Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften

Ältere deutsche Literaturwissenschaft

Bedeutungsveränderungen

Bedeutungsveränderungen vom Mittelhochdeutschen zum Neuhochdeutschen (nach G. Taubert, S. 62)

1. Bedeutungsverschiebung

   1.1 Verschiebung des Umfangs (quantitativ)

  • Bedeutungserweiterung(Verallgemeinerung); Bsp.:  frouwe = „Edelfrau“ => Frau = „weibl. Wesen“ allgemein
  • Bedeutungsverengung(Spezialisierung); Bsp.:  lîp = „Leib, Leben, Person“ => Leib = „Körper“

    1.2. Veränderung der Bewertung (qualitativ)

  • Bedeutungsverbesserung(Ameliorisierung); Bsp.:  marschalc = „Pferdeknecht“ => Marschall = „hohes Amt“
  • Bedeutungsverschlechterung(Pejorisierung); Bsp.:  kneht = „Knabe, Ritter“ => Knecht = „Bauernknecht“

2. Bedeutungsübertragung

  • Metaphorischer Bedeutungswandel: slôz = „was man schließen kann“ => Schloss = „großes geschlossenes Gebäude"