Projektziele

1. Eine gut zugängliche Datenbasis mit einer großen Zahl an Lernerkorpora schaffen und erschließen

DAKODA wird eine Vielzahl an Lernerkorpora zum Deutschen zusammenführen und unter Beachtung datenschutz- und urheberrechtlicher Vorgaben möglichst niederschwellig zugänglich machen. Es sollen teils auch solche Daten zugänglich und analysierbar gemacht werden, die bisher nicht öffentlich bzw. nicht ohne Weiteres für projektexterne Forschende zugänglich waren.

Die Daten werden in einem Repositorium zum Download verfügbar sein. Außerdem wird in DAKODA ein nutzer:innenfreundliches Dashboard entwickelt, mit dem man korpusübergreifend suchen kann.  Die Korpora werden v.a. über ihre Metadaten miteinander verankert.

Um eine möglichst große Datenbasis für DAKODA zu schaffen, sind wir an Datenspenden interessiert.

  • Falls Sie im Besitz von geschriebenen oder gesprochenen L2-Produktionen sind und diesen gerne eine größere Sichtbarkeit verschaffen würden, kontaktieren Sie uns gern!

2. Forschung zur Variation von Lernersprache unter Anwendung explorativer Verfahren des maschinellen Lernens   

Lernersprachenanalysen zeigen schon seit Entstehen der L2-Erwerbsforschung immer wieder eine beträchtliche inter-, aber auch intraindividuelle Variation. Jüngst rückt dies bedingt durch verbesserte Analysemethoden erneut in verstärktem Maße ins Licht: Erwerbsverläufe erweisen sich oft als nicht-linear und sehr dynamisch und sind abhängig von einer Vielzahl an Einflussfaktoren. Dies steht jedoch in einem Spannungsverhältnis zu recht robusten Befunden über den geordneten Erwerb syntaktisch-morphologischer Erwerbsstufen, die für das Deutsche als L2 intensiv beforscht sind.

DAKODA möchte deshalb Aspekte sprachlicher Variation innerhalb dieser Erwerbsstufen genauer analysieren. Dazu sollen computerlinguistische Analyseverfahren (maschinelles Lernen) exploriert und hinsichtlich ihrer Zuverlässigkeit und Validität eingeschätzt werden.

3. Förderung der Datenmanagement- und Datenalysekompetenzen beim Nachwuchs in DaF/DaZ

Kern von DAKODA ist zudem das zentrale Anliegen, die Datenmanagement- und Analysekompetenzen zur Auswertung großer und heterogener Datenmengen durch Nachwuchswissenschaftler:innen im Bereich DaF/DaZ weiterzuentwickeln. Um dieses Ziel zu erreichen, wird das Projekt durch eine Reihe von Workshops begleitet, die Nachwuchswissenschaftler:innen des Fachkontextes DaF/DaZ offenstehen. Informieren Sie sich in Kürze hier übergeplante Workshops und Verfügbarkeiten.