Leseclub Frensdorf

Wie alles begann...

Eine verrückte Schule, eine Autorin zu Besuch und Schule in aller Welt

Ein Bericht von Sahra Erlwein und Irma Sanzaro

1.12.2016
Bei unserem ersten Termin im Leseclub Frensdorf haben wir als Hinführung zu dem Buch „Die Welt steht kopf – in der Elternschule“ von Kathrin Schrocke einen Stundenplan für Eltern (!) gebastelt. Danach haben wir begonnen, das Buch gemeinsam mit den Kindern zu lesen und darüber zu sprechen. Wie wunderlich geht es in dieser Welt der vertauschten Rollen zu!


8.12.2016
Der zweite Termin begann mit einem kleinen Spiel und der Gestaltung einer Leseleine, an der das Buchcover, ein Foto der Autorin und die Hauptfigur unseres Buches aufgehängft wurden. Anschließend hörten wir das Hörspiel zum Buch an und erfuhren, warum die Kinder in dem Buch eine Elternschule gegründet haben. Danach machten wir uns an die Vorbereitung der Autorenlesung. In der nächsten Woche sollte nämlich Kathrin Schrocke in den Leseclub kommen, um aus ihrem Buch vorzulesen und die Fragen der Kinder zu beantworten.

 


15.12.2016
Am 15.12.2016 war es dann endlich soweit! Wir lernten eine ‚echte‘ Kinder- und Jugendbuchautorin kennen, die nicht nur vorgelesen, sondern auch viel aus ihrem Leben als Schriftstellerin erzählt hat. Am Ende bekamen alle Kinder sogar noch ein Autogramm.

 

 


12.01.2017
Das nächste Treffen begann mit einer kleinen Schatzsuche. Überall in der Bibliothek waren Fotos von der Lesung versteckt. Nachdem die Leseclub-TeilnehmerInnen alle Fotos gefunden hatten, unterhielten wir uns über die Lesung und gestalteten ein Plakat. Außerdem haben die Kinder als kleines Dankeschön Briefe für Kathrin Schrocke geschrieben, gemalt und gebastelt. Wer auf facebook ist, kann sehen, dass die Autorin, die sich sehr über Fanpost freut, ein Foto dieser Briefe gepostet hat.

 

 


19.01.2017
In der nächsten Sitzung beschäftigten wir uns mit der Leseclub-Zeitung. Als Einstieg haben wir Zeitungstanzen gespielt. Zu einer vorgelesenen Textstelle aus unserem Buch, in der es um die Gestaltung der Elternschule ging, konnten die Kinder passend ein Bild in der Leseclub-Zeitung ausmalen. Mit der ‚Schul-Witze-Ecke‘ wurde es lustig, denn für den Rest der Stunde erzählten wir uns gegenseitig Witze.


26.01.2017
Weil die Leseclub-Zeitung auch ein Rezept für Buchstaben-Kekse enthielt, haben wir in der Woche darauf zusammen gebacken. Lecker!


16.02.2017
Bei unserem letzten Termin ließen wir zunächst nochmal die letzten Wochen Revue passieren und unterhielten uns darüber, was den Kindern gut gefallen hat und was eher weniger. Danach haben wir ein Spiel mit Begrüßungsritualen aus aller Welt gespielt und eine Geschichte aus dem Buch „Schulgeschichten aus aller Welt“, hg. von Rainer Engelmann, omnibus 2007, gelesen. Die Schulgeschichte aus Guatemala regte dazu an, Schule dort und hier miteinander zu vergleichen. Zum Abschied gab es von den Kinder sogar noch eine tolle Überraschung für uns Studentinnen!

 

 

Bücher und Aktivitäten im Sommersemester 2016

Mit Lindbergh auf eine (virtuelle) Reise nach Amerika

Wir selbst haben es noch nicht gekannt – ein Bilderbuch in Form einer App! Doch nicht nur uns Studierenden war dieses Medium bisher nicht vertraut, auch die Kinder aus dem Leseclub Frensdorf waren gespannt!

   

In mehreren Sitzungen näherten wir uns dem Buch „Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus“ von Torben Kuhlmann (2014) mittels einer interaktiven Bilderbuch-App, die wir im Leseclub erkundeten. Und wir alle waren fasziniert: Angefangen von Animationen, über Vertonungen durch einen Erzähler, Geräusche und Hintergrundmusik bis hin zu Spielen bot die App viele verschiedene Zugänge, um die Kinder zum Lesen und Betrachten der Welt von Lindbergh zu motivieren. Mit Neugier klickten wir uns gemeinsam durch die Geschichte. Die versteckten, einfliegenden und animierten Bilder kombinierten wir mit der Arbeit an den Illustrationen des Bilderbuchs und so konnten die Kinder durch Beschreibungen, Beschriftungen und Gespräche der Maus auf ihrer abenteuerlichen Reise hautnah folgen.

Die positive Resonanz der Kinder hat es bestätigt: Die Einbindung der neuen Medien in die Leseförderung erweist sich als motivierend und ertragreich.

Fazit: Höchst empfehlenswert!!

Stephanie Jansen/ Friederike Bettaq/ Anne Müller

 

Eine Zugfahrt, die ist lustig

Eine weitere Geschichte zum Thema „Maus“ und „Reisen“ nahmen wir uns für  die letzte Stunde im Leseclub Frensdorf vor.

