Ein Beispiel für Schreib-Lese-Unterricht in der Grundschule

Überarbeiten einer Einladung

Verortung: Schreiben als Prozess

Die Kinder einer zweiten Klasse haben ein Schattenspiel einstudiert, das sie nun den Eltern vorführen wollen. Nach der Vorüberlegung, was alles in eine Einladung gehört, diktieren die Kinder dem Lehrer Sätze, die dieser unverändert an die Tafel schreibt.

Am Freitag führen wir ein Schattenspiel auf. Alle sind herzlich eingeladen. Sie erste Vorstellung beginnt um 8.30 Uhr. Das Stück heißt. Die Maus sucht einen Freund. Die zweite Vorstellung beginnt um 9.30 Uhr. Wenn die Eltern und ihr kommt, freuen wir uns. Wie spielen in der Frühlingsschule. Wir spielen im Raum 2. Die Kinder aus der 2b.

Nach mehrmaligem lautem Vorlesen bemerken einige SuS, dass einige Stellen der Überarbeitung bedürfen und auch einige Informationen fehlen. Gemeinsam wird nun der Tafeltext umgeschrieben, was je nach Kompetenzstand der Lernenden mehr oder weniger durch Impulse des Lehrers geschieht. Dieser muss sich aber auch auf die Argumentation der Schüler/innen einlassen, wenn sie nicht unangemessen, missverständlich oder falsch ist.

Am Freitag, den 16. Juli führen wir ein Schattenspiel aus. Die erste Vorstellung beginnt um 8.30 Uhr. Die zweite Aufführung findet um 9.30 Uhr statt. Das Stück heißt: „Die Maus sucht einen Freund“. Es wir im Raum 2 in der Frühlingsschule gespielt. Alle sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns, wenn alle kommen. Die Kinder aus der 2b.

 

Einen Vorgang darstellen

Verortung: Kommunikativ-sachliches Schreiben

In der Vorbereitung dürfen die Kinder einer zweiten Klasse ihr Faschingskostüm mit in die Schule bringen. Während eines sich umzieht, beobachten die anderen Schüler/-innen das Verkleiden und stellen fest, dass die Reihenfolge der dafür nötigen Handlungennicht festgelegt, aber auch nicht willkürlich ist. Nachdem erarbeitet wurde, dass eine ungeordnete Aneinanderreihung von Aufzählungen nicht reicht und welche Wörter zur Verfügung stehen, sollen die Lernenden aufschreiben, wie sie sich selbst verkleiden, sodass der Text gleichaltrigen Kindern als Idee dienen kann.

So verkleide ich mich. Zuerst schneide ich aus Pappe Hasenohren aus. Dann nähe ich den Schwanz an den Turnanzug. Nun ziehe ich mir die Strümpfe und den Turnanzug an. Jetzt setzte ich mir die Ohren auf. Zuletzt schminke ich mich. Nun bin ich ein Häschen. Das bin ich. Es ist Fasenacht Helau.

Der echte Anlass als Lebensweltbezug kann hier eine einfache Anregung für die Schüler/innen sein. Das Verkleiden an sich ist bei den Kindern sehr beliebt und bietet Motivation.

 

Den Schluss eines Gedichts antizipieren

Verortung: Schreiben zu poetischen Texten

Den SuS wird der Beginn des Gedichts „Die Ameisen“ von Joachim Ringelnatz vorgelesen. Da es so gestaltet ist, dass der Spannungsbogen erst am Schluss seinen Höhepunkt erreicht, regt es zum Weiterführen an.

Im Hamburg lebten zwei Ameisen,

die wollten nach China reisen

Bei Altona auf der Chaussee, da taten ihnen die Beine weh.

Und […]

Es wird noch einmal mit eigenen Worten nacherzählt, was bis zu diesem Punkt passiert ist. Außerdem werden Wörter geklärt und es wird über die Orte und Entfernungen dazwischen gesprochen. Jetzt denken sich die SuS aus, wie der Ausgang sein könnte, erzählen es zuerst mündlich und schreiben es dann in Einzelarbeit auf. Je nach Klassenstufe und Kind kann hier das Format des Reimens fortgesetzt werden oder nicht.

Und weil ihnen ja so die Beine wehtaten, da taten sie die Beine in einer Pfütze und kletterten dann auf einen Baum.

---------------------------------------------------------

(Nach Payrhuber 2011)

zurück