Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften

Ältere deutsche Literaturwissenschaft

Grundlegende Literatur

3., überarbeitete und erweiterte Auflage: März 2011

Herausgegeben vom Lehrstuhl für Deutsche Philologie des Mittelalters der Universität Bamberg.

Unter Verwendung von Übersichtslisten von Ulrich Müller und Ingrid Bennewitz zusammengestellt und (teilweise) kommentiert von Peter K. Stein †.

Bearbeitet, erweitert und mit Signaturen der Universitätsbibliothek Bamberg versehen von Clemens Eichfelder, Karin Hanauska und Peter Hinkelmanns.

Die Liste als PDF-Dokument zum Download.(500.0 KB)

Inhaltsverzeichnis

Zur Einstimmung

1. Grundlegende Informationsquellen
1.1 Einführungen in die germanistische Mediävistik
1.2 Einführungen und Ratgeber zur Technik germanistischen und bibliographischen Arbeitens
1.3 Abgeschlossene Bibliographien
1.4 Periodische Fachbibliographien
1.5 Fachzeitschriften, Periodika
2. Nachschlagewerke zur Literatur (nicht nur) des Mittelalters
3. Literaturgeschichten
4. Sprachgeschichten
5. Wörterbücher
5.1 Althochdeutsch
5.2 Mittelhochdeutsch
5.3 Besondere Wörterbücher zum Mittelhochdeutschen
5.4 Zum Übersetzen aus dem Mittelhochdeutschen
5.5 Frühneuhochdeutsch
5.6 Neuhochdeutsch
5.7 Etymologische Wörterbücher
6. Grammatiken
6.1 Germanisch
6.2 Gotisch
6.3 Althochdeutsch
6.4 Mittelhochdeutsch
6.5 Frühneuhochdeutsch
7. Metrik
8. Nachbardisziplinen
8.1 Griechisch-römische Antike
8.2 Lateinisches Mittelalter
8.3 Romanische Literaturen
8.4 Theologie
8.5 Geschichte
8.6 Philosophie
8.7 Musik, Rhetorik, Recht, Kunst- und Kulturgeschichte etc.
9. Basisinformationen zu Literatursituation(en) und Poetologie
10. Zum sozialhistorschen Kontext
11. Zum kultur- und mentalitätsgeschichtlichen Kontext
12. Überlieferung, Edition, Textkritik
13. Mündlichkeit und Schritlichkeit, Schreiben und Schrift, Deutsch und Latein
14. Mittelalterliche Bedeutungskunde, Hermeneutik
15. Methodengeschichte
16. Geschichte der Germanistik
17. Mittelalter-Rezeption
17.1 Wissenschaftliche Literatur
17.2 Beispiele moderner literarischer Rezeption

Zur Einstimmung

  • Beck, Rainer (Hg.): Streifzüge durch das Mittelalter. Ein historisches Lesebuch. 6. Aufl. München. 2003. (=Beck’sche Reihe 380)
  • Breuers, Dieter: Ritter, Mönch und Bauersleut. Eine unterhaltsame Geschichte des Mittelalters. 3. Aufl. Wiesbaden 2004.
    0122/H.prof. 3443
  • Frayling, Christopher: Geheimnisvolle Welt. Eine Reise durch das Mittelalter. Köln 1995.
    50/NM 1500 HE 3122
  • Fuhrmann, Horst: Überall ist Mittelalter. Von der Gegenwart einer vergangenen Zeit. 3. Aufl. München 2010.
    50/NM 1400 HC 7928 [Ausgabe 1996]
  • Heinzle, Joachim (Hg.): Modernes Mittelalter. Neue Bilder einer populären Epoche. Frankfurt/M. 1994.
    45/GE 8051 LF 1930[Ausgabe 1994]
  • Hellmann, Brigitte (Hg.): Lebendiges Mittelalter. Ein Lesebuch. 4. Aufl. München 1998. (=dtv 4669)
    41/EC 5121 LG 8096 [Ausg. 1996]
  • Pernoud, Régine: Überflüssiges Mittelalter? Plädoyer für eine verkannte Epoche. Zürich, München 1979.
    40/GF 2501 FM 7648

1. Grundlegende Informationsquellen

1.1 Einführungen in die germanistische Mediävistik

NB: Kommentare zu einigen Werken der Kapitel 1.2 bis 1.5 nach Blinn

  • Bein, Thomas: Germanistische Mediävistik. Eine Einführung. 2. überarb. und erw. Aufl. Berlin 2005.
    45/GE 7001 LH 1557(2)
    Behandelt die Themen „Texte als Herausforderung“, „Grundlagen“, „Mittelalterlicher Text - moderner Exeget“, „Zur Geschichte der germanistischen Mediävistik“, „Methoden“, „Epochen, Texttypen, Autoren“ und gibt abschließend praktische Hinweise für Studienanfänger. Umfangreiche, thematisch sortierte Bibliographie.
  • Ebenbauer, Alfred; Krämer, Peter (Hgg.): Ältere deutsche Literatur. Eine Einführung. 6. unveränd. Aufl. Wien
    2000.45/GE 8001 LG 7497 [Ausgabe 1996]
    Es finden sich Beiträge zu folgenden Bereichen: Wissenschafts- und Methodengeschichte (U. Müller), Kulturkunde des Mittel­alters (H. Birkhan), Geschichte, Religion, Gesellschaft des Mittelalters (A. Schwob), zentrale Themen der mittelalterlichen deutschen Literatur (L. Hellmuth), Gattungen, Stoffe, Motive (G. Zimmermann), sozialwissenschaftliche Aspekte (W. Herles und H. Reichert), Handschriftenkunde (K. Zatloukal), Metrik (P. Krämer), musikalische Aspekte (U. Müller), Rhetorik und Poetik (W. Herles), Kunstauffassung und Hermeneutik (A. Ebenbauer), Rezeption mittelalterlicher Literatur in der Neuzeit (U. Müller), bibliographische Basisinformationen.
  • Meissburger, Gerhard: Einführung in die mediävistische Germanistik. Zus.-gest., erw. und hg. von Trude Ehlert. Göppingen 1983.
    40/GF 2501 FK 3280
    Das postum edierte Werk besticht nicht gerade durch sein Layout, erweist sich bei genauerem Hinsehen aber durchaus als informativ. Es gliedert sich in die drei Hauptabschnitte „Grundbegriffe und Gegenstände“, „Wege zum Verständnis“ und „Kulturspezifische Manifestationen“, wobei dem letzten Abschnitt, der sich mit Ethik in verschiedenen Ausformungen, poli­tischer Bedingtheit mittelalterlicher Literatur, dem „Versuch einer mittelalterlichen Literaturtheorie“ und „Publikumserwartung und Rezeption“ beschäftigt, der breiteste Raum zugestanden wird. Zahlreiche Textbelege samt Übersetzung runden das Bild ab.
  • Weddige, Hilkert: Einführung in die germanistische Mediävistik. 7. durchges. Aufl. München 2008.
    45/GE 7001 FP 9727 (3)
    Umfassendes und sehr empfehlenswertes Einführungswerk, das zusätzlich zu den grundlegenden Themen „Begriff, Geschichte und gegenwärtige Situation“, „Literaturgeschichtsschreibung“, ausführlichen Literaturhinweisen und Bemerkungen zur Anlage germanistischer Arbeiten auch Wichtiges aus den Bereichen „Überlieferung“, „Bildungswesen“ (Laienkultur und Schriftlichkeit), Bedeutungskunde („Hermeneutik“), „Rhetorik und Metrik“, Sozialgeschichte sowie Geschichte der „klassischen“ Literatur (d. h. Artusroman, Heldenepos, Minnesang und Spruchdichtung) bietet.

1.2 Einführungen und Ratgeber zur Technik germanistischen und bibliographischen Arbeitens

  • Bangen, Georg: Die schriftliche Form germanistischer Arbeiten. Empfehlungen für die Anlage und äußere Gestaltung wissenschaftlicher Manuskripte unter besonderer Berück­sichtigung der Titelangaben von Schrifttum. 9. durchges. Aufl. Stuttgart 1990.
    45/GB 1610 FD 7413(9)
  • Blinn, Hansjürgen: Informationshandbuch deutsche Literaturwissenschaft. 5. völlig neu bearb. und stark erw. Aufl. Frankfurt/M. 2005.
    43/GB 1610 FI 8395(4,3)a
    Umfassendste und gründlichste mir bekannte Informationsquelle. Erschwinglich und dringend zur Anschaffung empfohlen. Mit Internet- und CD-Rom Recherche.
  • Eco, Umberto: Wie man eine wissenschaftliche Abschlußarbeit schreibt. 13. unveränd. Aufl. Heidelberg 2003.
    45/AK 39580 LI 20595 [Ausgabe 2002]
    Zwar ist dieser Ratgeber des Semiotik-Professors aus Bologna hinsichtlich der Systematik nur bedingt auf hiesige Verhältnisse übertragbar, aber dennoch allein schon wegen seiner ungezwungenen Herangehensweise und seiner literarischen Prägnanz lesenswert.
  • Griese, Sabine; Kerscher, Hubert; Meier, Albert; Stockinger, Claudia: Die Leseliste. Kom­mentierte Empfehlungen. Durchges. und erg. Ausg. Stuttgart 2002. (=RUB 8900)
    410/GB 2111 LH 5834(99) [Ausgabe 1999]
    Ähnlich wie Segebrecht, jedoch über die deutschsprachige Literatur hinausgehend (sowie einem Abschnitt „Philosophie“) und mit kurzen Anmerkungen zu jedem Werk versehen.
  • Hansel, Johannes: Bücherkunde für Germanisten. Studienausgabe. Bearb. von Lydia Tscha­kert. 9. neu bearb. Aufl. Berlin 1991.
    43/GB 1625 FE 6525(9)a
    Bietet einen Wegweiser zur bibliographischen Schulung, der über fünf Stufen (Darstellungen [Einführungen, Forschungsberichte, Handbücher, Lexika], abgeschlossene Fachbibliographien, periodische Fachbibliographien, periodische Allgemeinbibliographien, Zeitschriften) führt. Souverän auswählende, kenntnisreiche Darstellung zum Gesamtgebiet der Germanistik unter Berücksich­tigung auch neuerer Forschungsrichtungen (Sozio-, Psycho-, Textlinguistik). Erfasst rd. 1200 Titel.
  • Heidtmann, Frank; Fertig, Eymar; Ulrich, Paul S.: Wie finde ich Literatur zur deutschen Literatur? Berlin 1979.
    40/GB 1625 FB 9806
    Weniger umfangreich (und aktuell) als Blinn, jedoch mit Hinweisen zur Arbeitsmethodik und Bibliotheksbenutzung. - Ähnliche Bände existieren auch zu anderen Disziplinen.
  • Kruse, Otto: Keine Angst vor dem leeren Blatt. Ohne Schreibblockaden durchs Studium. 12. völlig neu bearb. Aufl. Frankfurt/M. 2007.
    41/AK 39540 LE 8341(11) [Ausgabe 2005]
    Eigentlich schon ein Klassiker in studentischen Buchregalen.
  • Meyer-Krentler, Eckhard; Moennighoff, Burkhard: Arbeitstechniken Literaturwissenschaft. korr. und akt. 14. Aufl. München 2010.
    45/GB 1610 LC 6579(13) [Ausgabe 2008]
    Kurze und informative Einführung, v. a. zum Erstellen wissenschaftlicher Arbeiten, dem Umgang mit entsprechender Literatur und einem „Vorschlag für eine Handbibliothek“.
  • Paschek, Carl: Praxis der Literaturermittlung Germanistik. 2 Bde. Bern 1986. (=Germa­nistische Lehrbuchsammlung 48).
    Band 1: Grundbegriffe und Methodik.
    Band 2: Systematisches Verzeichnis.
    45/GB 1610 FO 2810 [1/2]
    Umfassende Einführung in die konventionelle und computergestützte Literatursuche zur Linguistik und Literaturwissenschaft. Erfaßt 1436 Bücher und Zeitschriften.
  • Poenicke, Klaus: Wie verfaßt man wissenschaftliche Arbeiten? Ein Leitfaden vom ersten Studiensemester bis zur Promotion. 2. neu bearb. Aufl. Mannheim 1989.
    41/AK 39540 EF 679(2)
    Bietet neben grundlegenden Informationen, die die Herkunft des Verfassers aus der Anglistik verraten, zu jeder auch noch so exotischen Quelle die korrekte Belegweise.
  • Adermann, Ulrich; Drees, Martin; Grätz, Frank: Wie verfasst man wissenschaftliche Arbeiten? Ein Leitfaden für das Studium und die Promotion; neu nach der verbindlichen Rechtschreibregelung 2006. 3. völlig neu bearb. Aufl. Mannheim 2006.
    45/AK 39540 EF 679(3)
  • Raabe, Paul: Einführung in die Bücherkunde zur deutschen Literaturwissenschaft. Unter Mitarbeit von Werner Arnold und Ingrid Hannich-Bode. 11. völlig neu bearb. Aufl. Stuttgart, Weimar 1994. (=Sammlung Metzler 1)
    45/GB 1632 FG 1589(11)
    Gut lesbare Einführung in das Bibliographieren mit für den Anfänger überschaubarem Material. Beschränkung auf das Gebiet der Literaturwissenschaft. Gliedert sich in einen darstellenden, praktischen und bibliographischen Teil. Die Angaben im 1. Teil repräsentieren nicht immer den aktuellen Forschungs- und Publikationsstand. Praktisch vor allem wegen der Tabellen im Anhang.
  • Rothmann, Kurt: Anleitung zur Abfassung literaturwissenschaftlicher Arbeiten. Stuttgart 1973. Neu bearb. Ausg. 1994.
    40/EC 1600 FG 6031 [Ausgabe 1979]
    Das sehr knapp gehaltene Bändchen will mit Hilfe von (teilweise aus ähnlichen Werken entnommenen) Arbeitshinweisen, Tabellen und Bibliographien vor allem den „Mut zur Selbständigkeit [...] unterstützen“.
  • Segebrecht, Wulf: Was sollen Germanisten lesen? Ein Vorschlag. 3. neu bearb. u. erw. Aufl. Berlin 2006.
    45/GB 3060 LE 9024(3)
    Bei diesem Bändchen handelt es sich weniger um eine Arbeitsanleitung als vielmehr um eine Leseliste, aus der dem/der germa­nistischen Mediävisten/‑in besonders die Abschnitte zur älteren und mittleren deutschen Literatur ans Herz gelegt seien. Kaufempfehlung!

1.3. Abgeschlossene Bibliographien

NB:Eine Meta-Bibliographie mit kurzen Beschreibungen der verzeichneten Werke ist:
Totok
, Wilhelm: Handbuch der bibliographischen Nachschlagewerke. 2 Bde. 6. Aufl. Frankfurt/M. 1984/85. 45/AA 11177 FN 2277-1 [Band 1]

  • Bibliographisches Handbuch der deutschen Literaturwissenschaft.1945-1969/1972. 3 Bde. Hg. von Clemens Köttelwesch. Mitarbeit H. Hüttermann und C. Maihofer. Frank­furt/M.: Klostermann 1973‑79.
    45/GB 1632 EA 979 [1-3]
    Verzeichnet in repräsentativer Auswahl rd. 80 000 Titel wissenschaftliches Schrifttum zum Gesamtgebiet der deutschen Lite­ratur, das im Zeitraum von 1945-1969 (Bd. 1) bzw. 1945-1972 (Bd. 2) erschienen ist. Systematische Gliederung. Kumulierung und Ergänzung von Eppelsheimer/Köttelwesch (S. 8). Bd. 3: Verfasser-, Sachregister.
  • Bibliographien zur deutschen Literatur des Mittelalters. Hg. von Ulrich Pretzel und Wolf­gang Bachofer. Berlin: E. Schmidt 1950 ff. [Bibliothek nur Wolfram von Eschenbach: 45/GF 6039 ED 367 und Nibelungenlied: 45/GF 5099 ED 368]
    Meist sehr brauchbare Arbeiten, Aktualität vom Erscheinungsdatum abhängig. Es erscheinen in unregelmäßigen, neuerdings eher größeren Abständen immer wieder neue Bändchen zu einzelnen mittelalterlichen Autoren. Derzeit (Stand 1990) erhältlich: Bd. 1: Nibelungenlied (1966), Bd. 2: Wolfram von Eschenbach (1968), Bd. 4: Walther von der Vogelweide (1969), Bd. 5 u. 9: Gottfried von Straßburg (1971/86), Bd. 6: Hartmann von Aue (1977), Bd. 7: Otfrid von Weißenburg (1975) und Bd. 8: Wernher der Gartenaere (1981).
  • Handbuch der deutschen Literaturgeschichte. 2. Abteilung: Bibliographien. 12 Bde. Hg. von Paul Stapf. Bern, München: Francke 1969‑74.
    Auswahlbibliographie zum Gesamtbereich der deutschen Literatur für den Bedarf der Studierenden. Erfasst Primär- und Sekun­därliteratur (mit gleitendem Berichtszeitraum). Systematisch-chronologische Ordnung. - Hier einschlägig sind:
    Bd. 1: Kratz, Henry: Frühes Mittelalter. 1970. 45/GB 1632 EX 147-1
    Bd. 2: Batts, Michael: Hohes Mittelalter. 1969. 45/GB 1632 EX 147-2
    Bd. 3: Jones, George F.: Spätes Mittelalter. 1971. 45/GB 1632 EX 147-3
    Bd. 4: Engel, James E.: Renaissance, Humanismus, Reformation. 1969. 45/GB 1632 EX 147-4
  • Internationale Bibliographie zur Geschichte der deutschen Literatur von den Anfängen bis zur Gegenwart. 3 Teile in 4 Bänden. Gesamtredaktion: Günter Albrechtund Günter Dahlke. Berlin: Aufbau-Verlag 1969‑77, München: Saur 1970‑77. Ergänzungsbände für 1965-1974: ebd. 1984.
    45/GB 1632 ED 193-[1-4]
    Auswahlbibliographie zum Gesamtbereich der deutschen Literatur (unter besonderer Berücksichtigung der Personalbibliogra­phien). Starke Betonung der osteuropäischen Germanistik, von daher Ergänzung der mehr westlich orientierten Bibliographien von Köttelwesch (S. 7) und Stapf (S. 7). Teil 1: Von den Anfängen bis 1789. Teil 2 (= 2 Bde.): Von 1789 bis zur Gegenwart. Teil 3: Sach-, Personen- und Werkregister. - Ergänzungsbände mit analoger Gliederung.

1.4 Periodische Fachbibliographien

  • Arbitrium. Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Literaturwissenschaft. München: Beck [ab Jg. 7 Tübingen: Niemeyer] 1983 ff.45/.ZP 0680
    Drei Hefte pro Jahr. Ausführliche Rezensionen und Kurzbesprechungen zum Gesamtbereich der deutschen Literaturwissen­schaft und angrenzender Gebiete. Verzeichnis eingesandter Bücher. Mitteilungen und Informationen aus der internationalen Germanistik.
  • BBSIA:Bulletin Bibliographique de la Société Internationale Arthurienne - Bibliographic Bulletin of the International Arthurian Society. Vol. I: 1949 ff.
    40/EC 1000 EG 012
    Unerlässlicher Arbeitsbehelf: von den einzelnen nationalen Sektionen der Artusgesellschaft erstellte, meist komplett kommen­tierte Bibliographie, in der alles Erwähnung findet, was mit Artus etwas zu tun hat. Die mit diesem Stoff verbundene Dichtung ist zwar nur ein Teil der mittelhochdeutschen, aber jener, der am intensivsten in internationalen Verflechtungen steht. Daraus ergibt sich der große Wert dieser periodischen Bibliographie für jede germanistische Mediävistin/jeden germanistischen Mediä­visten, die/der sich für die internationalen Dimensionen der mittelalterlichen deutschen Dichtung interessiert.
  • Eppelsheimer/Köttelwesch oder BDSL:Bibliographie der deutschen [ab Bd. 9 {1969}: Sprach- und] Literaturwissenschaft. Begr. von Hanns W. Eppelsheimer, fortgef. von Clemens Köttelwesch, hg. von Bernhard Koßmann. Bd. 1 (1945‑53) ff. Frankfurt/M.: Klostermann 1957 ff.
    45/GB 1625 EA 978
    Erscheinungsweise: Eine Aufl. pro Jahrgang (Verzugszeit 1989: rund 14 Monate). - Periodische Bibliographie zum Gesamtgebiet der deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft in systematischer Gliederung. Erfasst werden die Veröffentlichungen (Bücher, Sammelwerke, Zeitschriftenaufsätze, Zeitschriftenbeiträge und wichtige Rezensionen) zur deutschen Literaturwissenschaft (in den letzten Jahren zunehmend mit Vollständigkeitscharakter) und zur Sprachwissenschaft (in Auswahl). Namen- und Sach­register. Für die Berichtsjahre 1990‑95 liegt eine CD-ROM-Version vor, die jährlich aktualisiert werden soll.
  • Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen. Jg. 1 ff. Tübingen: Niemeyer 1960 ff.
    40/.ZP 3520
    Erscheint in vier Heften pro Jahrgang (Hefte 3 und 4 meist in einem). Verzugszeit 1989: wenige Monate bis drei Jahre. Erfaßt Neuerscheinungen zum Gesamtbereich der Germanistik, die teils nur verzeichnet, teils aber auch kritisch referiert werden. Systematische Gliederung in 34 Sachgruppen. Verfasser- und Namen-, ab Jg. 20 (1979) auch Sachregister (in Heft 4). Im UB-Netz auch über CD-Rom-Server oder online erreichbar.
  • IMB:International Medieval Bibliography. Hg. von Simon Forde u. a. Leeds 1968 ff.
    55/NC 4700 DW 7935
    Umfaßt ausschließlich Artikel in Zeitschriften und Serien. Im UB-Netz auch als CD-ROM-Datenbank und online verfügbar.
    http://www.brepolis.net/
  • IBZ:Internationale Bibliographie der Zeitschriftenliteratur aus allen Gebieten des Wissens - International Bibliography of Periodical Literature Covering All Fields of Knowledge. Hg. von Otto und Wolfram Zeller. Osnabrück 1965 ff.
    22/Hbk S 30
    Das von F. und R. Dietrich herausgegebene Vorgängerwerk (Leipzig 1897-1947, Osnabrück 1948‑64) war dreigegliedert: Abt. A umfaßte die deutschen (seit 1897) und Abt. B die fremdsprachigen (seit 1911) Zeitschriften, während Abt. C eine „Bibliographie der Rezensionen und Referate“ bot. Abt. A und B wurden 1965 unter obigem Titel zusammengefaßt. Abt. C wurde seit 1971 als Internationale Bibliographie der Rezensionen [IBR] selbständig weitergeführt. - Im UB-Netz werden beide auch als CD-ROM-Datenbanken und online angeboten.
  • MLA. International Bibliography of Books and Articles on the Modern Languages and Literatures. Vol. 1 (1921) ff. New York: Modern Language Association 1922 ff.
    40/EC 1000 EB 207

    Erscheinungsweise: Eine Aufl. pro Jahrgang (Verzugszeit rund ein Jahr). Deutsche Literatur und Literaturwissenschaft in Bd. 2. Systematisch-alphabetische Anordnung. Starke Betonung der englischsprachigen Sekundärliteratur. Im UB-Netz auch als CD-ROM-Datenbank und online abrufbar.
    http://www.mla.org/bibliography
  • MLA Abstracts of Articles on Scholarly Journals. Compiled by J. H. Fisher and W. S. Achten (ab 1972: Eileen H. Mackesy). Jg. 1970 ff. New York: Modern Language Association 1972 ff.
    40/EC 1000 EB 207.A

    Abstracts zu ausgewählten Aufsätzen (Deutsche Literaturwissenschaft jeweils in Bd. 2). Systematisch-alphabetische Gliede­rung analog zur MLA-Bibliography. Subject Index.
  • The year’s work in modern language studies. Vol. 1 (1929) ff. Oxford (später Cambridge) 1931 ff.
    45/ZP 9765

1.5 Fachzeitschriften, Periodika

NB: Zeitschriften werden durchgehend unter einer Signatur katalogisiert, d. h. der Standort eines gesuchten Zeitschriftenbandes wird nur im Lokalkennzeichen ersichtlich (z. B. für die TB 4: Präsenzbestand=„45“, Magazinbestand=„40“).

