Prof. Dr. Markus Schauer 

Lehrstuhlinhaber für Klassische Philologie/Schwerpunkt Latinistik

 

Kontakt:

Raum: U5/02.01

Tel.: +49 (0)951 863-2127
Fax: +49 (0)951 863-5132
E-Mail: markus.schauer(at)uni-bamberg.de

Besucher- und Postadresse:
An der Universität 5, D-96045 Bamberg (Briefe)
Kapuzinerstraße 16, D-96047 Bamberg (Pakete)

Sprechstunde

Markus Schauer studierte Klassische Philologie, Philosophie, Geschichte der Naturwissenschaft und Universitäts- und Bildungsgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München.2002 wurde er an dieser Universität promoviert.

2006 habilitierte er sich an der Freien Universität Berlin (FUB). 2008 nahm er den Ruf an die Universität Köln, 2009 den Ruf auf den Lehrstuhl für Klassische Philologie / Schwerpunkt Latinistik der Universität Bamberg an.

Akademische Abschlüsse

1988-1995: Studium der Klassischen Philologie und Philosophie an der Universität München

1995: Erstes Staatsexamen für Lehramt Gymnasium in den Fächern Griechisch und Latein

1996: Magister in den Fächern Griechische Philologie (Erstgutachter: Prof. Dr. Dieter Bremer), Lateinische Philologie und Philosophie.

Titel der Magisterarbeit: Rhizoma. Zur Vorgeschichte der empedokleischen Elementenlehre

1997: Aufnahme der Promotionsstudiengänge Universitäts- und Bildungsgeschichte und Geschichte der Naturwissenschaften

2002: Promotion in folgenden Fächern: Griechische Philologie (Erstgutachter: Prof. Dr. Ernst Vogt), Geschichte der Naturwissenschaft, Bildungs- und Universitätsgeschichte

Titel der Dissertation: Tragisches Klagen. Form und Funktion der Klagedarstellung bei Aischylos, Sophokles und Euripides

2006: Habilitation im Fach Klassische Philologie an der Freien Universität Berlin

Titel der Habilitationsschrift: Aeneas dux in Vergils Aeneis. Eine poetische Fiktion in augusteischer Zeit

Beruflicher Werdegang

1995–1997: Wiss. Assistent  am Institut für Klassische Philologie an der Universität München

1997–1999: Wiss. Mitarbeiter (als Redaktionsassistent) im Rahmen des DFG-Projekts Handbuch der Lateinischen Literatur am Institut für Klassische Philologie an der Universität München 

2000–2001: Wiss. Assistent am Institut für Klassische Philologie an der Universität München

2002–2004: Wiss. Mitarbeiter auf einer FU-Projektstelle an der Freien Universität Berlin

2005–2007: Wiss. Mitarbeiter im Rahmen des DFG-Projekts Edition der römischen Tragikerfragmente an der Freien Universität Berlin

2007-2008: Vertretung des latinistischen Lehrstuhls der Universität Hamburg

2008: Vertretung des latinistischen Lehrstuhls der Universität Köln

2008: Ruf auf die W2-Professur für Klassische Philologie / Schwerpunkt Latinistik der Universität Köln

2009: Ruf auf die W3-Professur Klassische Philologie / Schwerpunkt Latinistik (Lehrstuhl) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

2009: Ruf auf die W3-Professur Klassische Philologie / Schwerpunkt Latinistik der Universität Köln (Nachfolge Ax) (nicht angenommen)

Prof. Dr. Markus Schauer

Buchpublikationen

  1. Der Gallische Krieg. Geschichte und Täuschung in Caesars Meisterwerk. München 2016 (2. durchgesehene Auflage 2017) (Beck-Sachbuch).
    Rezz.:  Uwe Walter, Frankfurter Allgemeine Zeitung (8.3.2016); Burkhard Müller, Süddeutsche Zeitung (21.6.2016); Deutschlandradio Kultur – Lesart: Markus Schauer im Gespräch mit Florian Felix Weyh (Rundfunkbeitrag am 7.5.2016); Berthold Seewald, Die Welt (24.07.2016); Franziska Augstein, Süddeutsche Zeitung - Videokolumne Augsteins Auslese (29.08.2016); Der Neue Tag (27.07.2016); Goslarsche Zeitung (24.08.2016). – H.-J. Schulz-Koppe, Forum Classicum 59.3 (2016), 181–184; J. W. G. Schropp, Gymnasium 124.2 (2017) 191 f.; J. Jacobs, CJ.-online (1.5.2017) 1-3; M. Reddé, REA 119 (2.5.2017)
  2. Tragicorum Romanorum Fragmenta, vol. 1: Livius Andronicus. Naevius. Tragici Minores. Fragmenta Adespota, Göttingen 2012, XLIII & 493 Seiten
    Rezz.: P. Habermehl, in: H-Soz-u-Kult 1.10.2012; S. M. Goldberg, BMCR (2013.02.12); W. Stockert, WS 127 (2014), 318-319;
  3. Lehrbuch der lateinischen Syntax und Semantik (zusammen mit Th. Burkard)
    1. Auflage Darmstadt 2000, XXXVIII & 1017 Seiten
    2. überarbeitete Auflage Damstadt 2005, XLII & 1018 Seiten
    3. Auflage Darmstadt 2007 (Nachdruck der 2. überarbeiteten Auflage)
    4. Auflage Darmstadt 2009 (Nachdruck der 2. überarbeiteten Auflage)
    5. durchgesehene und verbesserte Auflage Darmstadt 2012, XLII & 1018 Seiten
    Rezz.: P. Helms, Forum Classicum 43.2 (2000), 108–111; F. Weitz, Göttinger Forum für
    Altertumswissenschaften 3 (2000), 1073–1091; R. Heine, Göttinger Forum für Altertumswissenschaft 3 (2000), 1093–1103 & Ibid. 5 (2002), 1069–1090; F. Heberlein, Lateinische Grammatik und Lateinische Stilistik. Zur Neuausgabe von Menges Repetitorium, Gymnasium 108 (2001), 149–155; M. Arnold, RHPhR 81.3 (2001), 333; I. Burch, MH 58 (2001), 258 f.; M. Kienpointner, Lateinforum 44 (2001), 62–65; G. Schneeweiß, AAHG 55 (3–4) (2002), 129–156; M. Lavency, Latomus 61 (2) (2002), 535 f.; P. Bannert, WS 118 (2005), 289 f.; Chr. Gastgeber, biblos 56 (2007), 154 f. (zur 3. Aufl.); F. Weitz, Göttinger Forum für Altertumswissenschaften 16 (2013), 1003-1005 (zur 5. Aufl.);
  4. Bibliographie zum Lateinunterricht 2. Clavis didactica Latina, Bamberg  2011, 480 Seiten (zusammen mit S. Kipf).
    Rez.: W. Kofler, Anzeiger f.d. Altertumswissenschaft (Didaktische Informationen) 64 (2012), 54 f.
  5. Aeneas dux in Vergils Aeneis. Eine literarische Fiktion in augusteischer Zeit, München 2007, 304 Seiten (Zetemata 128)
    Rezz.: W. Polleichtner, Gymnasium 115 (2008), 95-97; K. Galinsky, BMCR (2008.06.29); M. Rivoltella, Sehepunkte 8 (2008), Nr. 11; S. J. Harrison, Mnemosyne 62.3 (2009), 510-513; Ph. Hardie, Gnomon 81.8 (2009), 700-703; H.-Chr. Günther, KLIO 91.2 (2009), 507-509; O. Devillers, REA 111.2 (2009) 641 f.
  6. Tragisches Klagen. Form und Funktion der Klagedarstellung bei Aischylos, Sophokles und Euripides, Tübingen 2002, 381 Seiten (Classica Monacensia 26)
    Rezz.: D. Neblung, Forum Classicum 47 (2004), 147 f.; D. Sansone, Gnomon 77 (2005), 715–717
  7. Bibliographie für den Griechischunterricht. Clavis didactica Graeca, hg. F. Maier, Bamberg 1996, 159 Seiten (zusammen mit A. Müller)
    Rezz. u.a.: H. Wölke, MDAV 39.3 (1996), 158; H. Brumberger, Anregung 45  (1999), 265
  8. Bibliographie für den Lateinunterricht. Clavis didactica Latina  hg. F. Maier, Bamberg 1994, 400 Seiten (zusammen mit A. Müller)
    Rezz. u.a.: S. Albert, Vox Latina 30 (1994), 288–290; ders. MDAV/Hs 41.2 (1994), 22–24; H. Wölke, MDAV 37.4 (1994), 156; A. Kohl, Anregung 41 (1995), 118; R. Oswald / W. Pietsch, Ianus 16 (1995), 54 f.; K. Töchterle, AADI 30 (1995), 141; G. Wojaczek, DASiU   42.1 (1995), 22 f.; Latein Forum 25 (1995), 55 f.

