Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften

Lehrstuhl für Deutsche Philologie des Mittelalters

Prof. Dr. Ingrid Bennewitz

Kontakt

Lehrstuhl für deutsche Philologie des Mittelalters
An der Universität 5 
96047 Bamberg 
Raum U5/02.08
Tel. 0951/863-2124 
Fax 0951/863-2126
E-Mail: ingrid.bennewitz(at)uni-bamberg.de

 

 

Hinweis:
Am 24.1. und 31.1.17 findet keine Sprechstunde statt!
Der nächste Termin ist der 7.2.17. Anmeldung bitte via Listeneintrag an der Tür des Sekretariats für Deutsche Philologie des Mittelalters.

 

 

Für Anfragen zu Anrechnungen im Bereich Bachelor und Lehramt Germanistik und für Anfragen an den Bachelor Germanistik Prüfungsausschuss wenden Sie sich bitte zunächst an meinen Mitarbeiter, Herrn Dr. Martin Fischer (martin.fischer(at)uni-bamberg.de), der Ihnen gerne weiterhilft.

Biographie

Biographie

ab 1995Inhaberin des Lehrstuhls für Deutsche Philologie des Mittelalters an der Universität Bamberg
1994
  • Assistenzprofessorin an der Universität Salzburg
  • Vertretung einer C4-Professur an der Universität Chemnitz-Zwickau

1993

Habilitation an der Universität Salzburg. Venia legendi für das Fachgebiet Deutsche Literatur und Sprache des Mittelalters und der Frühen Neuzeit


1988/89

ab 1987Regelmäßige Lehraufträge an der Universität Salzburg
1986/87Vertretung einer Wissenschaftlichen AssistentInnenstelle an der Universität Erlangen-Nürnberg

1986

Lehrbeauftragte an der Universität Hamburg

1985/86Lehrbeauftragte an der Universität Salzburg
1984/85Promotion im Fach Germanistik an der Universität Salzburg; anschließend Postdoc-Stipendium der DFG
1983Magister Artium-Prüfung mit Musikwissenschaft als Hauptfach an der Universität Münster

Studium der Germanistik, Musikwissenschaft, Philosophie an den Universitäten Salzburg und Münster/Westfalen; Klassische Gitarre, Renaissance-Laute, Aufführungspraxis der Alten Musik an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst, Mozarteum, Salzburg

Funktionen

  • stellvertretende Direktorin des Instituts für Germanistik

Mitgliedschaften

  • Leitungsgremium des Bamberger Zentrums für Mittelalterstudien (ZeMas)
  • Forschungsschwerpunkt "Familienforschung" der Universität Bamberg
  • verschiedene Berufungs- und Habilitationskommissionen
  • ständige Kommission zur Untersuchung von Vorwürfen wissen-schaftlichen Fehlverhaltens der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  • Beirat für das Bayerische Eliteförderungsgesetz (Beirat BayEFG)
  • Wolfram von Eschenbach-Gesellschaft e.V.

in leitender Funktion

Ehrungen und Preise

  • 1994 Kardinal-Innitzer-Förderungspreis
  • 1995 SANDOZ-Preis für Geisteswissenschaften

Forschung

Veröffentlichungen und Herausgeberschaften

Eine Übersicht der von Prof. Dr. Bennewitz veröffentlichten Publikationen finden Sie hier(289.5 KB)

Vorträge

  • Gendering Arthurian Romance, or: Why Richard Wagner did not compose an opera on "Erec and Enide". Ithaca Cornell University, Oktober 2015. 
  • Projektvorstellungen "Mittelalter macht Schule" (MimaSch):
    Universität Aachen (Juli 2014), Universität Graz (Mai 2014), Universität Stuttgart (April 2014), Universität Jena (Februar 2014), LMU München (Februar 2014), 15. Karlsruher Tag der Archivpädagogik (Februar 2014), Universität Halle-Wittenberg (Dezember 2013)
  • alte maeren bei jungen recken. Das Mittelalter im Grundschulunterricht. Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Januar 2012.
  • The Middle Ages at German Schools. Yeongwol Yonsei Forum, Yeongwol (Korea), Mai 2011.
  • Annette Neubauers „Das rätselhafte Schwert“ in der 2. Klasse. Tagung Mittelalter im Kinder- und Jugendbuch Bamberg, Dezember 2010.
  • Mythos Nibelungenlied – Entstehung und Rezeption. Tagung Mythos und Mythen in der deutschen und russischen Sprache und Literatur, Archangelsk (Russland), November 2010.
  • Weibliche Leidensräume im höfischen Roman. 34th. Annual German Studies Association Conference, Oakland (USA), Oktober 2010.
  • Schwieriges Erbe: Nachlassfragen in der Literatur des Mittelalters. Tagung MIRA (Mittelalter und Renaissance in der Romania) „Alter(n) in Mittelalter und Früher Neuzeit, Dresden September 2010.
  • Vom Geheimnis der Zahlen. Bedeutung und Mysterium in der mittelalterlichen Vorstellungswelt. Festvortrag montalbâne (20. internationale Tage der mittelalterlichen Musik), Juni 2010.
  • Mittelalterliche Sprache und Literatur im Deutschunterricht. Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Halle Dezember 2009.
  • Von dem grauen Haar: Eine Spurensuche in der mittelhochdeutschen Literatur. Farbiges Mittelalter (Symposion des Mediävistenverbandes), März 2009.
  • Leibesleid und Liebesglück in der armenischen und deutschen Liebeslyrik des Mittelalters (zusammen mit PD Armenuhi Drost-Abgarjan). Lange Nacht der Wissenschaften, Halle, Juli 2008.
  • Lesung: Mittelhochdeutsche Minnelyrik (zusammen mit René Schmidt). Halle, Juni 2008.
  • Altersinszenierungen in der höfischen Literatur. Tagung zu homo debiles im Mittelalter, Bremen September 2007.
  • Projektunterricht DaF, Archangelsk (Russland), Mai 2007.
  • Gattungstypologie im deutschen Minnesang. Yerewan (Armenien), April 2007.
  • Hildebrandt und Dietrich von Bern. Aspekte von Freundschaft, Alter und Herrschaft. Trier - Symposium des Mediävisten-Verbandes, März 2007 und Turku (Finnland), Februar 2008.
  • Altersinszenierungen in der höfischen Liebeslyrik. Krems - Kongress Alterskulturen im Mittelalter und der Frühen Neuzeit, Oktober 2006.
  • Neidharts Mütter und Töchter in der Schule. Ein Unterrichtsversuch. Bamberg, Juli 2006 und Aachen, Dezember 2006.
  • Die Einführung der gestuften Studiengänge am Germanistischen Institut der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Archangelsk (Russland), Mai 2006.
  • Die Kreuzzüge in der Literatur des hohen Mittelalters. Halle, Begleitvortrag zur Ausstellung "Saladin und die Kreuzfahrer", Februar 2006 und Freyburg - Freunde der Neuenburg, September 2007 und
    Turku (Finnland), Februar 2007.
  • Altersinzenierungen im Minnesang. Halle - Ringvorlesung 'Die humane Altersgesellschaft', Januar 200.
  • Der Beitrag Gottfrieds von Straßburg zum höfischen Liebesdiskurs. Turku (Finnland), September 2005 und Halle - Wagnergesellschaft, Oktober 2006.
  • Geschichte der Germanistik in Halle. Jena, November 2000.
  • Tristan und Gregorius. Intertextuelle Biografien. Tübingen, Dezember 2000.
  • Intertextuelle Bezüge zu den Werken Hartmanns von Aue in den Exkursen des 'Tristan' Gottfrieds von Straßburg. Bonn, Juli 1998 und Bamberg, Februar 2000.

