Exkursion zur KZ-Gedenkstätte Buchenwald

Am 27. November 2009 besuchten Studierende der Universität Bamberg die KZ-Gedenkstätte Buchenwald bei Weimar. Organisiert wurde die Exkursion in Kooperation des Lehrstuhls für Neueste Geschichte und der Professur für Didaktik der Geschichte.

Die rund 60 Teilnehmer aus mehreren themenspezifischen Lehrveranstaltungen von Prof. Dr. Andreas Dornheim, Dr. Eckhart Dietzfelbinger und Prof. Dr. Bert Freyberger erhielten vor Ort einen umfassenden Einblick in die Geschichte des Konzentrationslagers, in dessen spätere Nutzung als sowjetisches Speziallager 1945 bis 1950 und schließlich in die Umgestaltung zu einer der wichtigsten nationalen Mahn- und Gedenkstätten der damaligen DDR.

Geländerundgang und abschließende Diskussion

In zwei parallelen Führungen machten der Gedenkstättenhistoriker Dr. Stein und der pädagogische Leiter Dr. Rook die Studierenden in einem mehrstündigen Geländerundgang mit dem weitläufigen Areal des ehemaligen Konzentrationslagers vertraut. Im Vordergrund standen dabei die – teilweise erst kürzlich erschlossenen – Bereiche der Opfer, also diejenigen Lagerteile, in denen sich ausschließlich Häftlinge befanden. Im Anschluss konnten die Teilnehmer entweder diverse Ausstellungen besuchen oder das weithin sichtbare Mahnmal von 1958 erkunden, wo Dr. Stein vertiefend auf die überladene Rezeption des KZ Buchenwald in der DDR einging. Abschließend diskutierten die Exkursionsteilnehmer in einer offenen, überaus angeregten Gesprächsrunde über die pädagogisch-didaktische Arbeit mit Schulklassen an historischen Erinnerungsorten und die Problematik der sowjetischen Speziallager. Hierbei gingen beide Spezialisten der Gedenkstätte speziell auf den problematischen Umgang mit dieser Thematik in der DDR ein.

„Wir verlassen Buchenwald mit zahlreichen interessanten Eindrücken, die es zu verarbeiten gilt. Anliegen dieser Exkursion war es vor allen Dingen den Studierenden die Perspektiven moderner Gedenkstättenarbeit exemplarisch näher zu bringen“, so Prof. Freyberger abschließend. Insgesamt sei er sehr zufrieden mit dem Verlauf des Tages, allerdings bedauere er ebenso wie Prof. Dornheim, dass der Leiter der KZ-Gedenkstätte, Dr. Volkhard Knigge, das vorab vereinbarte Gespräch kurzfristig doch absagen musste. Dennoch wird die Exkursion als sehr authentisch in Erinnerung bleiben.

Weitere Informationen über die KZ-Gedenkstätte Buchenwald finden Sie unter

http://www.buchenwald.de/media_de/index.html