Publikationen

1. Monographie:

2. Sammelbände

  • Ethik der Natur, Ethik der Stadt. Das Werk Silke Scheuermanns, zus. mit Andrea Bartl. [in Vorb.]
  • Pregnant Bodies – Embodied Pregnancy, Special Issue für das Journal „Body & Society“, zus. mit Sinah Kloß. [für den Peer-Review-Process eingereicht]

3.  Artikel

  • Literary Energy Studies. Kohle als Energiequelle in Joseph Roths Der Rauch verbindet Städte (1926), in: Journal of Austrian Studies (2023). [in Vorbereitung]
  • Kohletexte. Zukunftswissen in der Literatur, in: Mackasare, Manuel (Hrsg.):  Zukunftswissen und Energie. [in Vorbereitung]
  • Von hängenden zu vertikalen Gärten. Literarische Gärten in Silke Scheuermanns Skizze vom Gras und Louise Glücks The Wild Iris, in: Bartl, Andrea/Villinger, Antonia (Hrsg.): Ethik der Natur, Ethik der Stadt. Das Werk Silke Scheuermanns, 2022. [in Vorbereitung]
  • „Mein Herz ist ein Automat aus Blech“. Erinnerungsstrukturen, Intersektionalität und Erzählverfahren in Olivia Wenzels 1000 Serpentinen Angst (2020), in: Lammer, Christina u.a. (Hrsg.): Intersektionalität und erzählte Welten, Darmstadt: wbg 2022, zus. mit Sabrina Huber. [eingereicht]
  • Romantische Mythosrezeption. Karoline von Günderrodes Melete-Zyklus aus kulturwissenschaftlicher und hochschuldidaktischer Perspektive, in: Middelhoff, Frederike/Wernli, Martina: „Noch Zukunft haben“. Das Werk Karoline von Günderrodes neu gelesen, Stuttgart: Metzler 2022. [eingereicht]
  • Geschlechter- und Familienkonfigurationen in Friedrich Schillers Kabale und Liebe und Friedrich Hebbels Maria Magdalena. Vorschläge für eine gendersensible Literaturdidaktik, In: Hofmann, Michael/Esau, Miriam/Thielking, Sigrid (Hrsg.): Neue Perspektiven einer kulturwissenschaftlich orientierten Literaturdidaktik, Würzburg 2022. [im Druck]
  • Geschlechterfantasien. Weiblichkeitskonstellationen und Duplizitätsstruktur in E.T.A. Hoffmanns Der Goldne Topf, in: Lacheny, Ingrid u.a. (Hrsg.): Nouvelles Lectures des Fantasiestücke d’E.T.A. Hoffmann, Paris: L’Harmattan 2021, S. 215–239.
  • Friedrich Hebbels Inszenierungsstrategien in Tagebüchern und Dramen, in: Blamberger, Günter/Görner, Rüdiger/Robanus, Adrian (Hrsg.): Biography – A Play? Poetologische Experimente mit einer Gattung ohne Poetik, Paderborn: Fink 2020, S. 277–290.
  • Tragedies of Pregnancy. Representation of Pregnancy in the Plays of German Writer Friedrich Hebbel (1813-1863), in: Perceptions of Pregnancy Researcher’s Network:  https://perceptionsofpregnancy.com/2020/03/02/tragedies-of-pregnancy-representation-of-pregnancy-in-the-plays-of-german-writer-friedrich-hebbel-1813-1863/#more-31816.

4.  Handbuchartikel

  • Briefwechsel zwischen Hermann Hesse und Helene Voigt-Diederichs, in: Bartl, Andrea/Honold, Alexander (Hrsg.): Hermann Hesse Handbuch, Stuttgart: Metzler. [in Vorb.]
  • Maria Magdalena, in: Langner, Martin M. (Hrsg.): Friedrich Hebbel Handbuch. [in Vorb.]
  • Bürgerliches Trauerspiel, in: Online-Handbuch GerLiLi („Germanistische Linguistik und Literaturwissenschaft“). [in Vorb.]
  • Nebentext, in: Online-Handbuch GerLiLi („Germanistische Linguistik und Literaturwissenschaft“). [in Vorb.]

5. Rezensionen

  • Kathrin Pahl: Sex Changes with Kleist, in: Kleist-Jahrbuch. [eingereicht]
  • Daniel Hornuff/Heiner Fangerau: Visualisierungen des Ungeborenen. Interdisziplinäre Perspektiven, in: Jahrbuch für Literatur und Psychoanalyse. [in Vorbereitung]
  • Kay Wolfinger (Hrsg.): Mystisches Schwabingen. Die Münchener Kosmiker im Kontext, in: Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen 259:1 (2022). S. 167–169
  • Jehona Kicaja: E.T.A. Hoffmann und das Glasmotiv. Materialität der Grenzüberschreitungen in Der Sandmann und Nussknacker und Mausekönig, in: E.T.A. Hoffmann-Jahrbuch 29 (2021), S. 119–121.
  • Johannes Brambora: Von Hungerlöhnern, Fabriktyrannen und dem Ideal ihrer Versöhnung. Der Beitrag des populären Romans zur Entstehung eines sozialen Erklärungsmusters ökonomischer Gegensätze der Industrialisierung. 1845-1862, in: Forum Vormärz Forschung (FVF) Jahrbuch (2019), S. 261-264.
  • Susanne Hochreiter/Silvia Stoller (Hrsg.): Mann–Männer–Männlichkeiten. Interdisziplinäre Beiträge aus den Masculinity Studies, in: Focus on German Studies, Vol. 25/26 (2019), S. 134–137.
  • Jörg Schweigard: Friedrich Lehne. Revolutionspoet, Frühdemokrat, Journalist, in: Forum Vormärz Forschung (FVF) Jahrbuch (2018), S. 283–286.
  • Corinna Meinold: Der Fall als Schreibweise zwischen Literatur und Wissen. Normalisierung in Karl Gutzkows Unterhaltungen am häuslichen Herd, in: Forum Vormärz Forschung (FVF) Jahrbuch (2017), S. 418–421.

