Hausordnung für das Gästehaus der Bamberger Universitätsstiftung

Im gemeinsamen Interesse sämtlicher Bewohnerinnen und Bewohner dieses Hauses in Bezug auf ein gemeinschaftliches Miteinander und im Hinblick auf eine ordnungsgemäße Behandlung des Miethauses und der dazugehörigen Gemeinschaftsanlagen verpflichten sich alle Mitbewohnerinnen und -bewohner, nachfolgende Hausordnung zu beachten.

Obhuts- und Sorgfaltspflichten

Die Hauseingangs- und Hoftür sind grundsätzlich geschlossen zu halten. Die Fluchtwege (Haus- und Hofeingänge, Treppen und Flure) sind grundsätzlich freizuhalten. Davon ausgenommen sind Kinderwagen, Gehhilfen und Rollstühle, soweit durch diese keine Fluchtwege versperrt und andere Mitbewohnerinnen und -bewohner unzumutbar behindert werden. Soweit es für die Hausbewohnerinnen und -bewohner erkennbar und feststellbar ist, werden Sie die Eigentümerin (Vermieterin) schnellstmöglich über Schäden, insbesondere an Zu- und Abwasserleitungen und über Schäden an der Heizungsanlage informieren. Die Lagerung von giftigen oder brennbaren Stoffen in der Wohnung einschließlich der Flure ist nicht gestattet.

Ruhezeiten und Lärmvermeidung

Die Hausbewohnerinnen und -bewohner sind zur gegenseitigen Rücksichtnahme verpflichtet. Die behördlichen Vorschriften sind zu beachten. Bei Feiern aus besonderem Anlass sollten alle Mitbewohnerinnen und -bewohner rechtzeitig informiert werden.

Reinigung und Müll

Haus und Grundstück sind in einem sauberen und reinen Zustand zu erhalten. Der im Haushalt anfallende Müll darf nur in die dafür vorgesehenen Mülltonnen entsorgt werden. Auf eine konsequente Trennung des Mülls ist zu achten. Sondermüll und Sperrgut gehören nicht in diese Behälter. Sie sind nach der Satzung der Stadt gesondert zu entsorgen. Durch die Abflussleitungen – insbesondere Bad, Küche und WC – dürfen keine Abfälle, Essensreste, Fette oder andere Gegenstände, die zu Verstopfungen des Abwassersystems führen können, entsorgt werden. Diese Gegenstände gehören in den dafür vorgesehenen Müllbehälter oder in den Sondermüll. Die Reinigung der Gemeinschafts- und Verkehrsflächen, sowie die Schnee- und Glatteisbeseitigung erfolgt durch von der Vermieterin beauftragte Dritte.

Lüften und Rauchen

Die Wohnung ist auch in der kalten Jahreszeit ausreichend zu lüften. Dies erfolgt durch möglichst kurzfristiges, aber ausreichendes Öffnen der Fenster. Zum Treppenhaus hin darf die Wohnung, vor allem aber die Küche, nicht entlüftet werden. Das Rauchen und offenes Licht ist in den gesamten Innenräumen des Gebäudes untersagt.

Fahrzeuge

Das Abstellen von motorisierten Fahrzeugen auf dem Hof, den Gehwegen und den Grünflächen ist nicht gestattet. Autos und Motorräder dürfen auf dem Grundstück weder gewaschen noch dürfen Ölwechsel und Reparaturen durchgeführt werden. Das Abstellen von Fahrrädern ist grundsätzlich nur auf den dafür vorgesehenen Flächen gestattet.

Haustiere

Haustiere sind grundsätzlich nicht gestattet.

Missachten der Hausordnung

Bei Missachtung und Verstoß gegen die Hausordnung erhält die Mieterin oder der Mieter von der Vermieterin eine Abmahnung. Bei mehrfacher Abmahnung ist es der Vermieterin gestattet, die Mieterin oder den Mieter fristlos zu kündigen.

Änderungsrecht

Die vorliegende Hausordnung darf nach Ermessen der Vermieterin geändert werden.