Piazza del Campo, Siena

Ort: Siena

Die Feldkampagne Siena 2020 wird ins Frühjahr verschoben

Georadar-Studie in der Toskana erst 2021

Derzeit wird eine archäologische Karte des mittelalterlichen Kerns von Sienas durch die Università degli Studi di Siena unter Leitung von Prof. Stefano Campana, Ph.D. erstellt. Ziel ist es durch flächendeckende Georadaruntersuchungen Reste von Bebauung, Grundmauern, verschüttete Kanalisation oder frühere Straßenverläufe zu kartieren und damit die Stadtentwicklung zu dokumentieren. Die IVGA der Universität Bamberg plant für eine Woche (6 Tage, dazu Hin- und Rückfahrt) einen kleinen Beitrag zu dieser Kartierungskampagne zu leisten, und möchte Studierenden aus Bamberg und Siena die Möglichkeit geben daran teilzunehmen. Tagsüber werden die Daten aufgenommen, und abends gemeinsam ausgewertet. Ein Tag ist für eine Exkursion in die Umgebung eingeplant. Ziel des Feldpraktikums ist eine Einführung in die Funktion des Georadars, von der Theorie über Datenaufnahme zur Interpretation, und dessen praktische Anwendung im urbanen Kontext. Die Fahrt wurde von der Universität Bamberg und der Universität Siena unter Auflagen genehmigt, muss nun aber aufgrund der steigenden Corona-Zahlen auf das Frühjahr 2021 verschoben werden. (Stand 31.8.2020)

  • Teilnehmerzahl: 5 (bei Interesse und bei Fragen bitte Till Sonnemann kontaktieren)
  • Der Kurs richtet sich nicht ausschließlich, aber besonders an Studierende die den Schwerpunkt IVGA gewählt haben, oder an früheren IVGA-Kursen teilgenommen haben. Dies wird bei größerem Interesse als Teilnehmerzahl berücksichtigt.
  • Covid19-bedingt könnte es aber auch sein, dass die Georadar-Untersuchungen im Gelände, und nicht in der Stadt selbst, durchgeführt werden.