MMag. Dr. techn. Birgit Knauer

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, KDWT
DFG-Projekt "Kriegsschadensaufnahme des Zweiten Weltkriegs"

Am Zwinger 6, Raum 01.06
96047 Bamberg


E-Mail:  birgit1.knauer(at)uni-bamberg.de

Profil

Birgit Knauer ist seit März 2020 wissenschaftliche Mitarbeiterin des DFG-Forschungsprojekts "Kriegsschadensaufnahme des Zweiten Weltkriegs in deutschen Städten als Heritage Making Moment" am Kompetenzzentrum Denkmalwissenschaften und Denkmaltechnologien der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Sie studierte von 2003-2009 Kunstgeschichte und Romanistik an der Universität Wien und schloss 2018 ihr Doktorat an der Technischen Universität Wien mit summa cum laude ab. In ihrer Dissertation widmete sie sich dem Thema „Die Assanierung der Stadt Wien (1934-38). Regulierungsmaßnahmen zwischen Stadtgestaltung und Denkmalschutz“ (Betreuung Univ. Prof. Nott Caviezel). Von 2013-2019 war sie Universitätsassistentin und anschließend Projektassistentin am Forschungsbereich Denkmalpflege und Bauen im Bestand an der Technischen Universität Wien.

 

CV

Seit 03/2020                      wissenschaftliche Mitarbeiterin am KDWT (DFG-Forschungsprojekt "Kriegsschadensaufnahme des Zweiten Weltkriegs in   
                                          deutschen Städten als Heritage Making Moment")

10/2018 – 03/2019            Projektassistentin, Forschungsbereich Denkmalpflege und Bauen im Bestand; Technische Universität Wien

04/2013 – 03/2018            Universitätsassistentin, Forschungsbereich Denkmalpflege und Bauen im Bestand

2011/2012/2013                Wissenschaftliche Mitarbeiterin (freiberuflich), Bundesdenkmalamt, Abteilungen Wien und Niederösterreich

2012-2018                         Doktorat an der Technischen Universität Wien; Betreuer: Univ. Prof. Dr. phil. lic. phil. Nott Caviezel, Forschungsbereich
                                          Denkmalpflege und Bauen im Bestand; Promotion am 07.11.2018, summa cum laude

10/2009-12/2012               Individuelles Aufbaustudium Denkmalpflege &Bauforschung, Technische Universität Wien und Universität Wien

10/2003-03/2009               Studium der Kunstgeschichte

10/2003-11/2011                Studium Romanistik Italienisch (Zweitfach Französisch)

Forschung

Forschungsschwerpunkte

Geschichte und Theorie der Denkmalpflege

Städtebauliche Denkmalpflege

Denkmalpflege und Stadtplanung im 20.Jahrhundert (Schwerpunkt Kriegs- und Nachkriegszeit)

Junges Erbe - Denkmalpflege der Nachkriegsmoderne

Forschungsprojekte

"Kriegsschadensaufnahme des Zweiten Weltkriegs in deutschen Städten als Heritage Making Moment" am Kompetenzzentrum Denkmalwissenschaften und Denkmaltechnologien der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Publikationen

Oswald Haerdtl. Ein „deutscher“ Designer mit Wiener Note, in: Architekturzentrum Wien, Ingrid Holzschuh [Hrsg.], Wien. Die Perle des Reiches. Planen für Hitler, Ausst.kat. (Architekturzentrum Wien), Zürich 2015, S. 86–102.

Die Assanierung der Stadt Wien im Ständestaat (1934–38) – Zwischen Stadtgestaltung und „schöpferischer Denkmalpflege“, in: Fakultät für Architektur und Raumplanung [Hrsg.], Querschnitt. Publikation zum Forschungstag 2016/17 der Fakultät für Architektur und Raumplanung, Wien 2017, S.190–191.

Die Assanierung der Stadt Wien (1934-38). Regulierungsmaßnahmen zwischen Stadtgestaltung und Denkmalschutz, Dissertation Technische Universität Wien, Wien 2018. [Publikation bevorstehend]

Wege der Erhaltung des historischen Stadtzentrums von Wien. Akteure, Interessen, Konflikte. [Publikation bevorstehend, in: Veröffentlichung des Arbeitskreises Theorie und Lehre der Denkmalpflege e. V., Bd. 29, Holzminden 2020]