Geplantes Erbe: Erbepflege als städtebauliche Methode

Forschung zur Stadt- und Landschaftstheorie Gustavo Giovannonis (1873–1947)

Wie können wir unsere Stadt so fortentwickeln, dass sie unsere modernen Anforderungen erfüllt, den Zeitstil trifft, gleichzeitig aber unsere Geschichte und Identität in angemessener Weise verkörpert? Der bedeutende italienische Denkmaltheoretiker und Ingenieur Gustavo Giovannoni suchte bereits in den 1910er-Jahren wissenschaftliche Antworten auf diese Frage.

Das DFG-Projekt „Geplantes Erbe“ erforscht die Anfänge einer mittlerweile hundertjährigen Tradition von Sanierungs- und Umbauplanungen, die Denkmalschutz und Zukunftsentwurf in Deckung bringen wollte. Diese frühen Ansätze des heritage planning erreichten die internationale Moderne im Städtebau und prägen bis heute unseren Begriff vom Denkmalensemble.

Projektleitung: Dr. Carmen M. Enss
Projektfinanzierung: Deutsche Forschungsgemeinschaft