Fakultäten

Geistes- und Kulturwissenschaften

Teil 1: Die fachliche Anerkennung durch die Fachvertreter/innen

Die fachliche Anerkennung durch die Fachvertreter/innen bildet den ersten Teil des Verfahrens.

Hierfür sind ausschließlich die hierzu vorgesehenen Formulare zu verwenden:

  • Anerkennungsvereinbarung
  • ggf. Bestätigung über Art und Umfang der abgelegten Prüfungen / Leistungsnachweise an der ausländischen Hochschule

Sie finden die Formulare im Downloadbereich in der rechten Spalte.

Schritt 1: Vor Beginn des Auslandsaufenthalts

Schritt 1: Vor Beginn des Auslandsaufenthalts

Die Anerkennungsvereinbarung mit dem/der Fachvertreter/in

Generelle Voraussetzung für die Anrechnung von Auslandsstudien- und Prüfungsleistungen ist eine Anerkennungsvereinbarung pro Studien- oder Prüfungsleistung. Diese Vereinbarung wird mit dem/r jeweiligen Fachvertreter/in der Universität Bamberg abgeschlossen. Fachvertreter/innen sind alle Professoren/innen und selbstständige Leiter/innen eines Fachgebietes sowie deren Beauftragte.

Diese/r kann einen Nachweis über Art und Umfang der abgelegten Prüfungen an Ihrer ausländischen Hochschule verlangen, was als Option im Formular "Anerkennungsvereinbarung" vorgesehen ist.

Für eine Beratung bei Fragen und Problemen mit Anerkennungsvereinbarungen steht der Koordinator für Austauschprogramme der Fakultät den Studierenden und Fachvertretern/innen gern zur Verfügung.

Das Formular ist für jeden der drei Schritte bei dem/der Fachvertreter/in vorzulegen (bei Änderungen ist auch eine spätere Vorlage möglich, s.u.)

Sie finden die Formulare im Downloadbereich in der rechten Spalte.

Schritt 2: Während des Auslandsaufenthalts

Änderungen der Anerkennungsvereinbarung (mit dem/der Fachvertreter/in)

Etwaige Änderungen in der Anerkennungsvereinbarung, die sich nachträglich ergeben, sind mit dem/der Fachvertreter/in abzusprechen.

Der/Die Studierende ist für diese Absprachen nachweispflichtig. Das heißt: Wenn eine persönliche Bestätigung im zweiten Teil der Anerkennungsvereinbarung nicht direkt möglich ist, ist die Korrespondenz mit dem/r Fachvertreter/in vom/von der Studierenden aufzubewahren und dem/r Fachvertreter/in bei der Komplettierung der Anerkennungsvereinbarung vorzulegen.

Zusätzlich zu dem Zeugnis ("Transcript of Records"), das Sie nach Beendigung Ihres Auslandsaufenthalts von der ausländischen Hochschule erhalten, lassen Sie sich von den ausländischen Dozenten Nachweise über Art und Umfang der abgelegten Prüfungen / Leistungsnachweise an der ausländischen Hochschule ausstellen, wenn dies in den Anerkennungsvereinbarungen so vorgesehen ist.

Schritt 3: Nach dem Auslandsaufenthalt

Vervollständigung der Anerkennungsvereinbarung = fachliche Anerkennung (durch den/die Fachvertreter/in)

Die Anerkennungsvereinbarung und ggfs. der Nachweis über Art und Umfang der abgelegten Prüfungen sind zusammen mit dem Transcript of  Records bei dem/der Fachvertreter/in zur abschließenden fachlichen Anerkennung vorzulegen.

Die Note, die in die Studiennote einfließen soll und im Zeugnis steht, rechnet der Koordinator für Austauschprogramme nach einem festgelegten Schema um (das Umrechnungsverfahren finden Sie pdf hier(92.6 KB)).

Hinweis für Anerkennungen im Studium Generale (betrifft nur Studierende der Fakultät GuK):

Leistungen im Studium Generale können Sie sich von einem Fachvertreter Ihres Hauptfaches anerkennen lassen. Bei Unklarheiten können Sie uns kontaktieren.

Bitte beachten: Ohne Stempel und Unterschrift von FachvertreterInnen und Koordinator ist eine Anrechnung nicht möglich.

Sind alle Anerkennungsvereinbarungen unterschrieben, können Sie mit der Anrechnung, dem Teil 2 des Verfahrens, fortfahren.