Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften

Katholische Theologie

Theologisches Forum 2013/14

Lächerlicher Glaube? Blasphemie - ein wiederkehrendes Phänomen im Diskurs

Blasphemie scheint in jüngster Zeit explosionsartig zuzunehmen: vom "Punk-Gebet" in einer orthodoxen Kirche über Mohammed-Karikaturen in Tageszeitungen hin zum beschmierten Papst in einer Satire-Zeitschrift. In der Diskussion darüber prallen Fronten aufeinander: Während die einen auf ihre Meinungsfreiheit pochen, sehen viele Gläubige den Tatbestand der Blasphemie erfüllt, der Gotteslästerung oder der Verunglimpfung ihres Glaubens. Dahinter verbirgt sich ungeschminkt oder auch verborgen die zentrale Frage, welche Rolle der Glaube in der pluralen und zunehmend säkularen Gesellschaft (noch) spielt.

An fünf Abenden ging das Theologische Forum 2013/14 diesem Streit nach und suchte nach Antworten im Grenzgebiet von Theologie, Recht, Kunst und Politik.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Veranstaltungsflyer (334.4 KB)sowie auf dem Infoplakat.

Die einzelnen Veranstaltungen

Donnerstag, 14. November 2013
Blasphemie und der Glaube

Erzbischof Dr. Ludwig Schick (Erzbistum Bamberg)
19:15 Uhr; Hörsaal U2/00.25, An der Universität 2

Donnerstag, 28. November 2013
Grenzen der Toleranz? Theologische Anmerkungen zur Blasphemie als medialem Phänomen

Prof.'in Johanna Haberer (Universität Erlangen-Nürnberg)
19:15 Uhr; Hörsaal U2/00.25, An der Universität 2

Donnerstag, 12. Dezember 2013
Grundrechtliche Freiheit zur Gotteslästerung?

Prof. Dr. Josef Isensee (Universität Bonn)
19:15 Uhr; Hörsaal U2/01.33, An der Universität 2

Donnerstag, 09. Januar 2014
Blasphemische Kunst?

Domkapitular Dr. Jürgen Lenssen (Bistum Würzburg: Kunstreferat)
19:15 Uhr; Hörsaal U2/00.25, An der Universität 2

Donnerstag, 23. Januar 2014
Kann Gott beleidigt werden? Blasphemie aus theologischer Perspektive

Prof. Dr. Jürgen Bründl, Prof. Dr. Konstantin Lindner, Prof. Dr. Thomas Weißer (Universität Bamberg)
19:15 Uhr; Hörsaal U2/00.25, An der Universität 2