Patrick Reitinger M.A.

Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften
Professur für Historische Geographie
Am Kranen 12
D-96047 Bamberg

Telefon: +49 951 863 2378
Fax: +49 951 863 5316
E-Mail: patrick.reitinger(at)uni-bamberg.de



Kurzbiographie:

Ausführlicher Lebenslauf(201.7 KB)


Historisch-Geographische Ostmitteleuropaforschung

Im Forschungsschwerpunkt Historisch-Geographische Ostmitteleuropaforschung werden die räumlichen Auswirkungen der unterschiedlichen Transformationsereignisse im östlichen Mitteleuropa im 20. und 21. Jahrhundert von den verschiedenen Staatsgründungen nach dem Ersten Weltkrieg bis zur Europäischen Integration untersucht. Im Fordergrund stehen siedlungs- und bevölkerungsgeographische Entwicklungen, wobei ein besonderer Fokus auf Veränderungen ländlicher Lebenswelten und grenzüberschreitender Raumbeziehungen liegt. Untersucht werden die ostmitteleuropäischen Nachfolgestaaten des ehemaligen Habsburgerreiches mit einem besonderen Schwerpunkt auf der heutigen Tschechischen Republik.

  • Reitinger, Patrick (2018): Transkulturale Translokalität in Bayern und Tschechien - Zur grenzüberschreitenden Beziehung von Kulturlandschaft und politischer Ideengeschichte im 20. Jahrhundert. Kurzvortrag bei der 45. Jahrestagung des Arbeitskreises für historische Kulturlandschaftsforschung in Mitteleuropa "Exklusion | Inklusion - Transkulturalität im Raum", Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, 21.09.2018.
  • Reitinger, Patrick (2018): Bayerische und tschechische Raumpolitik seit 1918 im Vergleich. Vortrag im Oberseminar der Historischen Geographie, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, 07.06.2018.
  • Reitinger, Patrick (2018): Historisch-geographische Transformation gesellschaftlicher Raumverhältnisse - ein Blick auf die ländlichen Grenzregionen im Südwesten Böhmens zwischen 1910 und 1960. Kurzpräsentation beim 22. Münchener Bohemisten-Treffen, Forum für Tschechien-Forschung, Collegium Carolinum München, 02.03.2018.


Politische Geographie

Der Forschungsschwerpunkt Politische Geographie beschäftigt sich mit dem Zusammenhang von politischem Denken und räumlicher Praxis. Das zugrundeliegende Verständnis von Raumpolitik wird nicht allein auf Raumordnungs- und Strukturpolitik reduziert. Vielmehr werden die philosophischen und soziologischen Grundlagen untersucht, die raumpolitischen Machtstrukturen zugrundeliegen. Zum Verständnis von Raumpolitik werden die räumlichen Bezüge in der politischen Philosophie und Ideengeschichte berücksichtigt. Es werden zudem unterschiedliche Fragestellungen zu materiellen und diskursiven Grenzziehungen, zu raumbezogener Identität und zu Raumstrukturen in sozialen Gedächtnissen diskutiert. Die Forschung erstreckt sich regional hauptsächlich auf postsozialistische Transformationsgesellschaften und historisch vor allem auf die Deutsche Demokratische Republik und die Tschechoslowakei. 

  • Reitinger, Patrick (i.V.): Ländliche Identität und identitäre Ländlichkeit. Systemtheoretische Kritik ostdeutscher Grenzkonstruktionen. In: Mießner, Michael/Naumann, Matthias (Hrsg.): Kritische Geographien ländlicher Entwicklung. Globale Transformationen und lokale Herausforderungen. Münster: Westfälisches Dampfboot.
  • Reitinger, Patrick (i.V.): Raum, Musik und Erinnerung. Gemeinsames Gedenken an die Imagination eines vereinten Tirol. In: Sebald, Gerd/Jost, Christofer: Musik - Kultur - Gedächtnis. Reihe: Soziales Gedächtnis, Erinnern und Vergessen – Memory Studies. Wiesbaden: Springer VS.

  • Reitinger, Patrick (2018): Raum, Identität und Erinnerung in postsozialistischen Transformationsgesellschaften. Vortrag im Oberseminar Neuere Forschungen aus der Sozial- und Kulturtheorie, Institut für Soziologie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, 18.06.2018.
  • Reitinger, Patrick (2018): Identität und Erinnerung im Kontext von Grenzziehungen in der Rhön. Vortrag zur Abschlusspräsentation des Projektes "Die Rhön - Identitätskonstruktionen und -prozesse ab 1800", Biosphärenreservat Rhön, Biosphärenzentrum Haus der Schwarzen Berge Wildflecken-Oberbach, 22.03.2018.
  • Reitinger, Patrick (2018): Raumbezogene Identität und musikalisches Erinnern. Gemeinsames Gedenken an die Imagination eines vereinten Triol. Vortrag auf der gemeinsamen Tagung des Zentrums für Populäre Kultur und Musik (ZPKM) der Universität Freiburg und des Arbeitskreises Gedächtnis-Erinnern-Vergessen der Sektion Wissenssoziologie in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 09.03.2018.
  • Reitinger, Patrick (2018): Postsozialismus und Ländlichkeit. Ostdeutsche Grenzverhältnisse. Vortrag beim 7. Nachwuchsworkshop des Arbeitskreises Ländliche Räume in der Deutschen Gesellschaft für Geographie, Christian-Albrechts-Universität Kiel, 22.02.2018.
  • Reitinger, Patrick (2017): Soziales Erinnern und die kommunikative Konstruktion raumbezogener Identitäten. Geschichte(n) in zwei Grenzdörfern. Vortrag auf dem 6. Studentischen Soziologiekongress, Technische Universität Chemnitz, 16.09.2017.
  • Reitinger, Patrick (2017): "Auf dem Land regiert der Frust". Zum (vermeintlichen) Zusammenhang von Rechtspopulismus und Ländlichkeit. Vortrag beim Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Berlin, 03.04.2017).
  • Reitinger, Patrick (2017): "Aus der Idylle entspringt der Zorn". Geographische Gedanken über den Rechtspopulismus in Deutschland und Europa. Vortrag auf der 6. Fachtagung der Deutschen Nachwuchsgesellschaft für Politik- und Sozialwissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin, 23.03.2017.

