Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften

Ältere deutsche Literaturwissenschaft

Donnerstag, 09.12.2010

Ort: An der Universität 5, Raum 122

17:30Eintreffen der Teilnehmer
18:00Begrüßung
18:15

Ina Karg, Göttingen
Fremdheitsdiskurse und „Leitkulturen“. Mittelalterbezogene Kinder- und Jugendliteratur zwischen einst und jetzt

19:15Empfang

Freitag, 10.12.2010

Ort: Aula, Dominikanerstr. 2a

09:00 – 10.30

Ulf Abraham, Kristina Popp, Bamberg
Kinder- und Jugendliteratur als Tor zu mittelalterlichen Welten

Sebastian Schmideler, Leipzig
Gestalten, Ereignisse und Phänomene des Mittelalters in der geschichtserzählenden Kinder- und Jugendliteratur vom 18. Jahrhundert bis 1945

Sabine Gruber, Erfurt
Der Ritter als Träger einer nationalen Identität? Das Mittelalter in Kinder- und Jugendbüchern aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts

10:30 – 10:45Pause
10.45 – 11.45

Iris Mende, Göttingen
„A quest! Come follow me, dear friends, and we shall find our goal, or else shall perish bravely in the charge!“ – Auf den Spuren des Mittelalters in den Harry-Potter-Romanen

Verena Maier-Eroms, Michael Neecke, Regensburg
Felicitas Hoppes Iwein Löwenritter in der Schule. Theoretische Überlegungen, Erfahrungsbericht, Projektskizze

11:45Gemeinsamer Aufbruch zum Kaiser-Heinrich-Gymnasium
12:15

Felicitas Hoppes „Iwein Löwenritter“ auf der Bühne. Gespielt von der Klasse 6d des Kaiser-Heinrich-Gymnasiums Bamberg unter der Leitung von Dr. Christa Horn

ca. 13:00Mittagspause

Begleitend zur Tagung findet im Gebäude An der Universität 5 eine Ausstellung zu „Mittelalter im Jugendbuch“ der Klasse 7cG des Maria-Ward-Gymnasiums Bamberg unter der Leitung von Dr. Melanie Uttenreuther statt.

Ort: An der Universität 5

Raum 217

Raum 222

15:00 – 16:30

Jana Jürgs, Bremen
„Tragt Rüstung mit dem Artuswappen, dann wird‘s auch mit dem Drachen klappen.“ Mittelalter(darstellung) in Kinder- und Jugendbüchern

Tobias Kurwinkel, Düsseldorf, Philipp Schmerheim, Düsseldorf/Amsterdam
Motive und Motivelemente mittelalterlicher Überlieferung in Büchern und Filmen für Kinder und Jugendliche

Sebastian Sustek, Konstanz
Roman und Zivilisation. Zu Tonke Dragts Der Brief für den König

Sabine Berthold, Berlin
Inszenierungen des Mittelalters in der Sachliteratur für Kinder und Jugendliche

Ylva Schwinghammer, Graz
Ritterbuch – Bubenbuch? Neue Ritter(innen) in alten Rüstungen als Akteure einer geschlechtergerechten koedukativen Leseförderung

Karen Werner, Chemnitz
„Idealer Tatmensch“, „trotziger Gottsucher“ oder „germanischer Recke“? Zur erzieherischen Bedeutung des „Parzival“ im mittelschulischen Deutschunterricht (1910 – 1945)

16:30 – 17:00    Pause
17:00 – 18:30

Jörg Stahlmann, Bamberg
Was führt eigentlich Schüler zur Mediävistik? Eine empirische Studie bei TeilnehmerInnen eines W-Seminars

Saskia Heber, Flensburg
„Und weißt du, dass Tintenherz in einer Welt spielt, die unserem Mittelalter nicht ganz unähnlich ist?“ Zum Mittelalter-Bild in Cornelia Funkes Tinten-Trilogie

Silvan Wagner, Bayreuth
Walter Moers‘ Der Schrecksenmeister: Ein postmodernes Zitat der Frühen Neuzeit und sein literaturdidaktischer Mehrwert

Ines Heiser, Marburg
Nibelungen-Fantasy: Chance oder Schaden für die Schule?

Tina Leinstein, Ansbach
Behandlung einer Ganzschrift in der 7. Jahrgangsstufe am Beispiel von Auguste Lechners ‚Die Nibelungen‘

Markus Rostek, Passau
Das ‚Nibelungenlied‘ in der Schule. Die Rezep-tion von Franz Fühmann

Samstag, 11.12.2010

Ort: An der Universität 5, Raum 222

09:00 – 09:45

Jane Brückner, Björn Bulizek, Nine Miedema, Essen
Das Projekt „mittelneu“: Förderung der Behandlung mittelhochdeutscher Texte im Deutschunterricht

09:45 – 10:00Pause

Ort: An der Universität 5

Raum 217

Raum 222

10:00 – 11:30

Ursula Bieber, Salzburg
Die Rezeption mittelalterlicher russischer Historien und Legenden (für Kinder und Jugendliche)

Janina Dillig, Bamberg
„The destiny of a great kingdom…“ – König Artus und das Erwachsenwerden in der BBC-Serie „Merlin“

Sarah Böhlau, Bamberg
Schweinehirte und Fischerkönig: Artus- und Gralsmythen in Peter Schwindts Gwydion-Quadrologie

Stefanie Kullick, Ontario
„Ich frage mich manchmal, was uns zu Menschen macht.“ Zur Aktualität des Religions- und Ehrdiskurses in Mirjam Presslers Nathan und seine Kinder

Andreas Seidler, Köln
Nathans Kinder und Shylocks Tochter. Mirjam Presslers Bearbeitungen klassischer Dramenstoffe im Jugendbuch

Claudia Daiber, Amsterdam
Unter der Linde oder Karel ende Elegast. Deutsch als Fremdsprache für 13- bis 16-jährige Schüler

11:30 – 11:45    Pause
11:45 – 13:15

Andrea Schindler, Bamberg
Didaktische Zwischenräume. Über den Wert von Inseln und Baumhäusern

Detlef Goller, Andrea Meisel, Bamberg
Annette Neubauers „Das rätselhafte Schwert“ in der 2. Klasse

Ulrich Steckelberg, Bamberg
Mittelalterabende, Jugendbücher und ‚Nibelungenbild‘ – eine kritische Bestandsaufnahme zu einigen Formen des Umgangs mit mittelalterlicher Literatur am Gymnasium

Siegrid Schmidt, Salzburg
„Heloise und Parzival gehen ins Museum“

Stefanie Stadler, Passau
Mittelhochdeutsches Original vs. akutelle dramatische Inszenierung: Die Darstellung von Jugend in Wernhers „Helmbrecht“ (13. Jh.) und in der „Helmbrecht“- Aufführung des Theaterhofs Priessenthal (2004)

13:00 – 14:00    Abschlussdiskussion

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu einer Stadtführung. Um Anmeldung im Tagungsbüro wird gebeten.