Tagungsorganisationen

Zusammen mit Katrina Bachinger: Organisation der 2. Salzburger Frauenringvorlesung: Feministische Wissenschaft: Methoden und Perspektiven, WS 1988/89.

Zusammen mit Ulrich Müller (Universität Salzburg): Tagung der 15th-Century-Studies, Kaprun Juli 1995.

Zusammen mit Helmut Tervooren (Universität Duisburg): Tagung der Oswald von Wolkenstein-Gesellschaft, Xanten Oktober 1997.

Zusammen mit Thomas Anz und unter Mitarbeit von Christine Kanz: Organisation der Ringvorlesung: FamilienBande. Geschlechterrollen in familiären Beziehungen in der deutschen Literatur, Bamberg SS 1998.

Zusammen mit Ulrich Müller (Universität Salzburg): Kolloquium zur Geschichte und zu den Problemen der deutschen Rechtschreibung (Festkolloquium zum 60. Geburtstag von Franz V. Spechtler), Salzburg Juni 1998.

Zusammen mit Ingrid Kasten (TU Berlin): Mediävistisches Kolloquium „Geschlechterdifferenz und Mediävistik. Eine Bilanzierung nach Butler und Laqueur“. März 1999.

Zusammen mit Bernd Schneidmüller: Organisation der Ringvorlesung „Kaiserin Kunigunde. Konstruktionen von Herrschaft und Weiblichkeit am Beginn eines neuen Jahrtausends“; Bamberg, Sommersemester 2000.

Zusammen mit Ortwin Beisbart: Forschungskolloquium „Literarische Konstruktionen von Familie und familialen Erziehungsmustern“. Februar 2001.

Zusammen mit Klaus van Eickels und Ruth Weichselbaumer: „Mediävistik und neue Medien“. Dezember 2001.

Zusammen mit Marianne Heimbach-Steins und Ortwin Beisbart: Familienbilder im Buch der Bücher,. Versuche zur Wirkungsgeschichte. Forschungskolloquium an der Universität Bamberg, 6.-7. Dezember 2002.

Zusammen mit Dina De Rentiis, Christa Jansohn und Christoph Houswitschka: Ringvorlesung des Zentrums für Mittelalterstudien der Universität Bamberg „Feste und Feiern im Mittelalters“, Sommersemester 2003.

Zusammen mit der Oswald von Wolkenstein-Gesellschaft und dem Zentrum für Mittelalterstudien der Otto-Friedrich-Universität Bamberg: Tagung der Oswald von Wolkenstein-Gesellschaft „Mittelalterliche Literatur – heute und morgen. Probleme der Relevanz, Perspektiven für die Zukunft“, 2.-4.10.2003.

Zusammen mit William Layher: „Klang, Geräusch, Stille und Echo. Zur Akustik des deutschen Mittelalters.“ SS 2008.

Zusammen mit Ina Karg: Mittelalterliteratur in der Schule (Wintersemester 2008/09)

„Farbiges Mittelalter“?!, 13. Symposion des Mediävistenverbandes e.V., 2.-5. März 2009

Zusammen mit Andrea Schindler: Mittelalter im Kinder – und Jugendbuch. 9. – 11. Dezember 2010

Zusammen mit Andrea Grafetstätter und Ann Maria Rasmussen: Nahrung, Notdurft und Obszönität in Mittelalter und Früher Neuzeit. 15.–16. Juli 2011

Gutachten

Gutachten Habilitationen

Abgeschlossen

Dr. Andrea Graftetstätter: „Trauren mag nichz gutß geben. Darümb so schült ir frölich leben. Die Vermittlung von Trauer und Komik am Beispiel des deutschsprachigen mittelalterlichen Spiels des 15. Jahrhunderts“ (Erstbetreuerin). Bamberg 2012.

Dr. Sven Pflefka: „Zwischen nationaler Gewissheit und transnationalen Hoffnungen. Geschichtsdidaktisches Denken dies- und jenseits der nationalen Kategorie in der Spätphase des wilhelminischen Kaiserreiches und in der Weimarer Republik“ (Mitglied des Mentorats, SS 2009).

Dr. Regina Froschauer: „Zur Funktion der substantivischen Derivation im Deutschen. Eine synchrone und diachrone Studie“ (SS 2008).

Dr. Gert Hübner: „Erzählform im höfischen Roman, Studien zur Fokalisierung im Eneas, im Iwein und im Tristan“ (WS 2001/2002, Erstbetreuerin).

Dr. Brigitte Spreitzer: „Die Frauen in der Wiener Moderne. Mediävistik: Kumulativ.“ (Graz, WS 1998/99).

Dr. Moulin-Fankhänel: „Würzburger Althochdeutsch. Studien zur Bibeltextglossierung“. (WS 1998/99).

Dr. Ina Karg: „…und waz sie guoter lere wernt… (Parzival 2,8). Mittelalterliche Literaturdidaktik. Versuch einer Kooperation“ (WS 1997/98).

In Betreuung

Dr. Andrea Schindler: „Wege in die Geschichte. Gedächtnis und Erinnerung in der Literatur des Mittelalters und der frühen Neuzeit.“

Gutachten Dissertationen

Erstgutachten

BRÄHLER-KÖRNER, ISABELL (2015/2016 – eingereicht und verteidigt): Literarische Heldenkonzeptionen. Das ‚Rolandslied‘ und seine Rezeption in der Kinder- und Jugendliteratur – Ansätze für einen modernen Deutschunterricht.

HUFNAGEL, SABRINA (2015 – eingereicht und verteidigt): Nibelungische Memoria. Zur Erinnerungsfunktion von Emotionalität und Geschlecht.

STAHLMANN, JÖRG (2015 – eingereicht): Möglichkeiten der Konstruktion von Fremdheit in den mittelalterlichen Bearbeitungen der Tristan-Sage.

DILLIG, JANINA (2015 – eingereicht und verteidigt): Identität und Maske – Die Aneignung des Anderen in den Bearbeitungen des Tristanstoffes im 12. und 13. Jahrhundert.

FISCHER, MARTIN (2015 – eingereicht und verteidigt): Das Brixener Passionsspiel 1551 im Kontext seiner Zeit. Edition – Kommentar – Analyse.

WÜSTENHAGEN, MARIA (2013): „Den Beistand der Geschichte könnte keiner entbehren…“. Mittelalter und Sozialismus im Trobadora-Roman Irmtraud Morgners.

Wüstenhagen, Maria: „Den Beistand der Geschichte könnte keiner entbehren…“. Mittelalter und Sozialismus im Trobadora-Roman Irmtraud Morgners. Bamberg 2014 (= Bamberger interdisziplinäre Mittelalterstudien; 7).

DUMITRIU, LILIANA-EMILIA (2012): Die Metamorphosen eines Motivs  - Der Gral bei Wolfram von Eschenbach und Richard Wagner.

Dumitriu, Liliana-Emilia: Der Gral bei Wolfram von Eschenbach und Richard Wagner. Metamorphosen eines Motivs. Mainz 2014 (= Edition Erneuerung geistiger Werte; 36/ GGR-Beiträge zur Germanistik; 29).

