Wissenschaftlicher Werdegang: Hans-Ingo Radatz

Curriculum Vitae
29.05.1961Geboren in Celle (Niedersachsen).
03.06.1980Abitur (Gymnasium Garbsen).
SoSe 1981Immatrikulation an der Universität Hanno­ver für das Studium der Rechts­wissenschaften.
SoSe 1983 Studienfachwechsel zum Magisterstudien­gang Angli­stik/Philosophie.
24.4. und 26.4.1985Magisterzwischenprüfung in Anglistik (Prof. König, Dr. Stark) und in Philosophie (Prof. Majer, Dr. Kiesow).
24.4. und 26.4.1985Studienaufenthalt in Großbritannien am Coleg Prifysgol Gogledd Cymru in Bangor (Gwynedd, Wales) bei Dr. Alan Thomas (Welsh, Socio­linguis­tics), Prof. Andrew Radford (Transformational Syntax) und Dr. Frank Gooding (Phonology, Experimental Phonetics).
20.04.1990Immatrikulation an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main zum Magisterstudiengang Anglistik / Romanistik.
SoSe 1991Mit dem Som­mersemester 1991 wird Romanistik Hauptfach, Schwerpunkt “Iberoromanische Sprachen und Literaturen”.
07.10.1992Vorzeitig zur Magisterprüfung zugelassen.
21.11.1993Abschluß des Hochschulstudiums mit dem Titel Magister Artium.
01.01.1994-
31.12.1998
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Romanische Sprach­wissenschaft (Prof. Dr. Harro Stammerjohann) an der TU-Chemnitz.
02.02.1999Promotion zum Dr. phil.
01.04.1999-
31.03.2001
Postdok-Stipendiat am Heidelberger DFG-Graduiertenkolleg “Dynamik von Substandardvarietäten”
01.06.2001-
30.11.2007
Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Romanische Sprachwissenschaft (Prof. Dr. Otto Gsell) der Katholischen Universität Eichstätt.
01.10.2004-
31.03.2005
Beurlaubt an der KU-Eichstätt für das Wintersemester 2004/2005, um an der RWTH-Aachen eine Lehrstuhlvertretung wahrzunehmen (Ex-Lehrstuhl Baum).
ab SoSe 2005Wieder als Assistent an der KU-Eichstätt
30.11.2007Ende des Assistentenvertrags an der KU-Eichstätt; Fortführung der Lehr­veranstaltungen bis zum Semesterende.
04.03.2008Habilitationskolloquium an der Universität Wien. Venia legendi für “Romanische Sprachwissenschaft”.
06.04.2008-
31.03.2009
Professurvertretung an der Universität Kiel (SS 2008 und Ws 2008/9
ab 01.10.2009Listenplatz unico loco für die Ramon Llull Stiftungsprofessur für Katalanistik an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Beginn der Anstellung als “Selbstvertretung” im WS 2009-10.
14.04.2010Ruf auf die Ramon Llull Stiftungsprofessur für Katalanistik an der Goethe-Universität Frankfurt am Main (abgelehnt).
11.03.2010Ruf auf eine W2-Professur für Romanische Sprachwissenschaft mit Schwerpunkt Hispanistik an die Otto-Friedrich-Universität Bamberg (angenommen).
ab 01.11.2010Ordentlicher Professor an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.