Dr. Andreas Flurschütz da Cruz, Akademischer Rat a.Z.


Forschungsschwerpunkte

Rechtsgeschichte, Mikrogeschichte, Prosopographie, Adelsforschung
Vergleichende Landes- und Regionengeschichte
Internationale Militärgeschichte


Promotion

Dr. phil. (Otto-Friedrich-Universität Bamberg 2014)
Dissertation (Neuere Geschichte, 2013): Konfliktverhalten und Netzwerke im Adel nach dem Dreißigjährigen Krieg. Eine mikrohistorische Studie zur mainfränkischen Reichsritterschaft. Konstanz/München 2014.

 

Habilitationsprojekt

Internationale Subsidientruppenprojekte in der Frühen Neuzeit


Beruflicher Werdegang

seit WS 2015/16: Akademischer Rat a. Z. am Lehrstuhl für Neuere Geschichte unter Einbeziehung der Landesgeschichte, Otto-Friedrich-Universität Bamberg

2015–2019: Redaktion des Jahrbuchs für Regionalgeschichte (Franz Steiner Verlag)

2013–2015: Beauftragter für Internationalisierung am Dekanat der Philosophischen Fakultät, Julius-Maximilians-Universität Würzburg

2013–2015: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere Geschichte, Julius-Maximilians-Universität Würzburg

2011–2013: Promotionsstudium an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

2011–2013: Stipendiat im DFG-Graduiertenkolleg "Generationenbewusstsein und Generationenkonflikte in Antike und Mittelalter"

2011–2015: Schriftleiter der Gesellschaft für Familienforschung in Franken, Nürnberg

2006–2011: Studium der Neueren und Mittelalterlichen Geschichte sowie der Romanistik (Schwerpunkt Hispanistik) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Universidad Complutense de Madrid (2006–2011), gefördert von einem Stipendium des Max-Weber-Programms (2008–2011); Magister Artium 2011

 

 

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen

Mitglied im Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands (VHD)
Wahlmitglied der Gesellschaft für fränkische Geschichte (GffG)
Mitglied der Matthias-Kramer-Gesellschaft zur Erforschung der Geschichte des Fremdsprachenerwerbs und der Mehrsprachigkeit
Mitglied des Colloquium Historicum Wirsbergense (CHW)
Mitglied des Historischen Vereins Bamberg (HVB)
Mitglied des Vereins für Geschichte der Stadt Nürnberg
Mitglied des Vereins für bayerische Kirchengeschichte
Mitglied der Gesellschaft für Familienforschung in Franken (GFF) (Vorstandsmitglied 2011–2015, seit 2017 Mitglied des wissenschaftlichen Beirats) 

 

Auszeichnungen

Otto-Meyer-und-Elisabeth-Roth-Preis (2014)

Hans-Löwel-Wissenschaftspreis der Universitätsstiftung Bamberg (2014)

Nachwuchspreis des Arbeitskreises für Agrargeschichte (2012)

 

Publikationen

I. Selbständige Veröffentlichungen

  1. Hexenbrenner Seelenretter. Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunn und die Hexenverfolgungen im Hochstift Würzburg (1573–1617) (Hexenforschung, Bd. 16). Bielefeld 2017.
  2. Zwischen Füchsen und Wölfen. Konfession, Klientel und Konflikte in der fränkischen Reichs­­­­ritterschaft nach dem Westfälischen Frieden (Konflikte und Kultur – Historische Per­spek­ti­ven, Bd. 29). Konstanz/München 2014 [Dissertation].