Aufsätze

  1. Feuer der Liebe. Überlegungen zu einer Metapher im Spannungsfeld von Katachrese und Anachrese, in: Text, Kontext, Klartext, hgg. M. Schauer, J. Zenk, Berlin/Boston 2018, 63–76
  2. De Bello Gallico – Caesar als Erzählstratege, in: Archäologie in der Großregion. Archäologentage Otzenhausen, Bd. 4, Internationales Symposium zur Archäologie in der Großregion in der Europäischen Akademie Otzenhausen, 23.03.-26.03.2017, hg. M. Koch, Nonnweiler 2018, 129–135
  3. Latein – die Sprache Europas? Hommage an eine totgesagte quicklebendige Weltsprache, uni.vers Forschung. Magazin der Universität Bamberg (2017), 14–17
  4. Aeneas und Augustus, in: Vergil, Aeneis, hg. N. Holzberg (Sammlung Tusculum), Berlin/New York 2015, 731-759
  5. Quale et unde genus (Prop. 1,22). Italische Identität in der augusteischen Dichtung, RhM 155 (2012), 84-107
  6. Cum tacent, clamant. 'Beredtes Schweigen' als Instrument rhetorischer Strategien bei Cicero, RhM 154 (2011), 300–319
  7. Columbus und Aeneas. Vergilrezeption bei Ubertino Carrara, in: Vestigia Vergiliana. Vergil-Rezeption in der Neuzeit, hgg. T. Burkard, M. Schauer, C. Wiener, Berlin 2010, 251–267
  8. Eine verhängnisvolle Affäre: Dido, Aeneas und Rom. Eine Vergil-Lektüre für die Oberstufe, RAAbits Latein 3 (2006), Stuttgart, 35 Seiten
  9. Friedrich Immanuel Niethammer und der bildungspolitische Streit des Philanthropinismus und Humanismus um 1800, PegOn 5.1 (2005), 28–45
  10. Äsop und Sokrates, in: Der Äsoproman. Motivgeschichte und Erzählstruktur, hg. N. Holzberg, Tübingen 1992, 85–96 (zusammen mit S. Merkle)

Lexikonartikel

  1. Friedrich Thiersch, Otto Ribbeck, Viktor Pöschl, in: Der Neue Pauly, Supplementband 7: Gelehrte und Wissenschaftler der Klassischen Altertumswissenschaften (14.–20. Jhd.). Biographisches Lexikon, hgg. von Peter Kuhlmann und Helmuth Schneider, Stuttgart 2010
  2. Aischylos (Orestie), Euripides (Medea), Vergil (Aeneis), in: De Gruyter Lexikon: Poetiken. Autoren – Texte – Begriffe, hgg. v. M. Schmitz-Emans, U. Lindemann, M. Schmeling, Berlin 2009
  3. Exodos, Hypokrites, Praetexta, Parodos, Skene, in: Metzler-Lexikon Literatur, 3., vollst. neu bearbeit. und erw. Auflage, hgg. von D. Burdorf, C. Fasbender, B. Moennighoff, Stuttgart 2007

Rezensionen

  1. Rez. M. Stierstorfer, Antike Mythologie in der Kinder- und Jugendliteratur der Gegenwart. Unsterbliche Götter- und Heldengeschichten, Frankfurt a.M. 2017, in: Forum Classicum 60.2 (2017), 115 f.
  2. Rez. M. Heber / A. Weileder (Hg.), Kairos neu. Lesebuch, Bamberg 2013 und V. Berchtold / B. van Vugt (Hg.), Der Mensch auf der Suche ... Lesebuch Griechisch, Paderborn 2014, in: Forum Classicum 57.2 (2014), 174-177
  3. Rez. S. J. Harrison, Generic Enrichment in Vergil and Horace, Oxford, 2007, in: Gnomon 85.5 (2013), 419-424
  4. Rez. M. Hotz / M. Lausmann / S. Lorenz (Hgg.), Legamus! Lateinisches Lesebuch, München 2012, in: DASiU 60.3 (2012), 17-19
  5. Rez. C. Meissner / Chr. Meckelnborg, Lateinische Phraseologie, Darmstadt 2004, in: Gymnasium 113 (2006), 416 f.
  6. Rez. L. Casson, Bibliotheken in der Antike, Düsseldorf u.a. 2002, in: KLIO 86 (2004), 450 f.
  7. Rez. P. Riemer / M. Weisenberger / B. Zimmermann, Einführung in das Studium der Gräzistik, München 1998, in: Gymnasium 109 (2002), 275–277

Herausgaben

Sammelbände

  1. Text, Kontext, Klartext. Festschrift für Niklas Holzberg zum 70. Geburtstag, hgg. M. Schauer, J. Zenk, Berlin/Boston 2018, VII & 220 Seiten (Göttinger Forum für Altertumswissenschaft. Beihefte N.F. 9)
  2. Vestigia Vergiliana. Vergil-Rezeption in der Neuzeit, hgg. T. Burkard, M. Schauer, C. Wiener, Berlin 2010, 473 Seiten.
    Rezz.: G. Scafoglio, in: BMCR 30.04.2011; S. Condorelli, in: BStudLat 44.2 (2014), 793-798; L.    B. T. Houghton, JRS 101 (2011), 280-281; J. Poucet, AC 81 (2012), 655-656
  3. Altera Ratio. Klassische Philologie zwischen Subjektivität und Wissenschaft. Festschrift für Werner Suerbaum zum 70. Geburtstag, hgg. M. Schauer / G. Thome, Stuttgart 2003, 175 Seiten.
    Rezz.: S. Albert, Vox Latina  40 (2004), 301 f.; M. Fontaine, BMCRev.(2005.02.40); P. Bannert, WS 118 (2005), 288 f.; H. Zehnacker, REL 83 (2005), 447; U. Gärtner, Gymnasium 113 (2006), 83–85

Unterrichtswerk

Adeamus! (Gesamtherausgeber: Volker Berchtold, Prof. Dr. Markus Schauer)

  1. Adeamus! Ausgabe A - Latein als zweite Fremdsprache, München (Oldenbourg Schulbuchverlag)               
    1. Adeamus! Texte und Übungen. Ausgabe A. München/Berlin: Oldenbourg/Cornelsen Schulverlage 2016 (hier zusätzlicher Herausgeber: Prof. Dr. Markus Janka)
    2. Adeamus! Begleitgrammatik. Ausgabe A. München/Berlin: Oldenbourg/Cornelsen Schulverlage 2016
    3. Adeamus! Arbeitsheft 1. Mit Lösungen. Ausgabe A. München/Berlin: Oldenbourg/Cornelsen Schulverlage 2016
    4. Adeamus! Arbeitsheft 2. Mit Lösungen. Ausgabe A. München/Berlin: Oldenbourg/Cornelsen Schulverlage 2017
    5. Adeamus! Arbeitsheft 3. Mit Lösungen. Ausgabe A. München/Berlin: Oldenbourg/Cornelsen Schulverlage 2018
    6. Adeamus! Texte und Übersetzungen. Lehrerfassung (Lektion 1-20), 2016. Ausgabe A. München/Berlin: Oldenbourg/Cornelsen Schulverlage 2016
    7. Adeamus! Handreichungen für den Unterricht. Mit Kopiervorlagen und CD-ROM. Ausgabe A. München/Berlin: Oldenbourg/Cornelsen Schulverlage 2016
    8. Adeamus! Digitaler Lehrerservice. Mit Materialien zur Differenzierung (Lektion 1-20), 2016
    9. Adeamus! Vokabeltaschenbuch, 2016
    10. Adeamus! Unterrichtsmanager (Lektion 1-20), 2016
    11. Adeamus! Vorschläge zur Leistungsmessung. Mit Lösungen und Erwartungshorizont. Lektionen 1-20 (CD-ROM). Ausgabe A. München/Berlin: Oldenbourg/Cornelsen Schulverlage 2017
    12. Adeamus! Klassenarbeitstrainer 1. Mit Lösungen. Lektionen 1-20. Ausgabe A. München/Berlin: Oldenbourg/Cornelsen Schulverlage 2018

