Tagung Herausforderung "Kulturelle Lehrerinnen‐ und Lehrerbildung": Perspektiven für das Studium der Geisteswissenschaften

ausgerichtet vom WegE‐Teilprojekt KulturPLUS (Qualitätsoffensive Lehrerbildung)
am 14.‐15.03.2019 an der Otto‐Friedrich‐Universität Bamberg

Lehrerinnen und Lehrer sind wichtige Akteure bei der Vermittlung von kulturellem Wissen und bei der Ermöglichung von kultureller Teilhabe. Die voranschreitende kulturelle Heterogenität markiert hier­bei sowohl Potenziale als auch Herausforderungen, insbesondere auch für die Lehrerinnen- und Lehrer­bildung. (Angehende) Lehrkräfte benötigen Kompetenzen zur Codierung und Decodierung von Kultur(en) – nicht zuletzt, um Schülerinnen und Schüler für den Umgang mit dem Facettenreichtum von Kultur als „selbstgesponnenem Bedeutungsgewebe“  (Clifford Geertz)  zu  sensibilisieren,  in  dem  sich   Menschen   wiederfinden. Diese Kompetenzen können und müssen bereits in der uni­versi­tären Lehrerinnen- und Lehrerbildung angebahnt werden. Gerade die Geistes-, Kultur- und Gesell­schafts­wissenschaften leisten im Sinne eines solch weiten Kulturbegriffs im Verbund mit den Bildungswissenschaften dazu einen elementaren Beitrag – überdies auch Disziplinen, die sich in Struktur, Form und Inhalten der Schule nicht explizit abgebildet wiederfinden.

Die Tagung bietet ein Forum zur Diskussion über unterschiedliche Konzepte und Begriffe von ‚kultureller Bildung‘ sowie über Kompetenzen der Kulturerschließung und ihre Vermittlung in der uni­versitären Lehrerbildung. Dabei steht der Austausch zwischen Fachwissenschaften, Fach­didaktiken und Bildungswissenschaften über (vermeintliche) Disziplingrenzen hinweg im Vorder­grund. Exemplarisch sollen anhand von Texten, Sprachhandlungen, Objekten, Handlungsformen etc. kulturelle Semantiken und deren fachspezifische Erschließung offengelegt und Wege diskutiert werden, wie kulturelle Bildung in der universitären Lehrerinnen- und Lehrerbildung profiliert werden kann. Besonders erwünscht sind theoretische und empirische Beiträge zu:

  • Konzepten und Begriffen kultureller Bildung in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung,

  • Heterogenität  und  Tradierung  von  Vielfalt  in  der  universitären  Lehrerinnen-  und Lehrerbildung und im schulischen Unterricht,

  • sprachlicher Diversität im schulischen Unterricht.  

Beiträge können eingereicht werden als:

  • Vortrag zu Forschungsergebnissen oder evaluierten Konzepten (20 Min. Vortrag plus 10 Min. Diskussion),

  • Forumsbeitrag zu laufenden Forschungsprojekten oder aktuell erprobten Konzeptionierungen (10 Min. Präsentation plus 10 Min. Diskussion),

  • Poster für eine Poster-Session.

Bitte reichen Sie bis 31.10.2018 ein Abstract (max. 300 Wörter) für einen Vortrag, einen Forumsbeitrag oder ein Poster hier ein.

Rückmeldung über die Annahme des eingereichten Abstracts erhalten Sie bis 30.11.2018.