Digitalität und Diversität – Fluch oder Verheißung? Perspektiven einer Germanistik im 21. Jahrhundert

Tagung des Vereins für Hochschulgermanistik in Bayern

Bamberg, 23.-24.03.2023

Tagungsprogramm
Donnerstag, 23.03.2023 – im Fokus: Digitalität

Ort: Bamberg, An der Universität 2, Raum U2/00.25 (Hörsaal 1)

 

14.00 Uhr

Begrüßung (Ministerialrätin Susanne Raab, Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus; Präsident der Universität Bamberg Prof. Dr. Kai Fischbach; Dekan GuK Prof. Dr. Markus Behmer; HGiB-Vorstandsmitglied Prof. Dr. Ingrid Bennewitz)

14.30 – 15.45 Uhr

Panel 1:
Close vs. distant: Überschätzt oder notwendig? Digitale Methoden in der Literaturwissenschaft

Brücken bauen – die Rolle quantitativer Verfahren in der Literaturwissenschaft
Prof. Dr. Fotis Jannidis (Computerphilologie und Neuere deutsche Literaturgeschichte, Universität Würzburg)

Fluch der Verheißung? Ein Caveat anlässlich neopositivistischer Tendenzen in der digitalen Literaturwissenschaft
Prof. Dr. Florian Kragl (Deutsche Philologie im europäischen Kontext, Universität Erlangen-Nürnberg)

moderierte Diskussion: Michaela Pölzl, Mag. phil. (Universität Bamberg)

15.45 – 16.15 Uhr

Kaffeepause

16.15 – 17.30 Uhr

Panel 2: Gibt es digitale Textkompetenz?

Referenzverkettung und Akzessibilität in digitalen (und analogen) Texten – neue Herausforderungen an die Verstehbarkeit von Texten
Prof. Dr. Alexander Werth (Deutsche Sprachwissenschaft, Universität Passau)

Deutschdidaktische Anmerkungen zu ‚digitaler Textkompetenz‘
Prof. Dr. Klaus Maiwald (Didaktik der deutschen Sprache und Literatur, Universität Augsburg)

moderierte Diskussion: Dr. Christine Ott (Universität Würzburg)

18.00 – 19.30 Uhr

Nora Gomringer: Lyrik und Wünsche

Freitag, 24.03.2023 – im Fokus: Diversität
Ort: Bamberg, An der Universität 2, Raum U2/00.25 (Hörsaal 1)

9.00 – 10.15 Uhr

Panel 3: Diversität – Beliebigkeit?

Sprachliche Vielfalt im Deutschunterricht als Realität und Ressource: (Didaktische) Möglichkeiten und Herausforderungen
Jun.-Prof. Dr. Evghenia Goltsev (Mehrsprachigkeit mit Schwerpunkt Deutsch als zusätzliche Sprache, Universität Regensburg)

‚Diversität‘ und die literarische Tradition: Überlegungen zum kanonischen Bildungswissen der Germanistik
Prof. Dr. Martin Huber (Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Universität Bayreuth)

moderierte Diskussion: Dr. Kay Wolfinger (LMU München)

10.15 – 10.45 Uhr

Kaffeepause

10.45 – 12.00 Uhr

Panel 4: Differenzerfahrungen in Geschichte und Gegenwart

Diversity, Gender und Intersektionalität – Dimensionen sozialer Differenz in mediävistischer Perspektive
Prof. Dr. Andrea Sieber (Ältere Deutsche Literaturwissenschaft, Universität Passau)

Diversität – ein wertvolles Prinzip im Deutschunterricht? Chancen und Herausforderungen aus deutschdidaktischer Perspektive
Prof. Dr. Sabine Anselm (Didaktik der deutschen Sprache und Literatur, LMU München)

moderierte Diskussion: vsl. Dr. Detlef Goller (Universität Bamberg)

12.15-13.00 Uhr

Digitalität und Diversität als Zukunftsthemen der Germanistik?
Ein Roundtable                                         

Dr. Florian Schultz-Pernice (Literaturdidaktik, LMU München)

Jonas Meurer M.A. (Neuere deutsche Literaturwissenschaft, Universität Bamberg)

Christine Renker M.A. (Deutsche Sprachwissenschaft / Deutsch als Fremdsprache, Universität Bamberg)

Prof. Dr. Gesine Mierke (Germanistische Mittelalterforschung mit Schwerpunkt Digital Humanities und Neue Medien, Universität Bamberg)

moderierte Diskussion: Prof. Dr. Michael Rödel (LMU München)

 Schlussdiskussion des Vorstands der HGiB