6. Vorträge:

2022

  • "Ich will dem Holofernes keinen Sohn gebären." Zu Schwangerschaft, Geschlecht und Körper in den Dramen Friedrich Hebbels, Vortrag im Rahmen der Preisverleihung des Hebbel-Förderpreises der Stadt Wesselburen
  • „Dorothea Schlegels romantisches Briefnetzwerk“, Tagung: „‚Mit rasender Freunde dichen’. Das Werk Dorothea Schlegels neu gelesen“, Frankfurt
  • „Kohletexte. Zukunftswissen in der Literatur“, Tagung „Zukunftswissen und Energie“, Bochum
  • „Intertextualität im Drama der Moderne. Arthur Schnitzlers Reigen und Hugo von Hofmannsthals Der Rosenkavalier“, Gastvortrag im Rahmen des Seminars „Einführung in die neuere deutsche Literaturwissenschaft“ von Dr. Alina Boy, Köln

2021

  • „Unheimliche Wiederkehr. Familie und Religion in Annette von Droste-Hülshoffs Lyrik“, 45. Annual Conference of the German Studies Association (GSA), online
  • „Vertreibung aus dem Paradies. Natur und Religion in Silke Scheuermanns ‘Skizze vom Gras‘ und Louise Glücks ‘The Wild Iris‘“, Ethik der Natur, Ethik der Stadt. Internationales und Interdisziplinäres Forschungskolloquium zum Werk Silke Scheuermanns, Bamberg

2020

  • „Friedrich Hebbels Judith im Kontext des Vormärz’“, virtueller Gastvortrag im Rahmen des Proseminars „Friedrich Hebbel als Dichter gesellschaftlicher und individueller Katastrophen“ von Uwe Maximilian Korn, Universität Heidelberg   

2019

  • „Einführung in die Gender Studies“, Gastvortrag im Rahmen des Proseminars „Banken und Literatur“ von Dr. Adrian Robanus, Universität zu Köln
  • „In Utero. Inszenierungen von Schwangerschaft in den Dramen Friedrich Hebbels“, Promovierenden-Forum Herbst 2019 der Studienstiftung des deutschen Volkes, Köln„‚Da wurd’ ich losgelassen, wie aus zärtlichster Umschlingung’. Zu Gebär- und Gebärmutterphanatsmen in den Dramen Friedrich Hebbels“, 43. Annual Conference of the German Studies Association (GSA), Portland, OR
  • „The Pregnant Body: Biography, Gender, and Embodiment in the Plays of Friedrich Hebbel“, Jahreskonferenz am Internationalen Kolleg Morphomata, Universität zu Köln
  • „Erlebte Körper. Literarische Narrative von Schwangerschaft“, Département de Langues et Lettres modernes, Littérature allemand, Universität Lüttich, Belgien

2018

  • „‚Dein Bruder ist der schlechteste Sohn, werde du die beste Tochter’ – Zur Verknüpfung von Geschlechterverhandlungen und Literaturdidaktik in den Bürgerlichen Trauerspielen Friedrich Schillers und Friedrich Hebbels“, Neue Perspektiven einer kulturwissenschaftlichen Literaturdidaktik, Paderborn
  • „Verführerin versus Tyrann: Friedrich Hebbels Judith als Unordnungsstifterin“, 42. Annuel Conference of the German Studies Association (GSA), Pittsburgh, PA, USA
  • „‚so würd’ sich’s finden, ob das Gesetzbuch ein Loch hat“ – Zur Verhandlung von Rechtsdiskursen in Friedrich Hebbels Drama Maria Magdalena (1844)“, 9. Internationales Forum Junge Vormärz Forschung, Wuppertal

2017

  • „Doppelgängerinnen? – Künstlertum, Bürgerlichkeit und Geschlechtskonstruktionen in E.T.A. Hoffmanns Der Goldene Topf (1814)“, KFLC: The Languages, Literatures, and Cultures Conference, Lexington, KY, USA
  • „Romantische Frauenbilder zwischen Dresden und Atlantis dargestellt an E.T.A. Hoffmanns Der Goldene Topf (1814)“, Annual Graduate Symposium, Department for Germanic Languages and Literatures, Washington University in St. Louis, MO, USA
  • „Intertextuelle Kreisbewegungen – Arthur Schnitzlers Reigen als Intertext in Hugo von Hofmannsthals Libretto Der Rosenkavalier“, Austrian Studies Association, Chicago, IL, USA

2015

  • „Das Automatensujet in E.T.A. Hoffmanns Der Sandmann“, College of Foreign Languages and Literatures an der Fudan-Universität, Shanghai