Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften

Germanistik

Neustrukturierung der Germanistischen Masterstudiengänge ab WS 2016/17

Ab dem Wintersemester 2016/17 können Sie sich in die neu konzipierten Studiengänge der Germanistik einschreiben. Alle Studierende, welche die Studiengänge nach der alten Ordnung studieren, können ihr Studium selbstverständlich auch nach dieser für sie geltenden Ordnung abschließen. Zugleich steht ihnen der Wechsel in die neu ausgerichteten Studiengänge offen.

Die MA-Studiengänge im Einzelnen:

  • MA Germanistik

Eingeführt wird ein neuer gesamtgermanistischer MA-Studiengang, an dem alle germanistischen Fachteile (Sprachwissenschaft, Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Ältere deutsche Literaturwissenschaft, Literaturvermittlung, Literaturdidaktik, Deutsch als Fremdsprache) beteiligt sind.

  • MA Neuere deutsche Literatur: Geschichte – Gegenwart – Vermittlung

Das Profil des bisherigen MA-Studiengangs „Germanistik: Literaturwissenschaft und Literaturvermittlung“ wird auf die Neuere deutsche Literatur, insbesondere die Literatur der Gegenwart, und die Literaturvermittlung ausgerichtet. Das bisherige Pflichtmodul „Literaturgeschichte 2: Mittelalter und Frühe Neuzeit“ wird durch das Modul „Literatur und Kultur der Gegenwart“ ersetzt, der berufspraktische Schwerpunkt wird beibehalten.

  • MA Deutsche Sprachwissenschaft

Der MA-Studiengang „Deutsche Sprachwissenschaft“ wird gegenüber dem bisherigen Studiengang „Germanistik: Sprachwissenschaft“ dahingehend geändert, dass jetzt zwischen den Schwerpunkten „Systematische und historische Sprachwissenschaft“ und „Deutsch als Fremdsprache“ gewählt werden kann. Die Ausrichtung und Struktur sowie das Modulangebot sind grundsätzlich erhalten geblieben.