Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften

Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur

Publikationen der Lehrstuhlmitarbeiter/innen

Hier finden Sie Hinweise auf Publikationen unserer Lehrstuhlmitarbeiter/innen.

Kulturen des Inszenierens

Abraham, Ulf; Brendel-Perpina, Ina

ISBN: 978-3-12-688079-4

Dieses Buch stellt Verfahren des Inszenierens vor, die den Deutschunterricht bereichern und „Kompetenzorientierung“ aus der geläufigen Beschränkung auf die Literalität lösen: Vorlesen als Inszenieren, Theatralität als mediale Inszenierung, performing gender, literarisch bedeutsame Orte und Räume als Inszenierungen kulturellen Lernens. Auch handlungs- und produktionsorientierte Verfahren, wie wir sie seit Langem kennen, werden hier unter einem ungewohnten Blickwinkel als Inszenierungspraxen betrachtet und erprobt. Dabei inspirieren außerschulische kulturelle Praxen die Literatur-, Schreib- und Mediendidaktik, im Rahmen der hier vorgestellten Unterrichtskonzepte solche Formen sprachlichmedialen Lernens zu erforschen und zu erproben. Der Schwerpunkt der teils empirisch, teils konzeptionell-didaktisch ausgerichteten Beiträge liegt auf einer gemeinsamen Schaffens- und Inszenierungsleistung, wie sie aktuell von einer kulturwissenschaftlich orientierten Deutschdidaktik diskutiert wird.

Auf dem Weg zu einer Allgemeinen Fachdidaktik, Band 1

Horst Bayrhuber, Ulf Abraham, Volker Frederking, Werner Jank, Martin Rothgangel & Helmut Johannes Vollmer  

ISBN: 978-3-8309-3532-2

Waxmann Verlag 

In diesem Band werden Umrisse einer allgemeinen Theorie der Fachdidaktiken entwickelt. Die Autoren bezeichnen sie als Allgemeine Fachdidaktik und verstehen sie als Metatheorie der Fachdidaktiken. In dieser wird das Verhältnis von Fachlichkeit, fachbezogener Bildungstheorie und empirischer wie theoretischer fachdidaktischer Forschung im Hinblick auf fachliches Lernen innerhalb und außerhalb der Schule systematisch reflektiert. Dabei erfasst und erklärt die Allgemeine Fachdidaktik die Fachdidaktiken in ihren Gemeinsamkeiten ebenso wie in ihren Differenzen.

Die Kapitelabfolge folgt einer inneren Logik: Im ersten Abschnitt werden die Entwicklung der Fachdidaktiken und ihr besonderer Status im Spannungsfeld von ‚Bildungswissenschaften‘ und ‚Fachwissenschaften‘ skizziert. Der zweite Abschnitt thematisiert Gemeinsamkeiten und Unterschiede der einzelnen Fachdidaktiken mit Blick auf das Lernen im Fach und über das Fach hinaus. Im dritten Buchabschnitt schließlich werden konstitutive Bausteine einer Theorie der Allgemeinen Fachdidaktik entwickelt. Auf dieser Grundlage treten im vierten Abschnitt erste Konturen einer Theorie fachlicher Bildung in Auseinandersetzung mit dem Bildungsdiskurs vom Mittelalter bis zur Gegenwart ins Blickfeld. Der Band schließt mit einer Zusammenfassung und einem Ausblick auf weitere Forschungsperspektiven.

Bild und Text im Unterricht. Grundlagen, Lernszenarien, Praxisbeispiele

Abraham, Ulf; Sowa, Hubert

ISBN: 978-3-7800-4845-5

Produktiv mit Bild-Text-Symbiosen umgehen

Texte und Bilder gehen in den Medien und in der Schule Symbiosen ein, die in unterrichtspraktischer Hinsicht deutlich besser thematisiert werden sollten, als das lange Zeit geschehen ist. Der Praxisband beschreibt, was beim „Lesen“ von Bildern geschieht und was sich beim Lesen von Texten an Vorstel­lungs­bildung im Kopf des Lesers abspielt.

Wie Texte und Bilder 'sprechen' – also ihre je eigene kommunikative Leistung – wird ebenso dargestellt wie die Text- und Bilderlektüre als die je eigene kognitive und emotionale Heraus­forderung. Dabei wird das Angewiesensein der Bilder auf Sprache und der Texte auf Bilder betont. In unterrichtspraktischem Interesse werden verschiedene Möglichkeiten entwickelt, wie Bild und Text aufeinander­treffen können:

  • Überset­zung sinnlicher Wahrnehmung in Text und Bild,
  • Übersetzung von Text in Bild(er), und von Bild(ern) in Text.


