Kontakt

Frauenbüro der Universität Bamberg

Lehrstuhl für Deutsche Philologie des Mittelalters

AnschriftKapuzinerstr. 18, 96047 Bamberg
Telefon0951 863- 1288 (über Schriftdolmetscher)
E-Mailjanina.dillig(at)uni-bamberg.de


Sprechstunde nach Vereinbarung

Biographie

Vita

seit 2016
seit 2009
  • Lehrbeauftragte am Lehrstuhl für Deutsche Philologie des Mittelalters an der Universität Bamberg
2015-2016
  • Mitarbeiterin im Qualitätsmanagement, Universität Bamberg
2009-2015
  • Promotionsstudium, gefördert im Rahmen des DFG-Graduiertenkollegs "Generationenbewusstsein und Generationenkonflikte in Antike und Mittelalter". Die Dissertation "Identität und Maske - Die Aneignung des Anderen in den Bearbeitungen des Tristanstoffes im 12. und 13. Jahrhundert“ wurde 2016 mit dem Dissertationspreis der Universität Bamberg ausgezeichnet
2005 -2009
  • Hauptstudium der Fächer Germanistik (Schwerpunkt: Ältere deutsche Literaturwissenschaft), Politikwissenschaft und Philosophie an der Universität Bamberg (Abschluss: Magister artium)
2004-2005
  • Studium und Teaching Assistant im German Department an der University of the South in Sewanee, TN (USA)
2002 -2004
  • Grundstudium der Fächer Germanistik (Schwerpunkt: Ältere deutsche Literaturwissenschaft), Politikwissenschaft und Philosophie an der Universität Bamberg

Lehre und Vorträge

Lehre (aktuell)

Lehrveranstaltungen vergangener Semester

SS 2018PS Mediävistik II: Zwischen den Zeiten - Albrecht von Eyb an der Bruchstelle von Mittelalter und Neuzeit
WS 2017/18PS Mediävistik II: Konstruktionen von Weiblichkeit in der mittelalterlichen Legendendichtung
SS 2017PS Vom besten ‚wingman' des Mittelalters: Brautwerbung im Epos ‚Salman und Morolf'
WS 2012/13

PS/HS Konkurrierende Männlichkeiten/Rivalrous Masculinities (Zusammen mit Prof. Dr. Ingrid Bennewitz, Diplom-Germ. Sabrina Hufnagel); Projektseminar mit der Duke University (N. C., USA), Prof. Dr. Ann Marie Rasmussen, und dem Historischen Museum Bamberg, Dr. Regina Hanemann

PS Die Artusromane Hartmanns von Aue

SS 2011

PS Gottfried von Straßburg und sein Fortsetzer Ulrich von Türheim

WS 2009PS Gottfried von Straßburg: Tristan


Vorträge

20.03.2017

In der Haut des Anderen. Das Spiel mit Identität in ‚Salman und Morolf‘. Vortrag im Rahmen des 17. Symposiums des Mediävistenverbandes „Geheimnis und Verborgenes im Mittelalter“. Bonn: 20.03.2017.

03.2014

Literatur im Bamberger Dom. Vortrag im Rahmen einer Fortbildung für Dom- und Kirchenführer, Domtouristik Bamberg. Bamberg: 03.2014.

29.06.2013

The Hero as a Willetôre - Medieval German Literature and its Ideas about Foolishness. Vortrag im Rahmen des Nachwuchs-Kolloquiums der Universitäten Bamberg - Toronto “Blurred Boundaries - Medieval Alterities, Past and Present“. Bamberg: 29.06.2013.

19.01.2013

Czech – German Cultural exchange: The Tristrant of Eilhart of Oberg and the Czech Tristram.Vortrag im Rahmen des gemeinsamen mediävistischen Seminars Bamberg - Prag: “Medieval Contacts & Encounters”. Prag: 19.01.2013.

12.07.2012

The Fool in the Bedchamber - Using Disability to Break the Rules in German Medieval Literature. Vortrag im Rahmen des International Medieval Congress 2012. Leeds: 12.07.2012.

