Lebenslauf

Annamária Fábián

Annamária Fábián hat an der Universität Passau Medien und Kommunikation studiert und ihr Studium mit dem Master of Arts abgeschlossen. 

Promotionsvorhaben:

„Modalverben in der politischen Argumentation - Eine grammatische, semantische, diskursanalytische, konversationsanalytische, konstruktionsgrammatische und kognitionslinguistische Untersuchung“ (Betreuerin: Prof. Dr. Renata Szczepaniak, im Rahmen des Frauenförderprogramms „Step by Step“)

Kurzvita

  • Seit September 2019: Lehrbeauftragte am Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft der Universität Bamberg
  • Seit Januar 2019: Mitherausgeberin der internationalen Reihe Sprache, Geschichte, Politik und Kommunikation sowie der Reihe Linguistik in Empirie und Theorie beim Metzler/Springer Verlag (zus. mit Prof. Dr. T. Leuschner/Gent, Prof. Dr. A. Owzar/Nouvelle Sorbonne-Paris 3, Prof. Dr. I. Trost/Passau, Prof. und Prof. Dr. J. Visser/Bochum)
  • Mai und Oktober 2018: Erasmus Plus-Aufenthaltan der Jagiellonen-Universität Krakow am Institut für Deutsche Sprachwissenschaft. Auf Einladung von Prof. Dr. Zofia Berdychowska
  • Seit Oktober 2016: Initiatorin und Geschäftsführende des „Internationalen Arbeitskreises für Sprache, Geschichte, Politik und Kommunikation“ (zusammen mit Kolleginnen und Kollegen der Universität Sorbonne Nouvelle, der University of Cambridge und der Universität Passau)
  • 2015 - 2018: Assistant Editor bei de Gruyter Open
  • Bachelorstudium European Studies an der Universität Passau
  • Magisterstudium Deutsche Sprachwissenschaft und Neueste Geschichte an der Universität Passau

Weitere Aktivitäten

  • August 2021: Sektionsleitung der Tagung “Disability within Social Media” im Rahmen des AILA Weltkongress an der Universität Groningen (zus. mit Prof. Dr. Konstanze Marx/Greifswald)
  • Juni/Juli 2021: Sektionsleitung der Tagung “The language of inclusion and exclusion: discourses on minorities in digital media“ im Rahmen der 17th International Pragmatics Conference an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Standort Winterthur (zus. mit Prof. Dr. Igor Trost/Passau und Dr. Stefanie Ullmann/Cambridge)
  • Juni 2021: Sektionsleitung der Tagung “Geopolitical Characteristics in Women‘s Empowerment through Language in Social Media” im Rahmen der 11. Tagung der International Gender and Language Association an der Queen-Mary-Universität London (zus. mit Prof. Dr. Liane Ströbel/Aachen)
  • November 2019: Sektionsleitung der Tagung “When hashtags give the courage to speak up: language and women's empowerment on social media” im Rahmen der internationalen Konferenz „Hashtags | Tweets | Protest – Soziale Bewegungen im digitalen Zeitalter” am Weizenbaum-Institut und an der TU-Berlin (zus. mit Prof. Dr. Liane Ströbel/Romanistische Linguistik an der RWTH-Aachen)
  • Juni 2019: Sektionstagung „The ´Migratory Crisis´ in the European Press Coverage in comparison. Im Rahmen der Jean Monnet Conference der Europäischen Union an der Universität Brüssel. (zus. mit Prof. Dr. Laura Calabrese)
  • April 2018: Mitveranstalterin der Tagung Auto- und Heterostereotypie in der politischen Kultur Europas im 19. Jahrhundert (zusammen mit Prof. Dr. Armin Owzar/Nouvelle Sorbonne und Prof Dr. Igor Trost/Passau) an der Universität Nouvelle Sorbonne
  • Oktober 2015: Mitveranstalterin der Internationalen Konferenz zur politischen Sprache im Schnittfeld von Pragmatik, Grammatik und Kultur an der Universität Passau (zusammen mit Prof. Dr. Rüdiger Harnisch und Prof Dr. Igor Trost)
  • Januar - Oktober 2010: Veranstalterin des interdisziplinären Symposiums „Hochqualifizierte Migranten in Deutschland“ an der Universität Passau

Auszeichnungen

November 2011
Verleihung des Niederbayerischen Integrationspreises 2011für das Projekt „akadeMigra – Zukunft durch Integration“

November 2010 
Verleihung des Engagementpreises 2010 für das selbst gegründete Projekt „akadeMigra – Zukunft durch Integration“ zur beruflichen Integration hochqualifizierter Migrantinnen und Migranten durch Sprach- und Kommunikationskompetenz