SILVA, DANIELE GALLINDO GONÇALVES (2011): Die Kasteiung des Fleisches in den Werken Hartmanns von Aue und Wolframs von Eschenbach.

Silva, Daniele Gallindo Gonçalves: „mit wachen und mit gebete, mit almuosen und mit vasten.“ Die Kasteiung des Fleisches in den Werken Hartmanns von Aue und Wolframs von Eschenbach. Bamberg 2011 (= Schriften aus der Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften der Otto-Friedrich-Universität Bamberg; 7).

NAGASAWA, IKUE (2009 – eingereicht und verteidigt): Weibliches Sprechen im deutschen Minnesang.

LORENZ, KAI TINO (2009): Raum- und Identitätskonstruktionen im ‚Lanzelet‘ Ulrichs von Zatzikhoven.

Lorenz, Kai Tino: Raumstrukturen einer epischen Welt. Zur Konstruktion des epischen Raumes in Ulrichs von Zatzikhoven ‚Lanzelet‘. Göppingen 2009 (= Göppinger Arbeiten zur Germanistik; 752).

LEUTLOFF, ARIANE (2009): Vater – Mutter – Kind: kleinfamiliale Personenkonstellationen in Ulrichs von Zatzikhoven Lanzelet

Leutloff, Ariane: Generationelle und genealogische Strukturen in Ulrichs von Zatzikhoven „Lanzelet“. Frankfurt a. M. (u. a.) 2011 (= Europäische Hochschulschriften; 1,2015).

UTTENREUTHER, MELANIE (2008): Die (Un)Ordnung der Geschlechter. Implikationen von Erzählmustern und Liebeskonzeptionen für die Ästhetisierung von Männlichkeit und Weib-lichkeit in Gottfrieds von Straßburg „Tristan“.

Uttenreuther, Melanie: Die (Un)ordnung der Geschlechter. Zur Interdependenz von Passion, gender und genre in Gottfrieds von Straßburg Tristan. Bamberg 2009 (= Bamberger interdisziplinäre Mittelalterstudien; 2).

LANGE, GUNDA (2008): Nibelungische Intertextualität. Generationenbeziehungen und genea-logische Strukturen in der Heldenepik des Spätmittelalters.

Lange, Gunda: Nibelungische Intertextualität. Generationenbeziehungen und genealogische Strukturen in der Heldenepik des Spätmittelalters. Berlin (u. a.) 2009 (= Trends in Medieval Philology; 17).

SCHINDLER, ANDREA (2008): „Meine Lieder wird's noch geben…“. Mittelalterrezeption im zeitgenössischen Musiktheater.

Schindler, Andrea: Mittelalter-Rezeption im zeitgenössischen Musiktheater. Katalog und Fallstudien. Wiesbaden 2009 (= Imagines Medii Aevi; 23).

MIEHLING, SANDRA (2003): Von altpusserin bis zun Huren gehen. Die Darstellung der Geschlechter in Lehrwerken für das Deutsch als Fremdsprache vom 15. bis zum 17. Jahrhundert.

Miehling, Sandra: Von altpusserin bis zun Huren gehen. Die Darstellung der Geschlechter in Lehrwerken für das Deutsche als Fremdsprache vom 15. bis zum 17. Jahrhundert. Münster 2003 (= Bamberger Studien zum Mittelalter; 3).

GRAFETSTÄTTER, ANDREA (2002): Der Leich Walthers von der Vogelweide.

Grafetstätter, Andrea: Der Leich Walthers von der Vogelweide. Transkriptionen, Kommentare, Analysen. Münster 2004 (= Bamberger Studien zum Mittelalter; 5).

NOLTE, ANN-KATRIN (2002): Spiegelungen der Kriemhildfigur in der Rezeption des Nibelun-genliedes.

Nolte, Ann-Katrin: Spiegelungen der Kriemhildfigur in der Rezeption des Nibelungenliedes. Figurenentwürfe und Gender-Diskurse in der „Klage“, der „Kudrun“ und den „Rosengärten“ mit einem Ausblick auf ausgewählte Rezeptionsbeispiele des 18., 19. und 20. Jahrhunderts. Münster 2004 (= Bamberger Studien zum Mittelalter; 4).

WEICHSELBAUMER, RUTH (2000): Der konstruierte Mann. Repräsentation, Aktion und Disziplinierung in der didaktischen Literatur des Mittelalters.

Weichselbaumer, Ruth: Der konstruierte Mann. Repräsentation, Aktion und Disziplinierung in der didaktischen Literatur des Mittelalters. Münster 2003 (= Bamberger Studien zum Mittelalter; 2).

Zweitgutachten

OHLENDORF, WIEBKE (Braunschweig, 2014 – eingereicht und verteidigt): Die Darstellung und Rezeption der „Fremde“ durch Text und Bild in den Parzival-Handschriften Cgm 19, cod. AA 91 und Cpg 339“.

LOMMATZSCH, INA (Braunschweig, 2007): „Was tougt in dem wilden walde / kleiner vogelline sanc?“ Studien zu einem „Kleinen Dichter“: Der tugendhafte Schreiber.

Lommatzsch, Ina: Waz tougt in dem wilden walde / kleiner vogellîne sanc? Studien zu einem „kleinen Dichter“: Der Tugendhafte Schreiber. Online-Veröffentlichung 2010 (http://www.digibib.tu-bs.de/?docid=00036594).

In Betreuung

BÖHLAU, SARAH: Mittelalterbild in moderner deutschsprachiger Jugend-Fantasy-Literatur.

HERRMANN, SILVIA: „Denn sie wissen nicht was sie tun?“ Funktionalisierung literarischer Räume zwischen Norm und Verkehrung: Aufsteigerfiguren in der erzählenden Dichtung des deutschen Hochmittelalters.

PÖLZL, MICHAELA: Problematische Familienkonstellationen in der Bekennerlegende des 13. Jahrhunderts.

PRETZER, CHRISTOPH (Cambridge): Studien zu einer Neu-Edition der Kaiserchronik.

SCHICHTA, GABRIELE (IMAREAL, Universität Salzburg): Raumordnungen in der ‚Melusine‘.

THEN-WESTPHAL, CHRISTIANE: Heinrich II. und Kunigunde im Gedächtnis der Generationen. Heiligenverehrung im Spannungsfeld generationaler Brüche und Kontinuitäten.

Gutachten Magisterarbeiten

Abgeschlossen

Janina Dillig: „wie vindet man mich oder wâ?“ Konstruktion von Identität im „Tristan“ Gottfrieds von Straßburg (Bamberg, SS 2009).

Artur Geiger, „den liuten widerzæme, ze himele vil genæme“ Die Grenzen genealogischen Handelns im „Gregorius“ Hartmanns von Aue. (Bamberg, SS 2008).

Christina Böhm: Die moderne Rezeption des Nibelungenstoffes bei Friedrich Hebbel unter Berücksichtigung seiner Quellen und des Einflusses der Philosophen Schelling und Hegel. (Bamberg, WS 2007/2008).

Carla E. Schmidt: „Er ist geheizen Gunther unt ist ein künic hêr.“ (NL 422,1), Macht und Gewalt im Nibelungenlied (Bamberg SS 2007).
Martin Fischer: Das Brixener Passionsspiel. Edition und Untersuchung. (Bamberg, SS 2007).

Katrin Bauer: Alta Männer – neue Lehren? Erziehungs- und Bildungsdiskurse in Wolframs von Eschenbach „Parzival“ und Adolf Muschgs Roman „Roter Ritter“. (Bamberg, WS 2006/2007).

