Ein wahrer Schmaus

Ein mehrsprachiges Bilderbuchbuffet

Im Rahmen des Seminars „Bilderbücher im Deutsch- und DaZ-Unterricht“ gestalten die Studierenden des Lehramts an Grund- und Mittelschulen unter der Leitung von Laura Mogl ein mehrsprachiges Bilderbuchbuffet.
Zwei vierte Klassen der Bamberger Wunderburgschule lernten während des Vormittags am 2. Dezember 2019 verschiedene (mehrsprachige) Bilderbücher kennen, indem sie mehrere von den Studierenden vorbereitete Bausteine durchführten. So erstellten die Schüler*innen beispielsweise eigene Bilderbuchseiten, gestalteten ein Standbild, machten erste Schreibversuche auf Arabisch oder erstellten Audio-Dateien zu ihren selbstausgedachten Erzählungen(9.5 MB), um sich intensiv mit den literarischen Werken auseinanderzusetzen. Auf diese Weise wird den Kindern „Appetit“ aufs Lesen und auf andere Sprachen gemacht. 

Leseförderung stellt einen zentralen Bestandteil der Aufgaben der zukünftigen Deutschlehrer*innen dar. Insbesondere die Leseanimation möchte den Schüler*innen einen Zugang zur Bücherwelt ermöglichen, um die Lesefreude zu steigern. Die vielfältigen Verfahren der Leseanimation verfolgen somit vor allem das Ziel, die Lesemotivation der Lernenden zu fördern, indem „‚Werbung‘ für Bücher und das Lesen [gemacht wird] und Lektüre als anregende, genuss- und gewinnreiche Freizeitaktivität und Lebenspraxis [vorgeführt wird]“ (Rosebrock/ Nix (2017): Grundlagen der Lesedidaktik und der systematischen schulischen Leseförderung. Baltmannsweiler. S. 111).
Im Begleitseminar befassten sich die Studierenden des Lehramts an Grund- und Mittelschulen zunächst mit den wichtigen theoretischen Grundlagen hinsichtlich der Leseförderung sowie den Möglichkeiten des Umgangs mit (Bilder-)Büchern im Unterricht, um anschließend während des Bilderbuchbuffets diese Erkenntnisse praktisch zu vertiefen. Auf diese Weise können sie nützliche Erfahrungen für ihren zukünftigen Lehrberuf verzeichnen.

Wir bedanken uns herzlich bei Frau Dr. Inga Gerike und der Teilbibliothek 4, die uns die Bücher für das Bücherbuffet in zweifacher Ausführung zur Verfügung stellten.
Des Weiteren ergeht ein Dank an die Wunderburgschule sowie die beiden Lehrkräfte Bernd Riemke und Rainer Schabacker, die diese Kooperation erst ermöglichten und das Projekt gewinnbringend begleiteten.

Schließlich möchte ich mich bei den Studierenden des Seminars bedanken, die mit großer Freude und viel Engagement das Bilderbuchbuffet zu einem großen Erfolg werden ließen.