  • ABäG:Amsterdamer Beiträge zur älteren Germanistik. Amsterdam: Rodopi 1972 ff.
    40/.ZP 0519
    Ca. eine Aufl. pro Jahr. Aufsätze zum Bereich der älteren Germanistik, auch der übrigen germanischen Sprachen und Lite­raturen. Im Netz der UB auch online abrufbar.
  • Archiv:Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen. Bde. 1-215 Braun­schweig: Westermann 1846-1978. Bde. 216 ff. Berlin: E. Schmidt 1979 ff.
    40/.ZP 0749
    Aufsätze und kleine Beiträge zum Gesamtbereich der neueren Sprachen und Literaturen (germanisch/deutscher, englisch/amerikanischer, romanischer und slawischer Sprachraum). Umfassender Rezensionsteil.
  • PBB[Hermann Paul und Wilhelm Braune]:Beiträge zur Geschichte der deut­schen Sprache und Literatur.
    40/.ZP 0941,
    Ost: 45/ZP 940
    a. („West“) Bd. 1 ff. Halle (später Tübingen) 1874 ff.
    b. („Ost“) Bd. 76-100 Halle 1955‑79 (Parallelunternehmen in der DDR).
    Aufsätze zur deutschen Sprachgeschichte und zur älteren deutschen Literatur. Umfangreicher Rezensionsteil. Traditionsreiches und angesehenes Organ für die germanistische Mediävistik.
  • Daphnis. Zeitschrift für mittlere deutsche Literatur.Jg. 1 ff. Amsterdam: Rodopi 1972 ff. 40/.ZP 1800
    Aufsätze und Miszellen zur deutschen Literatur vom 15. bis ins 17. Jahrhundert. Umfangreicher Rezensionsteil. Ab 1984 Beihefte unter dem Titel Chloe. Im Netz der UB auch online verfügbar.
  • DVjsoder DVLG:Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistes­geschichte. Jg. 1-22 Halle: Niemeyer 1923‑44. Jg. 23 ff. Stuttgart: Metzler 1949 ff.
    40/.ZP 2000
    Aufsätze zum Gesamtbereich der deutschen Literatur und Literaturwissenschaft. Verzeichnis eingesandter Bücher. Sonder­bände mit eigener Themenstellung. Referatenhefte (Forschungsberichte).
  • DAoder DAEM:Deutsches Archiv für Erforschung [bis Bd. 7: für Geschichte] des Mittel­alters. Jg. 1 ff. Köln, Wien: Böhlau 1937 ff.
    55/.ZH 2380
    Aufsätze und Miszellen zum Gesamtbereich des Mittelalters (Quellenkunde, politische Geschichte, Kirchengeschichte, Rechts- und Verfassungsgeschichte, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Kultur- und Geistesgeschichte). Rezensionen.
  • Der Deutschunterricht. Jg. 1 ff. Stuttgart: Klett 1947 ff.
    45/ZP 2041

    Sechs Hefte pro Jahrgang. Aufsätze zur Praxis und wissenschaftlichen Grundlegung des Deutschunterrichtes. Unterrichts­modelle. Manchmal auch wissenschaftliche und/oder didaktische Beiträge zu mediävistischen Problembereichen, die auch als eigene Hefte erscheinen, z. B.: Jg. 41 (1989), Heft 1: Mediävistik; Jg. 44 (1992), Heft 2: Mittelalter im Literaturunterricht.
  • Deutschunterricht. Jg. 1 ff. Berlin (Ost): Volk und Wissen 1948 ff. 45/ZP 2040
    12 Hefte pro Jahrgang. - DDR-Pendant zu Der Deutschunterricht (S. 9), aber mit geringerem Mittelalterinteresse.
  • Et. Germ.:Etudes Germaniques. Jg. 1 ff. Paris: Didier 1946 ff.
    40/.ZP 2840
    Aufsätze und Diskussionsbeiträge zum Gesamtgebiet der Germanistik. Umfangreicher Rezensionsteil, bibliographische Hinweise, Kongressberichte, Zeitschriftenschau, Verzeichnis eingesandter Bücher.
  • Euphorion. Zeitschrift für Literaturgeschichte. Bd. 1 ff. Bamberg: Buchner 1894 ff. Danach Heidelberg: Winter 1955 ff. [in der NS-Zeit unter dem Titel Dichtung und Volkstum; 1945‑49 nicht erschienen].
    40/.ZP 2920
    Abhandlungen, Beiträge zu Forschungsproblemen, kleinere Beiträge zum Gesamtgebiet der Literaturwissenschaft, Verzeichnis eingegangener Bücher.
  • GLL:German Life and Letters. A quarterly review. Vol. 1-3: 1936/37-1938/39. New series: Vol. 1 ff. Oxford: Blackwell 1947/48 ff.
    40/.ZP 3360
    Aufsätze zum Gesamtbereich der Germanistik mit Schwerpunkt Literaturwissenschaft, Berücksichtigung der neuen Medien. Ausführlicher Rezensionsteil. Gelegentlich Sonderhefte. Im Netz der UB auch online abrufbar.
  • GQoder GQuat.:The German Quarterly. Jg. 1 ff. Appleton, Wisconsin: American Association of Teachers of German 1928 ff.
    40/.ZP 3400
    Aufsätze zur deutschen Literatur, umfangreicher Rezensionsteil. Im Netz der UB auch online abrufbar.
  • GR:The Germanic Review. Devoted to studies dealing with the Germanic Languages and Literatures. Vol. 1 ff. New York: Columbia University Press 1926 ff.
    40/.ZP 3440
    Aufsätze zum Gesamtbereich der Germanistik. Umfangreicher Rezensionsteil. Im Netz der UB auch online abrufbar.
  • GRM:Germanisch-Romanische Monatsschrift. Jg. 1 ff. Heidelberg: Winter 1909 ff. Ab 1950/51: Neue Folge (N. F.), seither doppelte Zählung.
    40/.ZP 3480
    Aufsätze und kleine Beiträge zur germanischen und romanischen Literatur und Literaturwissenschaft. Umfangreicher Rezen­sionsteil, Verzeichnis eingesandter Literatur. Im Netz der UB auch online abrufbar.
  • IASL: Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur. Jg. 1 ff. Tübin­gen: Niemeyer 1976 ff.
    40/.ZP 4080
    Aufsätze, Fortschrittsberichte und Diskussionsbeiträge zur Sozialgeschichte der Literatur und des Theaters und zur Rezeptions­forschung. Rezensionen. Wichtig ist die jedem Bd. beigefügte Bibliographie zu einschlägigen Neuerscheinungen. Im Netz der UB auch online einsehbar.
  • JEGP: The Journal of English and Germanic Philology. Vol. 1 ff. Urbana, Illinois: University of Illinois Press 1897 ff.
    40/.ZP 4360
    Aufsätze zur deutschen, englischen und skandinavischen Sprache und Literatur. Rezensionen. Im Netz der UB auch online abrufbar.
  • LiLi. Zeitschrift für Literaturwissenschaft und Linguistik. Bd. 1 ff. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 1971 ff.
    45/.ZP 5240
    Thematisch gebundene Einzelhefte mit Aufsätzen zum Gesamtbereich der deutschen Literatur. Mediävistik-Hefte sind keine Seltenheit. Verzeichnis eingesandter Bücher.
  • MediumAEvum. Jg. 1 ff. Oxford: Blackwell 1932 ff.
    40/ZP 5800
  • Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes. Jg. 1 ff. Frankfurt/M.: Diesterweg 1954 ff.
    40/.ZP 1880
    Aufsätze zur Sprach- und Literaturwissenschaft und -didaktik. Tagungsprotokolle. Hinweise und Berichte. „Zeitschriftenschau“ (Auswahlbibliographie wichtiger Zeitschriftenaufsätze). Das Mittelalter wurde zuletzt thematisiert in Heft 1‑2/1998 („Mittel­alterrezeption“).
  • Das Mittelalter.Zeitschrift des Mediävistenverbandes. Jg. 1 ff. Berlin: Akademie 1996 ff.
    45/.ZP 5862
  • MLR:Modern Language Review. A quarterly journal. Vol. 1 ff. Cambridge: University Press 1905 ff.
    40/.ZP 6200
    Aufsätze zur Sprach- und Literaturwissenschaft. Umfangreicher Rezensionsteil, bibliographische Übersicht, Zehnjahresregister. Im Netz der UB auch online abrufbar.
  • MDU:Monatshefte für deutschen Unterricht, deutsche Sprache und Literatur. Bd. 1 ff. Madison, Wisconsin, 1899 ff.
    40/.ZP 6320
    Aufsätze zum Gesamtbereich der Germanistik. Umfangreicher Rezensionsteil sowie ausführliche Mitteilungen über die Germa­nistik in Amerika und in Kanada (jährliches Verzeichnis). Liste germanistischer Dissertationen.
  • Neophilologus. An international journal of modern and mediaeval language and literature. Vol. 1 ff. Groningen: Wolters Noordhoff. 1915 ff.
    40/.ZP 6440
    Aufsätze zum Gesamtgebiet der Sprach- und Literaturwissenschaft ohne nationalsprachliche Eingrenzung. Im Netz der UB auch online abrufbar.
  • Neuphilologische Mitteilungen. Bd. 1 ff. Helsinki [jetzt Clevedon, Avon {England}] 1899 ff. 40/.ZP 6400
    Aufsätze zum Gesamtbereich der Sprach- und Literaturwissenschaft (ohne nationale Eingrenzung).
  • Poetica. Zeitschrift für Sprach- und Literaturwissenschaft. Jg. 1 ff. Amsterdam: Grüner [seit 1991 München: Fink] 1967 ff.
    40/.ZP 7160
    Aufsätze und Diskussionsbeiträge zur alten und neuen Literatur vorwiegend des europäischen Kulturkreises. Umfangreicher Rezensionsteil.
  • Praxis Deutsch. Zeitschrift für den Deutschunterricht. Jg. 1 ff. Velber [später Seelze]: Fried­rich 1973 ff.
    40/.ZP 7237
    Sechs Hefte pro Jahrgang. Beiträge zu Theorie und Praxis des Deutschunterrichts. Unterrichtsmodelle, Rezensionen. Zum Thema „Mittelalter“ zuletzt Jg. 11 (1984), Heft 66.
  • PMLA:Publications of the Modern Language Association of America. Bd. 1 ff. Menasha, Wisconsin, 1884 ff. 40/.ZP 6060
    Aufsätze zum Gesamtgebiet der Literaturwissenschaft. Im Netz der UB auch online abrufbar.
  • Recherches Germaniques. Vol. 1 ff. Strasbourg: Université de Strasbourg 1971 ff.
    40/.ZP 7300
    Aufsätze zum Gesamtbereich der Germanistik.
  • Seminar. A journal of Germanic Studies. Jg. 1 ff. Toronto, Canada: University of Toronto Press 1965 ff.
    40/.ZP 8040
    Aufsätze zum Gesamtbereich der deutschen Sprach- und Literaturwissenschaft. Rezensionen.
  • Sprachkunst. Beiträge zur Literaturwissenschaft. Bd. 1 ff. Wien: Verlag der österreichischen Akademie der Wissenschaften 1970 ff.
    40/.ZP 8960
    Aufsätze zum Gesamtgebiet der Literaturwissenschaft (ohne nationale Begrenzung, aber mit deutlichem Akzent auf deutsch­sprachiger Literatur), Verzeichnis der literaturwissenschaftlichen Dissertationen an österreichischen Universitäten.
  • WB:Weimarer Beiträge. Zeitschrift für deutsche Literaturgeschichte. Bd. 1 ff. Weimar: Arion [seit 1964 Berlin: Aufbau] 1955 ff.
    45/ZP 9480

    Aufsätze zum Gesamtbereich der deutschen Literaturwissenschaft, Literaturkritik, Diskussionsbeiträge, Berichte, Rezensionen.
  • WW:Wirkendes Wort. Deutsche Sprache [seit 1988: und Literatur] in Forschung und Lehre. Jg. 1 ff. Düsseldorf: Schwann [seit 1988 Bonn: Bouvier] 1950/1951 ff.
    40/.ZP 9560
    Aufsätze zum Gesamtbereich der deutschen Sprache und Literatur und ihrer Didaktik, Forschungsberichte, Buchbesprechungen.
  • ZfdPhoder ZDP: Zeitschrift für deutsche Philologie. Bd. 1 ff. Halle: Waisenhaus [später Stuttgart: Kohlhammer, seit 1954 Berlin: E. Schmidt] 1868 ff.
    40/.ZP 9840
    Aufsätze und Forschungsberichte zum Gesamtgebiet der deutschen Sprache und Literatur mit starker Berücksichtigung auch der Mediävistik. Umfangreicher Rezensionsteil. Thematisch gebundene Sonderhefte, die immer wieder auch mediävistischen Themen gewidmet sind. Traditionsreiches und sehr angesehenes Organ, dessen Herausgeber versuchen, auch aktuellen Problemstellungen und Angehweisen Raum zu geben.
  • ZfdAoder ZDA:Zeitschrift für deutsches Altertum[ab Bd. 19: und deutsche Literatur]. Bd. 1 ff. Leipzig [später Berlin]: Weidmann [ab Bd. 82 {1948/50} Wiesbaden: Steiner] 1841 ff.
    40/.ZP 9820
    Aufsätze zur älteren deutschen Sprache und Literatur. Seit 1968 werden regelmäßig neue Handschriftenfunde zur Literatur des Mittelalters publiziert.
    Ab Bd. 18 (1876) ist den Heften ein sehr umfangreicher Rezensionsteil beigegeben, der einen eigenen Titel hat: Anzeiger für deutsches Altertum und deutsche Literatur.

2. Nachschlagewerke und Lexika

  • NB:Zischka, Gert A.: Index lexicorum. Bibliographie der lexika­lischen Nachschlagewerke. Wien 1959. ND 1980. Signatur: 40/AE 10000 FI 7370
    Ein Verzeichnis der Nachschlagewerke, nach Fächern geordnet und mit kurzer Charakteristik der einzelnen Werke.
  • ADB:Allgemeine Deutsche Biographie. 56 Bde. Hg. durch die historische Commission bei der Königl. Akademie der Wissenschaften. Leipzig 1875-1912. 55/NC 2200 S 17A41-1 [Band 1]
    Erfaßt bis zum Jahr 1899 verstorbene Personen. Die Bde. 45-55 enthalten Nachträge, der Bd. 56 das Generalregister. – Fortsetzung und Aktualisierung für dieses Jahrhundert: NDB (S. 12). Im Netz der UB auch online einsehbar.
    Allgemeine Deutsche Biographie und Neue Deutsche Biographie. Gesamtregister auf CD-Rom. Hrsg. von der Historischen Kommission bei der bay. Akademie der Wissenschaften und Bay. Staatsbibliothek. Berlin 2002. 22/Hbl B5 [CD-Rom-Reg.]
    NDB
    :
    Neue Deutsche Biographie. Bisher 19 Bde. Hg. von der Historischen Kommission bei der Bayer. Akademie der Wissenschaften. Berlin 1953 ff. 45/AF 08002 LB 6736-1 [Ausgabe 1971]
    Fortsetzung der ADB. Ebenfalls im Netz der UB online abrufbar.
    http://www.deutsche-biographie.de/
  • Bergner, Heinz (Hg.): Lyrik des Mittelalters. Probleme und Interpretationen. Stuttgart 1983.
    Bd. 1: Die mittellateinische Lyrik. Die altprovenzalische Lyrik. Die mittelalterliche Lyrik Nordfrankreichs. (=RUB 7896)45/EC 6052 FI 9274-1
    Bd. 2: Die mittelhochdeutsche Lyrik [von Ulrich Müller]. Die mittelenglische Lyrik. (=RUB 7897) (S. u. Brunner [S. 13].) 45/EC 6052 FI 9274-1,2
  • Best, Otto F.: Handbuch literarischer Fachbegriffe. Definitionen und Beispiele. überarb. Neuausgabe. 8. Aufl. Frankfurt/M. 2008. 43/EC 1020 FA 2663(8)
    Unentbehrlich - auch für die neuere deutsche Literatur. Mit zahlreichen Beispielen.
  • Brunner, Horst (Hg.): Interpretationen. Mittelhochdeutsche Romane und Heldenepen. Stutt­gart 1993. (=RUB 8914) 40/GE 8566 LE 7225
    Die Werke von Bergner (S. 13), Brunner und Tervooren (S. 15) enthalten Arbeiten verschiedener Verfasser zu einzelnen Werken oder zu Gattungen in unterschiedlichen Literaturen. Sie sind als Grundlagendarstellungen sehr zu empfehlen.
  • Deutsche Philologie im Aufriß. 4 Bde. Unter Mitarb. zahlreicher Fachgelehrter hg. von Wolf­gang Stammler. 2. überarb. Aufl. Berlin 1957‑69. 45/GB 1485 ED 552-1 ff.
    Ein heute meist übersehenes, aber immer noch unentbehrliches Werk mit reichhaltigen Informationen zur gesamten Germanistik.
  • DLL: Deutsches Literatur-Lexikon. Bisher 30 Bde. 3. völlig neu bearb. Aufl. hg. von Bruno Berger, Heinz Rupp u. a. (ab Bd. 6 von Heinz Rupp und Carl Ludwig Lang). Bd. 1 ff. Bern, München, Stuttgart 1968 ff. 45/GB 1375 EB 087-01 ff.
    Soll das von Wilhelm Kosch herausgegebene gleichnamige Werk in vier Bänden (1949‑58) ersetzen. - Zu den früh erschienenen Bänden 1-5 existieren noch zwei Ergänzungsbände.
    Umfangreiches, zuverlässiges und maßgebliches Autorenlexikon. Vertritt einen extensiven Literaturbegriff. Verzeichnet außer Schriftstellern (durch Verzicht auf literarästhetisch wertende Auswahl mit einem hohen Maß an Vollständigkeit) auch Germa­nisten, Philosophen, Theologen u. a. Gliederung der einzelnen Artikel in Biographisches, Primärtexte, Sekundärliteratur (bei längeren Artikeln weitere Spezifizierung). Hinweise auf Nachlässe, Archive, Dichtergesellschaften.
  • Enzyklopädie des Märchens. Handwörterbuch zur historischen und vergleichenden Erzähl­forschung. Bisher 10 Bde. Hg. von Kurt Ranke u. a. Berlin 1977 ff. 55/LB 12000 DY 2508-01 ff.
  • Frenzel, Elisabeth: Motive der Weltliteratur. Ein Lexikon dichtungsgeschichtlicher Längs­schnitte. 6. überarb. u. erg. Aufl. Stuttgart 2008. (=Kröners Taschenausgabe 301) 45/EC 5400 FA 7971(6)
  • Frenzel, Elisabeth: Stoffe der Weltliteratur. Ein Lexikon dichtungsgeschichtlicher Längs­schnitte. 10. überarb. u. erw. Aufl. Stuttgart 2005. (=Kröners Taschenausgabe 300) 45/EC 5400 LH 1598(10)
    Standardwerk zur Erstinformation. Man kann Stoffe durch die Weltliteratur verfolgen.
  • Frenzel, Herbert A.; Frenzel, Elisabeth: Daten deutscher Dichtung. Chronologischer Abriß der deutschen Literaturgeschichte. 2 Bde. EA 1962. 34. Aufl. München 2004. 45/GE 4001 FB 5900-1 f. (33) [Ausgabe 2001]
    Auch als CD-Rom erhältlich, bzw. über UB-Server einsehbar.
  • Glück, Helmut (Hg.): Metzler Lexikon Sprache. 4. über. und erw. Aufl. Stuttgart, Weimar 2010. 45/ER 450 LE 5563(4)
  • Grimm, Gunter E.; Max, Frank Rainer (Hgg.): Deutsche Dichter. Leben und Werk deutsch­sprachiger Autoren. 8 Bde. Erg. und akt. Auswahlausgabe Stuttgart 1995.
    Bd. 1: Mittelalter. 1989. (=RUB 8611) - Knappe Darstellungen ausgewählter Autoren des deutschsprachigen Mittelalters. 45/GE 4001 LB 2024-1
  • Harenbergs Lexikon der Weltliteratur. Autoren - Werke - Begriffe. 5 Bde. Dortmund 1989. 40/EC 1020 LC 2710-1 ff.
    Kombination von alphabetischem Autoren- und Werklexikon sowie einem Sachwörterbuch der Literatur (poetologische und lite­raturgeschichtliche Begriffe). Knappe, aber brauchbare Darstellungen zur Erstinformation.
  • Houben, Heinrich Hubert: Verbotene Literatur von der klassischen Zeit bis in die Gegenwart. Ein historisch-kritisches Lexikon über verbotene Bücher, Zeitschriften und Theater­stücke, Schriftsteller und Verleger. 2 Bde. Berlin, Bremen 1924‑28. ND Hildesheim 1965. 2. ND 1992. 45/AN 49600 LD 8224-1 [Band 1]
  • Kindler: Kindlers Neues Literaturlexikon. 22 Bde. Hg. von Walter Jens. München 1988‑98. 40/EC 1020 LA 4651-01 ff.
    Kindler online: Umfassendes, traditionsreiches Nachschlagewerk zu den wichtigsten literarischen Werken aller Zeiten, aller Regionen und aller Kulturen weltweit. Erreichbar über das Netz der UB.
  • LexMA: Lexikon des Mittelalters. 9 Bde. Hg. von Robert Auty, Robert-Henri Bautier u. a. München, Zürich 1980‑99. 45/GB 1025 FB 7603-1 [Band 1]
    Alphabetisch geordnetes Nachschlagewerk mit Artikeln zu allen Bereichen der Mediävistik sowie zu allen relevanten Persönlich­keiten und Werken. Sehr verläßliche Informationsquelle. Über den Server der UB auch auf CD-Rom-Ausgabe Zugriff möglich.
  • Literaturlexikon. Autoren und Werke deutscher Sprache. 15 Bde. Hg. von Walther Killy unter Mitarbeit von Hans Fromm u. v. a. Gütersloh, München 1988‑93. 45/GB 1375 LA 5398-01 [Band 1]
    Die Bde. 1‑12 enthalten ein Autorenlexikon, die Bde. 13 und 14 ein Begriffslexikon zu den Bereichen Literatur und Buchwesen, Bd. 15 ein Register.
    Die biographischen Artikel sind von recht unterschiedlicher Länge und bestehen aus einem knappen biographischen Abriß mit Charakteristik der wichtigsten Werke, Nennung weiterer Werke und einer Auswahl der Sekundärliteratur. Die Sachartikel sind zur Erstinformation brauchbar.
  • Lutz, Bernd (Hg.): Metzler-Lexikon Autoren. Deutschsprachige Dichter und Schriftsteller vom Mittelalter bis zur Gegenwart. 4. überarb. u. erw. Aufl. Stuttgart 2010. 45/GB 1375 FO 3688(4)
    Brauchbar und erschwinglich.
  • Meid, Volker: Metzler-Literatur-Chronik. Werke deutschsprachiger Autoren. 3. erweiterte Aufl. Stuttgart 2006. 45/GE 4011 LE 5920(3)
    Werke deutschsprachiger Literatur „in strikter Chronologie [...] von der Zeit Karls des Großen bis 1980“ in Kurzbeschreibungen. Die Auswahl erfolgte nach folgenden Kriterien: „Berücksichtigt wurden neben der deutschsprachigen Literatur auch die in Deutschland übersetzte Literatur von stilbildendem Einfluß oder von großer Breitenwirkung sowie ästhetische Schriften aus dem Bereich der Literatur, der Philosophie, der bildenden Kunst und Malerei.“
  • Mertens, Volker; Müller, Ulrich (Hgg.): Epische Stoffe des Mittelalters. Stuttgart 1984. (=Kröners Taschenausgabe 483) 45/EC 6522 FL 2210+2
    Überblicksdarstellungen zu den Gestaltungsgeschichten der wichtigsten Stoffbereiche der erzählenden Dichtung des euro­päischen Mittelalters unter komparatistischem Blickwinkel von verschiedenen Autoren. Unverzichtbares Hilfsmittel.
  • Ohler, Norbert: Bibliographie ins Neuhochdeutsche übersetzter mittelalterlicher Quellen. Unter Berücksichtigung von Schriften des nachbiblischen Judentums, des frühen Chri­stentums und des Neuplatonismus. Wiesbaden 1991. - 15/xev 91 CP 6093 + 55/NC 4700 HE 2275. 55/NC 4700 HE 2275
    Ein – trotz des wenig ansprechenden Layouts – äußerst nützliches und gerade für Nicht-Lateiner sehr hilfreiches Werk.
  • RL: Reallexikon der deutschen Literaturgeschichte. 5 Bde. Begr. von Paul Merker und Wolfgang Stammler. 2. Aufl.: Bd. 1-3 hg. von Werner Kohlschmidt und Wolfgang Mohr, Bd. 4 hg. von Klaus Kanzog und Achim Masser, Redaktion Dorothea Kanzog, Bd. 5: Sachregister. Bearb. von Klaus Kanzog und Johannes S. Koch. Berlin 1958‑88. 45/GB 1025 ED 540-1
  • Standardwerk, das Artikel zu literaturgeschichtlichen Sachbegriffen (z. B. „Spielmannsdichtung“, „Exempel“, „Biedermeier“) bietet. Das Werk ist durch das ausführliche Sachregister von 1988 besser verwendbar als früher. Die Qualität und Verläß­lichkeit der Artikel ist natürlich auch vom Erscheinungsdatum des Bandes abhängig, in dem sie stehen. - 1997 ist der erste Band der neu bearbeiteten dritten Aufl. unter dem Titel Reallexikon der deutschen Literaturwissenschaft (Hg. von Klaus Weimar) erschienen (45/GB 1025 LG 5068).
  • RGA: Reallexikon der Germanischen Altertumskunde. Bisher 36 Bde. Begr. von Johannes Hoops. 2. neu bearb. u. stark erw. Aufl. hg. von Herbert Jankuhn u. a. Berlin 1968 ff. 45/GB 3455 EF 033 [Band 1]
    Maßgebliches Lexikon der germanischen Altertumskunde mit weiterführenden Literaturangaben. – Die vierbändige EA von 1911‑19 (45/GB 3455 EM 186) wird nur noch bei Schlagworten herangezogen, für die noch kein Bd. der neuen Auflage erschienen ist.
  • Rinsum, Annemarie van; Rinsum, Wolfgang van: Lexikon literarischer Gestalten. 2 Bde. Stuttgart 1988/90. (=Kröners Taschenausgabe 420/421) 417/EC 1020 LA 4939-1(2) [Band 1]
    Bd. 1: Deutschsprachige Literatur. - Bd. 2: Fremdsprachige Literatur.
    Alphabetisch geordnete Artikel zu wichtigeren Figuren. Ein erschwingliches und als erster Wegweiser (als mehr aber auch nicht) brauchbares Nachschlagewerk. Wichtig: Man kann einzelne Figuren durch die Weltliteratur verfolgen.
  • Sachwörterbuch der Mediävistik. Unter Mitarbeit zahlreicher Fachgelehrter und unter Verwendung der Vorarbeiten von Hans-Dieter Mück, Ulrich Müller, Franz Viktor Spechtler und Eugen Thurnher hg. von Peter Dinzelbacher. Stuttgart 1992. (=Kröners Taschenausgabe 477). 43/EC 1020 LE 2626
    Ein sehr empfehlenswertes, interdisziplinär angelegtes Nachschlagewerk!
  • Schweikle, Günther; Schweikle, Irmgard (Hgg.): Metzler Literatur-Lexikon. Begriffe und Definitionen. 2. überarb. Aufl. Stuttgart 1990.
    41/EC 1020 FL 2324(3)a
    Vorzüglich gearbeitetes, erschwingliches Realienlexikon.
  • Tervooren, Helmut (Hg.): Gedichte und Interpretationen. Mittelalter. Stuttgart 1993. (=RUB 8864). 43/GF 2635 LF 3551a
  • VerfLex oder VL:Die deutsche Literatur des Mittelalters. Verfasserlexikon. Bisher 10 Bde. 2. völlig neu bearb. Aufl. hg. von Kurt Ruh, Burghart Wachinger u. a. Berlin, New York 1978 ff. 45/GB 1375 EG 414
    Enthält alphabetisch geordnete Artikel zu allen bekannten mittelalterlichen (bis ca. 1550) Autoren und anonymen Werken. - Die erste Aufl. (Hg. von W. Stammler u. a., 5 Bde., Berlin 1933‑53) ist weithin überholt. Die völlig neu konzipierte und bearbeitete zweite Aufl. bietet sehr verläßliche Informationen, vielfach auch Anregungen sowie sehr vollständige Literaturangaben.
  • Wilpert, Gero von (Hg.): Deutsches Dichterlexikon. Biographisch-bibliographisches Hand­wörterbuch zur deutschen Literaturgeschichte. 3. erw. Aufl. Stuttgart 1988. (=Kröners Taschenausgabe 288) 45/GB 1375 ED 558(3)