  2. Adeamus! Ausgabe B - Latein als erste Fremdsprache, München (Oldenbourg/Cornelsen Verlag)
    1. Adeamus! (Texte, Übungen und Grammatikteil). Ausgabe B. München/Berlin: Oldenbourg/Cornelsen Verlag 2017
    2. Adeamus! Handreichungen für den Unterricht. Mit Kopiervorlagen und CD-ROM. Ausgabe B. München/Berlin: Oldenbourg/Cornelsen Schulverlage 2017
    3. Adeamus! Arbeitsheft 1 mit Lösungen, Ausgabe B (Oldenbourg/Cornelsen Verlag 2017)

  3. Adeamus! Ausgabe C - Latein als zweite Fremdsprache, München (Oldenbourg/Cornelsen Verlag)
    1. Adeamus! (Texte, Übungen und Grammatikteil). Ausgabe C. München/Berlin: Oldenbourg/Cornelsen Verlag 2018

Rez.: B. Lucht, Forum Classicum 60.1 (2017), 53–58

Redaktionelle Mitarbeit

Handbuch der Lateinischen Literatur, Bd. 1,  hg. W. Suerbaum, München 2002

 

Herausgebertätigkeit

Weitere Tätigkeiten

Preise

  • Nominierung für den Bayerischen Buchpreis 2016
  • Erster Platz im damals-Buchwettbewerb 2016 in der Kategorie Denkanstöße

Interviews in Rundfunk und Fernsehen

  • 26.2.2017 Bayerischer Rundfunk Bayern 2: Kulturjournal:  Wahrheit und Lüge (Markus Schauer im Gespräch mit Martina Boette-Sonner)
  • 5.4.2012 Bayerischer Rundfunk Bayern 2: radioWissen: Vergils Aeneis
  • 7.5.2016 Deutschland Radio Kultur:  Lesart:  Der Gallische Krieg – Propaganda eines grausamen Feldherrn (Markus Schauer im Gespräch mit Florian Felix Weyh)
  • 7.12.2016 Bayerisches Fernsehen: Südlicht (Markus Schauer im Gespräch mit Bumillo alias Christian Bumeder)

Zeitungsartikel

Latein ist keine ausgestorbene Fremdsprachehttp://www.faz.net/aktuell/feuilleton/hoch-schule/was-latein-mit-poetry-slam-und-donald-trump-zu-tun-hat-15678364.html, in: FAZ vom 7.7.18, Nr. 155, S. 11

Rezensionen in der Presse

Uwe Walter, Frankfurter Allgemeine Zeitung (8.3.2016); Burkhard Müller, Süddeutsche Zeitung (21.6.2016); Berthold Seewald, Die Welt (24.7.16); Franziska Augstein, Süddeutsche Zeitung - Videokolumne Augsteins Auslese (29.08.2016); Der Neue Tag (27.07.2016); Goslarsche Zeitung (24.08.2016); Der Neue Wiesentbote (2.12.16); Fränkischer Tag (10.12.2016)

Berichte in: News - Das Informationsportal der Universität Bamberg

  • 29.10.2015 (Wissenschaft & Praxis): Ein neuartiges didaktisches Konzept. Bamberger Latinistik-Professor gibt Lehrwerk heraus
  • 28.11.2016 (Wissenschaft & Praxis): Gefecht mit Worten statt Waffen. Latinist Markus Schauer erforscht Caesars berühmte Commentarii de Bello Gallico
  • 23.01.2018 (Wissenschaft & Praxis): Wie Latein heute noch Brücken baut und Türen öffnet. Altphilologe Markus Schauer über die Einflüsse einer gar nicht toten Sprache

Akademische Mitgliedschaften

  • Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung Bamberg (ZLB)
  • Bamberger Graduiertenschule für Literatur, Kultur und Medien (BaGraLCM)
  • Mommsen-Gesellschaft. Verband der deutschen Forscher auf dem Gebiet des griechisch-römischen Altertums
  • Deutscher Altphilologenverband (DAV)
  • Deutscher Hochschulverband (DHV)
  • Universitätsbund (Förderverein der Universität Bamberg)
  • Zentrum für Mittelalterstudien der Universität Bamberg (ZEMAS)
  • Philologia. Verein der Freunde und Förderer des Seminars für Klassische Philologie der Freien Universität Berlin
  • DFG-Graduiertenkolleg Generationenbewusstsein und Generationenkonflikte in Antike und Mittelalter  (2009-2013) 

Regelmäßiges (auch internationales) Peer-Reviewing  für wissenschaftliche  Zeitschriften 

 

Gutachtertätigkeit u.a. für

  • Studienstiftung des Deutschen Volkes
  • Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
  • Alexander von Humboldt-Stiftung
  • Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
  • Cusanuswerk
  • Fritz Thyssen-Stiftung

Lehrveranstaltungen an der Otto-Friedrich Universität Bamberg seit 2009

Vorlesungen:

  • WS 2018/19: Römische Briefliteratur: Seneca und Plinius d. Jüngere
  • SoSe 2018: Ciceros politische Reden
  • WS 2017/18: Vergil als augusteischer Dichter
  • SoSe 2017: Tacitus
  • SoSe 2016: Catull und die Neoteriker
  • WS 2015/16: Horaz und Pindar
  • SoSe 2015: Römische Liebeselegie
  • WS 2014/15: Caesar
  • WS 2013/14: Horaz, Satiren
  • SoSe 2013: Flavische Epiker
  • WS 2012/13: Ciceros politische Reden
  • WS 2011/12: Die Literatur der Kaiserzeit. Epochen, Gattungen, Autoren und Kernstellen
  • SoSe 2011: Die Literatur der römischen Republik. Epochen, Gattungen, Autoren und Kernstellen
  • WS 2010/11: Vergil als augusteischer Dichter
  • SoSe 2010: Politik und Erzählstrategien in Caesars Bellum Gallicum
  • WS 2009/10: Horaz, Oden

Oberseminare:

  • WS 2018/19: Oberseminar Literaturwissenschaftliche Methoden
  • WS 2018/19: Projektseminar Latein digital unterrichten
  • SoSe 2018: Literaturwissenschaftliche Methoden
  • WS 2017/18: Literaturwissenschaftliche Methoden
  • SoSe 2017: Literaturwissenschaftliche Methoden
  • SoSe 2016: Literaturwissenschaftliche Methoden
  • WS 2015/16: Literaturwissenschaftliche Methoden
  • SoSe 2015: Literaturwissenschaftliche Methoden der Latinistik
  • WS 2014/15: Literaturwissenschaftliche Methoden
  • SoSe 2014: Literaturwissenschaftliche Methoden
  • WS 2013/14: Neuere Forschungsmethoden der Latinistik
  • SoSe 2013: Erzählstrukturen in der antiken Literatur
  • WS 2012/13: Oberseminar Latinistik
  • SoSe 2012: Oberseminar Latinistik
  • WS 2011/12: Doktoranden- und Habilitandenkolloquium
  • SoSe 2011: Die Bedeutung der Generation in der lateinischen Literatur

Hauptseminare:

  • WS 2018/19: Properz
  • SoSe 2018: Lucan, Pharsalia
  • WS 2017/18: Cicero, Briefe
  • SoSe 2017: Horaz, Oden
  • SoSe 2016: Ovid, Fasti
  • WS 2015/16: Vergils Eklogen
  • SoSe 2015: Cicero, Pro Sestio
  • WS 2014/15: Panegyrik und Satire - Herrscherlob und Gesellschaftskritik in Antike und Romania (zusammen mit Frau Prof. Dr. De Rentiis)
  • WS 2014/15: Horaz, Epoden
  • SoSe 2014: Statius, Silvae
  • WS 2013/14: Tacitus, Historien
  • SoSe 2013: Properz, Buch IV
  • WS 2012/13: Antike und Romania, Klassiker aus vergleichender Perspektive (zusammen mit Frau Prof. Dr. De Rentiis)
  • WS 2012/13: Caesar als Schriftsteller. Politik und Erzählstrategien im Bellum Gallicum
  • WS 2011/12: Lateinische Epistolographie (Seneca und Plinius)
  • SoSe 2011: Die tragische Dichtung des Livius Andronicus und des Naevius
  • SoSe 2011: Antike Ethik (zusammen mit Ch. Illies)
  • WS 2010/11: Livius, Ab urbe condita
  • SoSe 2010: Cicero, In Catilinam
  • WS 2009/10: Apuleius, Metamorphosen

Proseminare:

  • WS 2013/14: Dichteridentitäten in Antike und Romania (zusammen mit Frau Prof. Dr. De Rentiis)
  • WS 2011/12: Platon, Symposion
  • WS 2010/11: Quintilian, Institutio oratoria

Stilübungen: 

