Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften

Ältere deutsche Literaturwissenschaft

Familienbilder im Buch der Bücher

Versuche zur Wirkungsgeschichte

Forschungskolloquium an der Otto-Friedrich-Universität-Bamberg
6.-7. Dezember 2002
Kapuzinerstraße 22, R. 208 (ehemal. Senatssaal)

Leitung:
Prof. Dr. Ortwin Beisbart
Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur

Prof. Dr. Ingrid Bennewitz
Lehrstuhl für Deutsche Philologie des Mittelalters

Prof. Dr. Marianne Heimbach-Steins
Lehrstuhl für christliche Soziallehre und Allgemeine Religionssoziologie

Programm


Freitag, 6.12.2002
 

13.30 Uhr

Begrüßung

13.45 - 14.30 Uhr

Prof. Dr. Irmtraud Fischer, Bonn:

Familiengeschichten als Volksgeschichte. Plädoyer für eine geschlechterfaire Lektüre der Erzeltern-Erzählungen der Genesis
13.30 - 15.15 Uhr Prof. Dr. Ulrike Wagener, Freiburg:
Die Kinder Gottes und der antike Haushalt: Familienbilder und Gemeindemodelle in den paulinischen und deuteropaulinischen Briefen

Pause
 

15.45 - 16.30 Uhr

Prof. Dr. Ingrid Bennewitz, Bamberg:

'Familien-Idyll'. Zur Rezeption biblischer ‚Familienbilder' in der Literatur des Mittelalters
16.30 - 17.15 Uhr Prof. Dr. Claudia Brinker-von der Heyde, Kassel:
Am Anfang war ... die Kleinfamilie! Biblische familiale Konflikte als Grundlage mittelalterlicher Weltdeutung

Pause
 

17.30 - 18.15 Uhr

Dr. Bernd Mohnhaupt, Bamberg:

Maria auf Abwegen - Heilige und unheilige Familien in der Bildkunst der Frühen Neuzeit
18.15 - 19.00 UhrProf. Dr. Ingvild Birkhan, Wien:
Das Unheimliche der Schrift. Und: Ist das Buch der Bücher entscheidend an hegemoniale Familienmodelle gebunden?
  

Samstag, 7.12.2002
 

08.45 - 09.30 Uhr

Priv.-Doz. Dr. Bedford-Strohm, Coburg:
Das Bild des Kindes in der Bibel. Überlegungen zu einer kindzentrierten Ethik der Familie

9.30 - 10.15 Uhr

 

Prof. Dr. Marianne Heimbach-Steins, Bamberg:
Erhoben und befreit? Frauenbild, Geschlechterverhältnis und Familienideal in der Katholischen Soziallehre

Pause
 

10.45 - 11.30 Uhr

Prof. Dr. Ortwin Beisbart, Bamberg:

Erwachsenwerden als Herausforderung, in welche Geschichte man gehören will. Konstruktion von Individuum und Familie in Arnulf Zitelmanns Jugendroman 'Abraham und Sara' (1993)
11.30 -12.15 Uhr Piv.-Doz. Dr. Friedhelm Marx, Wuppertal:
Familienglück - Familienelend. Heinrich von Kleists Novelle 'Das Erdbeben in Chili'

12.15 - 13.00 Uhr

Schlussdiskussion

Bildquellen:

Max Ernst, Die Jungfrau Maria verhaut den Menschensohn vor drei Zeugen. Quinn, Edward: Max Ernst. Beiträge von Max Ernst, U.M. Schneede, Patrick Waldberg, Diane Waldmann. Zürich 1977, Tafel 159.
Flügelretabel aus Ortenberg um 1430: Deutsche Malerei um 1260 bis 1550 im hessischen Landesmuseum Darmstadt. Abbildungsteil bearbeitet von Wolfgang Beeh, Darmstadt 1990, S. 51.