Prof. Dr. Ulf Abraham

Lebenslauf

Ulf Abraham (*1954) studierte Deutsche und Englische Philologie in Erlangen und Freiburg i.Br. und legte 1980 das 1. Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien ab. Auf Promotion (1983) und 2. Staatsexamen (1985, Hardenberg-Gymnasium Fürth) folgten vier Jahre Schuldienst.

Habilitation

Venia Didaktik der deutschen Sprache und Literatur (Otto-Friedrich-Universität Bamberg 1994)
Habilitationsschrift: StilGestalten. Geschichte und Systematik der Rede vom Stil in der Deutschdidaktik. Theoretische Grundlagen, didaktische Probleme, methodische Perspektiven. Tübingen: Niemeyer 1996.

Promotion

Dr. phil. (Universität Erlangen-Nürnberg 1983; Stipendiat der Studienstiftung des dt. Volkes)
Dissertation (Neuere Deutsche Literaturwissenschaft): Der verhörte Held. Recht und Schuld Verhöre, Urteile und die Rede von Recht und Schuld im Werk Kafkas. München: Fink 1985.

Beruflicher Werdegang

  • seit 2005: Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
  • 1997 - 2005: Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Universität Würzburg
  • 1995 - 1997: Lehrstuhlvertretung für A.C. Baumgärtner / Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Universität Würzburg
  • 1989 - 1994 wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Universität Bamberg, 1995 Privatdozent ebd.
  • 1985-1989: Gymnasiallehrer am Celtis-Gymnasium in Schweinfurt (neben Deutsch und Englisch auch Ethik sowie Dramatisches Gestalten)

Akademische Selbstverwaltung

  • BaZL (Bamberger Zentrum für Lehrerbildung): Mitglied im wiss. Leitungsgremium und im Akadem. Beirat (bis 2018)
  • Fachsprecher Germanistik 2006-2008
  • Geschäftsführender Direktor des Instituts für Germanistik 1. 4. 2015 - 31.3. 2017

Ehrungen

Auf dem 20. Symposion Deutschdidaktik 2014 in Basel wird Ulf Abraham der Friedrich-Preis für Deutschdidaktik verliehen. Er ist damit der 9. Träger dieses seit 1998 vergebenen Wissenschaftspreises.

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen

  • Seit 1990 Mitglied und von 2008 bis 2012 erster Vorsitzender des "Symposion Deutschdidaktik e.V." (mit ca. 1000 Mitgliedern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol)
  • als Mitglied des (erweiterten) Vorstands Vorbereitung und Durchführung des 14., 16., 17. ,18. und 19. , 21. und 22. Internationalen Symposions Deutschdidaktik (Jena 2002, Weingarten 2006, Köln 2008, Bremen 2010, Augsburg 2012, Ludwigsburg 2016, Hamburg 2018).
  • Gesellschaft für Jugendliteraturforschung

Mitarbeit in nationalen und internationalen Netzwerken

  • Mitglied der Arbeitsgruppe "Grundlagen einer allgemeinen Fachdidaktik" in der Gesellschaft für Fachdidaktik (GFD)
  • Mitglied und Co-Leitung (zusammen mit Jörg Kilian/Universität Kiel bis 2012) des 2008 begründeten "Gemeinsamen bildungspolitischen Arbeitskreises Germanistik und Deutschunterricht"
  • Sommersemester 2009: Gastwissenschaftler an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt/Austria am dortigen Kompetenzzentrum Deutschdidaktik.  
  • Sommersemester 2004: Gastprofessur am  German Department der Emory University in Atlanta, GA (USA); Einrichtung einer mehrsprachigen Online-Zeitung für Studierende und Schüler/innen (2004-2010, zusammen mit Gerd Bräuer, jetzt Freiburg/Breisgau).

Herausgebertätigkeiten

  • Seit 2003 Mitglied der Herausgeberrunde der Zeitschrift Praxis Deutsch.
  • Seit 2013 Mitglied im wiss. Beirat der Schriftenreihe ide (Klagenfurt/Innsbruck).
  • Seit 2014 Mitherausgeber der Reihe "Deutschdidaktik Primarstufe" im Schneider-Verlag Hohengehren.