Katrin Haasler: „Tristan-Rezeption im europäischen Kontext: Thomas d’Angeleterre, Gottfried von Straßburg und die ‚Tavola Ritonda’ im Vergleich“ (Bamberg WS 2006/2007).

Christiane Then: „Kaiser Karl oder Karl, der Kaiser? Die Darstellung Kaiser Karls V. in ‚historischen Volksliedern’ des 16. Jahrhunderts und in Gerhart Ellterts Roman ‚Karl V.’“. (Bamberg, WS 2005/2006).

Silvia Herrmann: „Klein sind die Inseln mitten in der Wüste...“. Das Fremde und das Konzept der Gegenwart in den Parzival-Romanen Wolframs von Eschenbach und Adolf Muschgs. (Bamberg, SS 2005).

Annegret Wagner: Ôwê muoter - mütterliche Machenschaften zwischen Ritterwelt und Gralskultur. Herzeloyde bei Wolfram von Eschenbach und Adolf Muschg. (Bamberg WS 2004/2005).

Petra Hofmeister: Liebe im Diskurs: Der Zeitvertreib mit armen wîben im Minnesang bis 1200. (Bamberg, WS 2003/2004).

Nicole Kräge: „[...] mit der Nase voran in eine Welt der Todsünden [...]“. Die Schuldfrage in Wolframs von Eschenbach „Parzival“ und Adolf Muschgs Roman „Der Rote Ritter“. Ein Vergleich. (Bamberg, SS 2003)

Judith Keim: Heroische Ritter, höfische Helden und ritterliche Riesen. Komplexe Figuren im mittelhochdeutschen ‚Eckenlied’ (Bamberg, WS 2002/2003)

Sonja Günther: Zwischen Wissen und Handeln. Untersuchungen der Wächterfigur in mittelhochdeutschen Tageliedern des 13. und 14. Jahrhunderts. (Bamberg WS 2001/2002)

Susanne Primus: „Sît daz iwer vrowe ein man ist ...“. Kulturhistorische Versuche zum Motiv des Kleidertauschs. (WS 2001/2002)

Kai Tino Lorenz: Konstruktion und Dekonstruktion des Ritterbildes in Gottfrieds von Straßburg ‚Tristan’. (Bamberg, SS 2001)

Birgit Pfaus: Die Natur des Traumes, der träumende und der geträumte Körper. Zur Bedeutung des Traumbildes in der Literatur des Mittelalters. (Bamberg, SS 2001)

Bettina Dengler: „reht minne ist wâriu triuwe.“ Funktionale Konstruktion von Weiblichkeit im Conte du Graal von Chrétien de Troyes und im Parzival von Wolfram von Eschenbach. (Bamberg, WS 2000/2001)

Andrea Schindler: Kurnewal und Kurvenal. Der Diener und Vertraute Tristans bei Eilhart von Oberg und Gottfried von Straßburg. (Bamberg, WS 2000/2001)

Stefanie Mauder: ICH in Minnesang und Spruchdichtung des hohen Mittelalters. (Bamberg, WS 1999/2000)

Richard Wientzek: Zur narrativen Umsetzung des Nibelungenliedes in Julius Schnorr von Carolsfelds Fresken im Königsbau der Münchner Residenz. (Bamberg, WS 1999/2000)

Dorothee Steeb: Untersuchung des symbolischen Erlösungskonzepts in der

Martina Hugos von Langenstein. (Bamberg, WS 1998/99)

Markus Georg Rahner: Flugblätter und Flugschriften als Massenmedien im Mittelalter. (Bamberg, SS 1998)

Ann-Katrin Nolte: Repräsentation und Aggression im Nibelungenlied. (Bamberg, SS 1997)

Andreas Lösche: Die Rechtsthematik im 'Parzival' Wolframs von Eschenbach. (Bamberg, SS 1997)

Melanie Reynolds: Phantastische Landschaften im Lancelet Ulrichs von Zatzikhofen im Kontext mit der höfischen Epik. (Bamberg,  SS 2006).

Petra Wöhner: „Ovids Einfluss auf die Konzeption der Frauengestalten in den Liebesliedern der Carmina Burana.“

Zweitgutachten

Peter Graßhoff, Univ. Braunschweig: Gottes helfe, Gyburcs trost: Minnekonzeption in Wolframs von Eschenbach Willehalm und Gottfrieds von Straßburg Tristan im Vergleich. (WS 2006/2007). 
Lena Oetjens, Univ. Braunschweig: De duobus sociis sibi consimilibus curialis legenda. Eine Analyse der nachträglich eingefügten Freundschaftslegende im Cod. Guelf. 206 Helmst. (SS 2007).
Wiebke Ohlendorf: „Das gegessene Herz“. Metapher und sprachliche Tabus in Konrads von Würzburg Herzmaere. (Braunschweig, SS 2007).

Gutachten Diplomarbeiten

Abgeschlossen

Sarah Böhlau: „Ein Pfau in einer Schar Krähen“: Mittelalterrezeption in Cornelia Funkes Tintenherz-Trilogie (Bamberg, SS 2009).

Sabrina Hufnagel: „Wie in begunde leiden vor jâmer daz leben allen“. Die Inszenierung von Trauer in der „Nibelungenklage“ (Bamberg, SS 2009).

Christina Weidner, geb. Götz: Die mittelalterlichen Artusromane „Erec“ und „Iwein“ in der Kinder- und Jugendliteratur der Gegenwart (Bamberg, WS 2007/08).

Katrin Gerboth. Adolf Muschgs Verhältnis zur Ambivalenz. Untersucht am Beispiel des gesellschaftlichen Umbruchs vom Mittelalter zur Moderne in seinem Roman Der Rote Ritter. Eine Geschichte von Parzivâl (Bamberg, WS 2006/07).

Petra Schlingensiepen: Erinnerung und Identität in Uwe Timms „Am Beispiel meines Bruders“ als Zweitgutachter (Bamberg, WS 2005/06).

Christina Hacker: Die Nibelungen in Plattling. Überlegungen zur Präsenz mittelalterlicher Texte in aktuellen Verwendungskontexten. (Bamberg, WS 2006/2007).

Elisabeth Pöhlmann: Ein Erzähler in der Wanne und drei Eier in der Pfanne: Formen und Funktionen des Erzählens in Wolframs von Eschenbach „Parzival“ und Adolf Muschgs „Der rote Ritter“. (Bamberg, WS 2004/2005).

Elisabeth Waltraud Bachl: Die Rezeption des Nibelungenliedes bzw. des Nibelungenstoffes anhand des Beispiels: „Siegfried. Frauenprotokolle. Deutscher Furor“ von Volker Braun (Bamberg/Salzburg WS 2003/04).

Carla Meyer: Die konstruierte Heilige. Kaiserin Kunigunde und ihre Darstellung in Quellen des 11. bis 16. Jahrhunderts (Bamberg, WS 2002/2003).

Sonja Schlingensiepen: Helmbrecht - ein mittelalterliches „maere“ als Rezeption der Moderne. Eine vergleichende Untersuchung des „Helmbrecht“ von Wernher dem Gartenaere mit den dramatischen Umsetzungen Eugen Ortners und Martin Lüttges. (Bamberg, WS 2002/03).

Simon Hupfer: „die mann sind recht martrer“ – Studien zur Konstruktion von Männlichkeit im Wälschen Gast des Thomasin von Zerklaere und in Mären des Heinrich Kaufringer (Bamberg, WS 2001/2002).

