Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften

Katholische Theologie

Profil

    Gehört die Auseinandersetzung mit Religion zu einer umfassenden und grundlegenden Bildung des Menschen? Wie lassen sich die christliche und andere Religionen in ihrer kulturprägenden und gesellschaftlichen Relevanz denken? Welche Rolle spielt Religion in der gegenwärtigen Bildungsdebatte?

    Mit diesen und vielen anderen Fragestellungen und Lösungsmodellen beschäftigt sich der Masterstudiengang „Religion und Bildung / Studies in Religion and Education“.  Religion wird dabei als wichtiger Faktor von Kultur und Gesellschaft aufgegriffen und hinsichtlich ihrer Bildungsrelevanz analysiert. In diesem Zusammenhang spielen theologische, religionswissenschaftliche und religionssoziologische Perspektiven ebenso eine zentrale Rolle wie auch religionspädagogische und pädagogische Fragestellungen.

    Ziele des Studiums sind z.B.:

    • Religionen, religiöse Institutionen und gelebte Religiosität in ihrer Bildungsrelevanz wahrnehmen und bewerten zu können,
    • Fragen der Erziehung und Bildung in verschiedenen Bereichen (wie z.B. Erwachsenenbildung, Familie oder Jugendarbeit) identifizieren und weiterdenken zu können,
    • religiöse Lehr- und Lernarrangements initiieren, begleiten und evaluieren zu können.

    Im Masterstudiengang erwerben Sie:

    • theologisches Grundwissen
    • religionspädagogisches Professionswissen (Wie kann Religion in Bildungskontexten zum Tragen kommen?)

    Erweiterungsstudien professionalisieren Sie in einem weiteren Bildungskontext, z.B. in:

    • Allgemeine Pädagogik
    • Elementar- und Familienpädagogik
    • Erwachsenen- und Weiterbildung
    • Sozialpädagogik
    • Soziologie

    Abschluss: "Master of Arts"(M. A.)

    Ein Klick bietet Ihnen den Flyer zum Masterstudiengang Religion und Bildung!(611.8 KB)

    Zielgruppe

    • Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen aus allen Studienrichtungen,
    • Absolventinnen und Absolventen mit einem mindestens gleichwertigen in- oder ausländischen Abschluss (z.B. Staatsexamensstudiengänge, Diplomstudiengänge, …),

    die Interesse haben, sich mit dem Spannungsfeld Religion und Bildung auseinanderzusetzen.

    Berufliche Perspektiven (in Auswahl)

    Die Kombination von Religion und Bildung ist in einer Vielzahl von beruflichen Tätigkeitsfeldern gefragt, wie etwa:

    • in kirchlichen, öffentlichen und staatlichen Institutionen (z.B. Bildungsreferent/in bei Akademien, Diözesen, Hilfswerke, Stiftungen, …),
    • in der Familienbildung/Erwachsenenbildung,
    • in bildungspolitischen Kontexten,
    • im Medienbereich,
    • in Wissenschaft und Forschung (z.B. anschließendes Promotionsstudium).