Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften

Lehrstuhl für Deutsche Sprachwissenschaft

Traumberuf Rasende(r) Reporter(in) – Berufsperspektiven im Journalismus

Etwas „mit Medien zu machen“ und Journalist(in) zu werden, ist für viele Absolventinnen und Absolventen geisteswissenschaftlicher Fächer ein großer Wunsch. Doch angesichts der aktuellen Fake-News-Debatte und der ökonomischen Krise in dieser beliebten Branche herrscht beim schreibbegeisterten Nachwuchs oft eine große Unsicherheit. Es kommen Fragen auf wie z.B. „Wie wird man überhaupt Journalist(in)?“, „Was macht heute gute journalistische Arbeit aus?“, „Welche Perspektiven habe ich?“ oder „Welchen Herausforderungen muss ich mich in diesem Beruf stellen?“ Diese und andere Fragen rund um das Arbeitsfeld Journalismus stehen im Mittelpunkt des Vortrags. Die Referentin geht auf die gegenwärtige Situation der Branche ein, gibt Einblicke in den Arbeitsalltag einer Regionaljournalistin und verrät Tipps und Tricks für einen gelungenen Berufseinstieg.

Zielgruppe: Studierende aller geistes- und kulturwissenschaftlichen Fächer
Ort: Universität Bamberg, MG1/02.06
Zeit: Dienstag, 14.11.2017, 18:15-19:45 Uhr
Referentinnen: Dr. Alexandra Paulfranz (Redakteurin, Freies Wort/Thüringen)

Vita von Dr. Alexandra Paulfranz

  • Seit 2015: Redakteurin in der Mantelredaktion von Freies Wort
  • 2012-2014: Volontariat bei Freies Wort, Thüringen
  • 2010-2012: Promotion in Sprachwissenschaft zum Thema "Kasusmarkierungen der Gegenwartssprache in deutschen Lokal- und Regionaltageszeitungen"
  • 2005-2010: Magisterstudium der Germanistik (Schwerpunkt Sprachwissenschaft) und Kommunikationswissenschaft in Bamberg
  • 2004-2012: freie Mitarbeit bei der Neuen Presse Coburg