  • SoSe 2010: Übungen zur lateinischen Grammatik und Stilistik (Deutsch-Latein), Kurs III
  • WS 2009/10: Übungen zur lateinischen Grammatik und Stilistik (Deutsch-Latein), Kurs III

Interpretationsübungen:

  • WS 2018/19: Übung zur Vorbereitung auf das Staatsexamen im Fach Latein (Interpretation)
  • SoSe 2018: Übung zur Vorbereitung auf das Staatsexamen im Fach Latein (Interpretation)
  • WS 2017/18: Übung zur Vorbereitung auf das Staatsexamen im Fach Latein (Interpretation)
  • SoSe 2017: Übung zur Vorbereitung auf das Staatsexamen im Fach Latein (Interpretation)
  • SoSe 2016: Klausurenkurs zur Vorbereitung auf das Staatsexamen im Fach Latein (Interpretation)
  • WS 2015/16: Klausurenkurs zur Vorbereitung auf das Staatsexamen im Fach Latein (Interpretation)
  • SoSe 2015: Klausurenkurs zur Vorbereitung auf das Staatsexamen im Fach Latein (Interpretation)
  • WS 2014/15: Klausurenkurs zur Vorbereitung auf das Staatsexamen im Fach Latein (Interpretation)
  • SoSe 2014: Klausurenkurs zur Vorbereitung auf das Staatsexamen im Fach Latein (Interpretation)
  • WS 2013/14: Klausurenkurs zur Vorbereitung auf das Staatsexamen im Fach Latein (Interpretation)
  • SoSe 2013: Klausurenkurs zur Vorbereitung auf das Staatsexamen im Fach Latein (Interpretation)
  • WS 2012/13: Klausurenkurs zur Vorbereitung auf das Staatsexamen im Fach Latein (Interpretation)
  • WS 2011/12: Klausurenkurs zur Vorbereitung auf das Staatsexamen im Fach Latein (Interpretation)
  • SoSe 2011: Klausurenkurs zur Vorbereitung auf das Staatsexamen im Fach Latein (Interpretation)
  • WS 2010/11: Klausurenkurs zur Vorbereitung auf das Staatsexamen im Fach Latein (Interpretation)
  • SoSe 2010: Klausurenkurs zur Vorbereitung auf das Staatsexamen im Fach Latein (Interpretation)
  • WS 2009/10: Klausurenkurs zur Vorbereitung auf das Staatsexamen im Fach Latein (Interpretation)

Lektürekurse:

  • SoSe 2017: Statius, Thebais
  • SoSe 2015: Claudian, de raptu Proserpinae
  • SoSe 2014: Lucan, Pharsalia
  • WS 2009/10: Horaz (begleitend zur Vorlesung)

Übungen:

  • WS 2017/18: Lat.-dt. Übersetzungsübungen I, Moderne Literaturtheorie und antike Texte
  • WS 2015/16: Römische Prosopographie - who is who in ancient world
  • SoSe 2015. Klangräume. Akustische Phänomene in Sprache, Literatur und Lebenswelt der Antike (zusammen mit S. Vogt und A. Grüner)
  • WS 2014/15: Antike Geographie
  • WS 2010/11: Antike Mythologie
  • SoSe 2010: Übung zur Vorbereitung auf die Exkursion nach Neapel und Paestum (zusammen mit S. Föllinger)

Lehrveranstaltungen an der Universität zu Köln 2008 bis 2009

Vorlesungen:  

  • SoSe 2009: Horaz, Oden
  • WS 2008/09: Die Darstellung des Bürgerkrieges bei Caesar, Appian, Lucan und Plutarch
  • SoSe 2008: Kallimachos in Rom

Hauptseminare: 

  • SoSe 2009: Tacitus, Agricola
  • WS 2008/09: Apuleius, Metamorphosen
  • SoSe 2008: Ovid, Metamorphosen
  • SoSe 2008: Aristoteles, Poetik

Stilübungen: 

  • SoSe 2009: Lateinisch-Deutsche Übersetzungen
  • WS 2008/09: Deutsch-Lateinische Übersetzungen, Repetitionskurs III
  • SoSe 2008: Lateinisch-Deutsche Übersetzungsübungen Oberstufe

Lektürekurse: 

  • SoSe 2009: Horaz
  • WS 2008/09: Properz
  • SoSe 2008: Cicero, Pro Archia

Kolloquium:

  • SoSe 2009: Examenskolloquium

Lehrveranstaltungen an der Universität Hamburg 2007 bis 2008

Vorlesung: WS 2007/08: Caesar. Politik und Erzählstrategien im Bellum Gallicum und Bellum civile

Seminar I:WS 2007/08: Horaz, Ars poetica 

Übung: WS 2007/08: Einführung in die römische Kultur 

Lehrveranstaltungen an der Freien Universität Berlin 2003 bis 2008

Vorlesungen:

  • WS 2007/08: Griechische Literatur der Nachklassik
  • SoSe 2007: Cicero, Reden

Proseminar:

  • SoSe 2005: Properz, Elegien, Buch 4

Stilübungen:

  • WS 2006/07: Schriftliches Übersetzen lateinischer Dichtung
  • WS 2005/06: Lateinisch-Deutscher Klausurenkurs  (zusammen mit W. W. Ehlers)
  • SoSe 2005: Lateinisch-Deutscher Klausurenkurs  (zusammen mit W. W. Ehlers)
  • WS 2004/05: Deutsch-Lateinische Übersetzungen Kurs 3
  • SoSe 2004: Deutsch-Lateinische Übersetzungen (für Staatsexamenskandidaten)
  • WS 2003/04: Deutsch-Lateinische Übersetzungen Kurs 3

Lektürekurse:

  • SoSe 2006: Longos, Daphnis und Chloe
  • WS 2005/06: Griechische 'Lyrik'
  • SoSe 2003: Sueton, Kaiserbiographien, Augustusvita
  • SoSe 2003: Hieronymus, Vulgata. Hieronymus als Übersetzer

Lehrveranstaltung an der International University of Venice 2001

WS 2001/02: Gender in Greek and Roman antiquity. Ideal and reality in the relationship of men and women (zusammen mit B. Breitenberger, Th. Burkard und T. Scheer)

Lehrveranstaltungen an der Ludwig-Maximilians-Universität München 1995 bis 2002

Proseminare:

  • SoSe 2001: Plinius, Briefe 
  • WS 2000/01:  Platons Symposion und die griechische Symposienliteratur (v.a. Xenophon, Platon, Plutarch)
  • WS 1999/00: Horaz, Oden

Sprach- und Stilübungen:

  • SoSe 2002: Oberkurs (deutsch-lateinische Übersetzungen)
  • WS 2001/02: Oberkurs (deutsch-lateinische Übersetzungen)
  • SoSe 2000: Mittelkurs (deutsch-lateinische Übersetzungen)
  • WS 1998/99: Unterkurs (griechisch-deutsche Übersetzungen)
  • SoSe 1998: Oberkurs (deutsch-lateinische Übersetzungen)
  • SoSe 1997: Repetitionskurs (für Staatsexamenskandidaten)
  • WS 1996/97: Oberkurs (deutsch-lateinische Übersetzungen)
  • SoSe 1996: Mittelkurs (deutsch-lateinische Übersetzungen)
  • WS 1995/96: Unterkurs (lateinisch-deutsche Übersetzungen)

Lektürekurse:

  • SoSe 2001: Musiktheoretische Schriften der Spätantike: Augustinus, Boethius, Isidor von Sevilla (zusammen mit Frau Chr. Urchueguía)
  • SoSe 1997: Quintilian, Institutio oratoria
  • WS 1996/97: Vergil, Aeneis

Übungen:

  • SoSe 2000: Moderne Literaturtheorien (zusammen mit Th. Burkard)
  • SoSe 1997: Grammatik- und Sprachtheorien des 20. Jahrhunderts
  • SoSe 1996: Griechische Dialekte

Kolloquium: WS 1997/98: Die Lateinische Grammatik im fachwissenschaftlichen Lehrbuch (zusammen mit Th. Burkard)

Weitere Informationen finden Sie im UnivIS.

