Infos speziell für...

Freunde und Förderer

Erfolgreiche Förderprojekte

Der Irmler Musikwettbewerb

Seit 1990 lobt die Bärbel und Hermann Irmler-Stiftung den Irmler-Musikwettbewerb aus, bei dem Musikstudierende der Universität Bamberg für überdurchschnittliche musikalische Leistungen ausgezeichnet werden. Mit dem Wettbewerb initiierte das Ehepaar Irmler ein gemeinschaftsstiftendes Ereignis, einen Moment der Begegnung und der geteilten Leidenschaft zur Musik an der Universität Bamberg.

Der 1990 verstorbene  Dr. Hermann Irmler war ein Nachkomme einer berühmten Leipziger Klavierfabrikanten-Familie. Die 1818 von Johann C. G. Irmler gegründete Manufaktur gehörte zu den erfolgreichsten Pianoforte-Fabriken Deutschlands, wurde jedoch 1943 bei einem Luftangriff komplett zerstört. Das erste Geschenk, das 1978 den Grundstein für die langjährige Verbindung zwischen dem Ehepaar Irmler und der Universität Bamberg legen sollte, war ein Irmler-Flügel aus dem Privatbesitz der Familie. Hinzu kamen, neben zahlreichen anderen Instrumenten, 1989 ein Steinway-Flügel und 2008 ein Bösendorfer-Imperial-Konzertflügel. Die Universität würdigte das unermüdliche Engagement des Ehepaars 2014 mit einem Festakt und der Umbenennung des Großen Musiksaals in Irmler-Musiksaal.

Die Hans-Löwel-Stiftung

Kurz vor seinem Tod 1996 gründete der erfolgreiche in Plauen geborene Unternehmer Hans Löwel zusammen mit seiner Frau Edith die Hans-Löwel-Stiftung, die er mit einer Stiftungssumme von mehreren Millionen DM ausstattete. Die Zinserträge dieser Summe gingen zu einem Viertel an die Stadt Plauen, der Rest zu gleichen Teilen an die von Hans Löwel gegründete Universitätsstiftung Bamberg, an die Krebsforschung, an Blindeneinrichtungen, an das Plauener Theater und an einen Wissenschaftspreis für Dissertationen und Habilitationen von Nachwuchswissenschaftlern der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

Die Hans-Löwel-Wissenschaftspreise werden seit 1998 alle zwei Jahre verliehen. Dem Willen Löwels entsprechend wurde die Hans-Löwel-Stiftung mit Ende des Jahres 2011 aufgelöst und das Vermögen an die Begünstigten ausgeschüttet. Die Universitätsstiftung Bamberg führt mit dem ihr überlassenen Vermögensanteil die Tradition der Hans-Löwel-Stiftung fort und honoriert exzellente wissenschaftliche Leistungen, die an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg erbracht wurden.