„Alle einsteigen, bitte!“ Mit diesem Ausruf begannen wir eine abenteuerliche Zugfahrt in verschiedene Länder. Ein selbstgebastelter Reisepass gewährte Einblicke in verschiedene Nationen, um genauso aufregende Abenteuer wie die Zugmaus zu erleben.

Auf der Hut vor dem Kammerjäger, Käsebrotreste und Schokokeks-Krümel schlemmend, machte sich die Zugmaus auf den Weg von Land zu Land.

Mit einem kleinen Brief an die Zugmaus, dem Schreiben einer Packliste sowie mit dem Vorlesen von Auszügen aus dem Buch „Die Zugmaus“ von Uwe Timm (1981) begaben sich die Leseclub-TeilnehmerInnen gemeinsam auf diese spannende Reise.

   

Stephanie Jansen/ Friederike Bettag  

 

Eine Maus als Haustier?

Lange haben wir uns nun im Leseclub mit Mäusegeschichten beschäftigt, doch wie steht es um Tiere im echten Leben? Die Vorstellung des Buches Katzen, Hunde und andere Haustiere aus der Reihe aus der Reihe „Willi wills wissen“ (2011) lieferte entsprechende Informationen. Die artgerechte Haustierhaltung ist nicht immer einfach und erfordert bei vielen Tieren eine hohe Einsatzbereitschaft seitens des Halters. Der Haustiererwerb will gründlich überlegt sein und daher bietet es sich in diesem Fall an, sich mittels eines Sachbuches vorher zu informieren.

   

Andere Sachbücher zum Tiere, die die Kinder selbstständig ausgesucht haben, regen zu weiterer Lektüre an.

Marius Kurz/ Luca Hönning

 

 

Mai 2014

Erste Begegnung.  Die Studierenden nehmen ihre Aktivität im Leseclub auf und erheben die Leseinteressen der jungen Teilnehmer. Ein Lesespiel rundet den Einstieg ab. weiterlesen

Mai 2014

Gespenster – Geister – Gruselhäuser. „Unheimliche“ Lesebegegnungen begeistern die Teilnehmer des Leseclubs. Mit Spannung lauschen die Kinder der Geschichte „Gespenster gibt es doch. Friedhofstr.  43“ von Kate und M. Sarah Klise. Dabei lernen sie das Buch und das Hörbuch kennen und basteln selbst gruselige Zeitgenossen. weiterlesen 

Juni/Juli 2014

Räubergeschichten. Räuber stehlen Süßigkeiten? Solche und andere Erfahrungen machen die Teilnehmer des Leseclubs mit dem Buch „Vilja und die Räuber“ von Siri Kolu in ihrem Räuberlager im Frensdorfer Wald... weiterlesen

Juli 2014

Lesung mit der finnischen Autorin Siri Kolu – Empfehlungen gegen Sommerferienlangeweile. Auf dem Weg in langweilige Sommerferien bei Oma wird die 10-jährige Vilja aus dem Auto ihrer Familie entführt und landet im Räuberbus der Bande um den Wilden Karlo... weiterlesen

 

Oktober 2014

Star Wars: Von Helden und Superhelden - Unsere erste Sitzung im WS 2014/15 im Leseclub Frensdorf stand unter dem Stern der Helden, Superhelden und Schurken... weiterlesen

November 2014

Superheldengeschichten. Im Leseclub Frensdorf erwartete uns eine Gruppe aus Erst- und Zweitklässlern die zum Großteil aus Mädchen bestand... weiterlesen

 

Sommersemester 2015

Ritter, Drachen, Burgfräulein. Für aktuelle Bilder bitte hier klicken.

 

Wintersemester 2015/2016: Tiere und eine Autorenlesung

1. Mut im Bilderbuch. Für aktuelle Bilder bitte hier klicken.

2. Auf Glückssuche. Für aktuelle Bilder bitte hier klicken.

3. Schaumschlägereien. Für aktuelle Bilder bitte hier klicken.

4. Michael Stavaric zu Besuch im Leseclub. Hier gelangen Sie zum Artikel.

 

Der Leseclub Frensdorf wurde im März 2014 gegründet und trifft sich seither regelmäßig in der Bücherei Frensdorf.

Seit Beginn des Sommersemesters 2014 organisieren Studierende der Deutschdidaktik Leseförderangebote für die Gruppe der Erst- und Zweitklässer sowie für die Dritt- und Viertklässer.

Die erste Ausgabe der Leseclub-Zeitung ist da! Hier lesen.(1.6 MB)

Und pünktlich zu Weihnachten lag die zweite Ausgabe vor: Hier lesen(2.7 MB).

Die Sommerausgabe 2015 der Leseclub-Zeitung finden Sie hier(4.6 MB).

Zu Weihnachten gibt es auch dieses Jahr wieder eine neue Leseclub-Zeitung: Hier lesen. (1.6 MB)

Die Sommerausgabe 2016 der Leseclub-Zeitung finden Sie hier(2.3 MB).

Zum Jahresstart 2017 gibt es die neue Ausgabe der Leseclub-Zeitung hier(2.2 MB)