Katrin Schrocke: Das Thema Geschlechtertausch in deutschen Jugendbüchern der Gegenwart. (WS 2001/2002).

Susanne Birkner: Mittelalterrezeption und Artusmythos – Weibliche Rekonstruktion in der modernen Fantasy-Literatur. (Bamberg, SS 2001).

Gunda Silvana Lange: „Von lüge erwuosen vrouwen diu aller groezesten leit“: Eine Untersuchung zur Konstruktion von Weiblichkeit im „Nibelungenlied“ und in Sabine Troogers Roman „Kriemhild -Königin der Nibelungen“ (2001).

Andrea Grafetstätter: „Die religiöse Lyrik Walthers von der Vogelweide am Beispiel des Leichs“ (Bamberg, WS 1999/2000).

Stefan Wölfel: „Zwischen Initiation und Emanzipation. Literarische Kindheits- und Jugendbeschreibungen des Mittelalters im mythischen Kontext“ (Bamberg, SS 1999).

Nicole Weber: „Mediävistische Literaturgeschichtsschreibung. Möglichkeiten und Probleme der Darstellung mittelalterlicher Literatur am Beispiel der Konstruktion des Walther-Bildes in der neueren Literaturgeschichtsschreibung.“ (Bamberg, WS 1998/99).

Mike Dütschke: "diu behielt iedoch sîn herze dort." Liebe und Trennung in Wolframs von Eschenbach 'Parzival'. (Bamberg, WS 1998/99).

Anja Miller: Zum Anderen werden, um anders zu sein: Drei Geschlechtergeschichten aus der DDR-Literatur der 70er Jahre. (SS 1997, Zweitgutachten).

Sabine Nachtrab: „Wie wol ich súnst tichtten chann…“ Selbstinszenierung durch Rezeption am Beispiel von Dieter Kühns biographischem Roman „Ich Wolkenstein“. (Bamberg 2008)

Petra Wolf: „’Swar ich min ougen wende, da ist mir der werlde ein ende.’ Die Inszenierung der Reisens in der deutschen Literatur des Mittelalters (900-1400). Realität und Fiktion“ (Bamberg, SS 1997).

Brigitte Kirchgatterer: „’... wie schön sie war und wie gut und wie treu’. Die Rezeption der 'Kudrun' in der Kinder- und Jugendbuchliteratur nach 1945“ (Bamberg/Salzburg WS 1996/97).

Ruth Weichselbaumer: Konstruktionen von Männlichkeit in der moralisch-didaktischen Literatur des Mittelalters. (Bamberg/Salzburg SS 1996).

Carolin Pusch: Musikkonzeptionen im Tristan des Gottfried von Strassburg. Bamberg 2007.

Karla Dinzer: „Man wird hier mit der Zeit überhaupt außenstehend“. Die Topographie der Weiblichkeit in marlen Haushofers Die Mansarde. (SS 2001, Zweitgutachten).

Bettina Zillig: Merlin. Charakter und Funktion der Figur bei Tankred Dorst. (SS 1998, Zweitgutachten).

In Betreuung

Lena Stadelmann: Tristan-Verfilmungen.

Gutachten Zulassungsarbeiten

Abgeschlossen

Lena Andrä: Ritter, Burgen, Sprache. Eine Unterrichtssequenz für eine dritte Klasse Grundschule in Altwerdenfels am Beispiel Hartmanns von Aue Iwein (Bamberg 2013).

Anna Schrüfer: Literaturvermittlung des Nibelungenlieds – Planung, Durchführung und Auswertung einer Unterrichtssequenz in der vierten Jahrgangsstufe.

Yvonne Harich: Til Eulenspiegel in seinem Kontext, dem Mittelalter. Darstellung einer Unterrichtssequenz für die vierte Jahrgangsstufe der Grundschule (Bamberg 2013).

Carolin Boeckmann: Dietrich von Bern – Ein Held des Mittelalters? Unterrichtssequenz für eine vierte Klasse (Bamberg 2013).

Carolin Kränzle: Sprachgeschichte – Vorstellung einer Unterrichtssequenz (Bamberg 2013).

Marie Christine Helmrich: eine rîterlîche magt- eine stürmische Dame. Lunete im Yvain ou Le Chevalier au lion Chrestiens de Troyes, im Iwein Hartmanns von Aue und im Iwein Löwenritter Felicitas Hoppes (Bamberg 2012).

Isabell Brähler: Geliebte, weise Frau und Königin - Inszenierungen von Weiblichkeit in den Tristan-Romanen von Gottfried von Straßburg und Ruth Nestvold. (Bamberg, WS 2010/11).

Susanne Wilder: Die Figur der Gyburg in Wolframs Willehalm – eine historisch-literarische Analyse. (Bamberg).

Artur Geiger: den liuten widerzæme, ze himele vil genæme. Die Grenzen genealogischen Handelns im „regorius Hartmanns von Aue. (Bamberg, SS 2008).

Matthias Junak: Rittertum im Mittelalter. (Bamberg, 2008).

Carla E. Schmidt: Er ist geheizen Gunther unt ist ein künic hêr. Macht und Gewalt im Nibelungenlied. (WS 2007/2008).

Martin Fischer: Das Brixener Passionsspiel. Edition und Untersuchung. (Bamberg, SS 2007).

Katrin Bauer: Habt iuch an mînen rât. Die Figur des Gurnemanz in Wolframs von Eschenbach Parzival. (Bamberg, SS 2007).

Peter Fleck: Die Ambivalenz von Reden und Schweigen im Erec. Eine âventiure der Sprache. (Bamberg, SS 2007).

Dorothee Munz: Der alte Narr im neuen Kleid. Parzival in der Kinder- und Jugendliteratur. (SS 2004).

Matthias Benisch: Tierische Funktionsträger bei Wolfram von Eschenbach und Adolf Muschg - Die Katzen und Pferde im Parzival. (SS 2004).

Melanie Klein: Musik, Sprache, Liebe: die Ästhetisierung von Geschlechterkonzeptionen im Tristan Gottfrieds von Straßburg. (Bamberg, WS 2002/2003).

Sabine Pichler: Salme als „femme fatale“: zur literarischen Konstruktion der Bedrohlichkeit des Weiblichen. (Bamberg, SS 2002).

Christian Kramer: er was [...] starc schoene und manhaft. an im was aller tugende kraft: Die Konstruktion von Männlichkeit im Erec Hartmanns von Aue. (Bamberg, SS 2001).

Angela Schneider: Die Darstellung der Fremde im kartographischen Weltbild des Mittelalters am Beispiel der Ebstorfer Weltkarte. (Bamberg, WS 2000/2001).

Sandra Strätz: Die Rezeption mittelalterlicher Stoffe in der Neuzeit am Beispiel Adolf Muschg: Der rote Ritter. (Bamberg, SS 2000).

Reinhold Hauk: Die Tugendlehre in Heinrich Wittenwilers Ring (Bamberg, SS 2000).

Kerstin Gürtler: Das mhd. Tagelied als Ort des Sprechens über Erotik und Gesellschaft. (Bamberg, SS 1999). 

Norbert Krines: Die spätmittelalterlichen deutschen Fechthandschriften. Die Liechtenauersche Fechtkunst nach Sigmund Ringeck und Hans Tallhoffer.(Bamberg, SS 1999).

