Sphären von Öffentlichkeit in Gesellschaften sowjetischen Typs

Dieser Forschungsschwerpunkt widmet sich den vielfältigen Erscheinungsformen von Öffentlichkeit in Gesellschaften sowjetischen Typs. Die Tragfähigkeit eines flexiblen Öffentlichkeitsbegriffs wird anhand von Studien zur Sowjetunion und zu Ostmitteleuropa erprobt. Es ergibt sich ein heterogenes und vielschichtiges Bild der Ausprägungen und Entwicklungen verschiedener Sphären von Öffentlichkeit. Deutlich wird, dass eine lediglich Defizite aufzeigende Kontrastierung zum bürgerlichen Öffentlichkeitsmodell zur Analyse staatssozialistischer Herrschaft nicht geeignet ist. Im Rahmen des Forschungsschwerpunktes wird die gesellschaftliche Relevanz von Öffentlichkeiten in Sowjetstaaten aus der Binnenperspektive verschiedener Fallbeispiele erschlossen. Es werden in der komparativen Zusammenschau aber auch allgemeinere Strukturen von Öffentlichkeit in sowjetischen Systemen in den Blick genommen

Veröffentlichungen im Rahmen dieses Projekts:

 

Monographien und herausgegebene Schriften:

Soviet Mass Festivals, 1917-1991 [englische Übersetzung von Das sowjetische Massenfest], Pittsburgh: University Press, 2013.

Das sowjetische Massenfest, Hamburg: Hamburger Edition, 2006 (Link).

Rausch und Diktatur. Inszenierung, Mobilisierung und Kontrolle in totalitären Systemen, herausgegeben zusammen mit Árpád von Klimó, Frankfurt/Main: Campus Verlag, 2006 (Link).

Fest und Diktatur / Festivals and Dictatorship, herausgegeben zusammen mit Dietrich Beyrau, München: C. H. Beck, 2006 (Journal of Modern European History, 3:1).

Zwischen partei-staatlicher Selbstinszenierung und kirchlichen Gegenwelten: Sphären von Öffentlichkeit in Gesellschaften sowjetischen Typs / Between the Great Show of the Party-State and Religious Counter-Cultures: Public Spheres in Soviet-Type Societies, herausgegeben zusammen mit Gábor T. Rittersporn und Jan C. Behrends, Frankfurt/Main: Peter Lang, 2003.
(http://www.peterlang.de/Index.cfm?vID=38327&vHR=1&vUR=2&vUUR=1&vLang=D)

Aufsätze:

Leere 'Räume des Jubels'. Zur Erosion der Kampagnenöffentlichkeit in der späten Sowjetunion“, in: „Entwickelter Sozialismus“ in Osteuropa. Arbeit, Konsum und Öffentlichkeit, herausgegeben von Nada Boškovska, Angelika Strobel und Daniel Ursprung, Berlin: Duncker & Humblot, 2016, S. 83-108.

„Die Renaissance des Ausnahmezustands im "Zeitalter der Stabilität": Zur sowjetischen Mobilisierungsdiktatur und der Krise des Staatssozialismus in der Breschnew-Ära", in: Ausnahmezustände. Entgrenzungen und Regulierungen in Europa während des Kalten Krieges, herausgegeben von Cornelia Rauh und Dirk Schumann, Berlin: Wallstein, 2015, S. 92-112.

„Die Nationalisierung der Sowjetunion: Indigenisierungspolitik, nationale Kader und die Entstehung von Dissens in der Litauischen Sowjetrepublik der Ära Brežnev,“ in: Goldenes Zeitalter der Stagnation? Perspektiven auf die sowjetische Ordnung der Brežnev-Zeit, herausgegeben von Boris Belge und Martin Deuerlein, Tübingen: Mohr Siebeck, 2014, S. 203-230.

„Sovetizacija gorodskogo postranstva: Projektirovanie i perestrojka gorodov v Stalinskich vremen [Die Sowjetisierung des urbanen Raumes: Städtebau in der Stalin-Periode]“, in: Gumanitarnye nauki v Sibiri, 17:1 (2010), S. 21-35.