Forschungsschwerpunkte

  • Griechische und lateinische (republikanische) Tragödie
  • Spätrepublikanische Prosa
  • Augusteische Dichtung
  • Lateinische Grammatik
  • Bildungsgeschichte und Altsprachendidaktik
  • Neulatein
  • Geschichte der Naturwissenschaften

DFG-Projekt Tragicorum Romanorum Fragmenta (bis 2012)

Projektleitung
Prof. Dr. Markus Schauer (Otto-Friedrich-Universität Bamberg)

Wiss. Mitarbeiter
Dr. Nils Rücker (bis 2012), Oliver Siegl

Gesamtherausgeber
Prof. Dr. Widu-Wolfgang Ehlers (Freie Universität Berlin), Dr. Peter Kruschwitz (University of Reading), Prof. Dr. Gesine Manuwald (University College London), Prof. Dr. Markus Schauer (Otto-Friedrich-Universität Bamberg), Prof. Dr. Bernd Seidensticker (Freie Universität Berlin)

Bei der Neuedition der römischen Tragikerfragmente handelt es sich um ein teilweise von der DFG finanziertes Projekt, an dessen Ende eine vierbändige textkritische Ausgabe stehen soll, die bei Vandenhoeck & Ruprecht (Göttingen) erscheint. Außer Prof. Dr. Markus Schauer sind an diesem Projekt Dr. Nils Rücker (bis 2012) und Oliver Siegl (Universität Bamberg) und als externe Mitarbeiter Frau Prof. Dr. Gesine Manuwald (University College London) und Herr Dr. Peter Kruschwitz (University of Reading) beteiligt.

Vol. I   Livius Andronicus, Naevius, Tragici Minores, Adespota (2012 erschienen)
Markus Schauer

Vol. II  Ennius (2012 erschienen)
Gesine Manuwald

Vol. III Pacuvius

Vol. IV Accius

Sieht man von Seneca ab, beschränkt sich die Tragödie in Rom vor allem auf die Zeit der Republik. Bekannt sind etwa 40 Dramatiker mit rund 100 Stücken, die auf griechischen Vorlagen basieren, und einigen historischen Dramen; insgesamt handelt es sich um rund 2000 erhaltene Verse bzw. Versteile, von denen etwa 75% auf die drei Autoren Ennius, Accius und Pacuvius entfallen. Die einschlägige Fragmentsammlung ist veraltet (O. Ribbeck, Leipzig 21871) und bedarf dringend einer Erneuerung.

Die neue Edition soll eine vollständige kritische Ausgabe aller Fragmente der römischen Tragödie bieten, die ausschließlich durch indirekte Überlieferung bekannt sind. Sie ist die erste Gesamtausgabe dieser Art seit Otto Ribbecks Ausgabe der Fragmente der römischen Komiker und Tragiker in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die neue Ausgabe möchte zum einen den Fortschritt, den die Erforschung der römischen Tragödie und der überliefernden Autoren in den mehr als 100 Jahren seit der letzten Auflage von Ribbecks Edition erreicht hat, auf übersichtliche und konzise Weise zugänglich machen. Zum anderen unterscheidet sich die vorliegende Edition von der Ribbecks (sowie von anderen Editionen der Fragmente einzelner dramatischer Dichter oder Gattungen) durch die wesentlich umfangreichere Berücksichtigung und Dokumentation von Überlieferung und Forschungsgeschichte. Auch wenn es bei der Disparatheit und Vielfalt der die Fragmente überliefernden Texte nicht möglich ist, in allen Fällen die jeweilige Überlieferungstradition in den Handschriften nachzuverfolgen, und diese Edition daher im Wesentlichen auf den Apparaten bereits publizierter Editionen und den Angaben in der wissenschaftlichen Literatur beruht, stellt sie insofern einen Fortschritt dar, als die Herkunft aller Informationen, die nicht auf Autopsie der Editoren beruhen, sorgfältig nachgewiesen ist. Es handelt sich somit um eine ‘Edition mit Forschungsbericht’, die die textkritisch relevanten Angaben in den für die Tragikerfragmente einschlägigen Editionen und wissenschaftlichen Arbeiten kollationiert, dokumentiert, verifiziert und, wenn nötig, korrigiert sowie literaturwissenschaftliche Informationen bietet.

Projekt Clavis Didactica – Bibliographie und Datenbank (bis 2012)

Projektleiter:
Prof. Dr. Stefan Kipf (Humboldt-Universität Berlin)
Prof. Dr. Markus Schauer (Otto-Friedrich-Universität Bamberg)

Mitarbeiter(innen): 
Corinna Preuss, Stephan Hodes, Ulrike Stephan, Melanie Gucanin;
Dr. Silke Anzinger, Gerhard Köhler, Dr. Antonia Wenzel

Die Clavis Didactica bietet in Form von kommentierten Bibliographien einen geschlossenen Gesamtüberblick zur Theorie und Praxis des Latein- und Griechischunterrichts im deutschsprachigen Raum. Als fachdidaktisches Standardwerk stellt sie umfangreiches Informationsmaterial für Studium und Referendariat, Schulalltag und Lehrerfortbildung sowie für die wissenschaftliche Forschung zur Verfügung.

Nach der Gründung der Clavis Didactica durch Andreas Müller und Markus Schauer in München 1992 wurde in Zusammenarbeit der Institute für Klassische Philologie der Humboldt-Universität Berlin und der Otto-Friedrich-Universität Bamberg unter der Leitung von Stefan Kipf und Markus Schauer ein Fortsetzungsband der Clavis realisiert, der 2012 beim C.C. Buchers Verlag (Bamberg) erschienen ist.

Folgende Ausgaben, die den Zeitraum von 1971 (bzw. für Griechisch 1968) bis 2010 (bzw. für Griechisch 1994) abdecken, liegen in Buchform vor:

  • Andreas Müller / Markus Schauer, Bibliographie zum Lateinunterricht. Clavis Didactica Latina, hg. F. Maier, Bamberg 1994, 400 Seiten
    Rezz. u.a.: S. Albert, Vox Latina 30 (1994), 288-290; ders. MDAV/Hs 41.2 (1994), 22-24; H. Wölke, MDAV 37.4 (1994), 156; K. Töchterle, AADI 30 (1995), 141; A. Kohl, Anregung 41 (1995), 118; Günter Wojaczek, DASiU 42.1 (1995), 22f.; Latein Forum 25 (1995), 55f.
  • Andreas Müller / Markus Schauer, Bibliographie zum Griechischunterricht. Clavis Didactica Graeca, hg. F. Maier, Bamberg 1996, 160 Seiten
    Rezz. u.a.: H. Wölke, MDAV 39.3 (1996), 158; H. Brumberger, Anregung 45 (1999), 265
  • Stefan Kipf / Markus Schauer, Bibliographie zum Lateinunterricht. Clavis Didactica Latina II, Bamberg 2012, 478 Seiten

Derzeit erfolgt der Aufbau einer Datenbank zur Altsprachendidaktik, in die laufende Neuerscheinungen aus dem Bereich der Altsprachendidaktik eingearbeitet werden.

Vorträge 2018

  • Eichstätt (22.10.2018): "Der Bürgerkrieg im Spiegel der augusteischen Dichtung. Literarische Konzepte zwischen Fiktionalität und Realität" (im Rahmen des Altertumswissenschaftlichen Kolloquiums "Krieg und Frieden in der Antike" an der Universität Eichstätt/Ingolstadt)
  • Frankfurt (24.09.2018): "Werteerziehung im Lateinunterricht" (Impulsreferat im Rahmen der "Arbeitsgemeinschaft Altsprachlicher Gymnasien in Hessen" an der Johann Wolfgang von Goethe-Universität)
  • KlosterBanz/Bad Staffelstein (12.07.2018): "Fake News aus Gallien. Caesars Commentarii de bello Gallico zwischen Geschichtsschreibung und Propaganda" (auf der Fachtagung Latein im Schulversuch „Digitale Schule 2020“ am Bildungszentrum Kloster Banz)
  • Köln (27.05.2018): "Fake News aus Gallien. Caesars Commentarii de bello Gallico zwischen Geschichtsschreibung und Propaganda" (im Rahmen der Vortragsreihe "Begegnung Schule - Universität" am IFA der Universität zu Köln)
  • Berlin (07.05.2018): "Zum Proöm in Caesars De bello Gallico" (im Rahmen des fachdidaktischen Hauptseminars "Caesar - Klassiker der Lateinischen Schullektüre" an der Freien Universität Berlin)
  • Saarbrücken (06.04.2018): "Latein als Brückenfach" (auf dem Bundeskongresses des Deutschen Altphilologenverbandes 2018)
  • Kiel (03.02.2018): "Fake News aus Gallien. Caesars commentarii de bello Gallico zwischen Geschichtsschreibung und Propaganda" (am Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein)
  • Stuttgart (23.02.2018): "Krieg und Vertreibung in der augusteischen Literatur" (an der Universität Stuttgart)
  • Heilbronn (23.01.2018): " Krieg und Vertreibung in der augusteischen Literatur" (am Theodor-Heuss-Gymnasium)
  • Bayreuth (23.01.2018): "De bello Gallico – Caesar als Erzählstratege" (am Wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasium)
  • Aalen (22.01.2018): "Krieg und Vertreibung in der augusteischen Literatur" (am Kopernikus-Gymnasium)

