Publikationen

Annamária Fábián

Herausgeberschaften

2021
Fábián, Annamária: The ´refugee crisis´in the discourse of European national press from 2015 to 2017 – a contrastive approach. (Kurz vor der Fertigstellung)

2021
Fábián, Annamária/Owzar, Armin/Trost, Igor: Auto- und Heterostereotypie in der politischen Kultur Europas im 19. Jahrhundert. (im Druck)

2018
Fábián, Annamária/Trost, Igor: Sprachgebrauch in der Politik. Grammatische, lexikalische, pragmatische, kulturelle und dialektologische Perspektiven. Walter de Gruyter/RGL.

 

Aufsätze

2021

  • Rezension zu: Birkner, Karin, Peter Auer, Angelika Bauer & Helga Kotthoff (2020): Einführung in die Konversationsanalyse. Berlin & Boston: Walter de Gruyter. Erscheint in der Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Sprachwissenschaft. (Kurz vor der Fertigstellung)
  • The representation of ´refugees´ and ´migrants´ in the Hungarian press discourse. - An approach at the intersection of Cognitive linguistics and Discourse Analysis. In: Fábián, Annamária (Hrsg.): The representation of ´refugees´ and ´migrants´ in the discourse of the European national press from 2015 to 2017 – a contrastive descriptive approach. (Kurz vor der Fertigstellung)
  • (mit Trost, Igor) Der ungarndeutsche Dialekt in Maisbrünn – ein rheinfränkisch-südhessischer Dialekt oder ein Kuriosum? (In Vorbereitung)

2020

  • Verblose Sätze und kommunikative Praktiken in Sozialen Medien am Beispiel der #MeToo-Bewegung. In Anne-Laure Daux & Anne Larory (Hrsg.): Kurze Formen. Tübingen: Stauffenburg.

2018

  • Extralokation als Mittel persuasiver Argumentation im Wahlkampf – ein diskursgrammatischer Ansatz. In: Issel-Dombert, Sandra/Wieders-Lohéac, Aline (Hrsg.): Wahlkampf ist Wortkampf. Peter Lang. 18 Seiten.

2018

  • (mit Enzersberger, Anja) Sprachliche Konstruktionen der Einheit durch Substantive in Politikerreden - Eine systemisch-funktionale und kognitionslinguistische Analyse. Erscheint in Fábián/Trost (Hrsg.): Sprachgebrauch in der Politik. Grammatische, lexikalische, pragmatische, kulturelle und dialektologische Perspektiven. Walter de Gruyter/RGL. 18 Seiten.

2018

  • „Wir schaffen das!“ - Eine funktionalgrammatische und diskursive Analyse persuasiver Argumentation in der Bundespressekonferenz vom 31.08.2015 mit Bundeskanzlerin Angela Merkel. Erscheint in Fábián/Trost (Hrsg.): Sprachgebrauch in der Politik. Grammatische, lexikalische, pragmatische, kulturelle und dialektologische Perspektiven. Walter de Gruyter/RGL. 15 Seiten.

2017

  • Diskursive und kognitive Analyse der Wahrnehmung der Bundesrepublik Deutschland in der ungarischen Presse. In: Lengyel, Zsolt (Hrsg.): Ungarn, Deutschland, Europa - Bilanz und Perspektiven eines schwierigen Verhältnisses. Pustet. 30 Seiten. 32 Seiten.
  • (mit Issel-Dombert, Sandra / Stephan, Sven / Trost, Igor) Tagungsbericht zur Internationalen Konferenz zur politischen Sprache im Schnittfeld von Pragmatik, Grammatik und Kultur. Auf Einladung von Professor Eichinger bei der Zeitschrift ´Deutsche Sprache´/IdS-Mannheim. 4 Seiten.

2016

  • Rezension zu: Jörg Bücker / Susanne Günthner / Wolfgang Imo (Hrsg.): Konstruktionsgrammatik V. Konstruktionen im Spannungsfeld von sequenziellen Mustern, kommunikativen Gattungen und Textsorten. In: Gesprächsforschung. 15 Seiten.
  • (mit Trost, Igor) Politolinguistische Analyse der Argumentations­schemata und der Persuasion in der Budapester Pressekonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsident Viktor Orbán vom 2. Februar 2015. In: Ungarn-Jahrbuch. Zeitschrift für interdisziplinäre Hungarologie. 17 Seiten.
  • Rezension von Ákos Bitter:  Deutsche Sprachelemente im Ungarischen als Hilfen beim kognitiven Erwerb des Deutschen. In: Ungarn-Jahrbuch. Zeitschrift für interdisziplinäre Hungarologie. 5 Seiten.
  • (mit Issel-Dombert, Sandra / Stephan, Sven / Trost, Igor) Tagungsbericht zur Internationalen Konferenz zur politischen Sprache im Schnittfeld von Pragmatik, Grammatik und Kultur. Auf Einladung von Professor Ágel bei der ZGL. 10 Seiten.