3. Literaturgeschichten

NB: Nicht kommentierte Werke - mit Ausnahme der zu den Nachbarliteraturen - sind eher nur mehr von wissenschaftsgeschichtlichem Interesse.

  • Bäuml, Franz H.: Mittelalter. In: Ehrhard Bahr u. a. (Hgg.): Geschichte der deutschen Lite­ratur. Kontinuität und Veränderung. Vom Mittelalter bis zur Gegenwart. 3 Bde. Bd. 1: Vom Mittelalter bis zum Barock. Tübingen 1987. S. 1-244. (=UTB 1463) 40/GE 4001 FP 5723-1b
    Eine von vielen Überblicksdarstellungen. Ohne erwähnenswerte Besonderheiten.
  • Bertau, Karl: Deutsche Literatur im europäischen Mittelalter. 2 Bde. München 1972/73. 45/GE 8001 FB 6930-1/2
    Anspruchsvolles, keineswegs veraltetes und höchst anregendes Werk, das auch für die französische Literatur heranzuziehen ist. Immer noch stimulierend. Wenn Sie Anstrengung mit Vergnügen verbinden wollen, dann lesen Sie dieses Buch. Sie dürfen aller­dings kein „Lehr‑/Lern-buch“ erwarten.
  • Bertau, Karl: Über Literaturgeschichte. Literarischer Kunstcharakter und Geschichte in der höfischen Epik um 1200. München 1983. 40/GF 2835 FL 1835
    Ein lesenswertes und aufregendes Buch - es gilt aber auch hier das bereits oben zu Bertau (S. 16) Gesagte.
  • Boesch, Bruno (Hg.): Deutsche Literaturgeschichte in Grundzügen. Die Epochen deutscher Dichtung. 3. Aufl. Bern 1967. 45/GE 4001 EB 058
  • Die für das Mittelalter einschlägigen Beiträge zu diesem Sammelwerk stammen von Heinz Rupp („Die Literatur der Karolinger­zeit“ und „Die Literatur bis zum Beginn der höfischen Dichtung [900 bis 1170]“), Friedrich Ranke („Die höfisch-ritterliche Dich­tung [1160 bis 1250]“), Bruno Boesch („Die Literatur des Spätmittelalters [1250 bis gegen 1500]“) und Leonhard Beriger („Das Zeitalter des Humanismus und der Reformation“). Die gebotenen Informationen sind noch brauchbar, allerdings (selbstverständlicherweise) nicht immer unproblematisch.
  • Brunner, Horst: Geschichte der deutschen Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit im Überblick. Erw. u. bibliograph. erg. Aufl. Stuttgart 2010. (=RUB 17680) 45/GE 8001 LG 6126
    In ebenso übersichtlicher wie konzentrierter Form versucht diese sehr neue Literaturgeschichte, „den Leser kompetent und in gut lesbarer Weise mit den Grundzügen der deutschen Literatur [...] vertraut zu machen.“ Dabei liegt der Schwerpunkt auf Epochendarstellungen, literarischen Gattungen, zentralen Werken und deren Autoren sowie Textproben mit Übersetzungen. Abgerundet wird das Werk durch ausgewählte bibliographische Angaben.
  • Burger, Heinz Otto (Hg.): Annalen der deutschen Literatur. Eine Gemeinschaftsarbeit zahl­reicher Fachgelehrter. 2. überarb. Aufl. Stuttgart 1971.45/GE 4001 EE 587
    Die für das Mittelalter einschlägigen Beiträge in dieser strikt annalistisch aufgebauten Darstellung stammen von Felix Genzmer („Vorgeschichtliche und frühgeschichtliche Zeit 2000 v. bis 770 n. Chr.“), Helmut De Boor („Von der karolingischen zur clunia­zensischen Epoche 770-1170“), Hugo Kuhn („Die Klassik des Rittertums in der Stauferzeit 1170-1230“), Friedrich Ranke („Von der ritterlichen zur bürgerlichen Dichtung“), Siegfried Beyschlag („Städte, Höfe, Gelehrte 1430-1490“) und Richard Newald („Humanismus und Reformation 1490-1600“).
  • Dünninger, Eberhard (Hg.): Bayerische Literaturgeschichte in ausgewählten Beispielen. 2 Bde. München 1965‑67. Bd. 1: Mittelalter. 1965. 40/GE 4185 FK 4905-1/2
  • Ehrismann, Gustav: Geschichte der deutschen Literatur bis zum Ausgang des Mittelalters. 4 Bde. 2. durchgearb. Aufl. München 1932‑35. ND 1966. 55/GE 8001 D 802-1
    Diese Literaturgeschichte hat trotz ihres Alters noch einigen praktischen Wert, der über das wissenschaftsgeschichtliche Inter­esse hinausfahren kann. Dies gilt v. a. für den ersten Teil (althochdeutsche Literatur), aber auch für den umfangreichen Schluß­band, in dem zum ersten Mal ausführlich die spätmittelalterliche Literatur aus umfassender Materialkenntnis bearbeitet wurde.
  • Frey, Winfried; Raitz, Walter; Seitz, Dieter u. a.: Einführung in die deutsche Literatur des 12. bis 16. Jahrhunderts. 3 Bde. Opladen 1979‑82. 40/GE 8001 FB 9712-1/2/3
    Bd. 1: Adel und Hof. - Bd. 2: Patriziat und Landesherrschaft. - Bd. 3: Bürgertum und Fürstenstaat.
    Diese sehr brauchbaren, auf sozialgeschichtlicher Basis errichteten Darstellungen bieten keine kontinuierlich „erzählende“ Lite­raturgeschichte, sondern Artikel verschiedener Autoren zu einzelnen Werken, zu Werk‑/Textgruppen, zu Texttypen und Gattun­gen. Das Gebotene ist sehr lesenswert.
  • Gervinus, Georg Gottfried: Geschichte der deutschen Dichtung. 5 Bde. 5. völlig umgearb. Aufl. Leipzig 1871-73.
    [In Bibliothek nur Bd. 1 1953: 40/GE 4001 EY 759-1; Bd. 2-5 online einsehbar über Netz der UB]
  • Geschichte der deutschen Literatur im Mittelalter.3 Bde. 3. aktu. Aufl. München 2000. (=dtv 4551‑53)
    Bd. 1: Kartschoke, Dieter: Geschichte der deutschen Literatur im frühen Mittelalter. 45/GE 8001 LC 3579-1(3)
    Bd. 2: Bumke, Joachim. Geschichte der deutschen Literatur im hohen Mittelalter. 45/GE 8001 LC 3579-2(4)
    Bd. 3: Cramer, Thomas: Geschichte der deutschen Literatur im späten Mittelalter. 45/GE 8001 LC 3579-3(3)
    Die Autoren der drei angeführten Taschenbuchbände versuchen, die nötigen Sachinformationen für möglichst das gesamte, umfangreiche Material zu bieten. Dies gelingt mit stupender Präzision. Daß dabei meist die interpretatorische Aufarbeitung sowie die Erarbeitung neuer Perspektiven gegenüber der (soliden!) Materialdarstellung zu kurz kommen, ist wohl unvermeidbar. Die drei Bde. stellen eine gute Basis für stofforientiertes Lernen dar, regen aber kaum zu weiterer Beschäftigung mit dem Gelernten an. Dennoch bieten sie höchst brauchbare Informationen.
  • Geschichte der deutschen Literatur von den Anfängen bis zur Gegenwart. Bisher 8 Bde. (1‑7, 12). Begr. von Helmut De Boor und Richard Newald. München.
    Bd. 1: De Boor, Helmut: Die deutsche Literatur von Karl dem Großen bis zum Beginn der höfischen Dichtung (770-1170). 9. Aufl., bearb. von Herbert Kolb, 1979 (zuerst 1949). 00/GE 4001 ZZ 1765-1
    Bd. 2: De Boor, Helmut: Die höfische Literatur. Vorbereitung, Blüte, Ausklang. (1170-1250). 11. Aufl., bearb. von Ursula Hennig, 1991. 00/GE 4001 ZZ 1765-2
    Zu diesen beiden ersten Bänden ist zu vermerken: Die ‘Bearbeitung’ dieses zuerst zu Beginn der fünfziger Jahre erschienenen Werkes beschränkt sich auf die Literaturangaben. Der Text ist unverändert und daher doch schon recht veraltet, v. a. in den Wertungsprinzipien, die einer ziemlich elitär strukturierten Kanonbildung folgen. Wenn man diesen Aspekt berücksichtigt und nicht alles, was in diesem Buch steht, als moderne wissenschaftliche Erkenntnis aufnimmt, kann man es als sehr gut und leicht lesbare Quelle eines Erstüberblicks verwenden.
    Bd. 3: De Boor, Helmut: Die deutsche Literatur im späten Mittelalter (1250-1370). - 1. Teil: Epik, Lyrik, Didaktik, geistliche und historische Dichtung (1250-1350). 5. Aufl., neu bearb. von Johannes Janota, 1997. 2. Teil: Reimpaargedichte, Drama, Prosa (1350-1370). Hg. von Ingeborg Glier, 1987. - Gültige Standardwerke.00/GE 4001 ZZ 1765-3
    Bd. 4: Rupprich, Hans: Die deutsche Literatur vom späten Mittelalter bis zum Barock (1370-1570). - 1. Teil: Das ausgehende Mittelalter. Humanismus und Renaissance (1370-1520). 2. Aufl., bearb. von Hedwig Heger, 1994. 2. Teil: Das Zeitalter der Reformation (1520-1570). 1973. - Bis heute unerläßliche Materialgrundlagen, aber auch nicht mehr. 00/GE 4001 ZZ 1765-4
  • Geschichte der deutschen Literatur von den Anfängen bis zur Gegenwart. 12 Bde. Hg. von Klaus Gysi, Kurt Böttcher u. a., Kollektiv für Literaturgeschichte Volk und Wissen. Berlin (Ost) 1961‑90.
    Bd. 1 (in zwei Halbbänden): Erb, Ewald: Geschichte der deutschen Literatur von den Anfängen bis 1160. 1963/64. - Material­reiche, sehr ausführliche und nicht uninteressante Darstellung im Rahmen des DDR-Konkurrenzunternehmens zu De Boor/Newald (S. 17). Ideologisch radikal dem marxistischen Geschichts- und Literaturbild verpflichtet.
    45/GE 4001 ED 192-1,1
    Bd. 2: Bräuer, Rolf (Leiter eines Autorenkollektivs): Geschichte der deutschen Literatur Mitte des 12. bis Mitte des 13. Jahrhunderts. 1990. - Dieses Buch ist auch außerhalb der Reihe unter dem Titel Der helden minne, triuwe und êre erschie­nen. Die oben erwähnte ideologische Komponente ist überwunden. Was bleibt, ist eine sehr empfehlenswerte Darstellung, die verläßlich informiert, anregend und nachvollziehbar ‘interpretiert’ und überdies gut lesbar geschrieben ist. 45/GE 4001 ED 192-2
  • Glaser, Horst Albert (Hg.): Deutsche Literatur. Eine Sozialgeschichte. 9 Bde. Reinbek. 45/GE 4001 FG 6326-1(-9)
    Bd. 1: Liebertz-Grün, Ursula (Hg.): Aus der Mündlichkeit in die Schriftlichkeit. Höfische und andere Literatur. 750-1320. 1988.
    Bd. 2: Bennewitz, Ingrid; Müller, Ulrich (Hgg.): Von der Handschrift zum Buchdruck. Spätmittelalter, Reformation, Huma­nismus. 1320-1572. 1991.
    Bei den beiden angeführten, informativen und meist auch vorzüglich geschriebenen Bänden handelt es sich nicht um eine „Literaturgeschichte“ im üblichen Sinne, sondern um eine Folge von einzelnen Artikeln (von verschiedenen Verfassern) über Autoren, Gattungen/Texttypen und (seltener) Zeiträume. - Die Qualität der Artikel macht die beiden Bde. sehr empfehlenswert.
  • Göller, Karl-Heinz: Geschichte der altenglischen Literatur. Berlin 1971. 45/HH 1180 ED 377
  • Heinzle, Joachim (Hg.): Geschichte der deutschen Literatur von den Anfängen bis zum Beginn der Neuzeit. Bisher 2 Bde. Frankfurt/M. u. a. 45/GE 8001 FL 7130-1,1(2)-2,2(2)
    Bd. 1: Von den Anfängen bis zum Hohen Mittelalter: - 1. Teil: Haubrichs, Wolfgang: Die Anfänge: Versuche volkssprachiger Schriftlichkeit im frühen Mittelalter (ca. 700-1050/60). 1995. 2. Teil: Vollmann-Profe, Gisela: Wiederbeginn volkssprachiger Schriftlichkeit im hohen Mittelalter (1050/60-1160/70). 1994.
    Bd. 2: Vom Hohen zum Späten Mittelalter: 2. Teil: Heinzle, Joachim: Wandlungen und Neuansätze im 13. Jahrhundert (1220/30-1280/90). 1994.
    Diese auf drei Bde. zu je zwei Teilbänden angelegte Literaturgeschichte ist, soweit das bisher Erschienene beurteilen läßt, von der Konzeption her ein Novum (es wird von grundlegenden literarischen lnteressensbildungen in den jeweiligen Perioden ausge­gangen und versucht, eine funktionale Perspektive zu konkretisieren und durchzuziehen), aber auch didaktisch klug und wissen­schaftlich verläßlich gearbeitet.
  • Jackson, William T. H.: Die Literaturen des Mittelalters. Eine Einführung. Heidelberg 1967. 40/EC 5120 EA 760
    Ein interessanter Versuch, die europäischen Literaturen des Mittelalters unter übergeordneten Aspekten zu behandeln.
  • Knapp, Fritz Peter: Die Literatur des Früh- und Hochmittelalters in den Bistümern Passau, Salzburg, Brixen und Trient von den Anfängen bis zum Jahre 1273. Bisher 1 Bd. Graz 1994. (=Geschichte der Literatur in Österreich von den Anfängen bis zur Gegenwart Bd. 1) 45/GE 4325 LF 1851-1
    Dies ist der erste Teil eines hochinteressanten Versuchs einer geschichtlichen Darstellung der deutsch- und lateinischsprachigen Literatur des Mittelalters im „österreichischen“ Raum. Der Autor bringt viele neue Einblicke und behandelt im lateinischen Bereich Texte, die bisher noch keinen Eingang in Literaturgeschichten gefunden haben. Es handelt sich um ein sehr lesens­wertes Buch. Der zweite Bd. ist in Arbeit.
  • Mertens, Volker: Der deutsche Artusroman. Stuttgart 2007. 43/GE 8592 LH 1283(07)
    Der Berliner Mediävist zeichnet in seiner Monographie die Genese des ‘König Artus’-Stoffes von den historischen Anfängen bis hin zur Rezeption in der Moderne nach, wobei der Schwerpunkt (natürlich) im 12. und 13. Jahrhundert liegt. Die Auflage von 1998 ist über das Netz der UB online Abrufbar.
  • Nadler, Josef: Literaturgeschichte der Deutschen Stämme und Landschaften. 4 Bde. Bd. 1: Die Altstämme(800-1600). Regensburg 1931. 0159/spr 34/1 (-4)
    Beispiel einer von Anfang an stark der Gefahr des „Deutschtümelns“ ausgesetzten Arbeit, die später (4. völlig umgearb. Aufl. unter dem Titel Literaturgeschichte des deutschen Volkes [1939‑41]) gezielt in diese Richtung hin ideologisiert wurde.
  • Nusser, Peter: Deutsche Literatur im Mittelalter. Lebensformen, Wertvorstellungen und lite­rarische Entwicklungen. Stuttgart 1992. (=Kröners Taschenausgabe 480) 45/GF 2615 LE 2627
    Dieser sehr interessante Versuch, ungewohnte Perspektiven zu eröffnen, ist insofern nicht ganz ausgereift, als die Faktenbasis, auf der aufgebaut wird, nicht immer dem Stand der neuesten Forschung entspricht, wodurch manche Schiefheiten entstehen.
  • Petronio, Giuseppe: Geschichte der italienischen Literatur. 3 Bde. Tübingen u. a. 1992‑93. Bd. 1: Von den Anfängen bis zur Renaissance. 1992. 45/IT 2260 LE 3581-1
  • Ruh, Kurt: Höfische Epik des deutschen Mittelalters. 2 Teile. Berlin 1977/80. (=Grundlagen der Germanistik 7/25)
    1. Teil: Von den Anfängen bis zu Hartmann von Aue. 2. verb. Aufl. 1977 (zuerst 1967). 43/GE 8592 ET 340-1a
    2. Teil: ‘Reinhart Fuchs’, ‘Lanzelet’, Wolfram von Eschenbach, Gottfried von Straßburg. 1980. 43/GE 8592 ET 340-2b
    Solide Standarddarstellungen, interpretatorisch eher konservativ. - Gegen das zugrundeliegende Verständnis von Literatur­geschichte und die angebotenen Interpretationen des zweiten Teiles wandte sich Bertau (S. 16).
  • Scherer, Wilhelm: Geschichte der Deutschen Litteratur. 4. Aufl. Berlin 1887.45/GE 4001 EB 381
    Das repräsentative und schulebildende Werk der positivistischen Literaturgeschichtsschreibung.
  • Schmitt, Ludwig Erich (Hg.): Kurzer Grundriß der germanischen Philologie bis 1500. 2 Bde. Berlin 1970/71. Bd. 2: Literaturgeschichte. 40/GB 1485 EE 875-1/2
    Materialzusammenstellende Artikel zu literaturgeschichtlichen Abschnitten, von der germanischen „Heldensage“ und dem Kapi­tel „Gotische Literatur“ hin zu „Deutsche Literatur bis 1500“.
  • Schneider, Hermann: Geschichte der deutschen Dichtung, nach ihren Epochen dargestellt. 2 Bde. Bonn 1949/50. 40/GE 4001 E 049-1/2
  • Schneider, Hermann: Heldendichtung, Geistlichendichtung, Ritterdichtung. 2. neugest. u. verm. Aufl. Heidelberg 1943. 40/GE 8001 EB 896
    Es gilt ähnliches wie für Schwietering.
  • Schwietering, Julius: Die deutsche Dichtung des Mittelalters. Potsdam 1932. (=Handbuch der Literaturwissenschaft 6) 22/H.l.q.6-f(23
    Die Lektüre dieser Literaturgeschichte ist immer noch anregend. Sie versucht eine Annäherung zwischen Altgermanistik und Theologie, kann allerdings nicht als Information über den derzeitigen Wissens- und Forschungsstand verwendet werden.
  • See, Klaus von (Hg.): Neues Handbuch der Literaturwissenschaft. Bisher 23 Bde. Wiesbaden 1972 ff.
    Bd. 6: See, Klaus von (Hg.): Europäisches Frühmittelalter. 1985.
    45/EC 5100 EA 022-6
    Bd. 7: Krauss, Hennig (Hg.): Europäisches Hochmittelalter. 1981.
    45/EC 5100 EA 022-7
    Bd. 8: Erzgräber, Willi (Hg.): Europäisches Spätmittelalter 1978.
    45/EC 5100 EA 022-8
    Diese sehr brauchbaren Bde. sind komparatistisch angelegt und bieten Artikel verschiedener Verfasser zu Gattungen, literatur­situationalen Verhältnissen und literaturgeschichtlichen Abschnitten der jeweils gewählten Periode. - Das Werk ist auf 25 Bände angelegt.
  • Stackelberg, Jürgen von: Kleine Geschichte der französischen Literatur. 2. Aufl. München 1999. 45/IE 2260 LD 2811(2)c
  • Vogt, Friedrich: Geschichte der mittelhochdeutschen Literatur. 1. Teil: Das höfische Epos bis auf Gottfried von Straßburg. 3. umgearb. Aufl. Berlin 1922. 40/GE 8001 EB 865-1
  • Vries, Jan de: Altnordische Literaturgeschichte. 2 Bde. EA 1941/42. 3. unveränderte Aufl. Berlin 1999. 40/GW 5380 S 69.281-1/2 [Ausgabe 1967]
  • Walz, Herbert: Die deutsche Literatur im Mittelalter. Geschichte und Dokumentation. München 1976. 45/GE 8001 EA 183
    Dieses Werk, das die Literaturgeschichte von De Boor mehr schlecht als recht exzerpiert, wird hier nur der Vollständigkeit halber erwähnt.
  • Wapnewski, Peter: Deutsche Literatur des Mittelalters. Ein Abriß von den Anfängen bis zum Ende der Blütezeit. 5. bibliogr. erg. Aufl. Göttingen 1990. 41/GE 8001 FG 4738(5)
    So knapp und abrisshaft, daß man das Bändchen wohl nur zur zusammenfassenden und wiederholenden Wissenskontrolle brau­chen kann. Im Netz der UB auch online einsehbar.
  • Weber, Albrecht (Hg.): Handbuch der Literatur in Bayern. Vom Frühmittelalter bis zur Gegenwart. Geschichte und Interpretationen. Regensburg 1987. 45/GE 4185 FP 3820
  • Wehrli, Max: Geschichte der deutschen Literatur vom frühen Mittelalter bis zum Ende des 16. Jahrhunderts. bibliogr. erneuerte Aufl. Stuttgart 1997 [mehrere Nachdrucke]. (=Geschichte der deutschen Literatur von den Anfängen bis zur Gegenwart Bd. 1) 45/GE 8001 LG 6819
    Gut erzählter Überblick, stellenweise ein wenig konservativ; zur Gundlageninformation aber sehr brauchbar und als Großleistung einer einzelnen Person respektierenswert. - Seit 1997 auch in dritter Aufl. unter dem Titel Geschichte der deutschen Literatur im Mittelalter erhältlich (43+45/GE 8001 LG 6819).
  • Wolf, Alois: Deutsche Kultur im Hochmittelalter. 1150-1250. Essen 1986. (=Handbuch der Kulturgeschichte. Erste Abteilung: Zeitalter deutscher Kultur Bd. 3) 05/NK 4750 A 41.140-1,3
    Zu Unrecht wenig beachtetes Handbuch, das nicht nur Überblicksinformation, sondern auch interessante Ansätze bietet.
  • Zeman, Herbert; Bauer, Werner M. (Hgg.): Literaturgeschichte Österreichs. Von den Anfän­gen im Mittelalter bis zur Gegenwart. Graz 1996. 45/GE 4325 LG 1574

