Kontakt

Lehrstuhl für Deutsche Philologie des Mittelalters

AnschriftAn der Universität 5, 96047 Bamberg, Raum U5/02.08
Telefon0951 863- 2124
Fax0951 863- 2126
E-Mailingrid.bennewitz(at)uni-bamberg.de

 

Bitte tragen Sie sich zur Vereinbarung eines Sprechstundentermins in die Liste an der Tür des Sekretariats für Deutsche Philologie des Mittelalters ein.
Für Anfragen zu Anrechnungen im Bereich des Bachelors und Lehramts Germanistik und für Anfragen an den Prüfungsausschuss des Bachelors Germanisitk wenden Sie sich bitte zunächst an meinen Mitarbeiter, Herrn Dr. Martin Fischer (martin.fischer(at)uni-bamberg.de), der Ihnen gerne weiterhilft.

Biographie

Vita

seit 1995
  • Inhaberin des Lehrstuhls für Deutsche Philologie des Mittelalters an der Universität Bamberg
1995
  • Erhalten des SANDOZ-Preises für Geisteswissenschaften
1994
  • Assistenzprofessorin an der Universität Salzburg
  • Vertretung einer C4-Professur an der Universität Chemnitz-Zwickau
  • Erhalten des Kardinal-Innitzer-Förderungspreises
1993
  • Habilitation an der Universität Salzburg. Venia legendi für das Fachgebiet "Deutsche Literatur und Sprache des Mittelalters und der Frühen Neuzeit"
1987-1993
  • regelmäßige Lehraufträge an der Universität Salzburg
1986-1987
  • Vertretung einer wissenschaftlichen Assistentinnenstelle an der Universität Erlangen-Nürnberg
1985-1986
  • Lehrbeauftragte an der Universität Salzburg
  • Lehrbeauftragte an der Universität Hamburg
1984-1985
  • Promotion im Fach Germanistik an der Universität Salzburg; anschließend Postdoc-Stipendium der DFG
1983
  • Magister Artium-Prüfung mit Musikwissenschaft als Hauptfach an der Universität Münster
  • Studium der Germanistik, Musikwissenschaft, Philosophie an den Universitäten Salzburg und Münster/Westfalen
  • Studium der klassischen Gitarre, Renaissance-Laute und Aufführungspraxis der alten Musik an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst, Mozarteum, Salzburg


Funktionen

universitär
  • Prüfungsausschussvorsitzende Bachelor Germanistik
  • Prüfungsausschussvorsitzende Master Germanistik
  • stellvertretende Prüfungsausschussvorsitzende Bachelor/ Master Medieval Studies
  • Prüfungsausschussvorsitzende MA-Studiengang Joint Master's Degree der Deutschen Philologie des Mittelalters und der Frühen Neuzeit
  • Mitglied im Leitungsgremium des Zentrums für Mittelalterstudien
  • Mitglied der ständigen Kommission zur Untersuchung von Vorwürfen wissenschaftlichen Fehlverhaltens der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  • Sprecherin und Betreuungsdozentin der Bamberger Graduiertenschule für interdisziplinäre Mittelalterstudien (BaGraMS
extern
  • Vertrauensdozentin der Studienstiftung des Deutschen Volkes
  • Mitglied des Beirats für das Bayerische Eliteförderungsgesetz (Beirat BayEFG)
  • Mitglied des Prüfungshauptausschusses G (Staatsexamen, vertieft)
  • Mitglied der Kommission für die Auswahl der Prüfungsthemen Deutsch für die wissenschaftliche Prüfung für das Lehramt an Gymnasien
  • Geschäftsführerin der Oswald von Wolkenstein-Gesellschaft
  • Mitglied des Vorstandes "Hochschulgermanistik in Bayern e.V."


