Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften

Neuere Geschichte unter Einbeziehung der Landesgeschichte

"Städtische Gartenkulturen im historischen Wandel". 51. Arbeitstagung des Südwestdeutschen Arbeitskreises für Stadtgeschichtsforschung

Unter dem Titel „Städtische Gartenkulturen im historischen Wandel“ geht die 51. Arbeitstagung des Südwestdeutschen Arbeitskreises für Stadtgeschichtsforschung der Frage nach, auf welche Weisen Stadtbewohner vom späten Mittelalter bis zur Gegenwart Gärten gestalteten, nutzten und in ihre Lebenspraxis integrierten. Die Tagungsbeiträge nähern sich der Thematik aus wirtschafts-, sozial- und kulturhistorischen, historisch-geographischen, ideengeschichtlichen und stadtplanerischen Perspektiven. Dabei werden einerseits Bezüge zum Veranstaltungsort Bamberg hergestellt, die als UNESCO-Weltkulturerbe über eine reiche Garten- und Gartenbautradition verfügt und im Jahr 2012 die bayerische Landesgartenschau ausrichtete. Andererseits werden grundlegende Entwicklungslinien urbaner Gartenkultur in Mitteleuropa und den Niederlanden aufgezeigt.

Programm (zusätzlich auch als Download, dafür h i e r klicken)


Freitag, den 23. November 2012


15.30 Uhr    Führungen:
Prof. Dr. Wilfried Krings: Vom Hof- und Bürgersmeistersgarten. Spurensuche auf dem Bamberger Geyers- und Mühlwörth (Treffpunkt: Tourismus- und Kongress-Service, Geyerswörthstr. 5);

Prof. Dr. Werner Taegert: Pflanzenbücher in der Staatsbibliothek Bamberg (Treffpunkt: Neue Residenz, Domplatz 8).

18.00 Uhr    Empfang der Stadt Bamberg
Rathaus Geyerswörth, Geyerswörthstr. 1
Oberbürgermeister Andreas Starke

19.30 Uhr    Eröffnungsveranstaltung der 51. Jahrestagung
Rathaus Geyerswörth, Geyerswörthstr. 1
       
Begrüßung
Prof. Dr. Bernd Roeck (Zürich), Vorsitzender des Südwestdeutschen Arbeitskreises für Stadtgeschichtsforschung

        Öffentlicher Vortrag
 
Prof. Dr. Marie-Theres Tinnefeld (München):
Der Garten als Ort der Privatheit – Ein Entwurf am Anfang der Menschheitsgeschichte

Samstag, den 24. November 2012


9.00 Uhr    Eröffnung
Prof. Dr. Bernd Roeck, Zürich

Grußwort der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Vizepräsidentin Prof. Dr. Astrid Schütz

Einführung
Prof. Dr. Mark Häberlein


Sektion I:     Gärten als Bildungs- und Wirtschaftsräume
Moderation: Prof. Dr. Bernd Roeck (Zürich)

9.30 Uhr    Botanik im Gewölbe. Der Himmelsgarten von St. Michael zu Bamberg.
Prof. Dr. Dr. Werner Dressendörfer (Bamberg)

10.15 Uhr    Außereuropäische Pflanzen in realen und imaginären Gärten der Frühen Neuzeit
PD Dr. Michaela Schmölz-Häberlein (Bamberg)

11.00 Uhr    Kaffeepause

11.30 Uhr    Innovationszentrum Garten? Frühneuzeitliche Gartenkultur als Motor des Strukturwandels der Agrarlandschaft
Jochen Hofmann M.A. (Bamberg)

12.15 Uhr    Gemüsesamen für Europa: Zunftgenese und Verdichtung des Bamberger Gärtnerhandwerks 1600–1900
Dr. Hubertus Habel (Coburg)

13.00 Uhr     Mittagspause


Sektion II:    Gärten als Räume der Kunst und der Erholung
Moderation: Hans-Joachim Hecker (München)

14.30 Uhr    Städtische Gartenkultur in den Niederlanden um 1600 zwischen Stadtkritik und Lob des Landlebens
Dr. Christiane Lauterbach (Nürnberg)

15.15 Uhr    Naturgenuss und Sommerplaisir: Städtische Gärten um 1800 als Erholungs- und Unterhaltungsräume
PD Dr. Ulrich Rosseaux (Frankfurt/Main)

16.00 Uhr     Kaffeepause

16.30 Uhr    Die Entfestigung süddeutscher Städte als gartenkünstlerische Aufgabe im 18. und 19. Jahrhundert
Prof. Dr. Stefan Schweizer (Düsseldorf)

17.15 Uhr    Der Stuttgarter Schlossgarten im historischen Wandel
Dr. Catharina Raible (Kornwestheim)

20.00 Uhr    Gemeinsames Abendessen (Ort wird noch mitgeteilt)


Sonntag, den 25. November 2012


Sektion III:    Gärten als Lebensräume
Moderation: Dr. Ernst-Otto Bräunche (Karlsruhe)

9.00 Uhr    Wie viel Garten braucht die Gartenstadt? Grünes Wohnen am Stadtrand im frühen 20. Jahrhundert
Prof. Dr. Gisela Mettele (Jena)

9.45 Uhr     Vom kleinen Glück in der Gartensparte: Leipziger Schrebergärten im historischen Wandel
PD Dr. Marie-Luise Egbert (Leipzig)

10.30 Uhr    Kaffeepause

11.15 Uhr    Nachhaltige Stadtentwicklung, Guerilla Gardening und neue Gartenlust: Perspektiven städtischer Gartenkultur der Gegenwart
Dipl.-Ing. Martina Fendt M.Sc. (Darmstadt)

12.00 Uhr    Gartenschauen – Volksgärten der Neuzeit
Dipl.-Ing. Dagmar Voß (München)

12.45 Uhr     Abschlussdiskussion
Moderation: Dr. Robert Zink (Bamberg)

13.15 Uhr    Führung
Dr. Beate Bugla: Der Vogelsaal und das Pomologische Kabinett im Naturkunde¬museum der Universität Bamberg (Treffpunkt: Naturkundemuseum, Fleischstr. 2).



 
Tagungsanmeldung
bis zum 4. November 2012 an:
Stadtarchiv Bamberg
Untere Sandstr. 30a, 96049 Bamberg
oder per Telefax: +49 (0)951/87-1968
oder per eMail: stadtarchiv@stadt.bamberg.de

Veranstalter
Südwestdeutscher Arbeitskreis für Stadtgeschichtsforschung
Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Lehrstuhl für Neuere Geschichte
Stadtarchiv Bamberg

Tagungsleitung (stadtarchiv@stadt.bamberg.de)
Prof. Dr. Mark Häberlein
Prof. Dr. Bernd Roeck
Dr. Robert Zink

Tagungsort
Otto-Friedrich-Universität Bamberg, An der Universität 2, Hörsaal 1 (=Raum 025)

Tagungsbüro (24. Nov. 2012, ab 8:00 Uhr)
Otto-Friedrich-Universität Bamberg, An der Universität 2

Tagungsbeitrag
Privatperson 20 €
Vertreter von Institutionen 40 €