    Rezensionen:
    HZ 300/2 (2015), S. 502–504 (Axel Gotthard)
    sehepunkte 15 (2015), Nr. 12 (Peer Frieß)
    Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 102/2 (2015), S. 238 (Kurt Andermann)
    – Jahrbuch für Regionalgeschichte 33 (2015), 160–163 (Richard J. Ninness)
    – Zeitschrift für bayerische Kirchengeschichte 84 (2015), 324–328 (Werner K. Blessing)
    – Frankenland. Zeitschrift für fränkische Landeskunde und Kulturpflege 67 (2015), 55–56 (Dieter J. Weiß)
    – Zeitschrift für bayerische Landesgeschichte 78.3 (2015), 775–778 (Winfried Romberg)
    – Bericht des Historischen Vereins Bamberg 151 (2015), 323–325 (Klaus Rupprecht)
    H-Soz-Kult, 8.3.2016 (Teresa Massinger)
    ZHF 43.3 (2016), 638–640 (Heide Wunder)

     

  3. Familienbuch Eschenau am Steigerwald und umliegende Orte 1650–1900 (Frän­ki­sche Ahnen, Bd. 8). Nürnberg 2009.
  4. Familienbuch Westheim bei Haßfurt 1650–1900 (Fränkische Ahnen, Bd. 7). Nürnberg 2008.

 