Mitgliedschaften

Mitgliedschaften
  • Leitungsgremium des Bamberger Zentrums für Mittelalterstudien (ZEMAS)
  • Forschungsschwerpunkt "Familienforschung" der Universität Bamberg
  • verschiedene Berufungs- und Habilitationskommissionen
  • ständige Kommission zur Untersuchung von Vorwürfen wissenschaftlichen Fehlverhaltens der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  • Beirat für das Bayerische Eliteförderungsgesetz (Beirat BayEFG)
  • Wolfram von Eschenbach-Gesellschaft e.V.
Mitgliedschaften in leitender Funktion

Lehre und Vorträge

Lehre (aktuell)

Eine Übersicht zur Lehre von Frau Prof. Dr. Ingrid Bennewitz finden Sie hier.

Vorträge (aktuell)

04.07.2018

Foreign Friends: Unexpected Encounters with the Middle Ages in the Works of Franz Fühmann, Christoph Hein, and Orhan Pamuk. Im Rahmen des "International Medieval Congress Leeds 2018". Leeds: 07.2018

10.05.2018

"Lateinische Kunst" und "Unordentliche Lieb": Hans Sachs's Version der "Päpstin Johanna". Im Rahmen des International Medieval Congress in Kalamazoo 2018: Session: The Continuity of the Middle Ages: Hans Sachs and His Contemporaries". Kalamazoo: 10.-13.05.2018.

 

25.01.2018

Überlieferung und Edition der Lieder Neidharts. Universität Augsburg: 25.01.2018. 

09.11.2017 

Brünhilds Rückkehr. Filmische Rezeptionen des Nibelungenstoffes im 21. Jahrhundert. Im Rahmen der Nibelungen-Tagung. Universität Bamberg: 09.11.2017.

22.05.2017 

Ein Hund, ein Sohn, eine Frau. Ziemlich beste Freunde und Feinde in der europäischen Literatur des Mittelalters. Universität Basel: 22.05.2017. 

20.07.2016 

German slave Owners, German Myths. The 'Nibelungen' in Django Unchained. Im Rahmen der Tagung "Europäische Mythen neu erzählt - Tradition or Myth? The Reception of Medieval European Topics in the AngloAmerican and European Spheres". Universität Bamberg: 20.07.2016.

05.07.2016 

Dangerous Meals and Dangerous Feasts in Medieval Literature and Their Adaptation in Modern Film. Im Rahmen des "International Medieval Congress Leeds 2016: ZemasSession: 'Schützenfest' meets 'Hochzeitsbrauch'. Medieval (South) German Feasts and their Modern Adaptions". Leeds: 05.07.2016.

13.06.2016 

„Karl und Artus hat er übertroffen...“. Der Mythos von Richard Löwenherz in der Literatur des Mittelalters und seine Rezeption in der Neuzeit. Im Rahmen der Ringvorlesung des Zentrums für Mittelalterstudien „Richard Löwenherz - ein europäischer Herrscher im Zeitalter der Konfrontation von Christentum und Islam - Mittelalterliche Wahrnehmung und moderne Rezeption“. Universität Bamberg: 2016.

12.05.2016 

Der Trojanische Krieg in der Weltchronik des Jans Enikel, oder: Der Trojanische Krieg findet nicht statt. Im Rahmen des 51. International Medieval Congress in Kalamazoo. Kalamazoo: 12.05.2016.

09.-10.05.2016 

The Nibelungen Storyworld in the Twenty-first Century Im Rahmen des Workshops „Story-Worlds“. Universität Waterloo, Canada: 09.-10.05.2016. 

30.09.-03.10.2015 

Sangspruchdichtung zwischen Reinmar von Zweter, Oswald von Wolkenstein und Michel Beheim Oswald von Wolkenstein. Brixen: 30.09.-03.10.2015.

23.-24.10.2015

Gendering Arthurian Romance: Enide and Enite. Im Rahmen der Tagung “Mapping the Medieval in German Culture and Beyond”. Department of German Studies an der Cornell University, Ithaca/New York: 23.-24.10.2015. 

06.-09.07.2015 

„Veilchen-Tänze“. Tanz-Inszenierung in den Neidhart Spielen und -Liedern. Leeds: 06.-09.07.2015. 

08.07.2015 

Von der Betroffenheit zur Wissenschaft. Im Rahmen des Forschungskolloquiums der historischen Frauenforschung am Institut für Alte Geschichte und Altorientalistik zum 65. Geburtstag von Brigitte Mazohl. Innsbruck: 08.07.2015.

