Institut für Archäologische Wissenschaften, Denkmalwissenschaften und Kunstgeschichte

Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit

Prof. Dr. Ingolf Ericsson

i. R.

ingolf.ericsson(at)uni-bamberg.de 

Kurzbiographie

Nach dem Studium der Archäologie in Lund (Schweden) war Ingolf Ericsson von 1975-1985 als wissenschaftlicher Angestellter im Sonderforschungsbereich 17 „Skandinavien- und Ostseeraumforschung“ der Universität Kiel tätig. 1984 erfolgte die Promotion an der Universität Lund. 1987 wurde er zum Assoc. Prof. für Archäologie des Mittelalters an der Universität Aarhus (Dänemark) ernannt, 1995 folgte er dem Ruf nach Bamberg, wo er bis 2017 den Lehrstuhl für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit innehatte. 

Ausführlicher Lebenslauf

Forschungsschwerpunkte

Archäologie der Slawen; Archäologie des Ostseeraumes; Wehrbauten des Mittelalters; ländliche Siedlungen des Mittelalters .

Liste größerer Projekte

Wichtige Publikationen

ERICSSON, I. 2000. Archäologie des Mittelalters – eine Kulturwissenschaft? Das Mittelalter. Zeitschrift des Mediävistenverbandes 5, 141-147.

ERICSSON, I. and LOSERT, H. (eds.) 2003. Aspekte der Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit. Festschrift für Walter Sage. Bonn: Verlag Dr. Rudolf Habelt.

ERICSSON, I. and SANKE, M. (eds.) 2003. Aktuelle Forschungen zum ehemaligen Reichs- und Königskloster Lorsch. Bamberger Beiträge zur Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit. Darmstadt: Hessische Historische Kommission.

Ausführliche Publikationsliste

Mitgliedschaften

seit 1988 Mitglied der Schwedischen Archäologischen Gesellschaft

seit 2003 Korrespondierendes Mitglied des Deutschen Archäologischen Instituts