4. Sprachgeschichten

  • Bach, Adolf: Geschichte der deutschen Sprache. 9. durchges. Aufl. Heidelberg 1970. - 45/GC 1125 EB 429
  • Eggers, Hans: Deutsche Sprachgeschichte. 3 Bde. EA 1991-1992. 2. überarb. u. erg. Aufl. 1986. - 43/GC 1125 FN 3076 [2. Aufl.] + 45/GC 1125 EE 357 [1. Aufl.]
  • HSK: Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft. Bisher 13 Bde. Bd. 2: Sprachgeschichte. Hg. von Werner Besch, Oskar Reichmann und Stefan Sonderegger. Berlin, New York1998-2000. - 45/ER 450 FK 2225-2
  • Keller, Rudolf E.: Die deutsche Sprache und ihre historische Entwicklung. Bearb. von Karl-Heinz Mulagk. 2. Aufl. Hamburg 1995. - 41/GC 1125 FN 9802(2)
  • Maurer, Friedrich; Stroh, Friedrich (Hgg.): Deutsche Wortgeschichte. 3 Bde. 3. Aufl. hg. von Friedrich Maurer und Heinz Rupp. Berlin, New York 1974. - 45/GC 1856 EE 876
  • Polenz, Peter von: Deutsche Sprachgeschichte vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart. 3 Bde. Berlin, New York 1994 2000. 40/GC 5865 LD 4663-1/2
  • Schildt, Joachim: Abriß der Geschichte der deutschen Sprache. Zum Verhältnis von Gesellschafts- und Sprachgeschichte. 3. überarb. Aufl. Berlin (Ost) 1984. - 45/GC 1125 FL 5348
  • Schmidt, Wilhelm (Hg.): Geschichte der deutschen Sprache. Mit Texten und Übersetzungshilfen. 5. überarb. u. erw. Aufl. Berlin (Ost) 1984. - 43+45/GC 1125 FL 2901
  • Schmidt, Wilhelm; Langner, Helmut (Hgg.): Geschichte der deutschen Sprache. Ein Lehrbuch für das germanistische Studium. 8.überarb. Aufl. Stuttgart u. a. 2000. 43/GC 1125 FL 2901(8)
  • Schweikle, Günther: Germanisch-deutsche Sprachgeschichte im Überblick. 5. Aufl. Stuttgart, Weimar 2002. - 41/GC 1125 FN 6512 (3) [Ausg. 1990]
  • Sonderegger, Stefan: Grundzüge deutscher Sprachgeschichte. Diachronie des Sprachsystems. Bisher 1 Bd. Berlin, New York 1979 ff. - 43/GC 1125 FB 2246
  • Sperber, Hans: Geschichte der deutschen Sprache. Bearb. von Peter von Polenz. 9. überarb. Aufl. Berlin 1978. - 41/GL 1125 FA 5457
  • Stedje, Astrid. Deutsche Sprache gestern und heute. Einführung in Sprachgeschichte und Sprachkunde. 5. Aufl. München 2001. - 45/GC 1125 LA 8462
  • Tschirch, Fritz: Geschichte der deutschen Sprache. 2 Bde. Bearb. von Werner Besch. 3. Aufl. Berlin 1983 89. - 45/GL 1125 FI 8907
  • Wells, Christopher J.: Deutsch. Eine Sprachgeschichte bis 1945. Tübingen 1990. - 45/GC 1125 LC 3880
  • Wolf, Norbert Richard: Althochdeutsch - Mittelhochdeutsch. Heidelberg 2000. (=Moser/ Wellmann/Wolf: Geschichte der deutschen Sprache Bd. 1) - 45/GC 1125 FD 7817-1
  • Wolff, Gerhart: Deutsche Sprachgeschichte. Ein Studienbuch. 3. überarb. u. erw. Aufl. Tübingen 1999. - 45/GC 1125 FO 7218 (4)

5. Wörterbücher

5.1 Althochdeutsch

  • Karg-Gasterstädt, Elisabeth; Frings, Theodor: Althochdeutsches Wörterbuch. Bisher 5 Bde. Berlin 1968- 2002 - 45/GB 1506 FA 6038
  • Schützeichel, Rudolf: Althochdeutsches Wörterbuch. 5. überarb. u. erw. Aufl. Tübingen 1995. - 45/GB 1506 FH 3896 (5)
  • Starck, Taylor; Wells, John C.: Althochdeutsches Glossenwörterbuch. Mit Stellennachweis zu sämtlichen gedruckten althochdeutschen und verwandten Glossen. Heidelberg 1972-90. - 45/GB 1506 EA 942

5.2 Mittelhochdeutsch

  • Hennig, Beate: Kleines Mittelhochdeutsches Wörterbuch. 4. erg. u. bearb. Aufl. Tübingen 2001.
    Ein relativ neues Wörterbuch, das für den Hausgebrauch eine ernsthafte Alternative zum Kleinen Lexer (S. 18) darstellt.
  • Leitzmann, Albert: Der kleine Benecke. Halle 1934.
  • Großer Lexer: Lexer, Matthias: Mittelhochdeutsches Handwörterbuch. Zugleich als Supplement und alphabetischer Index zum mittelhochdeutschen Wörterbuch von Benecke-Müller-Zarncke. 3 Bde. Leipzig 1869 78. ND Stuttgart 1979.
    Die Zahlenangaben in runden Klammern hinter dem jeweiligen Lexem geben Band und Seite im BMZ (S. 18) an.
  • Kleiner Lexer: Lexer, Matthias: Mittelhochdeutsches Taschenwörterbuch. Mit den Nachträgen von Ulrich Pretzel. 38. unveränd. Aufl. Stuttgart 1992.
    Erschwinglich und dringend zum Kauf empfohlen.
  • Benecke-Müller-Zarncke oder BMZ: Müller, Wilhelm; Zarncke, Friedrich: Mittelhochdeutsches Wörterbuch. Mit Benutzung des Nachlasses von Georg Friedrich Benecke. 3 Teile in 4 Bänden. Leipzig 1854 66. ND Stuttgart 1990.
    Der 1990 hinzugekommene Bd. 5 enthält ein Vorwort und ein zusammengefaßtes Quellenverzeichnis von Eberhard Nellmann, sowie einen „Alphabetischen Index“ von Erwin Koller, Werner Wegstein und Norbert Richard Wolf.

5.3 Besondere Wörterbücher zum Mittelhochdeutschen

  • Ehrismann, Otfrid: Ehre und Mut, Âventiure und Minne. Höfische Wortgeschichten aus dem Mittelalter. München 1995.
    Der Verfasser behandelt in alphabetisch angeordneten Artikeln mit zahlreichen Originalbelegen zentrale Begriffe der mittelhochdeutschen Literatur wie êre, herze, hövesch, mâze u. a. vornehmlich unter kultur- und mentalitätsgeschichtlichen Aspekten.
  • Gärtner, Kurt u. a.: Findebuch zum mittelhochdeutschen Wortschatz. Mit einem rückläufigen Index. Stuttgart 1992.
    Kein Wörterbuch, sondern ein Wegweiser zu dem in Einzelglossaren verzeichneten Wortschatz.
  • Koller, Erwin; Wegstein, Werner; Wolf, Norbert R.: Neuhochdeutscher Index zum mittelhochdeutschen Wortschatz. Stuttgart 1995.
    Schlüsselt den mittelhochdeutschen Wortschatz der 37. Aufl. des Kleinen Lexer (S. 18) nach den dort verwendeten Interpretamenten auf.
  • Nellmann, Eberhard: Quellenverzeichnis zu den mittelhochdeutschen Wörterbüchern. Ein kommentiertes Register zum ‘Benecke/Müller/Zarncke’ und zum ‘Lexer’. Stuttgart u. a. 1997.
  • Pretzel, Ulrich: Mittelhochdeutsche Bedeutungskunde. Heidelberg 1982.
  • Rückläufiges Wörterbuch der mittelhochdeutschen Sprache. Auf der Grundlage von Matthias Lexers mittelhochdeutschem Handwörterbuch und Taschenwörterbuch. Bearb. u. hg. von Wolfgang Bachofer, Walther von Hahn und Dieter Möhn. Stuttgart 1984.
  • Vocabularius Ex quo. Überlieferungsgeschichtliche Ausgabe. 6 Bde. Gemeinsam mit Klaus Grubmüller hg. von Bernhard Schnell, Hans-Jürgen Stahl, Erltraud Auer und Reinhard Pawis. Tübingen 1980-2001.
  • WMU: Wörterbuch der mittelhochdeutschen Urkundensprache auf der Grundlage des ‘Corpus der altdeutschen Originalurkunden bis zum Jahr 1300’. Bisher 17 Bd. Unter Leitung von Bettina Kirschstein und Ursula Schulze erarb. von Sibylle Ohly und Peter Schmitt. Berlin 1991 ff.
    Die im 13. Jahrhundert aufkommenden Urkunden repräsentieren einen Ausschnitt aus der mittelhochdeutschen Rechts- und Geschäftssprache, die zu dieser Zeit neben die lateinische Urkundentradition getreten ist. Diese sind im „Corpus der altdeutschen Originalurkunden bis zum Jahr 1300“ ediert, dessen Wortbestand die Basis für das vorliegende Wörterbuch ist.

5.4 Zum Übersetzen aus dem Mittelhochdeutschen

  • Saran, Franz: Das Übersetzen aus dem Mittelhochdeutschen. Neu bearb. von Bert Nagel. 6. erg. Aufl. Tübingen 1975.
  • Seidel, Kurt O.; Schophaus, Renate: Einführung in das Mittelhochdeutsche. 2. überarb. Aufl. Wiesbaden 1994.
  • Weddige, Hilkert: Mittelhochdeutsch. Eine Einführung. 5. Aufl. München 2003.
    Inhaltlich abgestimmt auf die Einführung in die germanistische Mediävistik (S. 3).

5.5 Frühneuhochdeutsch

  • Anderson, Robert R.; Goebel, Ulrich u. a. (Hgg.): Frühneuhochdeutsches Wörterbuch. Bisher 9 Bde. Berlin u. a.1986-2001.
  • Baufeld, Christa: Kleines frühneuhochdeutsches Wörterbuch. Lexik aus Dichtung und Fachliteratur des Frühneuhochdeutschen. Tübingen 1996.
  • Götze, Alfred: Frühneuhochdeutsches Glossar. 7. Aufl. 1967. ND Berlin 1971.

5.6 Neuhochdeutsch

  • Adelung, Johann Christoph: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der hochdeutschen Mundart, mit beständiger Vergleichung der übrigen Mundarten, besonders aber der Oberdeutschen. 4 Bde. 2. verm. u. verb. Aufl. Leipzig 1793-1801.
    als CD-Rom 2001: Elektronischer Neusatz und Faks. der Orig.-Dr. der Ausgabe Leipzig 1793/1801 (=Digitale Bibliothek 40)
  • Grimm, Jacob; Grimm, Wilhelm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bde. Leipzig 1854-1954. ND München 1984. im Internet www.dwb.uni-triewr.de Hg. Hans Werner Bartz 2001
    Zu den beiden „Ahnherren der Germanistik“ schreibt Weddige (S. 3 [Zitat S. 15]): „Konrad Burdach hat den Grimms ‘die wissenschaftliche Entdeckung und Darstellung der deutschen Nationalität’ zugeschrieben, aber ihre wahrhaft internationale Wirkung [...] erklärt sich erst daraus, daß sie die eigene Nation als eine unter anderen verstanden, daß [...] ihre Interessen von europäischer Weite waren. Gleichwohl haftet ihrer Vorstellung vom Wesen des deutschen Volkes letztlich etwas Irrationales an.“
  • Grimm, Jacob; Grimm, Wilhelm: Deutsches Wörterbuch. Neubearbeitung hg. von der Akademie der Wissenschaften der DDR in Zusammenarbeit mit der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. Leipzig 1983 ff.
    Bisher erschienen die Bände 1, 2 (Lfg. 1-8), 6, 7 und 8 (Lfg. 1-5).
  • Paul, Hermann: Deutsches Wörterbuch. 5. Aufl. neu bearb. u. erw. von Werner Betz. 10. Aufl. vollst. neu bearb. von Helmut Henne und Georg Objartel. Tübingen 2003.
  • Trübners Deutsches Wörterbuch. 8 Bde. Begr. von Alfred Götze. Hg. von Walther Mitzka. Berlin 1939 57.

5.7 Etymologische Wörterbücher

NB:Etymologien enthalten auch die großen Lexika, besonders die zum Neuhochdeutschen.

  • Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 3 Bde. Erarb. von einem Autorenkollektiv des Zentralinstituts für Sprachwissenschaft unter der Leitung von Wolfgang Pfeifer. ungek. und durchg.  6. Aufl. Berlin (Ost) 2003. – 45/GB  1498 LF 8558
    Seit 1995 auch als Taschenbuchausgabe in einem Band.
  • Kluge, Friedrich: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. Unter Mithilfe von Max Bürgisserund Bernd Gregorvöllig neu bearb. von Elmar Seebold. 24. durch. . erw. Aufl. Berlin u. a. 2002. - 43+45/GB 1498 EE 348(24)
    1999 erschien auch hiervon eine Taschenbuchausgabe.
    Auch als CD-Rom 48/GB 1498 ro 1992

6. Grammatiken

6.1 Germanisch

  • Krahe, Hans: Germanische Sprachwissenschaft. 3 Bde. Bearb. von Wolfgang Meid. 7. Aufl. Berlin 1967‑69. - 41/GB 1578 EL 840

6.2 Gotisch

  • Braune, Wilhelm: Gotische Grammatik. Mit Lesestücken und Wörterverzeichnis. Fortgef. von Karl Helm. Neu bearb. von A. Ebbinghaus. Neu bearbeitet von Frank Heidermann 20. Aufl. Tübingen 2003. - 45/GB 1581 FH 4188

6.3 Althochdeutsch

  • Bergmann, Rolf; Pauly, Peter; Moulin-Fankhänel, Claudine (Hgg.): Alt- und Mittelhoch­deutsch. Arbeitsbuch zur Grammatik der älteren deutschen Sprachstufen und zur deut­schen Sprachgeschichte. 5. überarb. Aufl. Göttingen 1999. - 43+45/GC 1505 FA 3768 (5)
  • Braune, Wilhelm: Althochdeutsche Grammatik. Bearb. von Hans Eggers. 14. Aufl. Tübin­gen 1987. - 41+45/GB 1593 EA 230 (14)
  • Naumann, Hans; Betz, Werner: Althochdeutsches Elementarbuch. Grammatik und Texte. 4. verb. u. verm. Aufl. Berlin 1967. - 41/GC 2121 FG 7677
  • Penzl, Herbert: Althochdeutsch. Eine Einführung in Dialekte und Vorgeschichte. Bern 1986. - 43+45/GC 2002 FO 2083
  • Sonderegger, Stefan: Althochdeutsche Sprache und Literatur. Eine Einführung in das älteste Deutsch. Darstellung und Grammatik. 3. durchges. u. erw. Aufl. Berlin, New York 2003. - 43+45/GC 2002 FO 9181

6.4 Mittelhochdeutsch

  • De Boor, Helmut; Wisniewski, Roswitha: Mittelhochdeutsche Grammatik. 10. durchges. erw. Aufl. Berlin, New York 1998. - 41/GB 1599 FA 2210 (10)
  • Gärtner, Kurt; Steinhoff, Hans-Hugo: Minimalgrammatik zur Arbeit mit mittelhoch­deutschen Texten. 5. durchges. Aufl. Göppingen 1992. - 45/GC 3601 EW 722 [Ausg. 1977]
    So günstig, daß die Anschaffung, zusammen mit der Minimalmetrik (S. 22), den Geldbeutel auch nur minimal belastet.
  • Gerdes, Udo; Spellerberg, Gerhard: Althochdeutsch - Mittelhochdeutsch. Grammatischer Grundkurs zur Einführung und Textlektüre. 7. Aufl. Frankfurt/M. 1991. - 43/GC 1505 LF 3567
  • Mausser, Otto: Mittelhochdeutsche Grammatik. München 1933. - 401/GB 1599 EA 059
  • Mettke, Heinz: Mittelhochdeutsche Grammatik. 8. Aufl. Tübingen 2000. - 40/GB 1599 FK 8703 (6) [Ausg. 1989]
  • Michels, Victor: Mittelhochdeutsche Grammatik. 5. neu bearb. u. erw. Aufl. Heidelberg 1979. - 43+45/GB 1599 FE 5465
  • Paul-Wiehl-Grosse:Paul, Hermann: Mittelhochdeutsche Grammatik. Neu bearb. von Peter Wiehlund Siegfried Grosse. 24. völlig neu bearb. Aufl. Tübingen 1998. -401+ 43+45/GB 1599 FD 8856 (24)
    Für Studenten/‑innen, die über das Niveau der Einführungsseminare hinaus in das Mittelhochdeutsche einsteigen wollen, eine unerläßliche Anschaffung.
  • Taubert, Gesine: Mittelhochdeutsche Kurzgrammatik mit Verslehre. Examensvorbereitung, Referendariat, Unterricht. Erding 1995. - 43/GC 3601 LE 4024
    Eine erwägenswerte Alternative zur Minimalgrammatik (S. 21).
  • Weinhold, Karl: Kleine mittelhochdeutsche Grammatik. Fortgef. von Gustav Ehrismann, neu bearb. von Hugo Moser. 18. Aufl. Wien 1994. - 43+45/GB 1599 FD 7332 [Ausg. 1980]
  • Weinhold, Karl: Mittelhochdeutsche Grammatik. 2. Aufl. 1883. ND Paderborn 1967. - 45/GB 1599 EC 302

6.5 Frühneuhochdeutsch

  • Ebert, Robert P.; Reichmann, Oskar: Frühneuhochdeutsche Grammatik. Tübingen 1993. - 43+45/GC 4809 LE 6813
  • Hartweg, Frédéric; Wegera, Klaus-Peter: Frühneuhochdeutsch. Eine Einführung in die deut­sche Sprache des Spätmittelalters und der frühen Neuzeit. Tübingen 1989. - 43+45/GC 4501 LB 5390
  • Moser, Hugo; Stopp, Hugo; Besch, Werner (Hgg.): Grammatik des Frühneuhochdeutschen. 7 Bde. Heidelberg 1970‑91. - 45/GB 1601 EA 880
  • Moser, Virgil: Frühneuhochdeutsche Grammatik. Heidelberg 1929/51. - 45/GB 1601 EA 881
    Von dem auf mehrere Bände angelegten Werk sind nur Teil 1 und 3 des ersten Bandes erschienen.
  • Moser, Virgil: Historisch-grammatische Einführung in die frühneuhochdeutschen Schrift­dialekte. Halle 1909. ND Darmstadt 1971. - 41/GC 4706 EH 356
  • Penzl, Herbert: Frühneuhochdeutsch. Bern 1984. - 45/GC 4501 FU 7672

7. Metrik

  • Beyschlag, Siegfried: Altdeutsche Verskunst in Grundzügen. 6. neu bearb. Aufl. Nürnberg 1969. - 22/G: 69.799
  • Breuer, Dieter: Deutsche Metrik und Versgeschichte. 4. verb. Aufl. München 1999. - 41+45/GE 3265 FH 3171 (2)
  • Heusler, Andreas: Deutsche Versgeschichte. Mit Einschluß des altenglischen und altnordi­schen Stabreimverses. 3 Bde. Berlin 1925‑29. - 45/GE 3352 EC 105 + 40/GE 3352 FE 8045 [2. Aufl. 1956]
    Grundlegend für die Geschichte des germanischen und des mittelalterlichen Verses. - Dazu: Heusler, Andreas; Schneider, Hermann: Übungsbuch zur deutschen Versgeschichte. Heidelberg 1931 (45/GE 3352 FA 3616).
  • Hoffmann, Werner: Altdeutsche Metrik. 2. überarb. u. erg. Aufl. Stuttgart, Weimar 1981. - 45/GE 7301 FK 4833
  • Paul, Otto; Glier, Ingeborg: Deutsche Metrik. 9. Aufl. Ismaning 1974. ND 1989. - 43/GE 3265 AE 093 (9,5)
    Knapp, prägnant und praktikabel.
  • Taubert, Gesine: Kurze deutsche Verslehre. Examensvorbereitung, Referendariat, Unter­richt. Erding 1997. - 43+45/GE 3265 LE 1973
    Alternative zur Minimalmetrik.
  • Tervooren, Helmut: Minimalmetrik zur Arbeit mit mittelhochdeutschen Texten. 4. erg. u. verb. Aufl. Göppingen 1997. - 45/GE 7301 FO 9309
  • Wagenknecht, Christian: Deutsche Metrik. Eine historische Einführung. 4. durchges. Aufl. München 1999. - 43/GE 3265 LE 6636
    Beginnend mit dem 16. Jahrhundert (Meistersang und Kirchenlied).

