major reason for changing the software. The paper concludes with a short outlook on possible future research that takes software as a defining characteristic of blogging practices into account but avoids fallacies of technological or social determinism.