II. Beiträge in Zeitschriften und Sammelbänden (Auswahl)

  1. Der Wolf im Schafspelz. Möglichkeiten fürstlicher Einflussnahme auf die Korporationen des fränkischen Adels in der Frühen Neuzeit. In: Adelslandschaften. Korporationen, Kommunikation und Konsens in Mittelalter, Früher Neuzeit und Moderne, hrsg. von Wolfgang Wüst. Berlin 2018, 127–143.
  2. (gemeinsam mit Mark Häberlein) Jussuphs Geschichte. Agency, Kontingenz und Identität in der Epoche der Türkenkriege. In: Agenten, Akteure, Abenteurer. Beiträge zur Ausstellung "Europa und das Meer" am Deutschen Historischen Museum Berlin, hrsg. von Jürgen und Martina Elvert. Berlin 2018, 199–220.
  3. (gemeinsam mit Sandra Schardt) Rechtliche Voraussetzungen und individuelle Motive. In: Testamente Bamberger Frauen des 16. und 17. Jahrhunderts (Bamberger Historische Studien 17), hrsg. v. Mark Häberlein. Bamberg 2018, 25–49.
  4. Die Bedeutung der Reichsritterschaft für Reformation und Gegenreformation in Franken im 16. und 17. Jahrhundert. In: Ritterschaft und Reformation. Der niedere Adel im Mitteleuropa des 16. und 17. Jahrhunderts (Refo500 Academic Studies, Bd. 48), hrsg. von Olga Weckenbrock. Göttingen 2018, 217–244.
  5. (gemeinsam mit Jutta Zander-Seidel und Wim Vroom) Die spätmittelalterliche Familientafel der Wolf (von Wolfsthal): Genealogische Legitimation und sozialer Aufstieg im Kontext vorreformatorischer Memorialkultur. In: MVGN 104 (2017), 25–54.
  6. »damit Sie Ihnen nicht etwan schaden fuegen mögen«. Julius Echter und die Hexenverfolgungen im Hochstift Würzburg. In: Fürstbischof Julius Echter († 1617) - verehrt, verflucht, verkannt. Aspekte seines Lebens und Wirkens anlässlich des 400. Todestages (Quellen und Forschungen zur Geschichte des Bistums und Hochstifts Würzburg 75/1), hrsg. von Wolfgang Weiß. Würzburg 2017, 363–384.
  7. Kaiser oder Kurfürst? Rechtsprechung als Konfliktmedium in der Konkurrenz zwischen Reich und Territorien - eine Fallstudie. In: Was das Reich zusammenhielt. Deutungsansätze und integrative Elemente (Quellen und Forschungen zur Höchsten Gerichstsbarkeit im Alten Reich 71), hrsg. von Joseph Bongartz, Alexander Denzler, Ellen Franke, Britta Schneider und Stefan Stodolkowitz. Köln/Weimar/Wien 2017, 55–73.
  8. Briefe, Bestechung, Bittgebete. Der Prozess gegen Barbara Brennfleck aus Lauda wegen Hexereiverdachts 1603. In: Zeitschrift für Bayerische Landesgeschichte 78.3 (2015), 609–630.
  9. Philipp Gaston Wolf von Wolfsthal (1643–1717). Reichsgraf und Spezialdirektor der fränkischen Reichsritterschaft. In: Fränkische Lebensbilder, Bd. 24 (Ver­öffent­li­chungen der Gesell­schaft für Fränki­sche Geschichte, Reihe VII A), hrsg. von Erich Schneider. Würzburg 2015, 139–163.
  10. Vom Pfarrhaus in die Folterkammer. Zusammenhänge zwischen Hexenverfolgung und Gegenreformation in der Herrschaft Thüngen im 17. Jahrhundert. In: Würzburger Diözesangeschichtsblätter 78 (2015), 213–226.
  11. »damit das geld in dem Landt bleibe«. Hof- und Armeelieferanten unter Fürstbischof Adam Friedrich von Seinsheim (1757–1779). In: Handel, Händler und Märkte in Bamberg. Akteure, Strukturen und Entwicklungen in einer vormodernen Residenzstadt (1300–1800) (Stadt und Region in der Vormoderne, Bd. 3 – Veröffentlichungen des Stadtarchivs Bamberg, Bd. 21), hrsg. von Mark Häberlein und Michaela Schmölz-Häber­lein. Würzburg 2015, 253–296.
  12. Der Aufstieg der Familie Wolf (von Wolfsthal) in den fränki­schen Reichsadel im Spiegel ihrer Namensmanipulationen. In: Frankenland 66 (2014), 3–18.
  13. Situationen des Sprachkontakts in Selbstzeugnissen aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges. In: Militär und Mehrsprachigkeit im neu­zeit­li­chen Euro­pa (Fremdsprachen in Geschichte und Gegenwart, Bd. 14), hrsg. von Helmut Glück und Mark Häberlein. Wiesbaden 2014, 47–64.
  14. (gemeinsam mit Erich Schneider) »... wann nur eine guthe austheilung gemacht wirdt«. Das Wolfs­thal­sche Haus in Bamberg und sein geplanter Umbau durch Johann Lucas von Hildebrandt für Lothar Franz von Schönborn 1718. In: BHVB 149 (2013), 187–198.
  15. Zwischen Reich und Revolte. Die habsburgischen Gesandten in Hamburg zu Beginn des 18. Jahrhunderts. In: Zeitschrift für Hamburgi­sche Geschichte 99 (2013), 1–29.
  16. Der Verkauf der reichsritterlichen Ganerbenburg Rothenberg an Bayern 1661. Johann II. Wolf von Wolfsthal als Doppelagent zwischen Kurfürsten und Standesgenossen. In: MVGN 100 (2013), 271–296.
  17. Das Ende einer Familienkarriere. Die verhinderte Würzburger Koadjutorwahl von 1716 und ihre Folgen für das Haus Schönborn. In: JbRG 31 (2013), 17–43.
  18. Katholiken und Protestanten in einem bikonfessionellen Ganerbendorf in Franken 1650–1750 – eine bevölkerungsanalytisch-komparative Studie. In: Mainfränkisches Jahrbuch für Ge­schichte und Kunst 64 (2012), 67–124.
  19. In nomine patrini. Eine lokale Untersuchung zur konfessionsspezifischen Symbolik und Praxis von Namengebung und Patenschaft. In: BFFK 35 (2012), 181–196.
  20. »Westheimensis vivunt sub septem Dominis«. Herrschaft, Untertanen und Konfession in ei­nem unterfränkischen Ganerbendorf. In: JfL 71 (2011), 87–111.
  21. Die Unterwerfung Philipps von Köln 1188 und ihre Hintergründe. In: Annalen des Histo­ri­schen Vereins für den Niederrhein 214 (2011), 35–58.
  22. Herrschaft in der Krise. Das Nürnberger Patriziat zwischen Abschluss und Expansion. In: Genealogie 60 (2011), 609–636.
  23. Vom fränkischen Rom zum deutschen Babylon. Die patrizische Stadtherrschaft Nürnbergs und ihr Untergang 1794 – ein Überblick. In: BFFK 34 (2011), 177–206.
  24. Philipp von Heinsberg und der Hoftag Jesu Christi 1188. In: Heimatkalender des Kreises Heinsberg 38 (2011), 15–26.
  25. (gemeinsam mit Monica v. Deuster) »Einen freündlichen Gruß an mein Hertz geliebten Schatz«. Ein Liebesbrief aus dem Jahr 1726 als Prozessgrundlage. In: BFFK 33 (2010), 185–196.

