Neue Studien- und Prüfungsordnung des Faches Geschichte (Lehramt) ab WS 2022/23

Ab WS 2022/23 treten maßgebliche Änderungen in der Studien- und Prüfungsordnung des Faches Geschichte (Lehramt, alle Schularten) in Kraft. Grundsätzlich zu unterscheiden sind daher künftig folgende drei Konstellationen:

1. Alle Studierenden mit Unterrichts- oder Didaktikfach Geschichte, die im WS 2022/23 ihr Gesamtstudium aufnehmen bzw. aus einem anderen Studiengang bzw. Unterrichtsfach oder von einer anderen Hochschule an die Universität Bamberg wechseln (dies ist formal einem Studienbeginn gleichgestellt), studieren bindend nach der neuen Studien- und Prüfungsordnung.

2.Studierende, die das Studium des Unterrichtsfaches Geschichte (alle Schularten) vor dem WS 2022/23 begonnen haben, richten sich weiterhin nach der bisherigen Studien- und Prüfungsordnung. Hier gelten die Vorgaben des Faches Geschichte aus dem Modulhandbuch des SoSe 2022 weiter.

3. Spezialfall: Studierende mit Didaktikfach Geschichte Grund- bzw. Mittelschule (Studienbeginn vor WS 2022/23):
a) Sofern das Basismodul Didaktik der Geschichte vor dem WS 2022/23 bereits begonnen ist (d.h. wenn ein formaler FlexNow-Eintrag zur Modulprüfungsleistung oder zur Belegung vorliegt), gilt weiterhin die Studien- und Prüfungsordnung des SoSe 2022 (sog. Vertrauensschutz).
b) Sofern das Basismodul Didaktik der Geschichte ab WS 2022/23 komplett neu begonnen wird, gilt die neue Studien- und Prüfungsordnung. Relevant ist hier grundsätzlich nicht der Studien-, sondern der Modulbeginn.

Bitte beachten Sie abschließend folgenden Rechtsgrundsatz des Lehramtsstudiums:
Ein freiwilliger Wechsel aus der alten in die neue Studien- und Prüfungsordnung ist ohne Vorliegen einer der in 1. beschriebenen Fallkonstellationen in keinem Falle möglich!