Vorträge 2017

  • Nürnberg (09.12.2017): "Latein als Brückenfach" (am Fachtag Latein)
  • Hamburg (07.12.2017): "Adeamus – ein neues Unterrichtswerk" (am Fachtag Latein)
  • Regensburg (02.12.2017): "Latein als Brückenfach" (am Fachtag Latein)
  • Gersthofen (24.11.2017): "Caesar als Erzählstratege. Zum Pröom des bellum Gallicum" (am Paul Klee-Gymnasium)
  • Würzburg (11.11.2017): "Latein als Brückenfach" (am Fachtag Latein)
  • Augsburg (07.10.2017): "Latein als Brückenfach" (am Fachtag Latein)
  • Eichstätt (07.07.2017): "Caesar als Erzählstratege. Zum Pröom des bellum Gallicum" (im Rahmen der Didactica Eystettensia an der Universität Eichstätt/Ingolstadt)
  • Halle an der Saale (16.06.2017): "Stant pavidae in muris matres (Vergil, Aeneis 8, 592). Die politische Funktion literarischer Darstellung von ‚Krieg und Migration’ in der augusteischen Zeit" (Eröffnungsvortrag an der Universität Halle zur 34. Großen Mommsen-Tagung)
  • Bayreuth (10.05.2017): "De bello Gallico – Caesar als Erzählstratege" (am Wirtschaftswissenschaftlichen Gymnasium)
  • Bad Aibling (30.03.2017): "De bello Gallico – Caesar als Erzählstratege" (am Gymnasium Bad Aibling zum Dies Latinus)
  • Otzenhausen/Saarland (23.03.2017): "De bello Gallico – Caesar als Erzählstratege" (im Rahmen der Archäologentage an der Europäischen Akademie Otzenhausen)
  • Heidelberg (18.03.2017): "Latein als Brückenfach" (am Fachtag Latein)
  • Rosenheim (20.02.2017): "Julius Caesar – Fake-News aus Gallien?" (am Ignaz-Günther-Gymnasium)

 

Vorträge 2016

  • Rosenheim (06.12.2016): "Adeamus – ein neues Unterrichtswerk" (am Ignaz-Günther-Gymnasium)
  • Marburg (05.11.2016): "Caesars Gallien: Fiktion oder Realität" (auf dem 15. Hessischen Altphilologentag)
  • München (19.07.2016): "Gallia est omnis divisa – Caesar als Erzählstratege" (am Luitpoldgymnasium)
  • Bayreuth (05.07.2016): "Gallia est omnis divisa – Zur Funktion des Proöms in Caesars De bello Gallico" (im Rahmen der RLFB am Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasium)
  • Leipzig (04.06.2016): "Adeamus – zum gelingenden Übersetzen mit Vorentlastung"
  • Bamberg (03.05.2016): "Klasse Klassiker: Latein im Klassenzimmer – Bildungsgut, Lingua franca und Reflexionssprache" (im Rahmen der KulturPLUS Ringvorlesung)
  • Berlin (23.04.2016): "Adeamus – zum gelingenden Übersetzen mit Vorentlastung"
  • Köln (19.04.2016): "Gallia est omnis divisa – zur Funktion des Proöms" (am Erich-Kästner-Gymnasium)
  • Berlin (30.03.2016): "Wege durch die Antike: Wege und Formen der Sachkunde im Lehrbuchunterricht" (auf dem Bundeskongresses des Deutschen Altphilologenverbandes 2016; zusammen mit Prof. Dr. Andreas Grüner)
  • Düsseldorf (05.03.2016): "Adeamus – zum gelingenden Übersetzen mit Vorentlastung"
  • Hannover (27.02.2016): "Adeamus – zum gelingenden Übersetzen mit Vorentlastung"

 

Vorträge 2015

  • Stuttgart (28.11.2015): "Adeamus – zum gelingenden Übersetzen mit Vorentlastung"
  • Marburg (07.11.2015): "Sachwissen im Lateinunterricht" (auf dem 16. Hessischen Altphilologentag)
  • Vallendar (22.09.2015): "Das neue Lehrwerk Adeamus" (im Rahmen der ILF-Fortbildung Alte Sprachen in neuem Gewand – Lehrwerke für Griechisch und Latein auf dem Prüfstand)
  • Weißenburg (02.07.2015): "Gallia est omnis divisa – Caesar als Erzählstratege" (im Rahmen der MB-Fortbildung im Fach Latein an der Staatlichen Berufs- und Fachoberschule)
  • Saarbrücken (12.06.2015): "Vergil: Aeneis" (im Rahmen der Tagung Von der Erzählung zum Dramatischen Spiel – Wandlungen von Sprache und Gattung von Vergil bis in die Moderne an der Universität des Saarlandes)
  • Vilsbiburg (03.04.2015): "Gallia est omnis divisa – Caesar als Erzählstratege" (am Maximilian von Montgelas-Gymnasium)
  • Coburg (29.01.2015): "Gallia est omnis – Caesar als Erzählstratege" (im Coburger Kunstverein)
  • München/Pasing (22.01.2015): "Die Macht der Worte – Caesar als Erzählstratege" (am Karlsgymnasium)
  • Augsburg (13.01.2015): "Herrscherlob und Romidee in Vergils Aeneis – teleologische Strategien und ihre Rezeption" (im Rahmen des Altertumswissenschaftliche Kolloquium Augustus in Augsburg der Universität Augsburg)

 

Vorträge 2014

  • Regensburg (08.12.2014): "Gallia est omnis – Caesar als Erzählstratege. Literatur und Politik in Rom am Beispiel von Caesars Proöm zum Bellum Gallicum" (am Albrecht-Altdorfer-Gymnasium)
  • Marburg (08.11.2014): "Erfolgreiches Übersetzen im Lateinunterricht" (auf dem 14. Hessischen Altphilologentag)
  • Nürnberg (16.10.2014): "Gallia est omnis – Caesar als Erzählstratege. Literatur und Politik in Rom am Beispiel von Caesars Proöm zum Bellum Gallicum" (im Rahmen der Latein-RLFB am Melanchthon-Gymnasium)
  • Berlin (15.10.2014): "Das Symposion als Welttheater. Die Nasidienus-Satire des Horaz" (an der Humboldt-Universität Berlin)
  • München (10.07.2014): "Caesars Gallien: Fiktion und Realität" (an der Universität München)
  • Innsbruck (23.04.2014): "Gut  vorentlastet  halb  gewonnen.  Damit  das  Übersetzen zum  Erfolgserlebnis  wird"  (auf dem Bundeskongresses des Deutschen Altphilologenverbandes 2014)
  • Stuttgart (22.03.2014): "Erfolgreiches Übersetzen im Lateinunterricht" (auf der Fachtagung am Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung)
  • Würzburg (14.01.2014): "Caesars Gallien: Fiktion und Realität" (an der Universität Würzburg)

 

Vorträge 2013

  • Freiburg (12.07.2013): "Nullos his mallem ludos spectasse – das Symposion als Welttheater. Zu Horaz Satire 2,8" (an der Universität Freiburg)
  • Potsdam (20.06.2013): "Die Macht der Worte. Caesar als Erzählstratege" (an der Universität Potsdam)

 

Vorträge 2012

  • Göttingen (12.12.2012): "Die Liebeskrankheit in der antiken Literatur" (an der Universität Göttingen)
  • Erlangen (10.02.2012): "Zur Romidee in Vergils Aeneis" (im Rahmen der Didagmata an der Universität Erlangen)

 

Vorträge 2011

  • Freiburg (07.12.2011): "Tu regere imperio populos, Romane, memento – zur Romidee in Vergils Aeneis" (in Zusammenarbeit mit dem Regierungspräsidium Freiburg an der Universität Freiburg)
  • Konstanz (06.12.2011): "Tu regere imperio populos, Romane, memento – zur Romidee in Vergils Aeneis" (im Rahmen der Kooperation Schule und Universität an der Universität Konstanz)
  • Leipzig (02.12.2011): "Romidee und Romkritik im Spiegel der Aeneis Vergils" (im Rahmen der 14. Fortbildungstag für sächsische Lateinlehrer an der Universität Leipzig)
  • München (21.11.2011): "Die Liebeskrankheit in der Antike" (PSMS-Vortrag im Lyrikkabinett München)