 

III. Online-Artikel

El personaje del Don Juan y su desenvolvimiento desde Tirso de Molina 1630 a José Zorrilla 1844. In: Espéculo 45 (2010).

IV. Lexikonartikel

Art. "Ganerbschaft", publiziert am 01.08.2018; in: Historisches Lexikon Bayerns,
URL: <http://www.historisches-lexikonbayerns.de/Lexikon/Ganerbschaft>


V. Rezensionen (alphabetisch geordnet)

  1. Stefan Birkle: Reichsritterschaft, Reformation und Konfessionalisierung in Oberschwaben (Oberschwaben – Geschichte und Kultur, Bd. 19) Epfendorf a. Neckar 2015. In: Zeitschrift des Historischen Vereins für Schwaben 109 (2016), 370–372.
  2. Peter Brachwitz: Die Autorität des Sichtbaren. Religionsgravamina im Reich des 18. Jahrhunderts, Berlin/New York 2011. In: WDGB 78 (2015), 541–544.
  3. Hanna Brommer: Rekatholisierung mit und ohne System. Die Hochstifte Würzburg und Bamberg im Vergleich (ca. 1555–1700). Göttingen 2014. In: BHVB 151 (2015), 314–316.
  4. Joachim Brüser / Konrad Krimm (Hrsg.): Die Ortenauer Reichsritterschaft am Ende des Alten Reiches (Oberrheinische Studien, Bd. 33). Ostfildern 2015. In: JbRG 35 (2017), S. 210–213.
  5. Alexander Denzler / Ellen Franke / Britta Schneider (Hrsg.): Prozessakten, Parteien und Partikularinteressen. Höchstgerichtsbarkeit in der Mitte Europas vom 15. bis zum 19. Jahrhundert (bibliothek altes Reich, Bd. 17). Berlin/Boston 2015. In: JbRG 35 (2017), S. 171–175.
  6. Michael Diefenbacher / Horst-Dieter Beyerstedt / Martina Bauernfeind: Kleine Nürn­berger Stadtgeschichte. Regensburg 2012. In: BFFK 36 (2013), 296–298.
  7. Thomas Diehl: Adelsherrschaft im Werraraum. Das Gericht Boyneburg im Prozess der Grundlegung frühmoderner Staatlichkeit (Ende des 16. bis Anfang des 18. Jahrhunderts). Darmstadt/Marburg 2010. In: JbRG 32 (2014), 147–151.
  8. Jesko Graf zu Dohna (Hrsg.): Emma Fürstin zu Castell-Rüdenhausen. Erinnerungen (VGffG Reihe XIII, Bd. 50). Würzburg 2014. In: Frankenland 68.4 (2016), 275–276.
  9. Gisela Drossbach / Andreas Otto Weber / Wolfgang Wüst (Hrsg.): Adelssitze – Adels­herr­schaft – Adelsrepräsentation in Altbayern, Franken und Schwaben (Neuburger Kollektaneen­blatt, Bd. 160). Neuburg 2012. In: JbRG 32 (2014), 131–134.
  10. Dieter Fauth: Wertheim im Nationalsozialismus aus Opferperspektiven. Gedenkbuch zum Projekt Stolpersteine. Zell am Main 2013. In: Frankenland 69.1 (2017), 61–62.
  11. Friedegund Freitag und Karin Kolb (Hrsg.): Die Ernestiner. Eine Dynastie prägt Europa. Katalog zur Thüringer Landesausstellung. Dresden 2016. In: BFFK 39 (2016), 311–313.
  12. Margit Fuchs: Innovation und Pragmatismus. Sankt Stephan in Bamberg als Initialbau der barocken Architektur in Franken (Veröffentlichungen der Gesellschaft für fränkische Geschichte, Bd. VIII/18). Stegaurach 2017, in: BFFK 41 (2018), 252–254.
  13. Holger Th. Gräf / Patrick Sturm (Bearb. u. Hrsg.): Das »renovirte« Kirchenbuch von Zim­mers­­­rode, Gilsa und Dorheim aus dem Jahre 1663 (Veröffentlichungen der Historischen Kom­mis­sion für Hessen, Bd. 46,11). Marburg 2010. In: JbRG 31 (2013), 167–170.
  14. Lena Haunert: Einsatz in der Fremde? Das Amerikabild der deutschen Subsidientruppen im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg (Quellen und Forschungen zur hessischen Geschichte 168). Darmstadt/Marburg 2014. In: Historische Zeitschrift 302/2 (2016), 517–518.
  15. Markus Hirte (Hrsg.): "Mit dem Schwert oder festem Glauben". Luther und die Hexen (Kataloge des Mittelalterlichen Kriminalmuseums in Rothenburg ob der Tauber, Bd. 1). Darmstadt 2017, in: sehepunkte 17 (2017), Nr. 10.