 

Vorträge

 

2019

  • Discourse and grammar of the German #MeToo-movement on Twitter. Auf der internationalen Tagung zu Protestbewegungen im digitalen Zeitalter. Veranstaltet vom Weizenbaum-Institut und der TU-Berlin.
  • Verblose Sätze in den Sozialen Medien. Vortrag im Rahmen der Internationalen Konferenz „Kurze Texte“ an der Jagiellonen Universität Krakau. Auf Einladung von Prof. Dr. Zofia Berdychowska.
  • The ´Refugee crisis´ in the Hungarian press coverage. Vortrag im Rahmen des Jean Monnet Congress der Europäischen Union und der Universität Brüssel. Auf Einladung von Prof. Dr. Laura Calabrese.

2018

  • Kognitionslinguistische Argumentationsmuster im Zeitungskorpus zur Emser Depesche (1870). Gastvortrag an der Universität Wien auf Einladung von Herrn Prof. Dr. Peter Ernst.
  • Syntax der gesprochenen Sprache. Gastvortrag an der Jagiellonen-Universität Krakau auf Einladung von Frau Prof. Dr. Zofia Berdychowska.
  • (mit Trost, Igor) Der ungarndeutsche Dialekt in Maisbrünn – ein rheinfränkisch-südhessischer Dialekt oder ein Kuriosum? Vortrag an der Universität Regensburg auf der V. Jahrestagung des Forschungszentrums Deutsch in Mittel-, Ost- und Südosteuropa.
  • Zur sprachlichen Realisierung von Auto- und Heterostereotypie und deren kognitionslinguistischen Funktion. Eröffnungsvortrag auf der ersten Tagung des Internationalen Arbeitskreises Sprache, Geschichte, Politik und Kommunikation an der Nouvelle Sorbonne.
  • (mit Sauerwein, Sibylle / Trost, Igor) Sprachliche Konstruktion von Stereotypie in der politischen Debatte zur Emser Depesche – ein deutsch-französischer Vergleich. Vortrag auf der Tagung des Internationalen Arbeitskreises Sprache, Geschichte, Politik und Kommunikation an der Nouvelle Sorbonne.

2017

  • Persuasive Argumentation im Wahlkampf der CSU und der CDU während der Bundestagswahlen 2017. Auf der Tagung der AG Sprache in der Politik an der Universität Aachen. Auf Einladung von Prof. Dr. Thomas Niehr, Vorsitzender der AG Sprache in der Politik.

2016

  • Extralokation als Mittel persuasiver Argumentation im Wahlkampf – ein diskursgrammatischer Ansatz. Vortrag auf der Konferenz Wahlkampf ist Wortkampf an der Universität Kassel. Auf Einladung der Veranstalterinnen Sandra Issel-Dombert und Aline Wieders-Lohéac.
  • Diskursive und kognitive Analyse der Wahrnehmung der Bundesrepublik Deutschland in der ungarischen Presse. Vortrag auf der Konferenz Ungarn, Deutschland, Europa - Bilanz und Perspektiven eines schwierigen Verhältnisses an der Universität Regensburg. Auf Einladung des Veranstalters und zugleich des Leiters des Ungarischen Instituts habil. Dr. Zsolt Lengyel.
  • (mit Trost, Igor) Das Ungarndeutsch in Mezőberény – Eine soziopragmatische und typologische Untersuchung des deutschen Dialekts in einer dreisprachigen Stadt. Vortrag auf der Tagung Sprachkontaktforschung – explanativ an der Universität Augsburg. Auf Einladung der Veranstalter Prof. Dr. Alfred Wildfeuer und PD Dr. Nicole Eller.

2015

  • An integrative model for the analysis of political TV debates in democratic countries – an intercultural discourse analysis of chancellor (Germany) and presidential (US) debates. Vortrag auf der Konferenz Political Discourse Analysis an der University College of London.
  • „Wir schaffen das!“ – Eine diskursanalytische und grammatische Analyse der Bundespressekonferenz vom 31.08.2015 mit Angela Merkel. Vortrag auf der Internationalen Konferenz zur politischen Sprache im Schnittfeld von Pragmatik, Grammatik und Kultur an der Universität Passau.
  • Sprechakttheoretische Arbeitsgrundlagen sowie pragmalinguistische Modellierungen. Vortrag auf dem Forschungskolloquium an der Universität Regensburg.

2011

  • Gründung und Etablierung von auf Sprachkompetenz aufbauenden Integrationsprojekten und Projektvorstellung „akadeMigra“. Vortrag anlässlich der Verleihung des „Engagementpreises 2011“ in Berlin.
  • Sprachliche Barrieren bei der beruflichen Integration hochqualifizierter Migranten in Deutschland. Vortrag an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.
  • Arbeitsmarktintegration hochqualifizierter Migranten in Deutschland durch Spracherwerb. – Eine Sprach- und kulturwissenschaftliche Analyse. Veranstaltung: „Kulturbrücken in Deutschland: Immigration und Integration – Ein deutscher Ansatz: Neuer Kontext, Neue Ziele“. Vortrag am „Institute for Cultural Diplomacy“ in Berlin.
  • Überwindung sprachlicher Barrieren bei der beruflichen Integration hochqualifizierter Migranten in Deutschland – eine bedarfsgerecht zugeschnittene Situationsanalyse. Vortrag auf dem „Interdisziplinäres Symposium zur Integration hochqualifizierter Migranten in Deutschland“ an der Universität Passau.
  • Förderung ausländischer Studierenden an deutschen Hochschulen durch bedarfsgerecht zugeschnittene Sprachkurse. Vortrag an der Universität Hildesheim