8. Nachbardisziplinen

8.1 Griechisch-römische Antike

  • Albrecht, Michael von: Geschichte der römischen Literatur. Von Andronicus bis Boethius. Mit Berücksichtigung ihrer Bedeutung für die Neuzeit. 2 Bde. 2. verb. u. erw. Aufl. München 1997. – 462+45/FT 12000 LE 1010 (2) + 55/FT 12000 HB 7750 + 22/92.776
    Diese sehr neue Literaturgeschichte hat sich bereits jetzt den Rang eines Standardwerkes erobert. Für Germanisten/‑innen gerade auch wegen der Berücksichtigung der Wirkungsgeschichte relevant. Umfangreiche Literaturangaben zu den einzelnen Autoren und den jeweiligen Gattungen.
  • ANRW:Aufstieg und Niedergang der römischen Welt. Geschichte und Kultur Roms im Spie­gel der neueren Forschung. Hg. von Hildegard Temporini und Wolfgang Haase. Berlin 1972 ff. - 45/FB 1879 FD 5296 + 55/NH 7000 DE 301
    „Enzyklopädisches Übersichtswerk“ mit Aufsätzen, Literaturberichten und Bibliographien zur antiken Geschichte, Literatur, Sprache, Kunst, Religion u. ä. - Gliederung: I. Von den Anfängen Roms bis zum Ausgang der Republik; II. Principat; III. Spätantike; IV. Register. - Bisher sind v. a. Bände der Reihen I und II erschienen.
  • Ausführliches Lexikon der griechischen und römischen Mythologie. 10 Bde. Hg. von Wilhelm Heinrich Roscher. Leipzig 1884-1937. ND Hildesheim 1965‑77. - 45/FB 4018 FB 9955
    Stichworte zu allen Fragen der antiken Mythologie. Sehr solide und (siehe Titel) ausführlich. - Ursprünglich sechs Bde., später durch vier Supplemente ergänzt.
  • Bayer, Erich: Grundzüge der griechischen Geschichte. 5. überarb. Aufl. Darmstadt 1978. - 45/FB 4011 FB 7803+55/NH 5350 DN 2426
  • Bellen, Heinz: Grundzüge der römischen Geschichte. Bisher 4 Teile. Darmstadt 1994-2003 - 55/NH 7000 HC 1639
  • Bengtson, Hermann: Griechische Geschichte. Von den Anfängen bis in die römische Kaiser­zeit. 9. Aufl. München 2002. - 53+55/NH 5350 DR 5002
  • Bengtson, Hermann: Grundriß der römischen Geschichte. Mit Quellenkunde. Teil 1: Republik und Kaiserzeit bis 284 n. Chr. 3. durchges. u. erg. Aufl. München 1982. - 53+55/NH 7000 DR 5670-1
  • Eisenhut, Werner: Einführung in die antike Rhetorik und ihre Geschichte. 5. unveränd. Aufl. Darmstadt 1994. - 41/FB 6101 FA 4702 [Ausg. 1977] + 51/NH 5250 DE 982 [Ausg. 1977]
  • Fuhrmann, Manfred: Dichtungstheorie der Antike. Aristoteles - Horaz - ‘Longin’. überarb. Neuaufl. . Darmstadt 2003. - 41/FB 5425 FB 7797 (3)
  • Fuhrmann, Manfred: Die antike Rhetorik. Eine Einführung. 4. Aufl. München, Zürich 1995.41/FB 4050 FB 2684 (4)
  • Fuhrmann, Manfred: Geschichte der römischen Literatur. Stuttgart 1999.
    Nach einleitenden Abschnitten über die lateinische Sprache, Herkunft und Stellung der Autoren u. ä. behandelt das Werk in drei großen Kapiteln die Hauptepochen der römischen Literatur. Dabei finden die kulturellen und historischen Voraussetzungen ebenso Berücksichtigung wie die literarische und geistesgeschichtliche Wirkung.
  • Gemoll, Wilhelm: Griechisch-deutsches Schul- und Handwörterbuch. Durchges. u. erw. von Karl Vretska. 9. Aufl. München, Wien 1965. ND 1988.45/FC 2475 FK 1318 (9,88) + 15/hdh 54 CL 7450 (88)
  • Georges, Karl Ernst: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch. 2 Bde. 8. verb. u. verm. Aufl. hg. von Heinrich Georges. ND Hannover 1998. 530/AH 26110 HG 13968
  • Geyer, Carl-Friedrich: Philosophie der Antike. Eine Einführung. 16 neu bearb. Aufl. Darm­stadt 2001. - 45/FB 4040 FI 9257 (4)
  • Grant, Michael; Hazel, John: Lexikon der antiken Mythen und Gestalten. 12. Aufl. München 1996. - 02/OE 250 ZY 2430 [Ausg. 1987]
    Enthält alle wesentlichen Informationen und zahlreiche hervorragende Abbildungen - und das zum Taschenbuch-Preis.
  • Die griechische Literatur in Text und Darstellung. 5 Bde. Hg. von Herwig Görgemanns. Stuttgart 1985‑91. (=RUB 8061‑65)
    (Vgl. Die römische Literatur in Text und Darstellung)
  • Gullath, Brigitte: Wie finde ich altertumswissenschaftliche Literatur? Klassische Philologie, Mittel- und Neulatein, Byzantinistik, Alte Geschichte und Klassische Archäologie. Berlin 1992.45/FB 1575 LD 9752
  • Hunger, Herbert: Lexikon der griechischen und römischen Mythologie. Mit Hinweisen auf das Fortwirken antiker Stoffe und Motive in der bildenden Kunst, Literatur und Musik des Abendlandes bis zur Gegenwart. 7. Aufl. Wien 1975. - 45/FB 4018 FA 7444
    Standardwerk - vor allem wegen der reichhaltigen Fundstellen-Nachweise.
  • Der kleine Pauly. Lexikon der Antike. Hg. von Konrat Ziegleru. a. 5 Bde. Stuttgart 1964‑75. ND München 1979. - 45/FB 1025 FB 4984
    Sozusagen der kleine Bruder von Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft (S. 24). Im Umfang stark gekürzt, zur Erstinformation aber brauchbar.
  • Kytzler, Bernhard: Reclams Lexikon der griechischen und römischen Autoren. Stuttgart 1997. - 45/FB 1025 LG 5349
    Klein aber fein. Empfehlenswert - nicht nur aufgrund des Preises - für jede Handbibliothek.
  • L'année philologique. Bibliographie critique et analytique de l'antiquité gréco-latine.Begr. von Jules Marouzeau. Hg. von Juliette Ernst u. a. Paris 1928 ff. - 45/FB 1675 EB 208
    Umfassendste und führende periodisch erscheinende Bibliographie zur griechisch-römischen Antike. Häufig mit kurzen Inhalts­referaten oder Verweisen auf Rezensionen. Verzugszeit etwa zwei Jahre. - Gliederung in I. Auteurs et textes und II. Matières et disciplines. Erschlossen durch Index nominum antiquorum, Index d’humanistes, Index des auteurs und (seit 1971) Index geographicus.
  • Lesky, Albin: Geschichte der griechischen Literatur. EA 1957. 3. neu bearb. u. erw. Aufl. Bern 1971. ND München 1999. - 43/FE 3205 LG 2245
    Wissenschaftliches Standardwerk mit zahlreichen Literaturhinweisen in den Anmerkungen und Bibliographien zu den einzelnen Kapiteln.
  • LAWoder LdAW:Lexikon der Alten Welt. Hg. von Carl Andresen, Hartmut Erbse, Olof Gigonu. a. Zürich, ND München 2001. 0122/lex. 309-1-3
    Derzeit das aktuellste Lexikon zur gesamten Antike. Auch Spätantike und Nachwirkung finden Berücksichtigung. Hervorragende Abbildungen und äußerst instruktive Anhänge runden das ausgezeichnete Gesamtbild ab. Kurz und prägnant, aber dennoch mit wissenschaftlichem Anspruch. Besonders auch für den Fachfremden geeignet. - Seit 1990 ist eine etwas praktischer zu hand­habende dreibändige Ausgabe auf dem Markt.
  • Lexikon der antiken Gestalten. Mit ihrem Fortleben in Kunst, Dichtung und Musik. Hg. von Eric M. Moormannund Wilfried Uitterhoeve. Stuttgart 1995. (=Kröners Taschen­ausgabe 468) - 55/NH 5300 HD 1350
  • RE, Großer Pauly oder Pauly-Wissowa:Paulys Realencyclopädie der classischen Alter­tumswissenschaft. 84 Bde. Neue Bearbeitung. Begr. von August F. Pauly. Unter Mitwir­kung zahlreicher Fachgenossen hg. von Georg Wissowa. Fortgef. von Wilhelm Krollu. a. und hg. von Konrat Ziegler. Stuttgart, München 1893-1980. - 45/FB 1025 FN 9318
    Diese Enzyklopädie ist das führende und umfassendste Sachlexikon zur gesamten klassischen Altertumswissenschaft. Die teil­weise sehr umfangreichen Artikel enthalten ergiebige Quellen- und Literaturhinweise. - Die Systematik ist, bedingt durch den langen Erscheinungszeitraum, jedoch nicht gerade übersichtlich:
    • Reihe 1 (Bde. 1-24,1): Buchstaben A-Q. 1893-1963.
    • Reihe 2 (Bde. 1A1-10A): Buchstaben R-Z. 1914-1972.
    • Supplemente (Bde. 1-15): Nachträge und Berichtigungen. 1903-1978.
    • Ein Register der Nachträge und Berichtigungen in den Bänden Reihe 1, 1-23 und Reihe 2, 1-8 sowie der Artikel in den Supple­menten 1-8 erschien in Reihe 1, Bd. 23, 2. - Ferner hierzu: Register der Nachträge und Supplemente, 1980 (=Suppl.-Bd. 16), und: Gesamtregister in zwei Teilen (Bd. 1: Alphabetischer Teil, 1997 [22/Hbl K 5(Reg.1], Bd. 2: Systematischer Teil [in Vorb.]).
  • Bei der Suche ist zu beachten, daß sich das Lexikon streng an die lateinische bzw. griechische Schreibweise der Begriffe und Namen hält. Zudem sind lateinische Personennamen unter dem nomen gentile
    verzeichnet (hier wiederum in chronologischer Folge), also „Caius Iulius Caesar“ unter „Iulius“.
    Seit 1996 wird eine auf 16 Bände angelegte, völlig neu bearbeitete Auflage unter dem Titel Der neue Pauly. Enzyklo­pädie der Antike (Hg. von Hubert Cancik und Helmuth Schneider) herausgegeben, von der mittlerweile fünf Bände erschienen sind (45/FB 1025 LG 3031).
  • RAC:Reallexikon für Antike und Christentum. Sachwörterbuch zur Auseinandersetzung  des Christentums mit der antiken Welt. Bisher 20 Bde. Begr. von Franz Joseph Dölgeru. a. Fortgef. von der Rheinisch-Westfäl. Akademie der Wissenschaften. Stuttgart 1950 ff. - 45/FB 1025 FA 7267 + 15/xea 50 K 018
  • Die römische Literatur in Text und Darstellung. 5 Bde. Hg. von Michael von Albrecht. Stuttgart 1985‑91. (=RUB 8066‑70)
    Die Reihe, die sich vornehmlich an Schüler und Studenten wendet, beinhaltet neben gattungs- und autorspezifischen Einfüh­rungen eine Darbietung zentraler Texte der jeweiligen Zeit in zweisprachiger (lateinisch-deutsch) Anordnung.
  • Schön, Wolf (Hg.): Die schöne Mutter der Kultur. Unsere Grundlagen in der antiken Welt. EA Stuttgart 1996. ND Darmstadt 1998.
    Ein lesenswertes Bändchen, das in kurzen Essays das Erbe des Altertums in Architektur und Städtebau, Dichtung und Musik, Philosophie und Rechtswesen, Politik und Gesellschaft, Wissenschaft und Technik, Kunst und Ästhetik vor Augen führt.
  • Stückelberger, Alfred: Einführung in die antiken Naturwissenschaften. Darmstadt 1988. 51/NU 2000 DX 2954
  • Tusculum-Lexikon. Ein Lexikon griechischer und lateinischer Autoren der Antike und des Mittelalters. Hg. von Wolfgang Buchwald, Armin Hohlweg und Otto Prinz. 3. neu bearb u. erw. Aufl. München 1982. - 45/FB 1030 FH 4785
    Ausführlicher als Kytzler . Enthält vor allem auch mittellateinische (einschließlich frühhumanistische) und byzantinische Autoren bis zum 15./16. Jahrhundert.

8.2 Lateinisches Mittelalter

NB:  Literatur zu diesem Thema findet sich auch im Kapitel „Mündlichkeit und Schriftlichkeit, Schreiben und Schrift, Deutsch und Latein“ (S. 39).

  • Banniard, Michel: Europa von der Spätantike zum frühen Mittelalter. Die Entstehung der europäischen Kulturen vom 5. bis zum 8. Jahrhundert n. Chr. München 1993. - 50/NM 5400 HC 2515
    Ein lesenswerter Abriß über diese für die spätere Zeit in vielerlei Hinsicht grundlegende Phase, der die Rolle der lateinischen Sprache als Kulturträger klar herausarbeitet.
  • Brunhölzl, Franz: Geschichte der lateinischen Literatur des Mittelalters. 2 Bde. München 1975‑92. 41/FU 2200 FB 9801
  • Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter. EA 1948. 11. Aufl. Tübingen, Basel 1993. - 43+45/EC 5800 FB 5179 (11)
    Wohl das bedeutendste Werk dieses Jahrhunderts zur Einwirkung der lateinischen Sprache auf die europäischen Literaturen des Mittelalters. Manchmal hat es dabei aber die Tendenz, das Andersartige dieser Literaturen aus dem Blick zu verlieren.
  • Diefenbach, Lorenz: Glossarium Latino-Germanicum mediae et infimae aetatis. Frank­furt/M. 1857. ND Darmstadt 1997. - 45/FR 2478 FN 2929(2)
    Dieses mittellateinisch-mittelhochdeutsche Wörterbuch enthält Auszüge aus rund 200 der bedeutendsten Glossare des 14. bis 16. Jahrhunderts. Als äußerst nützlich erweist sich, daß neben den lateinischen Stichwörtern nicht nur die deutschen Glossie­rungswörter, Erläuterungen und Synonyma angegeben, sondern auch die Quellen aufgeführt werden.
  • Diefenbach, Lorenz: Novumglossarium Latino-Germanicum mediae et infimae aetatis. Beiträge zur wissenschaftlichen Kunde der neulateinischen und der germanischen Spra­chen. Frankfurt/M. 1867. ND Aalen 1997. - 45/FR 2475 FN 2929 (2)
  • Habel, Edwin; Gröbel, Friedrich: Mittellateinisches Glossar. 2. Aufl. Paderborn 1959. ND München u. a. 1989. - 45/FR 2475 FE 4013 (89) + 11/hdw 89 CR 3308
    Handliches Wörterbuch, das die Klippen des mittelalterlichen Lateins umschiffen hilft.
  • Klopsch, Paul: Einführung in die Dichtungslehren des lateinischen Mittelalters. Darmstadt 1980. - 45/FU 1500 FD 6749
  • Klopsch, Paul (Hg.): Lateinische Lyrik des Mittelalters. Stuttgart 1985. ND 1995. (=RUB 8088) - 41/FY 10050 FN 1403
  • Langosch, Karl: Lateinisches Mittelalter. Einleitung in Sprache und Literatur. 5. Aufl. Darm­stadt 1988. - 02/OE 270 ZY 3149
  • Langosch, Karl: Mittellatein und Europa. Führung in die Hauptliteratur des Mittelalters. 2. unverändert. Aufl. Darmstadt 1997. - 45/FU 2200 LC 3522
  • Manitius, Max: Geschichte der lateinischen Literatur des Mittelalters. 3 Bde. München 1911‑31. Unveränd. ND 1973‑76. - 45/FB 1225 FE 3417-9,2 + 15/itl 13 C 1555-9,2
  • Walz, Dorothea (Hg.): Lateinische Prosa des Mittelalters. Stuttgart 1995. (=RUB 9362) - 45/FY 10540 LF 7185
    Eine repräsentative Auswahl lateinischer Texte, denen eine deutsche Übersetzung und eine kurze Einführung beigegeben ist.

8.4 Theologie

  • Angenendt, Arnold: Das Frühmittelalter. Die abendländische Christenheit von 400 bis 900. 3. durchges. Aufl. Stuttgart u. a. 2001. - 11/yek 90 CP 2853 (2) + 22/96.515
  • Angenendt, Arnold: Geschichte der Religiosität im Mittelalter. 2. überarb. Aufl. Darmstadt 1997. 11/yck 100 CS 5889
  • Angenendt, Arnold: Heilige und Reliquien. Die Geschichte ihres Kultes vom frühen Chri­stentum bis zur Gegenwart. 2. überarb. Aufl. München 1997. - 10/zqb 94 CR 2020 (2)
  • Bibel von A-Z. Wortkonkordanz zur Lutherbibel nach der revidierten Fassung von 1984. Hg. von der Deutschen Bibelgesellschaft. 2. verb. Aufl. Stuttgart 1994. - 25/BC 1150 WK 1316 [Ausg. 1981]
  • Bocian, Martin: Lexikon der biblischen Personen. Stuttgart 1989. (=Kröners Taschenausgabe 460) - 11/xif 89 CO 7208 + 55/BB 1100 DX 8034
  • Frank, Karl Suso: Geschichte des christlichen Mönchtums. 5. verb. u. erg. Aufl. Darmstadt 1996. 11/yli 93 CR 3968
  • Die Geschichte des Christentums. Hg. von Jean-Marie Mayeur u. a. Dt. Ausg. hg. von Norbert Brox, Odilo Engels u. a. Bisher 13 Bde. Freiburg u. a. 1991 ff.
    Von dem auf 14 Bde. angelegten Werk dürften vor allem die Bände zum Mittelalter (4‑6), die bereits vollständig erschienen sind, relevant sein.
  • Handbuch der Kirchengeschichte. 7 Bde. Hg. von Hubert Jedin. ND Freiburg, Basel, Wien 1999. - 15/ybg 62 K 153 + 55/NV 2100 DA 178
    auch als CD-Rom 2000. nach der Ausgabe 1985 (=Digitale Bibliothek 35).
    Behandelt die komplette Kirchengeschichte von der Urgemeinde bis zum Pontifikat Pauls VI.
  • Hauck, Albert: Kirchengeschichte Deutschlands. 5 Bde. Leipzig 1887-1920. 9. Aufl. (Bd. 1), 6. Aufl. (Bde. 2-4), 5. Aufl. (Bd. 5) Berlin (Ost), Leipzig 1958‑53. - 15/ybi D 29 C 0545 + 55/NV 2100 DA 164
    Die Fülle des verarbeiteten Materials und die bestechende Darstellung vereinen sich hier zu einem Meisterwerk der Geschichts­schreibung.
  • Hauck, Friedrich; Schwinge, Gerhard: Theologisches Fach- und Fremdwörterbuch. Mit einem Verzeichnis von Abkürzungen aus Theologie und Kirche. EA 1950. 9. aktualisierte Aufl. Göttingen 1992.
    Ein handliches und zur Erstinformation hervorragend geeignetes Werk.
  • LThK:Lexikon für Theologie und Kirche. 14 Bde. Begr. von M. Buchberger. 3. neu bearb. Aufl. hg. von Josef Höferund Karl Rahner. Freiburg 1993-2001. - 15/xea 57 C 1440 + 45/GB 1485 FO 4669 + 55/BB 1100 D 292
    Die zehnbändige EA erschien 1930‑38. Die aktuelle Aufl. umfaßte ursprünglich ebenso zehn Bände und einen Registerband, wurde jedoch 1966‑68 um drei Bände „Das Zweite Vatikanische Konzil“ erweitert. - 1986 erschien eine Sonderausgabe mit allen 14 Bänden, seit 1993 gibt es eine völlig neu bearbeitete dritte Aufl. (Hg. von Walter Kasper), von der bereits acht Bände vorliegen (15/xea 57 C 1440 (3)). - Eher katholisch angehaucht.
  • Mirbt, Carl: Quellen zur Geschichte des Papsttums und des römischen Katholizismus. Von den Anfängen bis zum Tridentinum. 6. Aufl. neu bearb. von Kurt Aland. Tübingen 1967. - 15/ybl 67 CN 2412-1 + 55/NV 2000 DA 194-1
  • RGG:Die Religion in Geschichte und Gegenwart. Handwörterbuch für Theologie und Reli­gionswissenschaft. 7 Bde. 3. völlig neu bearb. Aufl. hg. von Kurt Galling. ND Tübingen 1986. - 10+15/xea 57 C 1441 + 45/GB 1025 FO 2821 + 55/BB 1100 K 1749
    als CD-Rom; ungekürzte 3. Auflage (= Digitale Bibliothek 12)
    Nach der fünfbändigen EA von 1909‑13 wurde von Hermann Gunkel und Leopold Zscharnak eine zweite Aufl. (1926‑32) herausgegeben. - Die o. g. dritte Aufl. erschien 1986 auch als Studienausgabe. - Eher evangelisch angehaucht.
  • Ruh, Kurt: Geschichte der abendländischen Mystik. 5 Bde. 2. Aufl.München 2001. - 15/ycm 90 CP 2559 + 22/91.803
  • Schimmelpfennig, Bernhard: Das Papsttum. Von der Antike bis zur Renaissance. 4. korr. u. aktual. Aufl. Darmstadt 1996. - 21/BO 1225 IB 9045
  • TRE:Theologische Realenzyklopädie. Bisher 29 Bde. Hg. von Gerhard Krause und Gerhard Müller. Berlin, New York 1976 ff. - 15/xea 76 CC 919 + 55/BB 1100 DW 4317
    Die TRE ist die völlige Neubearbeitung der Realencyclopädie für protestantische Theologie und Kirche (Begr. von Johann Jakob Herzog), deren dritte Aufl. (Hg. von Albert Hauck) 1896-1913 erschien.

8.5 Geschichte

NB:  Wichtig zu diesem Punkt auch das Lexikon des Mittelalters.

