Laufende Promotionen

Jiayao Guan

Forschungsschwerpunkt: Definitheit im Deutschen und im Chinesischen:

„In meiner Arbeit geht es um die Definitheit im Deutschen und im Chinesischen. Wegen der vielfältigen Interpretationsmöglichkeiten der chinesischen Nomen, die keine Deklination erfahren und somit in ihrer Form unverändert bleiben, führe ich eine Gegenüberstellung der deutschen definiten Nominalphrasen mit definitem Artikeln oder Nullartikel auf der einen Seite und den definit interpretierten chinesischen undeklinierten Nomen auf der anderen Seite durch."

Samira Mirghorbani

Forschungsschwerpunkt: Modellierung der Fremdsprachenproduktion

„Bei meiner Forschungsarbeit steht die Verarbeitung der Abstrakta der Fremdsprache vor dem Hintergrund der L1-bedingten Denk- und Sprechweise im Mittelpunkt.  Abstrakta sind Begriffe, die keine konkreten Bezüge in der Realität haben und sich nur in unseren Gedanken vorfinden und Lernende vor größere Herausforderungen beim Fremdsprachenlernen stellen. Beispiele für Abstrakta sind: „denken“, „wünschen“ oder „wahrnehmen“. Die Arbeit zielt darauf ab, die Rolle der L1-bedingten semantischen Klassifizierungen sowie der L2-spezifischen kulturell-sprachlichen Erfahrungen bei einer gelungenen Fremdsprachenproduktion zu untersuchen."

Theresa Strätz

Forschungsschwerpunkt: Zusammenhang zwischen sozial-kognitiver Entwicklung und linguistischer Empathiedarstellung

„In meiner Dissertation gehe ich der Frage nach, wie Kinder Empathie im Gespräch linguistisch darstellen. Es ist unbekannt, wie Kinder kognitive/affektive Empathie linguistisch zeigen, ob sie andere oder die gleichen Ressourcen nutzen, wie Erwachsene. Darüber hinaus ist fraglich, wie ein Kind mit auffälliger sozial-kognitiver oder sprachlicher Entwicklung Empathie linguistisch darstellt. Auffälligkeiten in der Sprachentwicklung beziehen sich hier beispielsweise auf den rezeptiven/produktiven Emotionswortschatz sowie die Fähigkeit zur Enkodierung mimischer und prosodischer Informationen. Zudem soll der Zusammenhang zwischen der Theory of Mind der linguistischen Empathiedarstellung untersucht werden. Dabei werden die Valenz der dargestellten Emotionen, die Intensität und die genutzten Ressourcen berücksichtigt."

Abgeschlossene Promotionen

2018

Mohammad Al-Marqini

Dissertationsthema: Lernerautonomie im DaF-Unterricht für arabische Lernende. Eine empirische Untersuchung zur Bedeutung metakognitiver Lernstrategien für die Förderung der Lernerautonomie