Schreibaufgaben im DaZ-Unterricht

Alle mögen Spagetti. Schreibaufgaben im Deutsch als Zweitsprache-Unterricht
Stephan Becker/Isabelle Müller. In: Ulf Abraham, Claudia Kupfer-Schreiner (Hrsg.): Schreibaufgaben. Berlin, 2007.


Die Autoren beschreiben ein Unterrichtsmodell, das sich an Klassen mit SchülerInnen mit Migrationshintergrund oder an die Begegnung zweier Klassen (eine mit überwiegend deutsch-muttersprachlichen, die andere mit einem hohen Anteil zweisprachiger Kinder) wendet.
Das Projekt, das als Beispiel dargelegt wird, wurde mit Erst- und Zweitklässlern durchgeführt, deren sprachliche Voraussetzungen deshalb sehr unterschiedlich waren. Dies auch, weil die ZweitklässlerInnen in ihrem Herkunftsland eingeschult wurden und somit Inferenzen zwischen den beiden Sprachen ein Problem darstellten. Diese Schwierigkeiten sollen mit Hilfe von Schreibaufgaben überwunden werden.
Die Idee des Projektes ist die gemeinsam Spagetti zu kochen. Ausgehend von diesem Plan entsteht nun eine offene Lernsituation, die viele kleine Lernziele beinhaltet, z.B.:

  • ein Rezept aufschreiben
  • einen Einkaufszettel schreiben
  • eine Einladung schreiben
  • anhand von Fotos über die Arbeit berichten
  • ...

Durch das schriftliche Planen der Arbeit ergeben sich die ersten Schreibaufgaben, wodurch entsprechende Begriffe durch häufiges Hören, Verstehen und Sprechen eine Grundlage zum Wortschatzerwerb bilden. Außerdem werden im Laufe des Projektes folgende Teilkompetenzen gefördert: Interkulturelles erfahren, die Erstsprache integrieren, Arbeitsschritte schriftlich festhalten, Zuhören lernen, gemeinsames und selbstständiges Redigieren anbahnen.
In diesem Artikel wird der Ablauf des Lernszenarios beschrieben und es werden Tipps für die Durchführung gegeben.

---------------------------------------------------------

Weiterführende Literatur:

  • Pommerin 1995 und Pommerin (Hrsg.) 1996
  • Kupfer-Schreiner 2001
  • Hornung 2002
  • Witt in Abraham/Kupfer-Schreiner/ Maiwald (Hrsg.) 2005

zurück