Die schulische Fächertrennung erweist sich in diesem Zusammenhang als eher hinderlich. Ein umfangreiches Kapitel mit Unterrichtsbeispielen, die Rezeption und Produktion abdecken, konkretisiert den Umgang mit Text-Bild-Symbiosen einerseits im Deutsch-, v.a. im Lese- und Literaturunterricht, anderseits im Kunstunterricht.

Der Band richtet sich an Lehramtsstudierende, Referendare und Lehrende der Fächer Deutsch und Kunst, von der Primarstufe bis zur Sekundarstufe II.

Deutsch Digital

Band 1. Theorie:

Hrsg: Knopf, Julia; Abraham, Ulf

ISBN: 978-3-8340-1661-4

Die Digitalisierung beeinflusst das Lehren und Lernen im Deutschunterricht wie kaum eine andere Entwicklung. Der vorliegende Theorieband der Reihe „Deutsch Digital“ gibt vor diesem Hintergrund zunächst einen Einblick in den aktuellen Forschungsstand und zeigt Entwicklungsperspektiven für die nächsten Jahre auf.
In einem zweiten Teil sind die unterschiedlichen Endgeräte wie Smartphones, Tablets und interaktive Whiteboards im Blick. Anhand zahlreicher Beispiele werden sowohl die technischen Grundlagen nachvollziehbar erklärt als auch Einsatzmöglichkeiten im Deutschunterricht aufgezeigt. Zahlreiche weiter Beispiele befinden sich im Praxisband dieser Reihe.

Band 2. Praxis:

Hrsg: Knopf, Julia; Abraham, Ulf

ISBN: 978-3-8340-1665-2

Die Digitalisierung beeinflusst das Lehren und Lernen im Deutschunterricht wie kaum eine andere Entwicklung. Dadurch entstehen zahlreiche neue Möglichkeiten für den Deutschunterricht in der Primarstufe.
Der vorliegende Praxisband des Kompendiums „Deutsch Digital“ vermittelt Grundlagen und Beispiele für den Einsatz digitaler Medien in allen Kompetenzbereichen des Deutschunterrichts. Zahlreiche Anwendungen wie Apps, Lernsoftware und Lernplattformen werden vorgestellt und im Hinblick auf ihr Potential für den Deutschunterricht analysiert. Die theoretischen Grundlagen befinden sich im Theorieband dieser Reihe. 

Literaturdidaktik Deutsch. Eine Einführung - Erweiterte Neuausgabe 2016

Erstmals 2005 erschienen, gehört die vorliegende Einführung zu den Standardlehrwerken der Deutschdidaktik. In der nun völlig neu bearbeiteten und ergänzten 4. Auflage wird die Teildisziplin der Literaturdidaktik auf dem neuesten Stand präsentiert und weiterführend diskutiert. Auf unter Fachvertretern und -vertreterinnen konsensfähige Weise beschreibt und begründet das Buch die Aufgaben des Literaturunterrichts und stellt kritisch methodische Konzepte für den Umgang mit literarischen Texten dar. Dabei wird „Literatur“ konsequent nicht nur als Gegenstand der Germanistik betrachtet, sondern als kulturelle Praxis, die weit über die reinen Printmedien hinausreicht. Entwickelt wird damit ein kulturwissenschaftliches und medienintegratives Verständnis von Literaturdidaktik. Die Bandbreite der behandelten Unterrichtsgegenstände reicht vom literarischen „Kanon“ über Texte der Kinder-/Jugend- und Unterhaltungsliteratur bis zu Filmen und elektronischen Medien. Aktuelle Entwicklungen spiegeln sich z.B. in der Aufnahme eines eigenen Abschnitts über Comics und Graphic Novels, aber auch in der Darstellung inter- bzw. transkultureller Bildungsbezüge im Umgang mit Literatur. Zum ersten Mal werden in einem eigenen Kapitel Methoden und Erträge empirischer Forschung auf dem Feld der Literaturdidaktik vorgestellt, was nicht zuletzt eigene Forschungsvorhaben anregen kann. Aber auch unterrichtspraktische Fragen finden breite Antworten, z.B. mit Entscheidungshilfen für Unterrichtskonzepte oder Hinweisen zur Einschätzung und Bewertung von Schülerleistungen. Damit wendet sich diese Einführung an Studierende in allen Phasen des Lehramtsstudiums, an Referendarinnen und Referendare, aber auch an bereits praktizierende Lehrkräfte sowie Ausbilder/-innen.

