Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften

Katholische Theologie

Theologisches Forum 2014/15

Der Papst, der alles anders macht?

Die Wahl von Jorge Mario Bergoglio zum Papst hat nicht nur die Gläubigen weltweit aufhorchen lassen: Der erste Papst aus der dritten Welt, der erste Jesuit als Kirchenoberhaupt und der erste Papst, der sich nach Franz von Assisi benennt.

Vor dem Hintergrund des Rücktritts Benedikts XVI. wurde all dies als Hoffnungszeichen wahrgenommen und als Anzeige für einen programmatischen Richtungswechsel in der Kirche. Franziskus, das zeigen seine Reisen nach Lampedusa oder Israel, sucht die Nähe der Menschen und besonders der Armen.

Aber auch die Erwartungen an Franziskus sind groß: Kurienreform und die brennende Frage, wie die Kirche ihren Reichtum nachhaltig für die Lösung des Armutsproblems einsetzen kann, stellen nur einige der Baustellen dar, auf denen sich der neue Papst bewähren muss.

In fünf Vortragsabenden blickt das »Theologische Forum« des Instituts für Katholische Theologie an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg aber nicht allein auf die Person dieses Papstes, der alles anders zu machen scheint.

In unterschiedlichen Perspektiven sollen vielmehr auch die medialen Inszenierungen und Konzepte, welche den Papst zu einer Instanz des öffentlichen Lebens machen, erkundet und zur Diskussion gestellt werden.

Die einzelnen Veranstaltungen

Donnerstag, 13. November 2014
Der neue Stil des Papstes
. Jesuitische und lateinamerikanische Quellen seiner Pastoral
Prof. em. Dr. Michael Sievernich SJ, Universität Mainz
18:15 Uhr; Hörsaal U2/00.25, An der Universität 2

Donnerstag, 27. November 2014
Gott und die Armut. Befreiung, eine Herausforderung für den Vatikan

Prof. em. Dr. Elmar Klinger, Universität Würzburg
18:15 Uhr; Hörsaal U2/00.25, An der Universität 2

Donnerstag, 18. Dezember 2014
Vom Rand in die Mitte und zurück. Wie Papst Franziskus die katholische Kirche verändert

Lic. theol. Joachim Frank, Chefkorrespondent der Mediengruppe DuMont
18:15 Uhr; Hörsaal U2/00.25, An der Universität 2

Donnerstag, 15. Januar 2015
Reformationsjubiläum 2017. Gibt es für Evangelische und Katholische etwas, das sie gemeinsm feiern könnten?

Prof. Dr. Dr. h. c. Margot Käßmann, Botschafterin des Rates der EKD für das Reformationsjubiläum 2017
18:15 Uhr; Hörsaal MG1/00.04, Markusstr. 8a

Donnerstag, 29. Januar 2015
»Die Wirklichkeit ist wichtiger als die Idee« (Papst Franziskus). Impulse für die Politik
Dr. h. c. Annette Schavan, Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland beim Heiligen Stuhl

18:15 Uhr; Hörsaal MG1/00.04, Markusstr. 8a