  • Aubin, Hermann; Zorn, Wolfgang (Hgg.): Handbuch der deutschen Wirtschafts- und Sozial­geschichte. 2 Bde. Stuttgart 1971‑76. - 11/pkp 71 S 1908 + 55/NW 2250 DA 232
    • Bd. 1: Von der Frühzeit bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. 1971. ND 1978.
  • FSGA:Ausgewählte Quellen zur deutschen Geschichte des Mittelalters. Freiherr vom Stein-Gedächtnisausgabe. Begr. von Rudolf Buchner, fortgef. von Franz-Josef Schmale. Darmstadt 1955 ff. - 55/NM 1100 H 1087
    Neben den Monumenta Germaniae Historica (MGH - 55/NM 1100 D 507) die zweite wichtige Quellenreihe zur deutschen Geschichte. Im Umfang deutlich geringer, bietet sie den Vorteil, daß den Texten jeweils eine Übersetzung beigegeben ist. Für das Mittelalter ist vor allem die o. g. Reihe A relevant. - Weitere Reihen: B. Ausgewählte Quellen zur deutschen Geschichte der Neuzeit; C. Quellen zum politischen Denken der Deutschen im 19. und 20. Jahrhundert; D. Quellen zu den Beziehungen Deutschlands zu seinen Nachbarn im 19. und 20. Jahrhundert; E. Quellen zum Alltag der Deutschen vom Mittelalter bis heute.
  • Bak, János M.: Mittelalterliche Geschichtsquellen in chronologischer Übersicht. Nebst einer Auswahl von Briefsammlungen. Stuttgart 1987. - 55/NC 4700 DW 4091
    Trotz kleiner Schwächen dennoch hilfreich.
  • Baumgart, Winfried: Bücherverzeichnis zur deutschen Geschichte. Hilfsmittel - Handbücher - Quellen. 15. Aufl. München 2003.
    Für Historiker das, was Blinn für Germanisten ist. Deshalb gerade auch für Mediävisten zum Recherchieren geschicht­licher Zusammenhänge von großer Bedeutung. „Preiswert“ im wahrsten Sinne des Wortes.
  • Boshof, Egon; Düwell, Kurt; Kloft, Hans: Grundlagen des Studiums der Geschichte. Eine Einführung. 5. Aufl. Köln, Weimar, Wien 1997.
    Die Verfasser sehen ihr Werk als Arbeitsbuch, das - aufgeteilt auf die Großkapitel „Alte Geschichte“, „Mittelalterliche Geschichte“ und „Neuere Geschichte“ - Grundwissen vermitteln und auf Problemfelder aufmerksam machen will.
  • Deutsche Geschichte in Quellen und Darstellung. Bisher 8 Bde. Hg. von Rainer A. Müller. Bd. 1: Frühes und hohes Mittelalter. 750-1250. Hg. von Wilfried Hartmann. Stuttgart 2002. (=RUB 17001) 0122/H.pro. 2889-1
    Die Bände dieser Reihe bieten die jeweils zentralen Quellentexte - soweit nötig, ins Deutsche übersetzt -, versehen mit kurzen historischen Anmerkungen und einführenden Kapiteln.
  • Fischer Weltgeschichte. 36 Bde. Frankfurt/M. 1965‑93 [mehrere Nachdrucke]. - 53+55/NK 1100 DD 460-10(92)+(93)
    • Bd. 10: Dhondt, Jan: Das frühe Mittelalter. 1995.
    • Bd. 11: Le Goff, Jacques: Das Hochmittelalter. 1999.
  • Geiss, Imanuel (Hg.): Geschichte griffbereit. 7 Bde. EA Reinbek 1979. Neuaufl. Dortmund 1993. - 55/NC 1400 HC 4050
    Thematisch gegliedertes Werk (Bd. 1: Daten, Bd. 2: Personen, Bd. 3: Schauplätze, Bd. 4: Begriffe, Bd. 5: Staaten, Bd. 6: Epochen, Bd. 7: Register), dessen einzelne Bände auch unabhängig voneinander nutzbar sind.
  • GGBoderBrunner-Conze-Koselleck:Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon zur politisch-sozialen Sprache in Deutschland.8 Bde. Hg. von Otto Brunner, Werner Conzeund Richard Koselleck. Stuttgart 1972‑97. - 55/NC 1800 DN 4023
    Untersucht in großen, aufsatzartigen Beiträgen historisch-kritisch Leitbegriffe aus Geschichte, Philosophie, Jurisprudenz, Poli­tik, Wirtschaft und Gesellschaft und fragt nach der Entstehung ihres neuzeitlichen Sinngehaltes.
  • Goetz, Hans-Werner:Proseminar Geschichte: Mittelalter. 2. Aufl. Stuttgart 2000. - 55/NB 1600 HB 7107(2)
    Eine knappe und präzise Einführung in Arbeitsgebiete, Nachbardisziplinen und Problemstellungen der mittelalterlichen Geschichte, vor allem für Studienanfänger geschrieben.
  • Grotefend, Hermann: Taschenbuch der Zeitrechnung des deutschen Mittelalters und der Neuzeit. Für den praktischen Gebrauch und zu Lehrzwecken entworfen. EA 1898. 13. Aufl. Hannover 1991. 540/ND 7050 DA 694(13)
    Im Internet mit Umrechnungsfunktion unter:http://www.manuscripta-mediaevalia.de/gaeste/grotefend/grotefend.htm
    Mit diesem praktischen Buch können die unterschiedlichen Systeme zur Zeitmessung und ‑angabe in heute verständliche Werte umgewandelt werden. Zudem bietet es Herrscherlisten u. ä.
  • Gebhardt:Handbuch der deutschen Geschichte. 8 Bde. Begr. von Bruno Gebhardt. 9. neu bearb. Aufl. hg. von Herbert Grundmann. 11. Neuauflage. Stuttgart 2002. - 55/NK 1800 H 1195
    Bd. 1: Frühzeit und Mittelalter. 1970.
    Die erste Aufl., damals noch in zwei Bänden, wurde von dem Realschullehrer Bruno Gebhardt 1891/92 verfaßt und entwickelte sich über mehrere Neuauflagen und Aktualisierungen zu dem Standardwerk zur deutschen Geschichte schlechthin. - Eine eben­falls erschienene, 22-bändige dtv-Taschenbuchausgabe ist zudem auch für Studenten/‑innen erschwinglich. - Eine Neuauflage ist seit längerem angekündigt.
  • Handbuch der europäischen Wirtschafts- und Sozialgeschichte. 6 Bde. Hg. von Wolfram Fischeru. a. Stuttgart 1980‑93. - 55/NW 2050 DO 5357
    • Bd. 2: Europäische Wirtschafts- und Sozialgeschichte im Mittelalter. 1980.
    • Bd. 3: Europäische Wirtschafts- und Sozialgeschichte vom ausgehenden Mittelalter bis zur Mitte des 17. Jahrhunderts. 1986.
  • Heit, Alfred; Voltmer, Ernst: Bibliographie zur Geschichte des Mittelalters. München 1997. - 55/NC 4700 HD 6257
  • Henning, Friedrich-Wilhelm: Handbuch der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte Deutschlands. 3 Bde. Bd. 1: Deutsche Wirtschafts- und Sozialgeschichte im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. Paderborn 1991. - 55/NW 2250 HA 6032-1 + 15/pkp 91 CP 5555-1
  • Holmes, George (Hg.): Europa im Mittelalter. Stuttgart, Weimar 1993. - 51/NM 1400 HB 5723 + 22/93.1497
    Namhafte britische Historiker bieten in diesem Band einen Abriß über die Entwicklung Europas in der Zeit von 400-1500. Dabei geraten auch die historischen Details (Kultur, Kunst, Wirtschaft usw.) nicht aus dem Blickfeld. Zitat Umschlagtext: „Die engli­sche Originalausgabe [...] gilt in Fachkreisen als das maßgebliche Werk zur mittelalterlichen Geschichte.“
  • Kellenbenz, Hermann: Deutsche Wirtschaftsgeschichte. 2 Bde. München 1977/81. Bd. 1: Von den Anfängen bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. 1977. - 55/NW 2250 DF 088-1
  • Kinder, Hermann; Hilgemann, Werner: dtv-Atlas zur Weltgeschichte. Karten und chrono­logischer Abriß. 2 Bde. 2. Originalaufl.. München 2001. - 22/Hbl K 161 [Ausg. 1991]
  • Klauser, Renate; Meyer, Otto (Hgg.): Clavis mediaevalis. Kleines Wörterbuch der Mittel­alterforschung. Wiesbaden 1962. ND 1966. - 55/NC 2800 A 10.362
  • Matz, Hans-Jürgen: Wer regierte wann? Regententabellen zur Weltgeschichte von den Anfän­gen bis zur Gegenwart. 5. Aufl. München 2001. 22/Hbl k 108-h
  • Potthast, August: Bibliotheca historica medii aevi. Wegweiser durch die Geschichtswerke des europäischen Mittelalters bis 1500. 2 Bde. 2. Aufl. Berlin 1896. ND Graz 1957. - 55/NC 4700 D 191
  • Dahlmann-Waitz:Quellenkunde der deutschen Geschichte. 12 Bde. Hg. von Hermann Heimpelund Herbert Geuss. 10. Aufl. Stuttgart 1969‑99. - 55/NC 5200 D 050 + 22/Hbk K 856
    Eine Bibliographie, die unter der irreführenden Bezeichnung „Quellenkunde“ firmiert. - Die 9. Aufl. (Leipzig 1931/32), hg. von Hermann Haering, behandelte in zwei Bänden die Zeit bis 1918. Die 10. Aufl. deckt den Zeitraum von den Anfängen bis 1945 ab. - Die Bde. 1‑4 sind thematisch gegliedert („Recht und Staat“, „Kriegswesen“, „Religion und Kirche“ usw.), während die Bde. 5 ff. chronologisch vorgehen. Bd. 12 enthält „Hilfen zur Benutzung“.
  • Schieder, Theodor (Hg.): Handbuch der europäischen Geschichte. 7 Bde. Stuttgart 1968‑92. - 55/NK 1500 DO 3705
    Bezogen auf den weiter gefassten Bereich Europa das Pendant zu Gebhardt.
    • Bd. 1: Europa im Wandel von der Antike zum Mittelalter. Hg. von Theodor Schieffer. 4. Aufl. 1996.
    • Bd. 2: Europa im Hoch- und Spätmittelalter. Hg. von Ferdinand Seibt. 1987.
  • Schneidmüller, Bernd: Reich - Volk - Nation: Die Entstehung des deutschen Reiches und der deutschen Nation im Mittelalter. In: Mittelalterliche nationes - neuzeitliche Nationen. Probleme der Nationenbildung in Europa. Hg. von Almut Bues und Rex Reheuser. Wiesbaden 1995. S. 73-101.51/NK 7210 HC 7592 + 22/96.747
  • Schuler, Peter-Johannes: Grundbibliographie mittelalterliche Geschichte. Stuttgart 1990. - 55/NC 4700 DY 5627
    Literatur zu den unterschiedlichsten Themen; dabei bewußt knapper gehalten, um Studierenden, die der Masse an Literatur ratlos gegenüberstehen, eine erste Orientierung geben zu können. - Ausführlicher: Heit/Voltmer.
  • Schulze, Hagen: Kleine deutsche Geschichte. Mit Bildern aus dem Deutschen Historischen Museum. 5. Aufl. München 2002. - 51/NK 1800 HD 1977
    Der Berliner Historiker verknüpft in dieser neuen Publikation Kompetenz und Sachkenntnis mit erzählerischer Qualität und anschaulicher Schreibweise zu einer im besten Sinne „populären“ Darstellung.
  • Spindler, Max (Hg.): Handbuch der bayerischen Geschichte. 4 Bde. 2. Aufl. München 1981-2003. - 53/NS 1200 H 1057
    • Bd. 1: Das alte Bayern. Das Stammesherzogtum bis zum Ausgang des 12. Jahrhunderts. 1981.
    • Bd. 2: Das alte Bayern. Der Territorialstaat vom Ausgang des 12. Jahrhunderts bis zum Ausgang des 18. Jahrhunderts. 1988.
  • Wörterbuch zur Geschichte. Begriffe und Fachausdrücke. Hg. von Erich Bayer. 4. überarb. Aufl. Stuttgart 1980. (=Kröners Taschenausgabe 289) - 53+55/NC 1400 DO 8554

8.6 Philosophie

NB:  Zu philosophischen Fragestellungen empfiehlt es sich häufig, auch die großen theologischen Nachschlagewerke zu konsultieren.

  • Flasch, Kurt: Das philosophische Denken im Mittelalter. Von Augustin zu Machiavelli. 2. Aufl. Stuttgart 2001. 21/CE 1050 IC 10062
    Ein empfehlenswertes Einführungswerk.
  • Helferich, Christoph: Geschichte der Philosophie. Von den Anfängen bis zur Gegenwart und Östliches Denken. 5. Aufl. Stuttgart, Weimar 2002. 20/CD 1000 IA 7226
    Der mit reichhaltigem Bildmaterial ausgestattete Band legt Schwerpunkte u. a. auf den deutschen Idealismus (Kant, Hegel) und die Philosophie unserer Zeit (Marxismus, Existentialismus, Kritische Theorie, Analytische Philosophie, Sprachphilosophie). Abge­schlossen wird er von einem Rückblick auf die philosophischen Debatten der 70er und 80er Jahre.
  • Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie. 2 Bde. 14. Aufl. Freiburg u. a. 1991. - 11/hiu 79 CK 2570 (91) + 21/CD 1100 IC 1263
    als CD-Rom. 2000 (Digitale Bibliothek: spektrum 1) . 25/CD 1000 IA 7226
  • HWPh:Historisches Wörterbuch der Philosophie. Bisher 10 Bde. Hg. von Joachim Ritterund Karl­fried Gründer. Basel, Darmstadt 1971 ff. - 45/AE 55000 LF 2415 + 25/CB 3700 AC 647 + 15/hil 71 CA 391
  • Lutz, Bernd (Hg.): Metzler Philosophen-Lexikon. Von den Vorsokratikern bis zu den Neuen Philosophen. 3. Aufl. Stuttgart, Weimar 2003. 20+25/CB 3500 IB 7261
  • Scherer, Georg: Philosophie des Mittelalters. Stuttgart, Weimar 1993. - 21/CE 1050 IA 8602
  • Volpi, Franco; Nida-Rümelin, Julian (Hgg.): Lexikon der philosophischen Werke. 12. Aufl. Stuttgart 1997. (=Kröners Taschenausgabe 486) 45/EC 2430 LE 2961 + 30/CB 3500 WL 6198
    Enthält rund 1150 Artikel über die bekanntesten und wirkungsgeschichtlich bedeutendsten Werke von der Antike bis zur Gegenwart.

8.7 Musik, Rhetorik, Recht, Kunst- und Kulturgeschichte etc.

  • Bausinger, Hermann; Jeggle, Utz u. a.: Grundzüge der Volkskunde. 4. durchges. Aufl. Darm­stadt 1999.53+55/LB 23000 DN 4554 [Ausg. 1978]
  • Buzas, Ladislaus:Deutsche Bibliotheksgeschichte des Mittelalters. Wiesbaden 1975. (=Ele­mente des Buch- und Bibliothekswesens 1) - 55/AN 60500 DA 388-1
    Wichtiges Nachschlagewerk zur Bibliothekskunde.
  • Conrad, Hermann: Deutsche Rechtsgeschichte. Ein Lehrbuch. 2 Bde. EA 1954. 2. neu bearb. Aufl. 1962. - 53+55/NT 6000 D 047
  • Dehio, Georg (Hg.): Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler. Begr. vom Tag für Denkmal­pflege 1900, fortgef. durch die Dehio-Vereinigung. Bisher 18 Bde. Neubearb. München 1964 ff.
    Bände nach Landschaften geordnet, innerhalb eines Bandes alphabetisch nach Orten.
  • Fehring, Günter P.: Einführung in die Archäologie des Mittelalters. 2. verb. Aufl. Darmstadt 1992.55/NF 6400 DW 3181 (2)
  • Feil, Arnold: Metzler Musik-Chronik. Vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart. Stuttgart, Weimar 1993. - 35/LP 19500 WS 9455 + 22/94.976
  • Fenske, Hans (Hg.): Geschichte der politischen Ideen. Von Homer bis zur Gegenwart. aktual. Neuausgabe. Frank­furt/M. 2003. - 02/OC 100 ZY 6147
  • Frels, Wilhelm: Deutsche Dichterhandschriften von 1400-1900. Gesamtkatalog der eigen­händigen Handschriften deutscher Dichter in den Bibliotheken und Archiven Deutsch­lands, Österreichs, der Schweiz und der CSR. Leipzig 1934. ND 1970. - 45/GB 3345 FI 7339
  • Graesse, Johann Georg Theodor; Benedict, Friedrich; Plechl, Helmut: Orbis Latinus. Lexi­kon lateinischer geographischer Namen des Mittelalters und der Neuzeit. 3 Bde. Bearb. von Helmut Plechlu. a. 4. rev. u. erw. Aufl. Braunschweig 1972. - 15/ybc 72 K 292 + 55/ND 8280 D 876 + 22/Hbl K 79
    Dieses Lexikon verrät, welche heutigen Stätten sich hinter mittelalterlichen (lateinischen) Ortsbezeichnungen verbergen.
  • Gülke, Peter: Mönche, Bürger, Minnesänger. Musik in der Welt des Mittelalters. EA 1975. 3. bearb. u. erw. Aufl. Laaber 1998. - 51/LC 87005 DO 3160 (3)
  • Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens. 10 Bde. Hg. von Hanns Bächtold-Stäubli. Berlin 1927‑42. - 15/xaa 27 C 2075 + 55/LB 12015 DN 9646
    Artikel zum Aberglauben in allen Lebensbereichen. - Nachdruck als Kassettenausgabe 1987.
  • HRG:Handwörterbuch zur deutschen Rechtsgeschichte. 5 Bde. Hg. von Adalbert Erler, Ekkehard Kaufmannu. a. Berlin 1971-98. - 15/qns 71 CF 493 + 55/NC 2150 D 361
  • Heinzle, Joachim (Hg.): Das Mittelalter in Daten. Literatur, Kunst, Geschichte. 750-1520. durchg. u. erg. Neuausgabe. München 2002. - 45/EC 5129 LF 1010(2)
    Nach Jahreszahlen geordnetes Lexikon, in dem für jedes Jahr die wichtigsten Werke der europäischen Literatur, Kunstdenk­mäler und geschichtlichen Ereignisse angeführt werden. Nicht präzis datierbare ltems werden innerhalb des ungefähren Datie­rungsrahmens bei jedem Eintrag angeführt. - Sehr brauchbar, eigentlich ein unverzichtbares Hilfsmittel.
  • Historisches Wörterbuch der Rhetorik. Bisher 4 Bde. Hg. von Gert Ueding. Tübingen 1992 ff. - 45/EC 4100 LD 9611
    Geplant sind 8 Bände.
  • Jöcher, Christian Gottlieb: Allgemeines Gelehrten-Lexicon. 4 Bde. u. 7 Erg.-Bde. Fortges. u. erg. von Johann Christoph Adelung und Heinrich Wilhelm Rotermund. Leipzig, Bremen, Delmenhorst 1750‑1897. ND Hildesheim 1960. 2. ND 1998.
    Dieses berühmte Gelehrtenlexikon erfaßt die Biographien von Philosophen, Theologen und Gelehrten aller Art sowie bedeutender Persönlichkeiten (also auch Autoren) von den Anfängen der Geschichte bis zum Ende des 19. Jahrhunderts. Zwar rückt die Darstellung das Anekdotenhafte sehr in den Vordergrund, doch macht gerade dies den besonderen Reiz im Vergleich zu moder­neren Lexika aus.
  • Köbler, Gerhard:Bilder aus der deutschen Rechtsgeschichte. Von den Anfängen bis zur Gegenwart. München 1988. - 55/NT 6000 DX 3204 + 22/88.735
  • Köbler, Gerhard: Historisches Lexikon der deutschen Länder. Die deutschen Territorien vom Mittelalter bis zur Gegenwart. EA 1988. 6. vollst. überarb. Aufl. München 1999.55/NC 1880 DX 2881 (6)
  • Köbler, Gerhard: Lexikon der europäischen Rechtsgeschichte. München 1997. - 55/NC 2150 HD 6307
  • Krywalski, Diether u. a.: Die Welt des Mittelalters. EA 1984. 2. überarb. u. erw. Aufl. Münster 1990.
    Der Band wendet sich vor allem an Schüler der Oberstufe und deren Lehrpersonal, ist aber wegen seiner breiten thematischen Streuung, die nicht nur „Historische Kräfte“ sondern auch „Bildende Mächte“, „Kunst und Kultur“ und „Lebensformen“ berück­sichtigt, auch darüber hinaus jederzeit zur Einführung zu empfehlen.
  • Kühnel, Harry (Hg.): Bildwörterbuch der Kleidung und Rüstung. Stuttgart 1992. - 55/LC 12000 HB 4947 + 22/92.463
  • Lausberg, Heinrich: Handbuch der literarischen Rhetorik. Eine Grundlegung der Literatur­wissenschaft. 2 Bde. 3. Aufl. München 1990. – 45+411/EC 4100 EG 634(3)
  • LCI: Lexikon der christlichen Ikonographie. 8 Bde. Begr. von Engelbert Kirschbaum. Hg. von Wolfgang Braunfels. Sonderausgabe Freiburg 1994. – 33/LH 82000 WT 1992(1-8)
  • List, Claudia; Blum, Wilhelm: Sachwörterbuch zur Kunst des Mittelalters. Grundlagen und Erscheinungsformen. Stuttgart u. a. 1996. - 55/LH 13400 HD 2398
    Das Werk informiert nicht nur über Malerei, Bau- und Bildhauerkunst, sondern auch über Buchwesen, Liturgie, Musik, Literatur, Philosophie und Theologie bis hin zu Handel, Gewerbe, Rechtswesen und Kriegstechnik. Dabei werden auch die byzantinische und die islamische Welt mit einbezogen.
  • Mitteis, Heinrich: Deutsche Rechtsgeschichte. Ein Studienbuch. Neu bearb. von Heinz Liebe­rich. 19. erg. Aufl. München 1992. - 22/93.611
  • Möller, Hartmut; Stephan, Rudolf (Hgg.): Die Musik des Mittelalters. Sonderausgabe Laaber 1996. (=Neues Handbuch der Musikwissenschaft Bd. 2) - 35/LP 19500 WA 6009-2 + 22/Hbl F 651-2
  • MGG:Die Musik in Geschichte und Gegenwart. Allgemeine Enzyklopädie der Musik. 17 Bde. Hg. von Friedrich Blume. Kassel 1951‑86. - 25/LP 12025 WN 9563 + 35/LP 12025 WS 9664 [2. Aufl.]
    1989 erschien auch eine dtv-Taschenbuchausgabe. - Seit 1994 wird eine völlig neu bearb. zweite Aufl. (Hg. von Ludwig Finscher), die auf 21 Bde. angelegt ist, herausgegeben. Der Sachteil (Bde. 1-9) ist mittlerweile komplett. Bei Vorliegen des Gesamtwerkes soll die MGG die weltweit umfangreichste Enzyklopädie zu allen Bereichen musikalischen Wissens sein und erstmals auch Nebenbereiche wie Geschichte, Philosophie, Literatur und Kunst berücksichtigen.
  • Pevsner, Nikolaus: Europäische Architektur. Von den Anfängen bis zur Gegenwart. 8. erw. u. neugest. Aufl. München 1997. - 35/LH 67000 AD 986 (8) + 31/LH 67000 AD 986 [Ausg. 1967]
  • RDK:Reallexikon zur deutschen Kunstgeschichte. Bisher 9 Bde. Begr. von Otto Schmitt. Fortgef. von Ernst Gallu. a. Ab Bd. 6 hg. vom Zentralinstitut für Kunstgeschichte. Stutt­gart, München 1937 ff. – 576/LH 13440 DW 3493-1
  • Simek, Rudolf: Lexikon der germanischen Mythologie. Stuttgart 1984. (=Kröners Taschen­ausgabe 386) - 45/GB 3505 FN 3334
  • Stäblein, Bruno: Schriftbild der einstimmigen Musik. 2. erg. u. erw. Aufl. Leipzig 1995. (=Musikgeschichte in Bildern Bd. 3) - 35/LP 19550 WA 3111-3,4 + 22/71.106(3,4
  • Thieme-Becker: Thieme, Ulrich; Becker, Felix (Hgg.): Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler von der Antike bis zur Gegenwart. 37 Bde. Leipzig 1907‑50. ND 1999 05/LH 13100 ZZ 2842-8
    Taschenbuchausgabe 1992 (22/Hbl F 60).
  • Ueding, Gert; Steinbrink, Bernd: Grundriß der Rhetorik. Geschichte, Technik, Methode. 3. überarb. u. erw. Aufl. Stuttgart, Weimar 1994. - 45/EC 4100 FM 5717 (3)
  • Volkert, Wilhelm: Adel bis Zunft. Ein Lexikon des Mittelalters. 3. Aufl. München 2000. - 55/NC 1750 HA 6089 + 22/92.575
    Sehr nützlicher Überblick mit den wichtigsten Stichwörtern. - Auch als Taschenbuch!
  • Walter, Michael: Grundlagen der Musik des Mittelalters. Schrift - Zeit - Raum. Stuttgart, Weimar 1994. - 31/LP 19502 WW 2104 + 40/EC 2440 LG 8143
  • Wesel, Uwe: Geschichte des Rechts. Von den Frühformen bis zum Vertrag von Maastricht. 2. überarb. u. erw. Aufl. München 2001. - 31/PW 1700 WX 20853
    Wenn auch mancherlei Schwächen an dem Werk kritisiert wurden, so bleibt dennoch der Versuch höchst lobenswert, eine aktu­elle Universalgeschichte des Rechts vorzulegen.
  • Wörterbuch der Symbolik. Hg. von Manfred Lurker. 5. Aufl. Stuttgart 1991. (=Kröners Taschenausgabe 464) - 02/OE 210 ZY 2586

9. Basisinformation zu Literatursituation(en) und Poetologie

  • Bumke, Joachim: Höfische Kultur. Literatur und Gesellschaft im hohen Mittelalter. 10. Aufl. München 2002. - 43+45/EC 5128 FO 2804 (8)
    Höchst empfehlenswertes Standardwerk zum Thema, das allerdings auch nicht immer der bei Sprandel geschilderten Gefahr entgeht.
  • Bumke, Joachim: Mäzene im Mittelalter. Die Gönner und Auftraggeber der höfischen Lite­ratur in Deutschland 1150-1300. München 1979. - 40/GE 7100 FE 5672 + 22/80.266
    Standardwerk zu diesem für die mittelalterliche deutsche Literatur sehr wichtigen Phänomenbereich.
  • Haug, Walter: Literaturtheorie im deutschen Mittelalter. Von den Anfängen bis zum Ende des 13. Jahrhunderts. 2. überarb. u. erw. Aufl. Darmstadt 1992. - 43+45/GE 7200 LE 2955
    Unentbehrliches Standardwerk zu poetologischen und poetologiegeschichtlichen Problemen.
  • Sprandel, Rolf: Gesellschaft und Literatur im Mittelalter. Paderborn 1982. (=UTB 1218) - 43+45/EC 5120 FI 4003
    Brauchbare Gesamtschau zum Thema aus der Perspektive eines profilierten Historikers. Die Darstellung gerät manchmal in Gefahr, die textualen und poetologischen Aspekte zu vernachlässigen und die komplexen Verhältnisse zu sehr zu vereinfachen.
  • Wehrli, Max: Literatur im deutschen Mittelalter. Eine poetologische Einführung. Stuttgart 1984 [Nachdrucke 1998]. (=RUB 8038) - 45/GE 8001 LG 7839
    Der Autor einer der am weitesten verbreiteten neueren Literaturgeschichten behandelt in dieser (nicht immer voraus­setzungsfreien) Darstellung souverän folgende Problembereiche: „Vom Verstehen mittelalterlicher Literatur. Latein und Deutsch. Mündlichkeit und Schriftlichkeit. Dichter und Publikum. Tradition-Innovation-Inspiration. Rhetorik und Topik. Schönheit und Schönheitskunst. Komik in christlicher Kunst. Prosa, Vers und Reim. Spiel und Schmuck. Zahlenallegorese, Zahlenkomposition. Der mehrfache Sinn (Probleme der Hermeneutik). Parodie und Kontrafaktur. Zum sprachlichen Verständnis“. - Auch wenn manchmal doch vielleicht zu einseitig ein christlich-konstruktives Selbstverständnis der mittelalterlichen deutschen Literatur unhinterfragt als selbstverständlich angenommen wird, ist die Lektüre dieses Buches dringend zu empfehlen.