14.-17.05.2015

Aphrodisiac Drugs and Magical Objects in the Songs by Neidhard and His Imitators. Im Rahmen des 51. International Medieval Congress in Kalamazoo. Kalamazoo: 14.-17.05.2015.

28.04.2015 

„Oh wie schön ein Mann zu sein“, oder: Über die Schwierigkeiten, Päpstin zu werden. Im Rahmen des mediävistischen Kolloquiums der Universität Duisburg-Essen „GenderTransgressionen in der Literatur des Späten Mittelalters und der Frühen Neuzeit“. Universität Duisburg-Essen: 28.04.2015. 

10.04.2015 

Königin der Herzen. Die heilige Kunigunde in Literatur und Kult. Zusammen mit Martin Fischer auf der internationalen Tagung „Alte Helden – Neue Zeiten: Die Formierung europäischer Identitäten im Spiegel der Rezeption des Mittelalters“. Universität Bamberg: 10.04.2015.

Eine Übersicht zu weiteren Vorträgen von Frau Prof. Dr. Ingrid Bennewitz finden Sie hier.

Forschungsschwerpunkte, Publikationen und Projekte

Forschungsschwerpunkte

  • Intertextualität
  • Gender studies
  • Mündlich- und Schriftlichkeit
  • Frühe Neuzeit
  • Editionsphilologie 
  • Überlieferungs und Editionsgeschichte
  • Minnesang
  • Rezeption mittelalterlicher Stoffe in der Literatur und Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts


Publikationen und Herausgeberschaften (aktuell)


Monographien

2013der âventiuren dôn. Klang, Hören und Hörgemeinschaften in der deutschen Literatur des Mittelalters. Hg. von Ingrid Bennewitz und William Layher. Wiesbaden 2013 (= Imagines Medii Aevi. Interdisziplinäre Beiträge zur Mittelalterforschung. 31).

 

Aufsätze

2018
  • Bennewitz, Ingrid: Die Überlieferung der Neidhart-Lieder. In: Neidhart und die Neidhart-Lieder. Hg. von Margarete Springeth und Franz Viktor Spechtler. Berlin/Boston 2018, S 55-60.
  • Bennewitz, Ingrid: Neidhart. Ein Autor und seine Geschichte(n). In: Neidhart und die Neidhart-Lieder. Hg. von Margarete Springeth und Franz Viktor Spechtler. Berlin/Boston 2018, S. 31-42.
2017
  • Bennewitz, Ingrid: Ein Hund, ein Sohn, eine Frau. Ziemlich beste Freunde und Feinde in der europäischen Literatur des Mittelalters. In: Transkulturalität und Translation. Hg. von Ingrid Kasten und Laura Auteri. Berlin/Boston 2017, S. 253 – 262. 
  • Bennewitz, Ingrid: Oswald von Wolkenstein. In: HRG 26. Lieferung ‚Osnabrück-Personalitätsprinzip‘. Hg. von Albrecht Cordes u.a. Berlin 2017, Sp. 265-271.
  • Bennewitz, Ingrid: Von des mayen kunft und sendlicher swaere. Krise und Zukunft in den Liedern der Neidhartüberlieferung. In: Krise und Zukunft in Mittelalter und (Früher) Neuzeit. Studien zu einem transkulturellen Phänomen. Festschrift für Gerhard Wolf zum 60. Geburtstag. Hg. von Nadine Hufnagel u.a.. Stuttgart 2017, S. 173-179.
  • Bennewitz, Ingrid; Fischer, Martin: Königin der Herzen. Die heilige Kunigunde in Literatur und Kult. In: Alte Helden – Neue Zeiten. Die Formierung europäischer Identitäten im Spiegel der Rezeption des Mittelalters. Hg. von Andrea Schindler in Kooperation mit Axel Müller und Siegrid Schmidt. Würzburg 2017, S. 103-123 (=Rezeptionskulturen in Literatur- und Mediengeschichte 7). 