Nikolaus Lang: Das Nibelungenlied in der Kinder- und Jugendliteratur. (Bamberg, WS 1998/99).

Jörg Stahlmann: Fremdwahrnehmung - Fremdkontakt - Fremddarstellung in Gottfrieds von Straßburg Tristan. (Bamberg, SS 1998).

Nicole Wandersmann: Sexualität und Ehe in deutscher und englischer Kleinepik des Spätmittelalters. Am Beispiel von ausgewählten schwankhaften Mären und fabliau-artigen Erzählungen der Canterbury Tales. (Bamberg, WS 1997/98).

Melanie Oehl: Die Rolle der Isolde in Gottfrieds von Straßburg Tristan: Minneheilige oder listige Ehebrecherin? (Bamberg, WS 1997/98).

Susanne Geerds: Von der minburg. Zur gereimten Kurzfassung der mittelhochdeutschen Minneallegorie von der Minneburg. Text und Interpretation. (Bamberg, WS 1996/97).

Gutachten Master-Arbeiten

Abgeschlossen

Christoph Pretzer: Funktionale Fiktionalisierung: Narrative Organisations- und Plausibilitätsstrategien historischen Erzählens in Ottokars von Steiermark Buch von Akon aus der Steirischen Reimchronik. Bamberg 2013.

Bettina Becker: hie noch volget daß pferdearczeniebuche. Die frühneuzeitliche Rossarzneibuch-Tradition am Beispiel des Rossarzneibuches des Codex 32 D 2 der ULB Halle/Saale (1502). Transkription und Untersuchung. Bamberg 2013.

Peter Hinkelmanns: Newe, unbekanthe landte. Gedruckte Sammlungen von Reiseliteratur im 16. Jahrhundert. Bamberg 2012.

Michael Degel: „Diz ist uns gesaget, sich, von der edelen Herscaph von Bruneswich.“. Konzeption und Funktion von Familie in der Braunschweigischen Reimchronik. Bamberg 2011.

Gutachten Bachelor-Arbeiten

Abgeschlossen

Silke Höfs: „wir wârn doch alle heidnisch ê“ Toleranzdenken im „Willehalm“ Wolframs von Eschenbach.

Max Franke: „Aktuelle Nibelungerezeption im Medium Comic“. Bamberg 2011.

Bettina Becker: Sapientia obscura. Verbotenes pharmazeutisches Wissen in der frühneuzeitlichen Kräuterbuchtradition. Bamberg 2010.

Peter Hinkelsmanns: Räume erfahren, Räume beschreiben. Reiseberichte, Lieder und Empfehlungsschreiben des 15. Jahrhunderts als Quellen der Hofgeschichte.

Mirka Uhrmacher: Ehemodelle und Ehevorstellungen im Tristan Gottfrieds von Straßburg.

In Betreung

Janine Bartsch: Die Krönungen der deutschen Könige durch den Papst von Otto I. bis Heinrich IV. im Spannungsverhältnis des ritual turn.

Zweitgutachten

Mirka Viktoria Uhrmacher: Zum Problem der angeblichen Unvereinbarkeit von Liebe und Ehe im Tristan Gotffrieds von Straßburg. Bamberg 2008.

Helge Wittkopp: Erbauen, Kämpfen, Entdecken, Herschen, Handeln. Aufbruch und Immersion ins Mittelalter. Konstruktion und Rezeption von Mittelalterbildern in Computerspielen. Bamberg 2011.

Christopher Retsch: Obszön-erotische Tragezeichen des späten Mittelalters.

Michael Degel: Der deutsche Orden im Wandel 1291-1330 –  Die Darstellung außen- und innenpolitischer Krisen in den Chroniken Peters von Dusburg und Nicolaus’ von Jeroschin. Legitimatorische Geschichtsschreibung?

Lehre

Lehrveranstaltungen im aktuellen Semester

Vorlesungen

Vorlesung: Wolfram von Eschenbach (V)
2 SWS
Ingrid Bennewitz

Hauptseminare

Die Wahrnehmung von Liebe und sexuellem Begehren im Mittelalter - literaturwissenschaftliche und kulturhistorische Perspektiven (The perception of love and sexual desire in the Middle Ages - literary and cultural-historical perspectives)
2 SWS
Klaus van Eickels , Ingrid Bennewitz
Aufbaumodul Mittelalterliche Geschichte Typ I, Vertiefungsmodul Mittelalterliche Geschichte (Typ I)
Hauptseminar Mediävistik: Die Wahrnehmung von Liebe und sexuellem Begehren im Mittelalter - literaturwissenschaftliche und kulturhistorische Perspektiven (HS)
2 SWS
Ingrid Bennewitz , Klaus van Eickels

Oberseminare

Oberseminar für DoktorandInnen und ExamenskandidatInnen (OS)
4 SWS
Ingrid Bennewitz

Lehrveranstaltungen vergangener Semester

WS 1984/85

Erlangen

Einführung in die deutsche Literatur des Mittelalter (2st.) dazu KO (2st.)

Nürnberg

Einführung in die deutsche Literatur des Mittelalters (2st.)

SS 1985

Erlangen

Einführung in die deutsche Literatur des Mittelalters (2st.) dazu KO (2st.)

Nürnberg

Einführung in die deutsche Literatur des Mittelalters (2st.)

WS 1985/86

Salzburg

Das Bild der Frau in der mittelhochdeutschen Literatur (PS, 2st.)

SS 1986

Hamburg

Einführung in die deutsche Literatur des Mittelalters (5st.)

WS 1986/87

Erlangen

Einführung in die deutsche Literatur des Mittelalters (3st.)PS: Frauenfiguren in der "Kaiserchronik" (2st.)

Nürnberg

Einführung in die deutsche Literatur des Mittelalters (2st.)
Hamburg: Einführung in die deutsche Literatur des Mittelalters (5st.)

SS 1987

Salzburg

Einführung in die deutsche Literatur des Mittelalters (3st.)

WS 1987/88

Salzburg

Einführung in die deutsche Literatur des Mittelalters (3st.)

SS 1988

Salzburg

"Melusines Schwestern". "Frauenromane" der Frühen Neuzeit (PS, 2st.)

WS 1988/89

Salzburg

Einführung in die deutsche Literatur des Mittelalters (3st.)
Gemeinsam mit Gert Kerschbaumer, Karl Müller und Klaus Zelewitz (Neuere dt. Lit.): Literatur und Feiern in Österreich/in der Ostmark 1930-1950 (PS, 2st. und Praktikum, 3st.)

SS 1989

Salzburg

Einführung in die deutsche Literatur des Mittelalters (3st.)
Gemeinsam mit Gert Kerschbaumer, Karl Müller und Klaus Zelewitz (Neuere dt. Lit.): Literatur und Feiern in Österreich/in der Ostmark 1930-1950 (HS, 2st.; dazu ein 3st. Konversatorium)
Gemeinsam mit Ulrich Müller: Frauensprache (HS, 2st.)

WS 1989/90

Salzburg

Einführung in die deutsche Literatur des Mittelalters (3st.)
KO: Mittelalter im Film (2st.)

SS 1990

Salzburg

Einführung in die deutsche Literatur des Mittelalters (3st.)
Das Mittelalter und seine Literatur: Alltag, Mythos, Utopie. (PS, 2st.)

WS 1990/91

Salzburg

Einführung in die deutsche Literatur des Mittelalters (3st.)

SS 1991

Salzburg

Einführung in die deutsche Literatur des Mittelalters (3st.)