NB:  Die von hier an folgenden Kapitel behandeln wissenschaftliche Bereiche, die für eine litera­turwissenschaftliche Betrachtung zwar unabdingbar, aber nicht zentral sind, die also hilfs­wissenschaftlichen Charakter haben. Die bibliographischen Hinweise haben vor allem den Zweck, zum Lesen wenigstens einiger der angeführten Werke anzuregen. Auf Kommentare wird überwiegend verzichtet.

10. Zum sozialhistorischen Kontext

NB:  Für die Kapitel zum sozialhistorischen bzw. kultur- und mentalitätsgeschichtlichen Kontext ist noch einmal auf die unter „Geschichte“ und unter „Musik, Rhetorik, Recht, Kunst- und Kulturgeschichte etc.“ angeführten Werke zu verweisen.

  • Althoff, Gerd: Spielregeln der Politik im Mittelalter. Kommunikation in Frieden und Fehde. Darmstadt 1997. - 51+55/NM 1500 HD 3997
  • Althoff, Gerd: Verwandte, Freunde und Getreue. Zum politischen Stellenwert der Gruppen­bindungen im frühen Mittelalter. Darmstadt 1990. - 51+55/NM 6320 DY 8196
  • Althoff, Gerd; Goetz, Hans-Werner; Schubert, Ernst: Menschen im Schatten der Kathedrale. Neuigkeiten aus dem Mittelalter. Darmstadt 1998. - 50+51/NM 1400 HE 1242
    Nicht die ‘Großen’, sondern die ‘Kleinen’ stehen im Mittelpunkt dieses Buches. Deren Alltag wird quellennah und anschaulich beschrieben, so daß uns diese angeblich ferne Zeit manchmal doch sehr vertraut erscheint.
  • Ariès, Philippe (Hg.): Geschichte des privaten Lebens. 5 Bde. Bd. 2: Vom Feudalzeitalter zur Renaissance. Frankfurt/M. 2000. 0122/H.prof. 2833
  • Bloch, Marc: Die Feudalgesellschaft. Neuausg. Frankfurt/M. u. a. 1999. [Französisches Original 1939] - 51/NM 1500 DR 7839
  • Borst, Arno (Hg.): Das Rittertum im Mittelalter. 3. unveränd. Aufl. Darmstadt 1998. (=Wege der Forschung 349) 0122/H. prof. 1977(3)
  • Bosl, Karl: Europa im Aufbruch. Herrschaft - Gesellschaft - Kultur vom 10. bis zum 14. Jahr­hundert. München 1980. - 53+55/NM 1200 DO 7602
  • Brunner, Otto: Sozialgeschichte Europas im Mittelalter. Göttingen 1978. (=Kleine Vanden­hoeck-Reihe 1442) - 51/NW 2150 DM 438
  • Bumke, Joachim: Studien zum Ritterbegriff im 12. und 13. Jahrhundert. EA 1964. 2. Aufl. Heidelberg 1977. - 51/NW 7100 DA 735 + 41/GE 8051 EC 106 [Ausg. 1964]
  • Duby, Georges: Die drei Ordnungen. Das Weltbild des Feudalismus. 2. Aufl. Frankfurt/M. 1999.51/NM 1500 DP 1989
  • Elias, Norbert: Die höfische Gesellschaft. Untersuchungen zur Soziologie des Königtums und der höfischen Aristokratie. EA 1969. 3. Aufl. Frankfurt/M. 1987. - 53/NK 4760 DY 5690
  • Fleckenstein, Josef (Hg.):Das ritterliche Turnier im Mittelalter. Beiträge zu einer verglei­chenden Formen- und Verhaltensgeschichte des Rittertums. 9. Aufl. Göttingen 1999. - 51/NM 1500 DT 7113
  • Fleckenstein, Josef (Hg.): Herrschaft und Stand. Untersuchungen zur Sozialgeschichte im 13. Jahrhundert. 2. Aufl. Göttingen 1979. - 55/NW 7100 DN 1645
  • Gärtner, Kurt; Kasten, Ingrid; Shaw, Frank (Hgg.): Spannungen und Konflikte menschlichen Zusammenlebens in der deutschen Literatur des Mittelalters. Tübingen 1996. - 45/GF 2618 LF 9042
  • Ganshof, François L.: Was ist das Lehnswesen?6. Aufl. Darmstadt 1983. - 10/yel 83 CN 5718
    Eine kurze und präzise Einführung.
  • Goez, Werner: Lebensbilder aus dem Mittelalter. Die Zeit der Ottonen, Salier und Staufer. Darmstadt 1998. - 55/NM 6320 DR 6782 (2)
    In 34 biographischen Essays über Herrscher, Bischöfe, Mönche, Frauen, Literaten u. ä. entwirft der Autor ein farbiges Bild des Hochmittelalters.
  • Grundmann, Herbert: Wahlkönigtum, Territorialpolitik und Ostbewegung im 13. und 14. Jahrhundert. 10. Aufl. München 1999. (=dtv wr 4205) – 45/AE 55000 LH 8021-5
    Der Titel ist Bd. 5 der Taschenbuchausgabe von Gebhardt (S. 28).
  • Mayer, Hans Eberhard: Geschichte der Kreuzzüge. 9. verb. u. erw. Aufl. Stuttgart u. a. 2000 (=Urban-Taschenbücher 86)55/NM 7600 DF 563(9)
  • Mitteis, Heinrich: Lehnrecht und Staatsgewalt. Untersuchungen zur mittelalterlichen Ver­fassungsgeschichte. Weimar 1933. ND Darmstadt 1974.51/NT 3600 DN 2402
  • Pirenne, Henri: Sozial- und Wirtschaftsgeschichte Europas im Mittelalter. 7. Aufl. München 1974. (=UTB 33) – 51/NW 2150 DK 406
  • Rösener, Werner: Bauern im Mittelalter. EA 1985. 4. unveränd. Aufl. München 1991. - 53+55/NW 7900 DT 2528 (4)
  • Runciman, Steven: Geschichte der Kreuzzüge. 3 Bde. Sonderausgabe München 2001. – 10/yey 89 CO 9633
    Das maßgebliche Werk zu diesem Thema.
  • Southern, Richard W.: Kirche und Gesellschaft im Abendland des Mittelalters. Berlin 1976. - 50/NM 1400 DA 252
  • Sprandel, Rolf: Verfassung und Gesellschaft im Mittelalter. 5. überarb. Aufl. Paderborn u. a. 1994. - 11/lcd J75 CC 043 (4) [Ausg. 1991]

11. Zum kultur- und mentalitätsgeschichtlichen Kontext

NB:Vgl. hierzu auch „Basisinformation zu Literatursituation(en) und Poetologie“

  • Ariès, Philippe: Geschichte des Todes. 9. Aufl. München, Wien 1999.
    0122/Th.mor. 702
  • Bertini, Ferruccio (Hg.): Heloise und ihre Schwestern. Acht Frauenporträts aus dem Mittel­alter. München 1991.
    50/NW 8100 HA 5916
  • Bitsch, Irmgard; Ehlert, Trude; Ertzdorff, Xenja von (Hgg.): Essen und Trinken in Mittel­alter und Neuzeit. 2. überarb. Aufl. Sigmaringen 1990.
    55/LC 17005 DW 6342(2)
  • Boockmann, Hartmut (Hg.): Das Mittelalter. Ein Lesebuch aus Texten und Zeugnissen des 6. bis 16. Jahrhunderts. 3. Aufl. München 1997.
    55/NM 1100 DX 3203 [Ausgabe 1988]
  • Borst, Arno: Lebensformen im Mittelalter. ND Hamburg 2004
    02/LB 40000 ZY 1140 [Ausgabe 1987]
    Übersetzt und interpretiert 100 Quellen aus allen Bereichen der mittelalterlichen Geschichte.
  • Borst, Otto: Alltagsleben im Mittelalter. 10. Aufl. Frankfurt/M. 1996.
    50/NM 1400 DS 8599 [Ausgabe 1983]
  • Bowra, C. M.: Heldendichtung. Eine vergleichende Phänomenologie der heroischen Poesie aller Völker und Zeiten. Stuttgart 1964.
    40/EC 6530 EE 459
    Es ist auch eine Studienausgabe aus dem Jahr 1970 vorhanden, jedoch nicht in den Teilbibliotheken erhältlich.
  • Bremmer, Jan; Roodenburg, Herman (Hgg.): Kulturgeschichte des Humors. Darmstadt 1999.
    40/EC 3940 LH 6885
  • Briggs, Robin: Die Hexenmacher. Geschichte der Hexenverfolgung in Europa und der Neuen Welt. Berlin 1998.
    51/LC 41000 HE 3561
    Ein hochinteressantes Werk, das so manchen Irrglauben in bezug auf die Hexenverfolgung korrigiert.
  • Brinker-Gabler, Gisela: Deutsche Literatur von Frauen. 2 Bde. Bd. 1: Vom Mittelalter bis zum Ende des 18. Jahrhunderts. München 1988.
    43/GE 4011 FP 9809-1 [Band 1]
  • Bumke, Joachim: Höfischer Körper - Höfische Kultur. In: Modernes Mittelalter.Hrsg. Von Joachim Heinzle. Frankfurt 1994. S. 67-102.
    45/GE 8051 LF 1930
  • Burguière, André; Klapisch-Zuber, Christiane u. a. (Hgg.): Geschichte der Familie. 4 Bde. Bd. 2: Mittelalter. Frankfurt/M., New York 1997.
    22/99.1036(2 [Band 2]
  • Dinzelbacher, Peter: Europäische Mentalitätsgeschichte. 2. durchges. und erw. Aufl. Stuttgart 2008.
    55/LB 58005 HB 7320 [Ausgabe 1993]
  • Dinzelbacher, Peter; Mück, Hans-Peter (Hgg.): Volkskultur des europäischen Spätmittel­alters. Stuttgart 1987.
    40/NM 7260 FP 6319
  • Dolch, Josef:Lehrplan des Abendlandes. Zweieinhalb Jahrtausende seiner Geschichte. EA 1959. 3. Aufl. Ratingen 1982.
    30/DB 700 WG 7247(3,82)
  • Dronke, Peter: Women Writers of the Middle Ages.Cambridge 1994.
    40/EC 5120 FI 7665
  • Duby, Georges u. a. (Hgg.): Geschichte der Frauen. 5 Bde. Frankfurt/M., New York.
    • Bd. 2: Mittelalter. 1997.
      35/MS 3000 WS 2168-2 [Ausgabe 1993]
    • Bd. 3: Frühe Neuzeit. 1997.
      35/MS 3000 WS 2168-3 [Ausgabe 1994]
  • Duby, Georges: Die Zeit der Kathedralen. Kunst und Gesellschaft 980-1420. 4. Aufl. Frankfurt/M. 1995.
    31/LH 60210 WR 6577 [Ausgabe 1992]
  • Duby, Georges: Ritter, Frau und Priester. Die Ehe im feudalen Frankreich. 2. Aufl. Frank­furt/M. 1986.
    50/NW 8150 DT 5620a [Ausgabe 1985]
  • Duerr, Hans Peter: Der Mythos vom Zivilisationsprozeß. 5 Bde. Frankfurt/M. 1988‑2002.
    31/MR 7200 WL 6635-1 [Band 1]
  • Ehlert, Trude (Hg.): Haushalt und Familie in Mittelalter und früher Neuzeit. Sigmaringen 1991.
    51/LB 41000 HB 2038
  • Elias, Norbert: Über den Prozeß der Zivilisation. 2 Bde. 2. Aufl. Frankfurt/M. 2002/1979. (=suhrkamp tw 158/159)
    53/MQ 3176 HD 5437-1 [Band 1]
    Auch als Online-Ressource verfügbar. Jedoch nicht über das Netz der UB.
  • Ennen, Edith: Frauen im Mittelalter. 6. Aufl. München 1999.
    55/NW 8100 DS 7922(5) [Ausgabe 1994]
  • Frau und spätmittelalterlicher Alltag. Internationaler Kongreß Krems an der Donau, 2. bis 5. Oktober 1984. Wien 1986. (=Veröffentlichungen des Instituts für mittelalterliche Reali­enkunde Österreichs 9)
    51/NW 8100 DW 2454
  • Fuhrmann, Horst: Einladung ins Mittelalter. 4. Aufl. in der Beck´schen Reihe. München 2009.
    21/BO 4000 IC 12411
  • Gerhardt, Christoph; Palmer, Nigel F.; Wachinger, Burghart (Hgg.): Geschichtsbewußtsein in der deutschen Literatur des Mittelalters. Tübingen 1985.
    40/GE 7001 FM 8654
  • Goetz, Hans-Werner: Frauen im frühen Mittelalter. Frauenbild und Frauenleben im Fran­kenreich. Weimar, Köln, Wien 1995.
    51/NW 8100 HC 7252
  • Goetz, Hans-Werner: Leben im Mittelalter. Vom 7. bis zum 13. Jahrhundert. 7. Aufl. München 2002.
    0484/DB l 16 [Ausgabe 1986]
  • Goez, Werner: Translatio imperii. Ein Beitrag zur Geschichte des Geschichtsdenkens und der politischen Theorien im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. Tübingen 1958.
    55/NB 3900 D 093
  • Gurjewitsch, Aaron J.: Das Weltbild des mittelalterlichen Menschen. 5. unveränd. Aufl. München 1997. [Zuerst russisch 1972]
    0159/phil 2870 [ Ausgabe 1986]
  • Haas, Alois M.: Todesbilder im Mittelalter. Fakten und Hinweise in der deutschen Literatur. Darmstadt 1989.
    40/GE 8201 LB 2315
  • Harms, Wolfgang; Jaeger, Stephen (Hgg.): Fremdes wahrnehmen - fremdes Wahrnehmen. Studien zur Geschichte der Wahrnehmung und zur Begegnung von Kulturen in Mittel­alter und früher Neuzeit. Stuttgart 1997.
    50/NM 9000 HD 5220
  • Huizinga, Johan: Herbst des Mittelalters. Studien über Lebens- und Geistesformen des 14. und 15. Jahrhunderts in Frankreich und den Niederlanden. 12. Aufl. Stuttgart 2006. [Zuerst niederländisch 1919, deutsche Übersetzung 1965]
    40/IE 3880 FA 6250 [Ausgabe 1975]
  • Irsigler, Franz; Lassotta, Arnold: Bettler und Gaukler, Dirnen und Henker. Außenseiter in einer mittelalterlichen Stadt.8. Aufl.  Köln 1998.
    51/LB 45050 DT 2045 [Ausgabe 1984]
  • Jaritz, Gerhard: Zwischen Augenblick und Ewigkeit. Einführung in die Alltagsgeschichte des Mittelalters. Wien u. a. 1989.
    51/NM 1400 DY 1290
  • Ketsch, Peter; Kuhn, Annette (Hgg.): Frauen im Mittelalter. Quellen und Materialien. 2 Bde. Düsseldorf 1983.
    51/NW 8100 DS 1651-1
  • Le Goff, Jacques: Die Intellektuellen im Mittelalter. 4. durchges. und erw. Aufl. Stuttgart 2001.
    22/76.3037 [Ausgabe 1993]
  • Le Goff, Jacques: Phantasie und Realität des Mittelalters. Stuttgart 1990.
    51/NM 1400 DY 5439
  • LeRoy Ladurie, Emmanuel: Montaillou. Ein Dorf vor dem Inquisitor. 1294-1324. Neuauflage Berlin 2000.
    0159/hist 2698 [Ausgabe 1983]
  • Meckseper, Cord; Goez, Werner (Hgg.): Mentalität und Alltag im Spätmittelalter. 2. Aufl. Göttingen 1991. (=Kleine Vandenhoeck-Reihe 1511)
    51/NM 7260 DT 6452 [Ausgabe 1985]
    Der Volltext der Ausgabe von 1985 liegt auch online vor.
  • Opitz, Claudia: Evatöchter und Bräute Christi. Weiblicher Lebenszusammenhang und Frau­enkultur im Mittelalter. Weinheim 1990.
    50/NW 8100 DY 5723
  • Peters, Ursula: Literatur in der Stadt. Studien zu den sozialen Voraussetzungen und kultu­rellen Organisationsformen städtischer Literatur im 13. und 14. Jahrhundert. Tübingen 1983.
    41/GF 6375 FK 1884
  • Pochat, Götz: Das Fremde im Mittelalter. Darstellung in Kunst und Literatur. Würzburg 1997.
    50/NM 1400 HD 4530
  • Ragotzky, Hedda; Wenzel, Horst (Hgg.): Höfische Repräsentation. Das Zeremoniell und das Zeichen. Tübingen 1990.
    22/90.662
  • Rösener, Werner (Hg.): Jagd und höfische Kultur im Mittelalter. Göttingen 1997.
    55/NW 3060 HD 6008
  • Rossiaud, Jacques: Dame Venus.Prostitution im Mittelalter. München 1989. ND 1994.
    51/NW 8290 DX 6013 [Ausgabe 1989]
  • Schnell, Rüdiger: Causa Amoris. Liebeskonzeption und Liebesdarstellung in der mittel­alterlichen Literatur. Bern 1985. (=Bibliotheca Germanica 27)
    41/EC 5127 FM 6802a
  • Schnell, Rüdiger: Unterwerfung und Herrschaft. Zum Liebesdiskurs im Mittelalter. In: Modernes Mittelalter. Neue Bilder einer populären Epoche. Hrsg. von Joachim Heinzle. Frank­furt/M. 1994. S. 103-133.
    45/GE 8051 LF 1930
  • Schramm, Percy Ernst: Kaiser, Rom und Renovatio. Studien zur Geschichte des römischen Erneuerungsgedankens vom Ende des karolingischen Reiches bis zum Investiturstreit. EA 1924. 4. unveränd. Aufl. Darmstadt 1984.
    55/NM 1300 D 222 [Ausgabe 1954]
  • Simek, Rudolf: Erde und Kosmos im Mittelalter. Das Weltbild vor Kolumbus. München 2000.
    22/92.1130 [Ausgabe 1992]
  • Spreitzer, Brigitte: Die stumme Sünde. Homosexualität im Mittelalter. Göppingen 1988.
    40/EC 5410 LA 6365
  • Toman, Rolf (Hg.): Das hohe Mittelalter. 1000-1300. Besichtigung einer fernen Zeit. Köln 1988
    [UB nicht vorhanden]
  • Tuchman, Barbara: Der ferne Spiegel. Das dramatische 14. Jahrhundert. Neuauflage München 2010.
    50/NM 7260 DR 3684 [Ausgabe 1980]
  • Uitz, Erika: Die Frau in der mittelalterlichen Stadt. Durchges. u. verb. Aufl. Freiburg 1992.
    50/NW 8100 DX 3648(92)
  • Walker Bynum, Caroline: Fragmentierung und Erlösung. Geschlecht und Körper im Glau­ben des Mittelalters. Frankfurt/M. 1996.
    40/EC 2420 LF 9994

12. Überlieferung, Edition, Textkritik

  • Bein, Thomas: Textkritik. Eine Einführung in Grundlagen der Edition altdeutscher Dichtung. Göppingen 1990.
    45/GB 3400 LC 6061
  • Bergmann, Rolf (Hg.): Probleme der Edition althochdeutscher Texte. Göttingen 1993.
    41/GB 3400 LE 4063
  • Bergmann, Rolf; Gärtner, Kurt (Hgg.): Methoden und Probleme der Edition mittelalter­licher deutscher Texte. Bamberger Fachtagung 26.-29. Juni 1991. Plenumsreferate. Tübingen 1993.
    41/GB 3400 LE 4235
  • Geschichte der Textüberlieferung der antiken und mittelalterlichen Literatur. 2 Bde. Hg. von Karl Langosch und Herbert Hunger. Zürich 1961/64.
    45/FB 5110 EA 055-1 [Band 1]
  • Honemann, Volker (Hg.): Deutsche Handschriften 1100-1400. Tübingen 1988.
    40/GB 3125 LA 4049
  • Kirchner, Joachim: Germanistische Handschriftenpraxis. Ein Lehrbuch für die Studierenden der deutschen Philologie. 2. erg. Aufl. München 1967.
    45/GB 3065 LD 6453
  • Maas, Paul: Textkritik. EA 1927. 4. Aufl. Leipzig 1960.
    41/FB 1901 EB 621 [Ausgabe 1950]
  • Schneider, Karin: Gotische Schriften in deutscher Sprache. Vom späten 12. Jahrhundert bis um 1300. 2 Bde. Wiesbaden 1987.
    22/87.170-1,1 [Band 1]
  • Schweikle, Günther: Zur Edition mittelhochdeutscher Lyrik. Grundlagen und Perspektiven. In: Überlieferungs-, Editions- und Interpretationsfragen zur mittelhochdeutschen Lyrik. Hg. von Werner Besch und Helmut Tervooren. Berlin 1985. S. 2-18. (=ZfdPh Sonder­heft 104)
    45/.ZP 9840-S104
  • Schwob, Anton (Hg.): Editionsberichte zur mittelalterlichen deutschen Literatur. Beiträge der Bamberger Tagung ‘Methoden und Probleme der Edition mittelalterlicher deutscher Texte’, 26.-29. Juni 1991. Göppingen 1994.
    40/GB 3400 LF 2709
  • Schwob, Anton; Streitfeld, Erwin (Hgg.): Quelle - Text - Edition. Ergebnisse der öster­reichisch-deutschen Fachtagung der Arbeitsgemeinschaft für germanistische Edition in Graz vom 28. Februar bis 3. März 1996. Tübingen 1997.
    45/GB 3400 LG 7111
  • Stackmann, Karl: Mittelalterliche Texte als Aufgabe. In: Festschrift für Jost Trier zum 70. Geburtstag. Hg. von William Foerste u. a. Köln, Graz 1964. S. 241-267.
    55/LB 16000t74 A 10.914
  • Stackmann, Karl: Neue Philologie?In: Modernes Mittelalter. Neue Bilder einer populären Epoche. Hrsg. von Joachim Heinzle. Frank­furt/M. 1994. S. 398-427.
    45/GE 8051 LF 1930
  • Tervooren, Helmut; Wenzel, Horst (Hgg.): Philologie als Textwissenschaft. Alte und neue Horizonte. Berlin 1997. (=ZfdPh Sonderheft 116)
    45/ZP 9840.SH-116

13. Mündlichkeit und Schriftlichkeit, Schreiben und Schrift, Deutsch und Latein

NB: Vgl. hierzu auch das Kapitel „Lateinisches Mittelalter“.