  • Raum, Identität und Erinnerung. Alte und neue Grenzverhältnisse im wiedervereinigten Deutschland. Masterarbeit (abgeschlossen).
  • (Historische) Raumsemantiken im Kontext von Grenzziehungen in der Rhön. Teilprojekt im Lehrforschungsprojekt "Die Rhön - Identitätskonstruktionen und -prozesse ab 1800" (abgeschlossen).

  • Historische Geographien des Nationalsozialismus. Hauptseminar für Bachelor- und Lehramtsstudierende. Universität Bamberg. Sommersemester 2019.
  • Geographie in Politik und Verwaltung: Regional, National, Europäisch. Projektseminar für Bachelorstudierende. Universität Bamberg. Wintersemester 2018/2019.

Sozialgeographie

Im Forschungsschwerpunkt Sozialgeographie werden hauptsächlich theoretisch-konzeptionelle Überlegungen zum Verhältnis von Raum, Sozialität und Zeit angestellt. Es wird eine Forschungsperspektive entwickelt, die als Historische Sozialgeographie im Sinne einer Allgemeinen Humangeographie raumtheoretische, sozialtheoretische und zeittheoretische Gedanken gleichberechtigt zusammenführt. Zudem wird an der Entwicklung einer wissenssoziologisch inspiriterten Raum- und Zeitforschung gearbeitet, welche die Bedeutung von Raum und Zeit für die gesellschaftliche Konstruktion der Wirklichkeit stärker fokussiert. Unter Anwendung von vor allem qualitativer Diskurs- und Biographieforschung werden unterschiedliche Themenfelder untersucht: Es geht um die Verräumlichung und Vergesellschaftung von Leben und Tod, um das (geographische) Verhältnis von Materialität, Körperlichkeit und Diskursivität sowie um Überlegungen zu einer neuen Geographie des Rechts.

  • Reitinger, Patrick (i. E.): 'Leben' als unverbindliches Konstrukt. Verräumlichungs- und Vergesellschaftungsprozesse am Lebensbeginn. In: Meitzler, Matthias/Benkel, Thorsten (Hrsg.): Zwischen Leben und Tod. Sozialwissenschaftliche Grenzgänge. Wiesbaden: Springer VS.
  • Reitinger, Patrick (2018): Rezension zu Dietz, Hella/Nungesser, Frithjof/Pettenkofer, Andreas (Hrsg.): Pragmatismus und Theorien sozialer Praktiken. Vom Nutzen einer Theoriedifferenz. Campus (2017). In: socialnet (17.04.2018).
  • Reitinger, Patrick (2016): Rezension zu Bojack, Barbara/Heitmeier, Tanja: Sexuelle Gewalt. Internatioanle Studien, Folgen und Versorgung, Erfahrungsberichte. Weitramsdorf: ZKS-Verlag (2016). In: socialnet (18.11.2016).
  • Reitinger, Patrick (2016): Rezension zu Hopfinger, Veronika: Die Konstruktion des Rückfalltäters. Von Lombroso bis zu den Neurowissenschaften. Weinheim und Basel: Beltz Juventa (2015). In: socialnet (23.05.2016).

  • Reitinger, Patrick (2018): Verräumlichung von Körperlichkeit. Zur Territorialisierung von Leben und Tod. Vortrag auf der Sozialwissenschaftlichen Tagung des Forschungsprojektes "Die Pluralisierung des Sepulkralen" in Zusammenarbeit mit der Sektion Wissenssoziologie in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Universität Passau, 26.05.2018.
  • Reitinger, Patrick (2018): Historische Geographie, das Kantsche Ding an sich und die Materialität des Sozialen. Vortrag auf der Tagung Neue Kulturgeographie 15 - Materie, Materialitäten, Methoden, Albrecht-Ludwigs-Universität Freiburg, 27.01.2018.
  • Reitinger, Patrick (2016): Digitaler Zwiespalt. Wie wirkt sich die Digitalisierung auf die soziale Ungleichheit aus und welche Rolle spielt dabei die räumliche Verteilung von Wissen? Vortrag auf der INSIST-Nachwuchstagung, Technische Universität München, 07.10.2016.

  • Die gesellschaftliche Konstruktion des ungeborenen Lebens. Ein wissenssoziologischer Blick auf die Bildung von Rechtsnormen im Kontext embryonaler Stammzellenforschung. Bachelorarbeit (abgeschlossen)