  16. Benjamin Hitz: Kämpfen um Sold. Eine Alltags- und Sozialgeschichte schweizerischer Söldner in der Frühen Neuzeit. Köln/Weimar/Wien 2015. In: JbRG 36 (2018), 226–229.
  17. Rolf Kießling (Hrsg.): St. Anna in Augsburg. Eine Kirche und ihre Gemeinde. Augsburg 2013. In: JbRG 33 (2015), 130-133.
  18. Brigitte Korn / Michael Diefenbacher / Steven M. Zahlaus (Hrsg.): Von nah und fern. Zu­wan­­­de­rer in die Reichsstadt Nürnberg. Begleitband zur gleichnamigen Ausstellung im Stadt­museum Fembohaus vom 29. März bis 10. August 2014 (Schriftenreihe der Museen der Stadt Nürn­berg, Bd. 4). Petersberg 2014. In: BFFK 38 (2015), 270–272.
  19. Bruno Langner: Evangelische Gemäldeepitaphe in Franken. Ein Beitrag zum religiösen Bild in Renaissance und Barock (Schriften und Kataloge des Fränkischen Freilandmuseums, Bd. 73). Bad Windsheim 2015. In: BFFK 39 (2016), 293–296.
  20. Margareth Lanzinger: Verwaltete Verwandtschaft. Eheverbote, kirchliche und staatliche Dispenspraxis im 18. und 19. Jahrhundert. Wien/Köln/Weimar 2015. In: JbRG 35 (2017), 148–151.
  21. Rolf Nagel: Autenrieth Familien und Autenrieth Nachkommen, Familienbuch III, 2 Bde. Stutt­gart 2013. In: BFFK 37 (2014), 322–323.
  22. Christian Leo: Würzburg unter schwedischer Herrschaft 1631–1633. Die „Summarische Beschreibung“ des Joachim Ganzhorn (Quellen und Studien zur Geschichte des Bistums und Hochstifts Würzburg, Bd. 74). Würzburg 2017. In: JbRG 36 (2018), 240–242.
  23. Richard Ninness: Between opposition and collaboration: Nobles, Bishops and the German Reformations in the Bishopric of Bamberg, 1555–1619. Leiden 2011. In: WDGB 78 (2015), 538–541.
  24. Susan Richter und Armin Kohnle (Hrsg.): Herrschaft und Glaubenswechsel. Die Fürstenreformation im Reich und in Europa in 28 Biographien (Heidelberger Abhandlungen zur Mittleren und Neueren Geschichte 24). Heidelberg 2016. In: JbRG 36 (2018), 222–225.
  25. Philipp Rogger und Benjamin Hitz (Hrsg.): Söldnerlandschaften. Frühneuzeitliche Gewaltmärkte im Vergleich (ZHF, Beiheft 49). Berlin 2014, in: JbRG 34 (2016), 165–167.
  26. Peter Schiffer (Hrsg.): Aufbruch in die Neuzeit. Das nördliche Württemberg im 16. Jahr­hun­dert (Forschungen aus Württembergisch Franken, Bd. 53). Ostfildern 2012. In: Franken­land 68 (2016), 65–67.
  27. Gudrun Schönfeld: Kurfürsten und
 Führungskräfte. Herkunft, Qualifikation und soziale Verflechtung der kurtrierischen Führungsschicht im 18. Jahrhundert. Marburg 2011. In: WDGB 77 (2014), 338–340.
  28. Winfried Speitkamp (Hrsg.): Handbuch der hessischen Geschichte, Bd. 3: Ritter, Grafen und Fürsten – weltliche Herrschaften im hessischen Raum ca. 900–1806 (Veröf­fent­­lichungen der Histo­­rischen Kommission für Hessen, Bd. 63,3). Marburg 2014 In: JbRG 33 (2015), 119–122.
  29. Staatliche Kunstsammlungen Dresden und Dirk Syndram (Hrsg.): Luther und die Fürsten. Selbstdarstellung und Selbstverständnis des Herrschers im Zeitalter der Reformation. Katalog und Aufsatzband. Dresden 2015. In: BFFK 39 (2016), 309–310.
  30. Peter H. Wilson, Lützen (Great Battles). Oxford 2018. In: sehepunkte 18 (2018), Nr. 9.
  31. Frank Zielsdorf: Militärische Erinnerungskulturen in Preußen im 18. Jahrhundert. Akteure – Medien – Dynamiken (Herrschaft und soziale Systeme in der Frühen Neuzeit, Bd. 21). Göttingen 2016, in: sehepunkte 16 (2016), Nr. 7/8.