Filme im Deutschunterricht- Neuausgabe 2016

Ulf Abraham: Filme im Deutschunterricht
Kallmeyer Verlag, ISBN: 978-3-7800-1018-6
224 S., 29,95 EUR (mit DVD) - 3., aktual. u. erw. Auflage 2016.
 
Filme können im Deutschunterricht sehr vielfältig eingesetzt werden - z.B. in Filmgesprächen, der Analyse filmischer Mittel oder beim Schreiben zu Filmen. Der Schwerpunkt des Bandes liegt auf dem Spielfilm, und in Zusammenhang damit auf rezeptionsorientierten Zugängen. Der umfangreiche Praxisteil des Buches zeigt an Hand von Filmbeispielen für alle Klassenstufen, wie ein Film von Lernenden gesehen, verstanden, beschrieben und nicht zuletzt in eigene Vorstellungen eines Themas, Konflikts oder Sachzusammenhangs eingebaut werden kann. Zahlreiche Beispiele vermitteln filmsprachliche Begriffe, Grundkenntnisse der Filmgeschichte sowie der Filmrezeption und -produktion. "Darin besteht ein großer Vorzug des Buches, die theoretischen Positionen exemplarisch überprüfen zu können - und das in differenzierter Form." (Hartmut Jonas in seiner Rezension im "Jahrbuch Medien im Deutschunterricht 2009", S. 212.)

Klicken Sie auf das Cover, wenn Sie nähere Informationen wünschen.

Literarisches Schreiben im Deutschunterricht

Abraham, Ulf/ Brendel-Perpina, Ina: Literarisches Schreiben im Deutschunterricht. Produktionsorientierte Literaturpädagogik in der Aus- und Weiterbildung. Seelze: Klett/ Kallmeyer 2015.

Die Studie dokumentiert Entwicklung, Implementierung und Evaluationsergebnisse eines innovativen Weiterbildungskonzepts für DeutschlehrerInnen am Literaturhaus Stuttgart.

Für mehr Information klicken Sie bitte hier.

Kulturelle Bildung - Leseförderung durch Teilhabe

Im Rahmen des Deutschen Jugendliteraturpreises vergibt eine autonome Jugendjury seit 2003 ihren eigenen Preis.

Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Jugendjury 2013 untersucht die vom Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V. in Auftrag gegebene Studie Zielsetzungen und Rahmenbedingungen, Prozesse und Produkte der Akteure im Feld der außerunterrichtlichen Leseförderung durch Leseclubs und bilanziert, welche kulturellen Kompetenzen bei den Jugendlichen durch die Juryarbeit im Umgang mit Literatur angeregt und erweitert werden.

Ein Leitfaden hilft interessierten Vermittlern bei der Gründung eines Leseclubs bis hin zu dessen Bewerbung als Jugendjury.

Klicken Sie hier, wenn Sie nähere Informationen wünschen.

BilderBücher - Theorie- und Praxisband

Julia Knopf/ Ulf Abraham (Hrsg.): BilderBücher.

Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2014.

Ziel der beiden ersten Bände der Schriftenreihe „Deutschdidaktik Primarstufe“ ist das sprachliche, literarische und mediale Lernen mit verschiedenen Genres des BilderBuchs. Der Theorieband beinhaltet Analysen und Beispiele zur Ästhetik unterschiedlicher Gattungen bzw. Genres (Bilderbuch, Comics, illustrierter Kinderroman, grafische und filmische Adaption), klärt Qualitätskriterien für den Einsatz im Unterricht und befasst sich mit Rezeptions- und Adressierungsfragen. Zielgruppen sind Studierende, Wissenschaftler, Lehrer sowie Lehramtsanwärter und deren Ausbilder. Der dazugehörige Praxisband baut auf diesen Grundlagen dieses Bandes auf, berücksichtigt aber mehr Beispiele und didaktische Impulse für den Unterricht. Alle Beiträge wurden von ausgewiesenen Fachleuten verfasst.

Klicken Sie auf das Cover, wenn Sie nähere Informationen wünschen.