Projektarbeit in der Grundschule Kitzingen

Im Sommersemester 2003 wurde in Zusammenarbeit einer dritten Klasse der Grundschule Kitzingen unter der Leitung von Brigitte Umkehr und einem Deutschdidaktik-Seminar "Computereinsatz im Deutschunterricht" der Universität Würzburg unter der Leitung von Dr. Rainer Meisch ein Projekttag durchgeführt. Er war Teil einer Unterrichtssequenz, als deren Ergebnis eine CD-Rom erstellt wurde.

Thematisch ging es um den Künstler Friedensreich Hundertwasser, mit dessen Werk und Leben sich die Kinder bereits in vorausgehenden Stunden beschäftigt hatten. In dieser Phase der Vorarbeit hatten die Kinder gemeinsam ein Haus aus Tonpapier im Stile Hundertwassers erstellt, bei dem jedes Kind seine individuelle Wohnung gestalten konnte. Dieses Haus diente als Grundlage für die spätere Schreibaufgabe, die in Zusammenarbeit mit den Studenten stattfand. Bei der Schreibaufgabe ging es um eine Begegnung zwischen dem Architekten des Hauses und den Hausbewohnern, die ihm von ihren Erlebnissen, Hobbys, Abenteuern und Träumen erzählen. Je eine Gruppe von zwei Kindern und einem Studenten sollten eine Reizwortgeschichte am Computer über ein derartiges Erlebnis schreiben. Der zeitliche Umfang der gemeinsamen Arbeit betrug einen Vormittag. Nach dem Anfertigen der Geschichten wurden diese mit dem eingescannten Hundertwasserhaus verlinkt, so dass man per Mausklick von der gemalten Wohnung eines Schülers zu seiner Geschichte gelangen kann. Des Weiteren übten die Kinder das laute Lesen ihrer Geschichten, was aufgenommen und ebenfalls in die CD-Rom eingefügt wurde.

Evaluation

Sowohl Kinder als auch Studenten bewerteten die gemeinsame Arbeit aus folgenden Gründen ausgesprochen positiv: Das Arbeiten in Zweiergruppen unter Mithilfe eines Studenten führte zu einer individualisierten und schülerorientierten Lernatmosphäre. Durch die Arbeit am Computer entstand ein weitgehend fehlerfreies, sauberes Endprodukt, das jedes Kind in Form einer CD- Rom erhielt. Somit konnten sie die gesamten Ergebnisse in komprimierter Form Eltern und Freunden präsentieren, was sich motivationssteigernd ausgewirkt hat. Des Weiteren stellt die CD-Rom eine gelungene Verbindung von Bild, Text und Ton dar, die ein ganzheitliches Lernen mit allen Sinnen dokumentiert. Die Schüler lernten den Computer als Arbeitsgerät zu nutzen und übten sich im zweckgebundenen Umgang mit dem Medium.

---------------------------------------------------------

zurück