13.07.2011

The Outlaw as a Role Model: BBC's Version of a Teenage Merlin.Vortrag im Rahmen des International Medieval Congress. Leeds: 13.07.2011.

03.03.2011

Zu dienste Îsôten einen sprunc - Der Weitsprung Tristans als das Identitätsmerkmal eines Liebhabers?“. Vortrag im Rahmen der 4. Internationalen Nachwuchstagung des DFG-Graduiertenkollegs „Generationenbewusstsein und Generationenkonflikte in Antike und Mittelalter“, „Erfahren, Erzählen, Erinnern: Narrative Konstruktionen von Gedächtnis und Generation in Antike und Mittelalter“. Bamberg: 03.03.2011.

14.01.2011

Der minnetranc, der twanc ir beider herze – Minne und Gewalt im ‚Tristan’ Heinrichs von Freiberg. Vortrag im Rahmen des Mediävistischen Kolloquiums der Universitäten Bamberg, Bayreuth und Gießen „Liebe und Gewalt im Mittelalter“. Hesselberg: 14.01.2011. Rezension unter: https://www.hsozkult.de/journal/id/zeitschriftenausgaben-6073http://kult-online.uni-giessen.de/wps/pgn/home/KULT_online/tagungsbericht9-2011/

Forschungsschwerpunkte und Publikationen

Forschungsschwerpunkte

  • Identitätsforschung
  • Gender studies
  • Disablity studies
  • Mittelalterrezeption
  • Tristanstoff
  • Frühdrucke


Publikationen


Monographien

2018Identität und Maske - Die Aneignung des Anderen in den Bearbeitungen des Tristanstoffes im 12. und 13. Jahrhundert. (In Vorbereitung).


Aufsätze

2018

Von Drachen, Schwertern und Flüssen – Nibelungenrezeption für die Jüngsten im 21. Jahrhundert. In: Ingrid Bennewitz, Detlef Goller (Hg.): altiu maere hiute – Nibelungenrezeption im 21. Jahrhundert (In Vorbereitung).

Tristan als Flüchtling – Gottfriedrezeption in Jenny Erpenbecks „Gehen, ging, gegangen“. In: Tristan-Rezeption (In Vorbereitung).

Etleich habent daz von geburt und etleich habent das von gewonhait - Foolishness in German Medieval Literatur. In: P. McDonagh, C. Goodey and T. Stainton (Hg): Intellectual Disability: A Conceptual History 1200-1900. Manchester University Press 2018.

2017

 

Unzeitgemäße Erzählungen - das Problem mit Minnetrank und Liebestod in den Verfilmungen der Geschichte Tristan und Isolde. In:Martin Fischer, Michaela Pölzl (Hg.): Blockbuster Mittelalter. Bamberg (In Vorbereitung).

2015

 

Gemeinsam mit Sabrina Hufnagel:Text und Objekt - Männlichkeiten in Kunst und Literatur des Mittelalters. In: Evelyn Meyer, Andrea Schindler (Hg.): Geschichten sehen, Bilder hören. Bildprogramme im Mittelalter. Akten der Tagung Bamberg 2013. Bamberg 2015, S. 157-178.

2013

 

Das schwerste Gewicht. Die ewige Rückkehr und das deutschsprachige Episodengedicht Tristan als Mönch. In: Danielle Buschinger, Florent Gabaude, Jürgen Kühnel et Mathieu Olivier (Hg.): Tristan et Yseut, ou l’Eternel Retour. Actes du Colloque international des 6, 7 et 8 mars 2013 à la Maison de la Culture d'Amiens. Amiens 2013, S. 41-50.

2012

 

'The destiny of a great kingdom...' - König Arthur und das Erwachsenwerden in der BBC-Serie Merlin. In: Ingrid Bennewitz, Andrea Schindler (Hg.): Mittelalter im Kinder- und Jugendbuch. Bamberg 2012, S. 329-347.