WS 1991/92

Salzburg

Einführung in die deutsche Literatur des Mittelalters (3st.)
Einführung in die Literaturwissenschaft (mit Klaus Zelewitz (Neuere dt. Lit.), 1st.)

SS 1992

Salzburg

Einführung in die deutsche Literatur des Mittelalters (3st.)
PS: Bilder von Liebe, Ehe und Familie in der Literatur der Frühen Neuzeit (2st.)

WS 1992/93

Salzburg

Einführung in die deutsche Literatur des Mittelalters (3st.)
Einführung in die Literaturwissenschaft (mit Klaus Zelewitz, 2st.)

SS 1993

Salzburg

Einführung in die deutsche Literatur des Mittelalters (3st.)

WS 1993/94

Salzburg

"Spiegel der tugendt und ersamkeit der weiber und jungfrauwen. "Mittelalterliche und frühneuzeitliche Erziehungsliteratur für Frauen (HS 2st., dazu ein ebenfalls 2st. Konversatorium).
Im Zentrum der Einführungskurse standen neben der Vorstellung zentraler Fragestellung der mediävistischen Germanistik folgende Texte, die aus didaktischen Gründen weitgehend der Zeitspanne von ca. 1170-1230 zuzuordnen sind: Minnesang, Walther, Neidhart, Nibelungenlied, Kudrun, Tristan, Erec, Iwein, Parzival; Märendichtung.
Es liegen unterschiedliche, z.T. sehr umfangreiche Text- und Grammatikskripten zu diesen Lehrveranstaltungen vor.

SS 1994

TU Chemnitz-Zwickau

Der Tristan-Roman in der europ. Literatur des Mittelalters (VL)
Minnesang (HS)

WS 1995/96

Bamberg

Die Literatur des Mittelalters und die Geschichte der Geschlechter (VL)
Mediävistik II: Minnesang (PS) (2 x 2 St.)
Walther von der Vogelweide (HS)

SS 1996

Bamberg

Die Codierung der Passion: Der deutsche (Prosa-)Roman im 15./16. Jahrhundert (VL)
Mediävistik I: Parzival (S) (2 x 2 St.)
Held(inn)en-Epik: Nibelungenlied und Kudrun (HS)

WS 1996/97

Bamberg

Richard Wagner als Mittler des Mittelalters (VL)
Mediävistik II: Parzival (PS) (2 x 2 St.)
Legendendichtung: Heilige und weniger Heilige in ma-Erzähltraditionen (HS)

SS 1997

Bamberg

Minnesang (I) (VL)
Mediävistik I: Gottfried von Straßburg: Tristan und Isolde (S)
Literarische Gegenwelten (I): Neidhart, Neidharte, Neidhartiana (HS)
Mittelalter-Rezeption im Film (K)
Übersetzen aus dem Mittelhochdeutschen (ausgewählte Texte) (Ü)

WS 1997/98

Bamberg

Walther von der Vogelweide (VL)
Mediävistik II: Gottfried von Straßburg: Tristan und Isolde (PS)
Geschlechtertausch in der dt. Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit (HS)
Die Rezeption des Mittelalters in der Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts (I) (K)
Mediävistisches Kolloquium (K)
Übersetzen aus dem Mittelhochdeutschen (ausgewählte Texte) (Ü)

SS 1998

Forschungssemester

WS 1998/99

Bamberg

Mittelalterliche Literatur im Kontext: Einführung in die mediävistische Germanistik (VL)
Mediävistik II: Perceval, Parzival, Parsifal - Literarische Karriere eines (Gral-) Suchenden (PS) 
Gefährliche Brautwerbungen: König Rother, Salman u. Morolf, Oswald (HS)
Minnesang, Text und Musik: (Neidhart, Mönch v. Salzburg, Oswald v. Wolkenstein (K)
Übersetzen aus dem Mittelhochdeutschen (ausgewählte Texte) (Ü)

SS 1999

Bamberg

Tristan und Isolde im europäischen Mittelalter (VL)
Mediävistik I: Der arme Heinrich (S)
"Manns-Bilder": Konstruktionen von "Männlichkeit" in der deutschen Literatur des Mittelalters (HS)
Mediävistisches Kolloquium (K)
Übersetzen aus dem Mittelhochdeutschen (ausgewählte Texte) (Ü)

WS 1999/2000

Bamberg

Deutsche Literatur 1150 - 1180/90 (VL)
Mediävistik II: Hartmann von Aue: Erec (PS)
Deutsche Literatur 1150 -1180/90 (Ü)
"Ein traurig' Stück, ein heilloser Stoff"? - Gottfried von Straßburg: Tristan und Isolde (HS)
Mediävistisches Kolloquium: Gefoltert, zerstückelt, erlöst: Die Körper der Heiligen (K)

SS 2000

Bamberg

Exemplarisches Erzählen ,kontroversielles Interpretieren: Die mhd. Mären-Dichtung (HS) (Gemeinsame Lehrveranstaltung mit dem mediävistischen Lehrstuhl der Universität Potsdam (Prof. Dr. H.-J. Bachorski).
6 Std. Lehrbefreiung durch Einwerbung von Drittmitteln. Vertretung: PD Dr. Dorothea Klein.

WS 2000/2001

Bamberg

Die deutsche Literatur 1180-1215 (von Hartmann von Aue bis zu Walther von der Vogelweide) (VL)
Minnesänger und Troubadours. Eine intertextuelle Lektüre (Gemeinsame Lehrveranstaltung mit Prof. Bollée (Romanistik) (HS)
Oberseminar für DiplomandInnen und DoktorandInnen (OS)

SS 2001

Bamberg

Die deutsche Literatur des 13. Jahrhunderts (VL)
Aktuelle Forschungsdiskussionen der germanistischen Mediävistik (HS)
Schwierige Beziehungsmuster: Väter und Söhne in der mittelalterlichen Literatur (HS)

WS 2001/2002

Bamberg

Die deutsche Literatur des späten Mittelalters: 1300-1450 (VL)
Erinnerungen an Mittelerde und Mittelalter: vom "Herrn der Ringe" bis zu "Harry Potter". (HS)
Mediävistik II: Nibelungenlied (PS).

SS 2002

Bamberg

Kolloquium für DoktorandInnen, Magister- und ExamenskandidatInnen (K)
Mediävistik I: Minnesangs Frühling (S)
Mediävistik I: Minnesangs Frühling (S)
Übersetzen aus dem Mittelhochdeutschen (Ü)

WS 2002/2003

Bamberg

Auf der Suche nach dem Gral: Von Wolframs von Eschenbach 'Parzival' zu Adolf Muschgs 'Rotem Ritter' (HS)
Kolloquium für DoktorandInnen, Magister- und ExamenskandidatInnen (OS)
Lektürekurs (Ü)
Mediävistik II: Minnesangs Frühling (PS)

SS 2003

Bamberg

Vernetztes Mittelalter. Die Literatur des Mittelalters und die neuen Medien (HS)
Kolloquium für DoktorandInnen, Magister- und ExmamenskandidatInnen (OS)
Lektürekurs. Minnesang (Ü)
Mediävistik I: Hartmann von Aue 'Erec'
Mediävistik I: Nibelungenlied

WS 2003/04

Bamberg

Mittelalterrezeption im Film (VL)
Schlüsseltexte der frühen Neuzeit: Melusine, Faust, Eulenspiegel (HS)
Wolfram von Eschenbach 'Parzival' (Ü)
'Nibelungenlied' und 'Kudrun' (PS)
Hartmanns von Aue: Die Artustromane 'Erec' und 'Iwein'

