Studien und Artikel zum Thema "Gesundes Arbeiten"

Einige Lehrstühle der Universität Bamberg befassen sich auch wissenschaftlich mit dem Thema Gesundheit am Arbeitsplatz. An dieser Stelle soll auf interessante Publikationen und Forschungsergebnisse hingewiesen werden.

Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik
Prof. Dr. Detlef Sembill

  • Sembill, D. (im Druck). Berufliche Bildung in einer Lerngesellschaft. In Weber, A., Peschkes, L. & de Boer, W.E.L. (Hrsg.), Return to work – Arbeit für alle. Genter Verlag.
  • Kärner, T. (2014). Erwartungswidrige Minderleistung und Belastung im kaufmännischen Unterricht – Analyse pädagogischer, psychologischer und physiologischer Aspekte. Dissertation, Universität Bamberg.
  • Golyszny, K., Kärner, T. & Sembill, D. (2012). Unischulprojekt „Belastung und Stress am Arbeitsplatz Schule, insbesondere in Lehr-Lern-Kontexten“ – Relevanz der Thematik und erste Ergebnisse. Wirtschaft und Erziehung, 64 (7), 221-224.
  • Sembill, D. & Zilch, C. (2010). Leistungsbereitschaft und Leistungseffekte unter dem Druck des Wandels. In Sembill, D. & Warwas, J. (Hrsg.), Schule zwischen Effizienzkriterien und Sinnfragen, (S. 245-268). (Schneider Verlag) Hohengehren.

Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie
Prof. Dr. Judith Volmer

  • Volmer, J., Niessen, C., Spurk, D., Linz. A. & Abele, A.E. (2011). Reciprocal relationships between leader-member exchange (LMX) and job satisfaction: A cross-lagged analysis. Applied Psychology: An International Review, 60, 522-545.
    Diese Studie zur Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiter und dem Führungsstil der Führungskraft ist auf der Hompage des Lehrstuhls einsehbar.
  • Volmer, J., Plückhahn, I. & Spurk, D. (2014). Mittendrin - Mikroprozessanalysen im Arbeitskontext. Was genau motiviert und stresst uns bei der täglichen Arbeit? uni.vers: Universitätsmagazin Bamberg.
    Abstract: Ein angenehmes Arbeitsleben – wäre das nicht wunderbar? Aber was genau motiviert und stresst uns bei der täglichen Arbeit? Die mikroprozessanalytische Forschung im Bereich der Arbeits- und Organisationspsychologie gibt Antworten und verdeutlicht die Bedeutsamkeit von Erlebnissen am Arbeitsplatz. Dabei werden insbesondere soziale Konflikte und das Verhältnis zu Vorgesetzten thematisiert.
  • Volmer, J., & Spurk, D. (2013). Belastungen und Stress im Berufsleben: Aktuelle Befunde, Interventionen und Forschungsperspektiven. In J. Pahl & V. Herkner (Hrsg.). Handbuch Berufsforschung (S. 527-534). Bertelsmann; Gütersloh.


Lehrstuhl für Persönlichkeitspsychologie
Prof. Dr. Astrid Schütz

  • Bartholdt, L. & Schütz, A. (2010). Stress im Arbeitskontext. Ursachen, Bewältigung und Prävention. Weinheim: Beltz.
    Beispielrezension: "Das Besondere an diesem Buch liegt darin, dass es nicht beim individuellen Ressourcenmanagement oder bei Stressmanagement-Trainings für Mitarbeiter stehen bleibt, sondern ebenso Möglichkeiten der Arbeitsgestaltung, des Arbeitsschutzes, der betrieblichen Gesundheitsförderung und eines ganzheitlichen betrieblichen Gesundheitsmanagements zur Stressabwehr in den Blick nimmt." Personalführung
  • Nizielski, S., Hallum, S., Schütz, A., & Lopes, P. N. (2013). A note on emotion appraisal and burnout: The mediating role of antecedent-focused coping strategies. Journal of Occupational Health Psychology, 18 (3), 363-369.
    Abstract: The article presents a study on the mediating role of antecedent-focused coping strategies in preventing burnout among teachers. The authors hypothesized that the perceived abilities of teachers to appraise their own and others' emotions would facilitate proactive coping and attending to the needs of students. The results indicate that the perceived abilities to appraise their own emotions and those of others could help to protect teachers from burnout.
  • Hoge, L. & Schütz, A. (2007). Positives Denken als Gesundheitsressource. In A. Weber & G. Hörmann (Hrsg.), Mensch und neue Arbeitswelt – Psychosoziale Gesundheit im Beruf (S. 516 – 522). Stuttgart: Genter.


Professur für Pathopsychologie

Prof. Dr. Jörg Wolstein


Forschungsstelle für Angewandte Sportwissenschaften (FfAS)

Prof. Dr. Stefan Voll

Haben Sie oder Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Studien oder Artikel zum Thema Gesundheit am Arbeitsplatz verfasst? Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns diese zur Verfügung stellen bzw. uns darüber informieren, damit wir sie hier präsentieren dürfen.
Kontakt