 

Vorträge 2009

  • Kiel (16.07.2009): "Italische Identität in der frühaugusteischen Dichtung" (an der Universität Kiel)
  • Düsseldorf (22.04.2009): "Politik und rhetorische Strategie in Ciceros ersten Catilinarie" (am Städtischen Görres-Gymnasium Düsseldorf)
  • Rostock (08.01.2009): "Politik und rhetorische Strategie in Ciceros ersten Catilinarie" (an der Universität Rostock)

 

Vorträge 2008

  • Köln (07.11.2008): "Rhetorische und politische Strategien in der ersten Rede Ciceros gegen Catilina" (im Rahmen der Begegnung Schule und Universität an der Universität Köln)
  • Bamberg (15.05.2008): "Die Bildungskonzeption Friedrich Immanuel Niethammers" (auf der      Jahresversammlung der Tübinger Hölderlin-Gesellschaft in Bamberg)
  • Göttingen (25.03.2008): "Forschung aktuell: Vergil" (auf dem Bundeskongresses des Deutschen Altphilologenverbandes 2008)
  • Hamburg (07.02.2008): "Die Liebe in der Literatur der Antike – Gedanken zu Sapphos Fragment 31 (LP) und seiner Rezeption" (an der Universität Hamburg)

 

Vorträge 2003-2006

  • Tübingen (02.02.2006): "Methodische und konzeptionelle Probleme der Neuedition der römischen Tragikerfragmente" (an der Universität Tübingen)
  • Berlin (05.06.2004): "Zur Neuedition der römischen Tragikerfragmente. Methodische und konzeptionelle Probleme" (auf den Aquilonia an der Freien Universität Berlin)
  • Dresden (16.05.2003): "Führungskonzeptionen und Machtstrukturen in Vergils Aeneis" (auf den Aquilonia an der Universität Dresden)

Betreute schriftliche Arbeiten

Prämierte latinistische  Arbeiten:

Kulturpreis Bayern für herausragende Leistungen in Kunst und Wissenschaft 2014:

     Hollmann, Elisabeth, für ihre Dissertation:  Prologe bei Plautus. Ein Beitrag zur Dramaturgie der   
     plautinischen Komödie

Preis der Universitätsfrauenbeauftragten für Studentinnen mit hervorragenden Leistungen – PUSh 2018:

    Klang, Christina, für ihre Master-Arbeit: Der Orator als Narrator: Die Rolle der narratio in Ciceros
    Gerichtsreden, Universität Bamberg 2017

 

Dissertationen (Erstgutachten)

Abgeschlossen

Zenk, Johannes, Primordia urbis perscribere – die Anfänge Roms erzählen. Zur literarischen Technik in der ersten Pentade von Livius‘ Ab urbe condita, 2018

Cirrito, Maria Lauretana, Livianae fabulae. I frammenti drammatici di Livio Andronico. Introduzione, testo critico, traduzione e commento, 2016.

Hollmann, Elisabeth, Prologe bei Plautus. Ein Beitrag zur Dramaturgie der plautinischen Komödie, 2014 (Trägerin des Kulturpreises Bayern für herausragende Leistungen in Kunst und Wissenschaft).

 

Laufende Verfahren (Arbeitstitel)

Siegl, Oliver, Die römische Liebeselegie

Hesekamp, Ingrid, Africa in der augusteischen Dichtung

Günther, Tobias, Figurenzeichnung in Ciceros philosophische Schriften

Langbein, Florian, Horaz, Satiren

Kindler, Julia, Unterweltsfahrten zwischen Literatur und Philosophie

Friedel, Dorothee, Begriff und Funktion der Schönheit im griechischen Liebesroman

 

Dissertationen und Habilitationen (Zweitgutachten)

Beyer, Andrea, Entwicklung einer Theorie zur Konzeption von Lehrbüchern für den Lateinunterricht, Humboldt-Universität zu Berlin 2018 (Erstgutachter: Stefan Kipf)

Riedlberger, Peter, Philologischer, historischer und liturgischer Kommentar zum 8. Buch der Johannis des Goripp nebst kritischer Edition und Übersetzung, Universität Kiel 2009 (Erstgutachter: Thorsten Burkard; 2015 ausgezeichnet mit dem ERC Starting Grant)

Sarischoulis, Efstratios, Schicksal, Götter und Handlungsfreiheit in den Epen Homers, Freie Universität Berlin 2007 (Erstgutachter: Tilman Krischer)

Stürzenhofecker, Roland, Der Kommentar des Philippus Beroaldus zum ersten Buch der Elegien des Sextus Properz, Universität Bamberg 2014 (Erstgutachter: Rudolf Rieks)

Schumacher, Matthias, Die Carmina Latina Epigraphica des römischen Britannien, Freie Universität Berlin 2010 (Erstgutachter: Widu-Wolfgang Ehlers)

Schönemann, Hans, Das Gymnasium Albertinum in Hof (1546-1811). Eine Gründung aus dem Geist des Humanismus und der Reformation. Mit Dokumentation der Quellen, Universität Bamberg 2011 (Erstgutachter: Rudolf Rieks)

Nagengast, Gregor, Olor Caledonius. Untersuchungen zur Psalterparaphrase von George Buchanan,Universität Bamberg 2010 (Erstgutachter: Rudolf Rieks)

Zerndl, Andreas, Generationenbewusstsein, Generationenwechsel und Generationenkonflikte in der Aristokratie des spätrepublikanischen Roms, Universität Bamberg 2011 (Erstgutachter: Hartwin Brandt)

Gatti, Pierluigi Leone, Poeta per saecula. Kommentierungen von Ovids Werken in der Antike und im Mittelalter unter besonderer Berücksichtigung der Metamorphosen und der Ibis, Humboldt-Universität Berlin 2011 (Erstgutachter: Ulrich Schmitzer)

Bitto, Gregor Dr., Vergimus in senium. Statius' Achilleis als Alterswerk, Habilitationsschrift Universität Eichstätt

 

Magister / Master-Arbeiten

Bachhuber, Benjamin, Römeroden und augusteische Politik, Universität Bamberg 2012

Kampmann, Einsatzmöglichkeiten interaktiver Whiteboards im Lateinunterricht. Eine Beurteilung des didaktischen Mehrwerts der tabula candida für Textarbeit und Grammatik, Universität Bamberg 2014

Klang, Christina, Der Orator als Narrator: Die Rolle der narratio in Ciceros Gerichtsreden, Universität Bamberg 2017

Kundmüller, Michael, Der Octavius von Minucius Felix. Der Dialog im Vergleich mit Ciceros De natura deorum, Universität Bamberg 2016

Malik, Markus, Intentionen und Darstellungsstrategien in den Briefen des jüngeren Plinius, Universität Köln 2008 (Magisterarbeit, Zweitgutachten)

Mundt, Felix, Definitionsversuche der arete in Platons Menon, Humboldt Universität Berlin 2008 (Magisterarbeit, Zweitgutachten)

Schreiber, Michael, Der Kirke-Mythos bei Plutarch. Ein literarphilosophisches Experiment, Universität Bamberg 2018

 

Bachelor-Arbeiten  (Universität Bamberg)

Becker, Simone, Licht und Dunkel in Vergils Eklogen, 2016

Brachtl, Carina, Politik und Moral oder alles nur ein Spiel. Zur Interpretation des Dichterwettstreits zwischen Euripides und Aischylos in Aristophanes‘ ‚Fröschen‘

Cramm, Antonia, Der Mensch-Tier-Vertrag und der Mensch-Mensch-Vertrag bei Lukrez. Utilitarismus zwischen Egoismus und Altruismus. Analyse und Vergleich von De natura deorum 5, 855-877 und 5, 1011-1027, 2018

Frey, Clemens Paul, Marcus Tullius Cicero: Vier Philippische Reden im Vergleich mit ausgewählten Briefen, 2017

Klang, Christina, Das politische Programm Ciceros in Pro Sestio §§ 96-100, 2016

Kluge, Fabian, Ein Figurenvergleich zwischen Claudius in Sencas Apocolocyntosis und Trimalchio in Petrons Satyricon, 2016

Kreutzer, Caroline, Matrona virilis: Die Lucretia-Episode bei Livius als Umkehrung des Rollenverhältnisses zwischen Mann und Frau, 2011

Kundmüller, Michael W. J., Ewiger Nachruhm. Die Vorstellung der Unsterblichkeit des Dichters, 2013

Renker, Stephan Sebastian, Ein Prosatyrisches Drama. Tragische, komische und satyrische Elemente in Euripides‘ Alkestis, 2013

