Fakultät Geistes- und Kulturwissenschaften

Geographie

Geographie (B.A.)

Kurzprofil des Studiengangs
Studiengang:

Geographie

Abschluss:Bachelor of Arts (B.A.)
Dauer:6 Semester
Beginn: Wintersemester/Sommersemester
Zulassungsbeschränkung:keine
Studienform:Vollzeit oder Teilzeit

Kurzbeschreibung

Die Jeans in Ihrem Kleiderschrank? Die Landschaft vor unserem Auge? Der Fluss in dieser Landschaft? Armut in Deutschland? Wanderungsbewegungen zwischen Regionen und Ländern? Lokale Identität? Geopolitische Konflikte? All das sind Themen, mit denen Sie sich als Geograph bzw. Geographin beschäftigen. In der Geographie lernen Sie die Welt, in der wir leben, mit anderen Augen zu sehen: Sie erlernen einen räumlichen Blick, der auf die Vielfalt von Orten, Regionen und Naturräumen aufmerksam macht.

Wie diese Vielfalt durch natürliche Faktoren (z.B. Klima, Boden- und Landschaftsformationen) und gesellschaftliche Einflüsse (z.B. politische Akteure, Wanderungsbewegungen und wirtschaftliche Veränderungen) erschaffen wurde und aktuell verändert wird, ist Kernanliegen der Geographie.

Der Bachelorstudiengang erlaubt Ihnen, die zahlreichen Ursachen für die räumliche Differenzierung der Erde genauer zu verstehen. Er befasst sich mit vergangenen, aktuellen und zukünftigen räumlichen Entwicklungen.

Eine Besonderheit in Bamberg stellt die Möglichkeit der Schwerpunktbildung im Bereich der Historischen Geographie dar. Die Teilgebiete der Geographie greifen auf unterschiedlichste wissenschaftliche Methoden zurück wie Kartierungen, Befragungen, statistische Analysen, Laboruntersuchungen, Archivforschung, sowie Geoinformationssysteme und Fernerkundungsverfahren.

Der Studiengang verknüpft ein breites Spektrum an human- und physisch-geographischen Inhalten. Ziel ist die Vermittlung eines soliden, sowohl natur- als auch geisteswissenschaftlich orientierten, geographischen Fundamentes, das einerseits für den Beruf qualifiziert und andererseits als Ausgangsbasis für ein Masterstudium in Bamberg dienen soll.

Die Breite bezieht sich sowohl auf die Inhalte als auch - ganz besonders - auf die Methoden. Hierzu gehören physisch-geographische Labor- und Feldmethoden genauso wie Methoden der quantitativen und qualitativen Sozialforschung, die zusätzlich Methoden der historischen Quellenanalyse mit einschließen. Ergänzt wird dies durch eine solide Ausbildung in Kartographie, Statistik, GIS und Fernerkundung.

Die geographische Lehre umfasst daher vor allem die Klimatologie, Geomorphologie, Bodengeographie, Hydrologie, Vegetationsgeographie und Ökologie sowie die Sozial-, Bevölkerungs-, Stadt-, Siedlungs- und Wirtschaftsgeographie. Zudem ist es Ihnen möglich, aus einer großen Bandbreite von Nebenfächern zu wählen und sich somit weiter zu spezialisieren. Hinweise zu möglichen Nebenfächern finden Sie auf den Seiten der allgemeinen Studienberatung.

Mit diesen Kenntnissen sind Sie gerade für einen diversifizierten und sehr heterogenen Arbeitsmarkt, wie er für die Geographie typisch ist, gut gerüstet.

Der Studiengang ist auf sechs Semester ausgelegt und findet im Rahmen eines Mehrfachstudiengangs statt. Der Studiengang kann als erweitertes Hauptfach mit 120 ECTS-Punkten oder als Hauptfach mit 75 ECTS-Punkten studiert werden. Da Geographie auch als Lehramtsstudium studiert werden kann, ist ein Wechsel bzw. ein Doppelstudium durchaus möglich. Darüber hinaus kann Geographie als Nebenfach mit wahlweise 45 oder 30 ECTS-Punkten gewählt werden.

Fachliche Vertiefungsmöglichkeiten zur eigenen Profilbildung bestehen in den Bereichen:

Der Studiengang ist nicht zulassungsbeschränkt. Das Studium kann sowohl zum Winter- als auch zum Sommersemester aufgenommen werden. Formale Zulassungsvoraussetzung ist die allgemeine Hochschulreife. Informationen zu den aktuellen Einschreibeterminen und benötigten Unterlagen erhalten Sie auf den Seiten der Studierendenkanzlei.

Nach Ihrem Studium verfügen Sie über ein breites Wissen, eine sehr gute Methodenausbildung und die Fähigkeit, raumbezogene Zusammenhänge im Verhältnis von Gesellschaft und natürlicher Umwelt zu erkennen. Als Geographinnen und Geographen können Sie über den Tellerrand blicken und in zahlreichen Berufsfeldern tätig werden. Die berufsorientierten Zusatzqualifikationen (Modulgruppe B11), Praktika und die zielgerichtete Auswahl an Aufbau- und Vertiefungsmodulen ermöglicht Ihnen auch den Zugang zu spezialisierten Arbeitsmärkten. 

Geographinnen und Geographen arbeiten in Ingenieur- und Planugsbüros und entsprechenden Behörden, in statistischen Ämtern und der Meinungsforschung, in der Wirtschaftsförderung, bei Versicherungen, in der GIS-Anwendung und der GIS-gestützten Raumanalyse, im Naturschutz, bei Umweltämtern, im Fachjournalismus und Verlagswesen und in zahlreichen anderen Berufsfeldern. 

Der Bachelorstudiengang Geographie befähigt Sie darüber hinaus, die Masterstudiengänge Historische Geographie und Sozial- und Bevölkerungsgeographie an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg zu studieren. Danach sind noch spezialisiertere und qualitativ höherwertige Tätigkeiten in den genannten Bereichen, aber auch in der geographischen Forschung möglich.