Sowjetisierung und Nationalisierungsprozesse in der Volksrepublik Polen und der Litauischen Sozialistischen Sowjetrepublik (1944-1989/91)

 

Dieses Forschungsprojekt widmet sich der Volksrepublik Polen und der Litauischen Sowjetrepublik nach dem Zweiten Weltkrieg. Es zielt darauf ab, die spannungsreiche Interaktion zwischen Sowjetisierungsmaßnahmen, einer offiziell von Moskau geförderten Nationalisierung der Volks- bzw. Teilrepublik sowie ihrer Eliten und deren ungewollten Folgewirkungen für die individuellen und gesellschaftlichen Lebenswelten zu untersuchen. Zudem soll nach der sich wandelnden Rolle von Religion und religiösen Praktiken in den jeweiligen sich modernisierenden Gesellschaften gefragt werden. Ebenso werden die translokalen und -nationalen Bezüge von Transformationsdynamiken zwischen der Volksrepublik Polen und der LSSR beleuchtet. Mittelfristig ist der Ausbau zu einem komparativ angelegten Forschungsverbund geplant, in dem die Verflechtungen von Sowjetisierungs-, Indigenisierungs- und Nationalisierungsprozessen in den Randrepubliken der UdSSR sowie in weiteren Volksrepubliken Ostmitteleuropas in den Blick genommen werden.

 

Veröffentlichungen im Rahmen dieses Projekts:

 

Aufsätze:

Leere 'Räume des Jubels'. Zur Erosion der Kampagnenöffentlichkeit in der späten Sowjetunion“, in: „Entwickelter Sozialismus“ in Osteuropa. Arbeit, Konsum und Öffentlichkeit, herausgegeben von Nada Boškovska, Angelika Strobel und Daniel Ursprung, Berlin: Duncker & Humblot, 2016, S. 83-108.

„Soviet in Form, National in Content? Sovietization as Nation-building in the Lithuanian Soviet Republic (1944-1991)“, in preparation.

„Die Renaissance des Ausnahmezustands im "Zeitalter der Stabilität": Zur sowjetischen Mobilisierungsdiktatur und der Krise des Staatssozialismus in der Breschnew-Ära", in: Ausnahmezustände. Entgrenzungen und Regulierungen in Europa während des Kalten Krieges, herausgegeben von Cornelia Rauh und Dirk Schumann, Berlin: Wallstein, 2015, S. 92-112.

„Die Nationalisierung der Sowjetunion: Indigenisierungspolitik, nationale Kader und die Entstehung von Dissens in der Litauischen Sowjetrepublik der Ära Brežnev,“ in: Goldenes Zeitalter der Stagnation? Perspektiven auf die sowjetische Ordnung der Brežnev-Zeit, herausgegeben von Boris Belge und Martin Deuerlein, Tübingen: Mohr Siebeck, 2014, S. 203-230.