„Kanon und Gegenkanon: Offizielle Kultur und ihre Inversion in der UdSSR“, in: Osteuropa. Zeitschrift für Gegenwartsfragen des Ostens, Themenheft Dissidenz und Samizdat, 60:11 (2010), S.173-189.

„A Hall of Mirrors. Sovietizing Culture under Stalinism“, in: Slavic Review. Interdisciplinary Quarterly of Russian, Eurasian, and East European Studies, 68:3 (2009), S. 601-630.

„Writing a Cultural History of Stalinism in Post-Soviet Times“, in: Revista de Historiografia, 10:VI (1/2009), S. 16-25.

„Die Feste der Anderen: Dissidenz und der sowjetische Symbolkosmos“, in: Eine andere Welt? Kultur und Politik in Osteuropa 1945 bis heute. Festschrift für Wolfgang Eichwede, herausgegeben von Heidrun Hamersky, Heiko Pleines und Hans-Henning Schröder, Stuttgart: ibidem 2007, S. 129-137.

„Norm, Abweichung und Aneignung: Kulturelle Konventionen und unkonventionelle Kulturen in der Nachkriegssowjetunion“, in: Totalitarismus und Demokratie, Themenheft Opposition im Ostblock, 4 (2007), S. 223-242.

„Öffentliche Räume und Öffentlichkeit in Gesellschaften sowjetischen Typs: Ein erster Blick aus komparativer Perspektive (Einleitung)“, zusammen mit Jan C. Behrends und Gabor T. Rittersporn, in: Zwischen partei-staatlicher Selbstinszenierung und kirchlichen Gegenwelten: Sphären von Öffentlichkeit in Gesellschaften sowjetischen Typs / Between the Great Show of the Party-State and Religious Counter-Cultures: Public Spheres in Soviet-Type Societies, herausgegeben von Gabor T. Rittersporn, Malte Rolf und Jan C. Behrends, Frankfurt/Main: Peter Lang, 2003, S. 7-21.

„Von Schichten, Räumen und Sphären: Gibt es eine sowjetische Ordnung von Öffentlichkeiten? Einige Überlegungen in komparativer Perspektive“, zusammen mit Jan C. Behrends und Gabor T. Rittersporn, in: Zwischen partei-staatlicher Selbstinszenierung und kirchlichen Gegenwelten: Sphären von Öffentlichkeit in Gesellschaften sowjetischen Typs / Between the Great Show of the Party-State and Religious Counter-Cultures: Public Spheres in Soviet-Type Societies, herausgegeben von Gabor T. Rittersporn, Malte Rolf und Jan C. Behrends, Frankfurt/Main: Peter Lang, 2003, S. 389-421.

„Feste der Einheit und Schauspiele der Partizipation. Die Inszenierung von Öffentlichkeit in der Sowjetunion während des Ersten Fünfjahresplanes“, in: Jahrbücher für Geschichte Osteuropas, 50:2 (2002), S. 163-171.

„Symbolpolitik im öffentlichen Raum – zu ihren Funktionen und Methoden in autoritären Systemen. Eine Problemskizze am Beispiel der DDR“, in: Vestnik Čeljabinskogo Universiteta, 1:1 (2002), S. 104-106.

„Kul’ty ličnosti v gorodskom prostranstve. Voronež, Novosibirsk i Kemerovo v 1930-e gody“ [Führerkulte im städtischen Raum. Voronež, Novosibirsk und Kemerovo in den 1930er Jahren], in: Gorodskaja kul’tura Sibiri: Tradicii i novacii, herausgegeben von N.N. Pokrovskij und S.A. Krasil’nikov, Novosibirsk: SORAN, 2002, S. 86-97.

„Das Leben ist leichter geworden“: Inszenierte Lebensstile zwischen 1927 und 1939 (Voronež)“, in: Forum für osteuropäische Ideen- und Zeitgeschichte, 1 (2002), S. 147-175.