SS 2004

Bamberg

Dramen im Mittelalter (HS) (zusammen mit Prof. Dr. R. Bergmann)
Kolloquium für ExamenskandidatInnen und DoktorandInnen
Mediävistik I (PS)

WS 2004/05

Bamberg

"Parzival", oder: Die Suche nach dem Gral in der deutschen Literatur von Wolfram von Eschenbach bis Adolf Muschg (VL)
Literatur des Mittelalters und der frühen Neuzeit in der Schule (HS); zusammen mit Prof. Dr. O. Beisbart (LS für Didaktik der deutschen Sprach und Literatur, Uni. Bamberg) und Dr. Ulrich Steckelberg (ETA-Hoffmann-Gymnasium Bamberg
Mediävistik II: Minnesang (PS)
Kolloquium für ExamenskandidatInnen und DoktorandInnen

SS 2005

Freisemester

WS 2005/06

Bamberg

Frauen im Mittelalter (VL)
Oswald von Wolkenstein - Dichter und Sänger, Reisender und Politiker im späten Mittelalter (HS)
Mediävistik II: Hartmann von Aue 'Erec' (PS)
Mediävistisches Kolloquium (K) (zusammen mit Klaus van Eickels)
Privatissimum

SS 2006

Bamberg

Minnesang 1200 - 1400. Text und Überlieferung von Walther von der Vogelweide bis Oswald von Wolkenstein (VL)
Hartmann von Aue (HS)
Mittelalterliche Texte - neue Theorien (PS)
Kolloquium für Doktoranden, Magister-, Diplom- und ExamenskandidatInnen (K)

WS 2006/07

Bamberg

Mittelalterliche Literatur aus Bamberg und Franken (VL)
Emotionalität in der Literatur des Mittelalters (HS)
Kolloquium für Doktoranden, Magister-, Diplom- und ExamenskandidatInnen (K)
Mediävistisches Kolloquium (K) (zusammen mit Klaus van Eickels)
Lektürekurs (R)

SS 2007

Freisemester

WS 2007/08

Bamberg

Das Nibelungenlied (VL)
Mittelalterliteratur in der Schule (HS) (zusammen mit Kai Lorenz, M.A.; Dr. Christa Horn, Susanne Raab, M.A. [Kaiser-Heinrich-Gymnasium, Bamberg])
Mediävistik II: Minnesang (PS)
Einführung in neuere Methoden der Mediävistik (OS) (zusammen mit Klaus van Eickels)
Oberseminar für Doktoranden, Magister-, Diplom- und ExamenskandidatInnen (OS)
Mediävistisches Seminar: Überlieferung, Edition und Rezeption des Nibelungenliedes (Gäste: Prof. Dr. Joachim Heinzle; Reinhold Grzega)

SS 2008

Bamberg

Alte Texte - Neue Lieder (VL)
Einführung in neuere Methoden der Mediävistik (OS)
Oberseminar für Doktoranden, Magister-, Diplom- und ExamenskandidatInnen (OS)
Körper und Raum (PS)
Mittelalterliche Lieder aufführen (PS) (zusammen mit Dr. Eberhard Kummer und Prof. Dr. Sieglinde Hartmann)
Übersetzungsübung (Ü)

WS 2008/09

Bamberg

Wolfram von Eschenbach (VL)
Neidhart (HS)
Einführung in neuere Methoden der Mediävistik (OS) (zusammen mit Klaus van Eickels)
Oberseminar für Doktoranden, Magister-, Diplom- und ExamenskandidatInnen (OS)

SS 2009

Bamberg

Oswald von Wolkenstein. Reisender Sänger und dichtender Politiker im Übergang von Mittelalter und früher Neuzeit. (PS/HS)
Exkursion nach Südtirol (zusammen mit der Paris-Lodron-Universität Salzburg)
Oberseminar für Doktoranden, Magister-, Diplom- und ExamenskandidatInnen (OS)

WS 2009/10

Freisemester
Oberseminar für Doktoranden, Magister-, Diplom- und ExamenskandidatInnen (OS)

SS 2010

Freisemester
Oberseminar für Doktoranden, Magister-, Diplom- und ExamenskandidatInnen (OS)

WS 2010/2011

Bamberg

Deutschsprachige Literatur der Stauferzeit (VL)
Einführung in neuere Methoden der Mediävistik (OS)
Oberseminar für DoktorandInnen und ExamenskandidatInnen (OS)
Tristan in Persien. Deutschsprachige und persische Literatur des Mittelalters im Vergleich (zusammen mit Prof. Dr. Birgitt Hoffmann) (HS)

SS 2011

Bamberg

Oberseminar für für DoktorandInnen und ExamenskandidatInnen
Von Oswald von Wolkenstein bis zum Faustbuch - Deutsche Literatur des 15. und 16. Jahrhunderts (VL)

WS 2011/12

Bamberg

Die deutschsprachige Literatur von den Anfängen bis 1200 (VL)
Einführung in neuere Methoden der Mediävistik (OS) (zusammen mit Klaus van Eickels) 
Oberseminar für DoktorandInnen und ExamenskandidatInnen (OS)
Erziehung zur Höflichkeit in mittelalterlichen Texten des Orient und Okzident (PS/HS)
Übersetzungsübung II (Ü)
Mediävistisches Seminar: Heilige des Mittelalters im Spannungsfeld von Religion, Politik, Kunst und Literatur: das Beispiel des Hl. Mauritius (Ü/BS)

SS 2012

Bamberg

Oberseminar für DoktorandInnen und ExamenskandidatInnen
(OS)Neuere Methoden der germanistischen Mediävistik (OS)
Ein deutscher Mythos? Das Nibelungenlied und seine Rezeption im 20. Und 21. Jahrhundert (PS/HS)

WS 2012/13

Bamberg

Oberseminar für DoktorandInnen und ExamenskandidatInnen (OS)
Neuere Methoden der germanistischen Mediävistik (OS)
Einführung in neuere Methoden der Mediävistik (OS) (zusammen mit Klaus van Eickels)
Konkurrierende Männlichkeiten/Rivalrous Masculinities: Inszenierungen von Maskulinität in der Literatur und Kultur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit (PS/HS)
L'adultera. Ehebrecherinnen in der Literatur des Mittelalters (PS/HS)

SS 2013

Bamberg

Oberseminar für DoktorandInnen und ExamenskandidatInnen (OS)
Eine wunderbare Familiengeschichte?! Das Nibelungenlied in (alten und neuen) Bearbeitungen (OS)
Mediävistik II: Von Heiligen, Teufeln, Bauernfeinden und der Päpstin Johanna - Das Drama des Mittelalters und der Frühen Neuzeit (PS)
Besuch eines Passionsspiels in Erl/Tirol (E)

WS 2011/12

Bamberg

Einführung in neuere Methoden der Mediävistik (OS) (zusammen mit Klaus van Eickels)
Oberseminar für DoktorandInnen und ExamenskandidatInnen (OS)
Komplexe Konstellationen. Mutter-Tochter-Beziehungen in der deutschen Literatur des Mittelalters (PS/HS) 
Von der Vortragsdichtung über die Pergamenthandschrift und die Papierhandschrift hin zum Druck mit und ohne Illustrationen: Überlieferung und Editionen der Lieder Neidharts (HS)