Akademischer Werdegang

Akademische Ausbildung

2012 Habilitation an der Humboldt-Universität zu Berlin

2005-2011 Habilitationsschrift Imperiale Herrschaft im Weichselland: Das Königreich Polen und das Russische Imperium (1864-1915)

2004 Promotion durch die Geschichtswissenschaftliche Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen mit der Abschlussnote summa cum laude

2000-2004 Dissertation zum Thema Das sowjetische Massenfest (1927-1941)

2000 Staatsexamen in den Fächern Geschichte und Germanistik an der Humboldt-Universität zu Berlin

1997-1998 Studienaufenthalt in Voronež und Moskau

1994-2000 Studium der Fächer Geschichte, Germanistik und Russisch an der Humboldt-Universität zu Berlin

1994 Studienaufenthalt in Sankt Petersburg

1992-1994 Studium der Fächer Geschichte, Germanistik und Russisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen

Beruflicher Werdegang

seit 02/2012 Professur für Geschichte Mittel- und Osteuropas an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

2011-2012 Vertretungsprofessur für Kulturgeschichte Ost- und Mitteleuropas an der Universität Bremen

2009-2010 Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft für einen Forschungsaufenthalt in Vilnius und Warschau

2007-2012 Juniorprofessor für Osteuropäische Geschichte an der Leibniz Universität Hannover

2002-2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Geschichte Osteuropas der Humboldt-Universität zu Berlin

2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Forschergruppe „Historisch-sozialwissenschaftlicher Gesellschaftsvergleich“ am Institut für Geschichte der Humboldt-Universität zu Berlin

Auszeichnungen

2009 Auszeichnung der Monographie „Das sowjetische Massenfest“ mit dem Übersetzungspreis Geisteswissenschaften International

2005 Auszeichnung der Dissertation mit dem Klaus-Mehnert-Förderpreis der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde

2004 Promotionspreis der Eberhard Karls Universität Tübingen für den Bereich Geschichte