Ritter, Steffen, De Naevii Iphigenia. Zur Editionsphilologie eines römischen Tragikerfragments

Schreiber, Michael, Die epikureische und senecanische Briefschriftstellerei - ein Vergleich anhand ausgewählter Briefstellen, 2015

Thiesen, Pascal, Die Einheit der Soracte-Ode (Horaz, Carmen 1,9) 2018

Tröger, Lena, Medeas Charakter. Analysen zu Euripides, Seneca und deren Rezeption in der Moderne (Christa Wolf)

Wickles, Barbara, Darstellung der Beziehung zwischen Catull und Lesbia im Lesbia-Zyklus, WS 2016

 

Zulassungsarbeiten (Universität Bamberg)

Abb, Leander, Das rex-Bild der Barbaren bei Caesar, Cicero und Livius, WS 13/14

Bähring, Lisa, Ovids Metamorphose "Pyramus und Thisbe" im Spannungsverhältnis zwischen Wissenschaft und Schule

Bauernschuster, Eva, Der patria-Begriff in der spätrepublikanischen und augusteischen Literatur, SoSe 2012

Carl, Sebastian A., Bedeutung und Funktion des Todesmotivs in der Dichtung des Properz, WS 16/17

Dahinten, Elisabeth, Marcus Tullius Cicero: Funktion der beiden patria-Reden in der 1. Catilinarischen Rede, SoSe 2012

Dentsch, Johannes, Pangeyrik zwischen Ernst und Ironie. Betrachtungen anhand ausgewählter Textstellen von Ovid, Martial und Plinius, WS 16/17

Durst, Nikolaus, Untersuchungen zu Ov. Am. 1, 1-3. Über Ovids dichterisches Selbstverständnis und die augusteische Liebeselegie als eigenständige Gattung, WS 16/17

Gerk, Julia, Senecas Motivik in De vita beata 1,1 – 3,1 und ihre Entfaltung im weiteren Dialogverlauf, WS 14/15

Grau, Jeremias, Das Verhältnis zwischen Gottheit und Mensch anhand des 41. Briefes Senecas sowie ausgewählter Partien aus den Naturales quaestiones, WS 14/15

Graumann-Lümpert, Julia, Die Figur des Iuppiter in ausgewählten Textstellen in Vergils Aeneis, SoSe 2015

Grom, Sabrina, Ein Einblick in die Tugenden und ihre Lehren in der griechischen und römischen Antike, SoSe 13

Günther, Tobias, Cicero – Schriftsteller und Philosoph. Die Epistemologie des epikureischen Götterbegriffs anhand ihrer literarischen Darstellung in Ciceros De natura deorum liber I, WS 14/15

Haid, Alida, Die Darstellung der Monnica in den Confessiones des Augustinus von Hippo – ein Vergleich mit ausgewählten Frauengestalten aus Vergils Aeneis, WS 14/15

Helbig, C. Marius, Das augusteische Rom in den Römeroden (Hor. Carm. 3, 1-6), WS 18/19

Horn, Cornelia, Aeneas auf Wandgemälden in Pompeji im Vergleich mit den entsprechenden Stellen der Aeneis Vergils, WS 11/12

Janser, Veronika, Die antike Fabel bei Phaedrus und ihre Rezeption durch Jean de la Fontaine, SoSe 2015

Kögler, Andrea, Die Darstellung des Tiberius bei Tacitus und Sueton, SoSe 2015

Kolasa, Nadine, Das Vulgärlatein, Eine Präsentation der sprachlichen und grammatischen Eigenheiten am Beispiel der Cena Trimalchionis von Petron, WS 09/10

Lamberty, Markus, Selbsthilfe und Selbstjustiz in den Metamorphosen des Apuleius, WS 11/12

Lang, Sebastian, Der Bataveraufstand in den Historien des Tacitus - eine historische Interpretation der "weltpolitischen" Realitäten unter dem Prinzipat, SoSe 2015

Langbein, Florian, Die lanx satura bei Horaz: Gattungsfremdes und Satirisches im Iter Brundisinum (sat. 1.5), WS 16/17

Le, Bernd, Die Hercules-Cacus-Episode in Vergils Aeneis und ihre Funktion

Leipold,Michael, Die Compendiosa Doctrina des Nonius Marcellus und die Fragmente von Naevius‘ Lycurgus: Einblicke in die Überlieferungsgeschichte: woher kommt der Archetyp und wie wurden die Fragmente der Tragiker im Humanismus bearbeitet? Zudem eigene Vorschläge zur Emendation., SoSe 2013

Lutz,Antje, Das Paraklausithyron in der römischen Elegie. Variation eines Motivs. Untersuchungen zu Properz 1,16, Tibull 1,2 und Ovid Amores 1,6, WS 14/15

Medl, Michael, Unglaubwürdige Elemente in Caesars Beschreibung der Nervierschlacht (Caes. Gall. II, 15, 3-28), SoSe 2014

Mohr, Karin, Medea und der Mord an den Kindern, Eine Gegenüberstellung von Senecas Medea und Ovids Epistulae Heroidum XII, WS 12/13

Müller, Christina, Die Darstellung des Landlebens bei Horaz, SoSe 2010

Neumeister, Theresa, Römisches Recht, Eine Darstellung der Entwicklung des römischen Rechtswesens unter Einbezug ausgewählter Textstellen, WS 10/11

Pflaum, Bastian, Quintilians Kanon. Erzählstrukturen in Quint. inst. 10, 1, SoSe 2014

Renker,Stephan, The Aetiological Elegies in Propertius 4: Introduction, Notes and Vocabulary, SoSe 2014

Schatz, Sabrina, Das Breviarium des Liberatus von Carthago. Ein Dokument des Neuchalcedonismus?, SoSe 2012

Schick, Simon Karl, Cicero, Terentia und Tullia, SoSe 2014

Schier, Carina, Das Pathos in der Cyzicus-Episode der Argonautica des Valerius Flaccus, SoSe 2011

Schmied, Adrian, Die Martial-Rezeption in der deutschen Literatur des 17. und 18. Jahrhunderts, WS 11/12

Schneckenpointner, Christoph, Der Isiskult im 11. Buch der apuleischen Metamorphosen als Quelle für den antiken Mysterienbetrieb,  SoSe 2011

Schweinfest, Georg, Die Arbeit am Ikarus-Mythos – Der Wandel der Ikarus-Rezeption von der Antike bis in die Neuzeit, SoSe 2011

Schwinn, Veronika, Der Götterapparat im römischen Epos, Eine Untersuchung des konstitutiven Gattungselements in Vergils  Aeneis, Lucans Pharsalia und Valerius Flaccus' Argonautica, WS 10/11

Seiermann, Andreas, Die Darstellung der Kelten und Germanen bei Caesar, WS 13/14

Sengewald, David, Personencharakteristik und rhetorische Strategien anhand ausgewählter Stellen in Ciceros De natura deorum, WS 14/15

Sommer, Vera, Ovids Metamorphosen: Verflechtungen und Verwandlungen im achten Buch, SoSe 2010

Spenninger, Andrea, Ovids Ars Amatoria III und ihre Wirkung auf die Geschlechter, WS 13/14

Stahl, Julia, vetula- und vetulus-Skoptik in ausgewählten Epigrammen Martials, SoSe 2016

Stauch, Dominik, Canidia, [....] retro solve, solve turbinem! Eine Analyse der Bedeutung und Funktion der Hexe Canidia in den Epoden und Satiren des Q. Horatius Flaccus, WiSe 17/18

Steinlein,Cornelia, Wortschatzarbeit anhand ausgewählter Lehrwerke, SoSe 2013

Stephan, Nina, Facundus von Hermiane und seine Verteidigung der Drei-Kapitel, SoSe 2012

Strobl, Monika, Daphne, Von der antiken Mythengestalt zur Opernfigur bei Richard Strauss,  WS 10/11

Tröger, Lena, Die Rolle der Amme in den Tragödien des Euripides (Medea, Hippolytos, Andromache), WS 14/15

Vormwald, Kerstin M., Sallustdarstellung und -bewertung in Quintilians Institutio oratoria, WS 14/15

Walesch, Katharina, Die Landschaft in den Eklogen von Vergil, SoSe 2012

Wickles, Barbara, Variationen in ausgewählten Lesbiagedichten Catulls auf der Grundlage der Kussgedichte 5 und 7, SoSe 2015

Zenk, Johannes, Aucta magnitudine urbis – Livius' Rombild der Königszeit, Eine Analyse des ersten Buches, WS 11/12