  • Assmann, Aleida; Assmann, Jan; Hardmeier, Christof (Hgg.): Schrift und Gedächtnis. Beiträge zur Archäologie der literarischen Kommunikation. 4. Aufl. München 2002.
    43/EC 2110 FL 2206 (3) [Ausgabe 1998]
  • Auerbach, Erich: Literatursprache und Publikum in der lateinischen Spätantike und im Mittelalter. Bern 1958.
    55/ND 2900 D 809
  • Bischoff, Bernhard: Paläographie des römischen Altertums und des abendländischen Mittel­alters. 4. durchges. und erw. Aufl. Berlin 2009.
    40/GB 3100 FB 9436(4)
    Das Buch gliedert sich in die Abschnitte „Handschriftenkunde“, „Geschichte der lateinischen Schrift“ und „Die Handschrift in der Kulturgeschichte“.
  • Cappelli, Adriano: Lexicon abbreviaturarum. Wörterbuch lateinischer und italienischer Abkürzungen, wie sie in Urkunden und Handschriften, besonders des Mittelalters gebräuchlich sind, dargestellt in über 14000 Holzschnittzeichen. 2. Aufl. Leipzig 1928.
    540/ND 3700 D 039
  • Curschmann, Michael:Dichter alter maere. Zur Prologstrophe des ‘Nibelungenliedes’ im Spannungsfeld von mündlicher Erzähltradition und laikaler Schriftkultur. In: Grundlagen des Verstehens mittelalterlicher Literatur. Literarische Texte und ihr historischer Erkenntniswert. Hrsg. von Gerhard Hahn. Stuttgart 1992. S. 55-71.
    45/GF 1701 LE 2743
  • Ehler, Christine; Schaefer, Ursula (Hgg.): Verschriftung und Verschriftlichung. Aspekte des Medienwechsels in verschiedenen Kulturen und Epochen. Tübingen 1998.
    40/ES 166 LG 9400
  • Grenzmann, Ludger; Stackmann, Karl (Hgg.): Literatur und Laienbildung im Spätmittel­alter und in der Reformationszeit. Symposion Wolfenbüttel 1981. Stuttgart 1984.
    45/GF 6201 FL 4083
  • Grundmann, Herbert: Litteratus - illitteratus. Der Wandel einer Bildungsnorm vom Alter­tum zum Mittelalter. In: Archiv für Kulturgeschichte 40 (1958), S. 1-65.
    22/Eph.hist.o.20(39/40
    Der grundlegende Aufsatz zur Einführung in das Thema.
  • Haarmann, Harald: Universalgeschichte der Schrift. 2. Aufl. Frankfurt/M., New York 1998. ND Frankfurt/M. 2010.
    0122/Art. 4570(2) [Ausgabe 1991]
  • Haug, Walter: Mündlichkeit, Schriftlichkeit und Fiktionalität. In: Modernes Mittelalter. Neue Bilder einer populären Epoche. Hrsg. von Joachim Heinzle. Frank­furt/M. 1994. S. 376-397.
    45/GE 8051 LF 1930
  • Henkel, Nikolaus; Palmer, Nigel F. (Hgg.): Latein und Volkssprache im deutschen Mittel­alter. 1100-1500. Tübingen 1992.
    40/GC 3501 LE 1477
  • Müller, Jan-Dirk (Hg.): Aufführung’ und ‘Schrift’ in Mittelalter und Früher Neuzeit. Stutt­gart, Weimar 1996.
    45/GE 8611 LF 9727
  • Schaefer, Ursula: Zum Problem der Mündlichkeit. In: Modernes Mittelalter. Neue Bilder einer populären Epoche. Hrsg. von Joachim Heinzle. Frank­furt/M. 1994. S. 357-375.
    45/GE 8051 LF 1930
  • Scholz, Manfred Günter: Hören und Lesen. Studien zur primären Rezeption der Literatur im 12. und 13. Jahrhundert. Wiesbaden 1980.
    40/GF 1732 FG 5057
  • Steer, Georg: Der Begriff ‘Laie’ in deutscher Dichtung und Prosa des Mittelalters. In: Literatur und Laienbildung im Spätmittel­alter und in der Reformationszeit. Symposion Wolfenbüttel 1981.Hrsg. von Ludger Grenzmann und Karl Stackmann. Stuttgart 1984. S. 764-768. (S. 50)
    45/GF 6201 FL 4083
  • Warwick Frese, Dolores; O’Brien O’Keeffe, Katherine: The book and the body. Notre Dame 1997.
    40/HH 4033 LG 5693
  • Wenzel, Horst: Hören und Sehen, Schrift und Bild. Kultur und Gedächtnis im Mittelalter. München 1995.
    10/yfh 95 CR 4355
  • Zumthor, Paul: Einführung in die mündliche Dichtung. Berlin 1990.
    41/EC 8200 LC 5855

14. Mittelalterliche Bedeutungskunde, Hermeneutik

  • Bandmann, Günter: Mittelalterliche Architektur als Bedeutungsträger. 10. Aufl. Darmstadt 1994.
    10/kbi 94 CR 6176
  • Brinkmann, Hennig: Die Zeichenhaftigkeit der Sprache, des Schrifttums und der Welt im Mittelalter. In: ZfdPh 93 (1974), S. 1-11.
    45/ZP 9840-93
  • Brinkmann, Hennig: Mittelalterliche Hermeneutik. Tübingen 1980.
    41/GE 7995 FG 4522
  • Engelen, Ulrich: Die Edelsteine in der deutschen Dichtung des 12. und 13. Jahrhunderts. München 1978.
    40/GF 2618 FA 2520
  • Freytag, Hartmut: Die Theorie der allegorischen Schriftdeutung und die Allegorie in deut­schen Texten, besonders des 11. und 12. Jahrhunderts. Bern, München 1982.
    40/GF 1732 FH 7878
  • Fromm, Hans; Harms, Wolfgang; Ruhberg, Ulrich (Hgg.): Verbum et Signum. Friedrich Ohly zum 60. Geburtstag. 2 Bde. München 1975.
    45/GB 1825 EF 085-1 [Band 1]
  • Haug, Walter: Brechungen auf dem Weg zur Individualität. Kleine Schriften zur Literatur des Mittelalters. Tübingen 1997.
    45/GB 1750 LF 7225 [Ausgabe 1995]
  • Haug, Walter: Strukturen als Schlüssel zur Welt. Kleine Schriften zur Erzählliteratur des Mittelalters. Tübingen 1990.
    45/GE 7994 LB 2037 [Ausgabe 1989]
  • Henkel, Nikolaus: Studien zum Physiologus im Mittelalter. Tübingen 1976. 
    41/GF 2233 ED 323
    Der Physiologus, eine anonym überlieferte, frühchristliche Sammlung von geistlich und moralisch ausgelegten Natur­geschichten, war im Mittelalter in ganz Europa verbreitet. Berühmt geworden ist z. B. die Geschichte vom Pelikan, der mit seinem Blut seine Jungen zum Leben erweckt, als Bild für den Kreuzestod Christi.
  • Hieronymus Lauretus (Jeronimo, Lloret):Silva allegoriarum totius sacrae scripturae.Barcelona 1570. 10. Aufl. Köln 1681. ND München 1971.
    40/EC 3755 LA 3327
    Das Werk listet eine Vielzahl von Lexemen auf, die jeweils hinsichtlich ihrer allegorischen Bedeutung für die Schriftauslegung erläutert werden.
  • Huber, Christoph: Wort sint der dinge zeichen. Untersuchungen zum Sprachdenken der mittelhochdeutschen Spruchdichtung bis Frauenlob. München 1977.
    40/GF 2746 EV 729
  • Kuhn, Hugo: Text und Theorie. Stuttgart 1969. (=Kleine Schriften Bd. 2)
    40/GB 1750 EB 721-2
  • Meyer, Heinz: Die Zahlenallegorese im Mittelalter. Methode und Gebrauch. München 1975.
    51/NM 1500 DC 422
  • Ohly, Friedrich: Vom geistigen Sinn des Wortes im Mittelalter. In: ZfdA 89 (1958), S. 1-23. Sonderausgabe der WBG 1966
    40/ER 535 A 10.839
    Ein Aufsatz, der den Phänomenbereich in bis heute unerreichter Klarheit darstellt.
  • Ohly, Friedrich: Schriften zur mittelalterlichen Bedeutungsforschung. 2. unveränd. Aufl. Darmstadt 1983.
    45/EC 1070 FL 2546
  • Schröder, Werner: Zum Typologiebegriff und Typologieverständnis in der mediävistischen Literaturwissenschaft.In: The Epic in Medieval Society. Aesthetic and Moral Values.Hrsg. von Harald Scholler. Tübingen 1977. S. 64-85.
    45/EC 6522 EF 018
  • Seiffert, Helmut: Einführung in die Hermeneutik. Die Lehre von der Interpretation in den Fachwissenschaften. Tübingen 1992.
    11/CC 3800 IA 7926

15. Methodengeschichte

  • Bennewitz, Ingrid; Birkhan, Ingvild (Hgg.): Der frauwen buoch. Versuche zu einer femi­nistischen Mediävistik. Göppingen 1989.
    40/GE 7060 LB 5966
  • Bogdal, Klaus-Michael (Hg.): Neuere Literaturtheorien. Eine Einführung. EA 1990. 2. über­arb. Aufl. Opladen 1997.
    45/EC 1850 LC 3368(2)
  • Broich, Ulrich; Pfister, Manfred (Hgg.): Intertextualität. Formen, Funktionen, anglistische Fallstudien. Tübingen 1985.
    45/HG 260 FN 1408a
  • Bumke, Joachim: Geschichte der mittelalterlichen Literatur als Aufgabe. Opladen 1991.
    40/GE 8001 LD 7538
  • Butler, Judith:Das Unbehagen der Geschlechter. Gender Studies. Sonderausgabe Frankfurt/M. 2003.
    40/IH 54211 LF 5603 [Ausgabe 1994]
  • Goetz, Hans-Werner: Moderne Mediävistik. Stand und Perspektiven der Mittelalterforschung. Darmstadt 1999.
    55/NB 1600 HE 5332
  • Hahn, Gerhard; Ragotzky, Hedda (Hgg.): Grundlagen des Verstehens mittelalterlicher Lite­ratur. Literarische Texte und ihr historischer Erkenntniswert. Stuttgart 1992.
    45/GF 1701 LE 2743
  • Harsch-Niemeyer, Robert (Hg.): Beiträge zur Methodengeschichte der neueren Philologien. Zum 125jährigen Bestehen des Max Niemeyer Verlages. Tübingen 1995.
    45/EC 1600 LF 7272
  • Haug, Walter: Literaturwissenschaft als Kulturwissenschaft? In: DVjs 73 (1999), S. 69-93.
    45/ZP 2000-73
  • Haug, Walter: Strukturalistische Methoden und mediävistische Literaturwissenschaft. In: Wolfram-Studien 5 (1979), S. 8-21.
    45/GF 6044 ED 496-5
  • Heinzle, Joachim: Wie schreibt man eine Geschichte der deutschen Literatur des Mittel­alters? In: Der Deutschunterricht 41 (1989), S. 27-39.
    45/ZP 2041-41
  • Heinzle, Joachim; Johnson, L. Peter; Vollmann-Profe, Gisela (Hgg.): Neue Wege der Mittelalter-Philologie. Landshuter Kolloquium 1996. Berlin 1998.
    45/GF 6044 ED 496-15
  • Kiening, Christian: Anthropologische Zugänge zur mittelalterlichen Literatur. Konzepte, Ansätze, Perspektiven. In: Forschungsberichte zur Germanistischen Mediävistik. Bd. 5/1. Hg. von Hans-Jochen Schiewer. Bern u. a. 1997. S. 11-129. (=Jahrbuch für internationale Germanistik Reihe C)
    40/GB 1656 LG 4053-1
  • Kühnel, Jürgen; Mück, Hans-Dieter; Müller, Ursula; Müller, Ulrich (Hgg.): Psychologie in der Mediävistik. Gesammelte Beiträge des Steinheimer Symposions. Göppingen 1985.
    40/GE 7080 FM 9162
  • Müller, Jan-Dirk:Aporien und Perspektiven einer Sozialgeschichte mittelalterlicher Lite­ratur. Zu einigen neuen Forschungsansätzen. In: Historische und aktuelle Konzepte der Literaturgeschichtsschreibung. Zwei Königskinder? Zum Verhältnis von Literatur und Literaturwissenschaft. Hg. von Wilhelm Voßkamp und Eberhard Lämmert. Tübingen 1986. S. 56-66.
    40/GB 1726 FN 8316-11
  • Müller, Jan-Dirk: Neue Altgermanistik. In: Jahrbuch der deutschen Schillergesellschaft 39 (1995), S. 445-453.
    45/ZP 1920-39
  • Nichols, Stephen G.:Introduction: Philology in a Manuscript Culture.In: Speculum 65 (1990), S. 1-10.
    55/ZH 8200-65
  • Osinski, Jutta: Einführung in die feministische Literaturwissenschaft. Berlin 1998.
    41/EC 1850 LG 9031
  • Peters, Ursula: Familienhistorie als neues Paradigma der mittelalterlichen Literatur­geschichte? In: Modernes Mittelalter. Neue Bilder einer populären Epoche. Hrsg. von Joachim Heinzle. Frank­furt/M. 1994. S. 134-162.
    45/GE 8051 LF 1930
  • Peters, Ursula: Zwischen New Historicism und Gender-Forschung. Neue Wege der älteren Germanistik. In: DVjs 71 (1997), S. 363-396.
    45/ZP 2000-71
  • Rasmussen, Ann Marie: Feminismus in der Mediävistik in Nordamerika. In: Mitteilungen des Deutschen Germanistenverbandes 39 (1992), S. 19-27.
    45/ZP 1880-39
  • Schabert, Ina: Gender als Kategorie einer neuen Literaturgeschichtsschreibung. In: Genus. Zur Geschlechterdifferenz in den Kulturwissenschaften. Hg. von Hadumod Bußmann und Renate Hof. Stuttgart 1995. S. 162-204.
    45/AK 18000 LF 6028
  • Schröder, Werner: Die ‘Neue Philologie’ und das ‘Moderne Mittelalter’. In: Germanistik in Jena. Reden aus Anlaß des 70. Geburtstages von Heinz Mettke. Hg. von Georg Machnik. Jena 1996. S. 33-50.
    00/AL 53901 ZZ 5882-1

16. Geschichte der Germanistik

NB: In diesem Kapitel werden sowohl wissenschaftsgeschichtlich bedeutsame Texte als auch aktuelle Forschungsliteratur genannt.

  • Bluhm, Lothar: Die Brüder Grimm und der Beginn der Deutschen Philologie. Eine Studie zu Kommunikation und Wissenschaftsbildung im 19. Jahrhundert. Hildesheim 1997.
    40/GB 2708 LG 8103
  • Bodmer, Johann Jacob; Breitinger, Johann Jakob: Schriften zur Literatur. Hg. von Volker Meid. Stuttgart 1980.
    45/GI 2585 FG 6328
  • Briefwechsel der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm mit Karl Lachmann. Im Auftrag und mit Unterstützung der preußischen Akademie der Wissenschaften hg. von Albert Leitzmann. Mit einer Einleitung von Konrad Burdach. 2 Bde. Jena 1927.
    22/OM.q.652 [Band 1]
  • Dilthey, Wilhelm: Von deutscher Dichtung und Musik. Aus den Studien zur Geschichte des deutschen Geistes. EA Leipzig, Berlin 1933. 2. unveränd. Aufl. Stuttgart 1957.
    40/GE 3003 EC 115
  • Fohrmann, Jürgen: Das Projekt der deutschen Literaturgeschichte. Entstehung und Scheitern einer nationalen Poesiegeschichtsschreibung zwischen Humanismus und Deutschem Kaiserreich. Stuttgart 1989.
    41/GB 2025 LB 7367
  • Fohrmann, Jürgen; Voßkamp, Wilhelm (Hgg.): Wissenschaftsgeschichte der Germanistik im 19. Jahrhundert. Stuttgart, Weimar 1994.
    40/GB 2401 LE 8591
  • Gervinus, Georg Gottfried: Handbuch der Geschichte der poetischen National=Literatur der Deutschen. 4. Aufl. Leipzig 1849.
    49/GE 4001 EC 460
    Die Ausgabe von 1844 ist im Netz der UB online einsehbar.
  • Gottsched, Johann Christoph:Versuch einer critischen Dichtkunst. 4. Aufl. Leipzig 1751. Unveränd. ND Darmstadt 1982.
    45/GI 4348 EU 157
  • Grimm, Jacob: Deutsche Grammatik. 1. Teil. 2. Ausg. Göttingen 1822. ND 1967.
    40/GB 1602 FG 1944-1
  • Grunewald, Eckhard: Friedrich Heinrich von der Hagen. 1780-1856. Ein Beitrag zur Früh­geschichte der Germanistik. Berlin, New York 1988.
    40/GB 2858 FP 6593
  • Hermand, Jost: Geschichte der Germanistik. Reinbek 1994.
    45/GB 2025 LH 9299
    Eine knappe und preiswerte Einführung in die Genese des Faches.
  • Kolk, Rainer: Fachgeschichtsforschung als historische Selbstreflexion in der Germanistik. In: Kultureller Wandel und die Germanistik in der Bundesrepublik. Vorträge des Augs­burger Germanistentags 1991. 4 Bde. Hg. von Johannes Janota. Tübingen 1993. Bd. 2: Germanistik und Deutschunterricht im historischen Wandel. S. 217-226.
    40/GB 2905 LE 3577-2 [Band 2]
  • Mertens, Volker (Hg.): Die Grimms, die Germanistik und die Gegenwart. Wien 1988.
    40/GB 2708 LF 9899
  • Opitz, Martin: Buch von der Deutschen Poeterey (1624). Hg. von Cornelius Sommer. Bibliogr. erg. Ausg. 1991. ND Stuttgart 1995.
    40/GH 8126 FP 5787 (95) [Ausgabe 1991]
  • Paul, Hermann: Methodenlehre. In: Grundriss der Germanischen Philologie. Unter Mit­wirkung von K. von Amira, W. Arndt u. a. hg. von Hermann Paul. Bd. 1: Begriff und Geschichte der germanischen Philologie. 2. verb. u. verm. Aufl. Straßburg 1901. S. 152-237.
    40/GB 1485 FG 2836-1 [Band 1]
  • Rosenkranz, Karl: Geschichte der Deutschen Poesie im Mittelalter. Halle 1830. ND Hildes­heim 1998. ND 2003
    40/GE 8001 LI 23080
  • Scherer, Wilhelm: Über den Ursprung der deutschen Litteratur. Vortrag gehalten an der Universität Wien am 7. März 1864. In: [ders.]: Vorträge und Aufsätze zur Geschichte des geistigen Lebens in Deutschland und Oesterreich. Berlin 1874. S. 71-100.
    40/GB 1750 FL 9357
  • Weigel, Harald: „Nur was du nie gesehn wird ewig dauern“. Carl Lachmann und die Entste­hung der wissenschaftlichen Edition. Freiburg 1989.
    40/GB 2748 LB 9073
  • Weimar, Klaus: Geschichte der deutschen Literaturwissenschaft bis zum Ende des 19. Jahr­hunderts. München 2003.
    45/GB 2351 LB 3834 [Ausgabe 1989]
  • Weimar, Klaus: Zur Geschichte der Literaturwissenschaft. Forschungsbericht. In: DVjs 50 (1976), S. 298-364.
    45/ZP 2000-50
  • Wyss, Ulrich: Der doppelte Ursprung der Literaturwissenschaft nach 1800. In: Wissenschaft und Nation. Hg. von Jürgen Fohrmann und Wilhelm Voßkamp. München 1991. S. 73-88.
    41/GB 2025 LD 1380
  • Wyss, Ulrich: Die wilde Philologie. Jacob Grimm und der Historismus. München 1979.
    40/GB 2638 FE 3418
  • Wyss, Ulrich: Mediävistik als Krisenerfahrung - Zur Literaturwissenschaft um 1930. In: Die Deutschen und ihr Mittelalter. Themen und Funktionen moderner Geschichtsbilder. Darmstadt 1992. S. 127-146.
    50/NM 1500 HB 5049

17. Mittelalter-Rezeption

17.1 Wissenschaftliche Literatur

  • Althoff, Gerd (Hg.): Die Deutschen und ihr Mittelalter. Themen und Funktionen moderner Geschichtsbilder. Darmstadt 1992.
    50/NM 1500 HB 5049
  • Bak, János (Hg.): Gebrauch und Missbrauch des Mittelalters, 19. - 21. Jahrhundert. Paderborn 2009.
    50FM/NB 5480 HG 27569
  • Grosse, Siegfried; Rautenberg, Ursula: Die Rezeption mittelalterlicher deutscher Dichtung. Eine Bibliographie ihrer Übersetzungen und Bearbeitungen seit der Mitte des 18. Jahr­hunderts. Tübingen 1989.
    45/GF 2501 LA 7998
  • Kühnel, Jürgen; Müller, Ulrich u. a. (Hgg.): Mittelalter-Rezeption. 4 Bde. Göppingen 1979‑91. (=Göppinger Arbeiten zur Germanistik 286/358/479/550)
    45/GF 2501 LA 7998 -
  • Poag, James F.; Scholz-Williams, Gerhild (Hgg.): Das Weiterleben des Mittelalters in der deutschen Literatur. Königstein/Ts. 1983.
    40/GE 5076 FI 9760
  • Schindler, Andrea:Mittelalter-Rezeption im zeitgenössischen Musiktheater.
    Katalog und Fallstudien. Wiesbaden 2009.
    45/GE 8051 LI 40262
  • Schmid, Christoph: Die Mittelalter-Rezeption des 18. Jahrhunderts zwischen Aufklärung und Romantik. Frankfurt/M. 1979.
    40/GK 1111 FE 3364
  • Schmidt, Siegrid: Mittelhochdeutsche Epenstoffe in der deutschsprachigen Literatur nach 1945. Beobachtungen zur Aufarbeitung des Artus- und Parzival-Stoffes in erzählender Literatur für Jugendliche und Erwachsene mit einer Bibliographie der Adaptionen der Stoffkreise Artus, Parzival, Tristan, Gudrun und Nibelungen 1945-1981. 2 Bde. Göppin­gen 1989.
    40/GN 1701 LB 3778-1 [Band 1]
  • Spiewok, Wolfgang (Hg.): Rezeption deutscher Dichtung des Mittelalters. Ausgewählte Beiträge von der Jahrestagung des Arbeitskreises ‘Deutsche Literatur des Mittelalters’ zum Thema ‘Rezeption mittelalterlicher Dichtung in der Literatur der DDR’ am 26. und 27. Juni 1979 in Neubrandenburg (DDR). Greifswald 1982.
  • Stackelberg, Jürgen von: Übersetzungen aus zweiter Hand. Rezeptionsvorgänge in der euro­päischen Literatur vom 14. bis zum 18. Jahrhundert. Berlin u. a. 1984.
    40/ES 715 FL 2320
  • Wapnewski, Peter (Hg.): Mittelalter-Rezeption. Ein Symposion. Stuttgart 1986.
    45/GE 3151 FN 8238

17.2 Beispiele moderner literarischer Rezeption

NB: Diese kleine Liste soll eine Anregung zum Lesen ausnahmsweise nicht fachwissenschaft­licher Literatur sein, um auf diesem Wege - ganz im Sinne der am Anfang „Zur Einstim­mung“ genannten Titel - den Spaß am Mittelalter und die bis heute nachwirkende Aktualität dieser Epoche zu entdecken.

  • De Bruyn, Günter: Tristan und Isolde. Nach Gottfried von Straßburg neu erzählt. 6. Aufl. Berlin 1989.
    40/GN 3701 FE 6297 [Ausgabe 1977]
  • Dorst, Tankred: Merlin oder das wüste Land. Frankfurt/M. 1981.
    45/GN 4058 FH 3968
  • Eco, Umberto: Der Name der Rose. München, Wien 1990.
    40/IV 25480 FN 1573-1
  • Granzotto, Paolo: Die Nacht der Prophezeiung. München 1999.
    [In UB nicht vorhanden]
    Ein Roman zur Jahrtausendwende - spielend im Jahr 999.
  • Hein, Christoph: Die Ritter der Tafelrunde. 3. Aufl. Frankfurt/M. 1990.
    41/GN 5648 LB 9778
  • Kühn, Dieter: Ich Wolkenstein. Neuausgabe. Frankfurt/M. 1996.
    40/GN 7634 LG 4257-3
  • Kühn, Dieter: Der Parzival des Wolfram von Eschenbach. Neuausgabe. Frankfurt/M. 1997.
    22/OM.3612
  • Kühn, Dieter: Neidhart und das Reuental. Neuausgabe. Frankfurt/M. 1996.
    40/GN 7634 LG 4257-2
  • Lewin, Waldtraut: Federico. 4. Aufl. Berlin 2003.
    [In UB nicht vorhanden]
  • Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura. Berlin, Weimar 1994.
    22/78.644 [Ausgabe 1978]
  • Morgner, Irmtraud: Amanda. Ein Hexenroman. Darmstadt, Neuwied 1995.
    [In UB nicht vorhanden]
  • Muschg, Adolf: Der rote Ritter. Eine Geschichte von Parzivâl. Frankfurt/M. 1993. ND 2001.
    0122/P.o.germ. 3294 [Ausgabe 1996]
  • Niebelschütz, Wolf von: Die Kinder der Finsternis. München 2003.
    40/GN 7906 FD 7986 [Ausgabe 1981]
  • Rühmkorf, Peter: Walther von der Vogelweide, Klopstock und ich. Reinbek 1984.
    45/GN 8700 FA 2448(19)
  • Stern, Horst: Mann aus Apulien. Die privaten Papiere des italienischen Staufers Friedrich II. München 4. Aufl. 1993.
    02/OA 100 ZY 7551
  • Tolkien, John Ronald R.: Der Herr der Ringe. 3 Bde. 10. Aufl. Stuttgart 2003. [mehrere Nachdrucke; zuerst englisch 1954‑55]
    22/OM.59(1 [Band 1 Ausgabe 1979]
  • Torberg, Friedrich: Süßkind von Trimberg. 10. Aufl. Frankfurt/M. 1990.
    22/75.3195
  • Zimmer-Bradley, Marion: Die Nebel von Avalon. 11. Aufl. Frankfurt/M. 1985.
    [In UB nicht vorhanden]