 

VI. Tagungsberichte


Qualitative Vernetzung, kombinierte Recherche und vielfältige Visualisierungsmöglichkeiten. Die Deutsche Biographie. Das historisch-biographische Informationssystem des deutschen Sprachraums. Fachtagung der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften in Kooperation mit der Bayerischen Staatsbibliothek und der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Historisches Kolleg München 24. Juni 2016. In: H-Soz-u-Kult, 20. September 2016.       

(gemeinsam mit Sandra Schardt) Menschen und Tiere zwischen Mittelalter und Moderne. Internationale Tagung der Bamberg Graduate School of History (BaGraHist). Universität Bamberg 7.–9. Juli 2016. In: H-Soz-u-Kult, 7. September 2016.

(mit Michaela Grund und Andreas Lutsch): Medien der Außenbeziehungen. Tagung des Arbeits­krei­ses Internationale Geschichte, Würzburg 19.–21. März 2015. In: H-Soz-u-Kult, 17. Juni 2015.

Städtische Gartenkulturen im historischen Wandel. 51. Arbeitstagung des Süd­westdeutschen Arbeitskreises für Stadtgeschichtsforschung, Bamberg 23.–25. November 2012. In: H-Soz-u-Kult, 16. Januar 2013.       

AHF-Information. 2012, Nr. 199: Städtische Gartenkulturen im historischen Wandel. 51. Ar­beitstagung des Südwestdeutschen Arbeitskreises für Stadtgeschichtsforschung, Bamberg 23.–25. November 2012.    

 

VII. Ausstellungen

 

»Die Ahnentafel der Familie Wolf von Wolfsthal«. Ausstellung in der Reihe »Gastspiel« im Museum für Franken, Schloss Marienberg Würzburg, 24. Mai – 30. Juli 2017.

 

VIII. Fernsehbeiträge

 

»Qui êtes-vous?«. Les origines allemandes de l’actrice Mariloup Wolfe, télévision canadienne, 3.1.2015.