 

Herausgeberschaften

2016Sabrina Hufnagel: Nibelungische ‚Memoria‘. Zur Erinnerungsfunktion von Emotionalität und Geschlecht in der ‚Klage‘. Bamberg 2016 (=Bamberger Germanistische Mittelalterund Frühneuzeit-Studien Bd. 1).

Eine Übersicht zu weiteren Publikationen und Herausgeberschaften von Frau Prof. Dr. Ingrid Bennewitz finden Sie hier.(289.5 KB)

Tagungsorganisationen/Veranstaltungsorganisationen (aktuell)

21.-23.06.2018

Gedenkkolloquium zu Ehren Tankred Dorsts. Zusammen mit Prof. Dr. Friedhelm Marx, Herrn Prof. i.R. Dr. Albert Gier, der Bayerischen Akademie der Schönen Künste München und dem E.T.A. Hoffmann-Theater Bamberg. Bamberg: 21.-23.06.2018.

30.11-02.12.2017

Mediävistisches Nachwuchs-Kolloquium der Universitäten Bamberg, Bayreuth, Gießen, Chemnitz, Karlsruhe und Braunschweig "Feste, Freude, Feiern“. Bamberg: 30.11-02.12.2017.

09.-11.11.2017

„altiu maere heute" – Die Nibelungen und ihre Rezeption im 21. Jahrhundert. Zusammen mit Dr. Detlef Goller. Bamberg: 09.-11.11.2017.

17.-19.11.2016

Gender Studies – Queer Studies – Intersektionalität. Eine Zwischenbilanz aus mediävistischer Perspektive. Zusammen mit Prof. Dr. Jutta Eming. Freie Universität Berlin: 17.-19.11.2016.

18.-20.07.2016

Europäische Mythen neu erzählt. Tradition or Myth? The Reception of Medieval European Topics in the Anglo-American and European Spheres. Zusammen mit Prof. Dr. Christoph Houswitschka in Kooperation mit Prof. Dr. Klaus van Eickels und Dr. Martin Fischer. Bamberg: 18.-20.07.2016.

04.-07.07.2016

International Medieval Congress Leeds 2016: Zemas-Session: ‚Schützenfest‘ meets ‚Hochzeitsbrauch‘. Medieval (South) German Feasts and their Modern Adaptions. Leeds: 04.-07.07.2016.

09.-10.06.2016

Germanistik – quo vadis? – Aktuelle Herausforderungen für die Bayerische Hochschulgermanistik. Zusammen mit Hochschulgermanistik in Bayern e.V. [Vorstand: Prof. Dr. Wolfgang Riedel (Vorsitz)/Prof. Dr. Ingrid Bennewitz (Geschäftsführung)/Prof. Dr. Rüdiger Harnisch/Prof. Dr. Gabriela Paule]. Universität Bamberg: 09.-10.06.2016.  

12.-15.05.2016

51. International Medieval Congress in Kalamazoo. ZEMASSession: Animals and Power: Human-Animal Interactions and the Representation of Social Order in Medieval Research and in Teaching the Middle Ages. Zusammen mit Prof. Dr. Klaus van Eickels. Kalamazoo: 12.-15.05.2016.

25.01.2016

Festakt zum 90. Geburtstag von Dr. h.c. Tankred Dorst. Zusammen mit Prof. Dr. Albert Gier. Universität Bamberg: 25.01.2016.

Eine Übersicht zu weiteren Tagungsorganisationen von Frau Prof. Dr. Ingrid Bennewitz finden Sie hier.(342.4 KB)

Exkursionen

23.03.-25.03.18

Oberseminar mit der Universität Graz im Kloster Frauenchiemsee.

17.-19.05.2017

Eine feste Burg. Die Wartburg als literarisches Zentrum des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Zusammen mit Dr. Martin Fischer.

03.-05.10.17

Exkursion im Rahmen des Oberseminars „Altgermanistisches Colloquium für ExamenskandidatInnen und DoktorandInnen" am Hesselberg.

 

Projekte

Projekte
  • Transferprojekt "Mittelalter macht Schule" (MimaSch)
  • Digitalisierung aller unter dem Namen Neidhart überlieferten Lieder (Leitung: Prof. Dr. Ingrid Bennewitz) 
  • Bamberger Studien zum Mittelalter