Vortragstätigkeit

Zum Streit um die Rechtfertigungslehre.
Gehalten als Vortragsreihe in Lindleinsmühle am 04.03. und 18.03.1999, sowie als Gemeindeabend in Schonungen am 18.01.2001.

Der trinitarische Gottesgedanke als „specificum christianum“.
Gehalten als Vortragsreihe in Werneck am 30.03. und 06.04.2000.

Bußgeschichtliche Perspektiven zu Umkehr und Versöhnung.
Gehalten in Lülsfeld am 06.11.2000.

Der Absolutheitsanspruch des Glaubens – zur Erklärung „Dominus Iesus. Über die Einzigkeit und Heilsuniversalität Jesu Christi und der Kirche“.
Gehalten in Rimpar am 22.01.2001.

Problemzonen eines ökumenischen Eucharistieverständnisses.
Gehalten in Ebern am 15.03.2001.

Die „Gemeinschaft der Heiligen“ als Wesensaussage eines ökumenischen Kirchenverständ­nisses.
Gehalten in Gerolzhofen am 02.04.2001.

Wann wird Religion gefährlich?
Gehalten als Vortragsreihe in Hösbach-Bahnhof am 19.02. und 28.02.2002 und auf einer Lehrerfortbildung in Zwiesel am 15.09.2003.

Die Tyrannei der Rechtschaffenen. Zur Notwendigkeit einer christlichen Theologie der Gewalt.
Gehalten auf der Tagung Religion und Gewalt der Katholischen Akademie Domschule am 02.03.2002.

Ende des Universums oder Vollendung der Schöpfung. Zum Gespräch von Naturwissenschaft und Theologie am Beispiel der „Physik der Unsterblichkeit“ von Frank J. Tipler.
Gehalten in Bruchköbel/Hanau am 13.11.2002.

Religion und Gewalt – Christentum und Gewalt.
Gehalten auf der Sek.-II-Tagung in Fulda am 14.11. und 15.11.2002 und in Zwiesel am 15.10.2003.

Braucht Gott Opfer?
Gehalten in Obernburg am 21.11.2002.

Gott auf der Spur.
Gehalten als Gemeindeabend in Königsberg am 27.11.2002 und als Vortragsreihe in Stetten am 09.03. und 16.03.2005.

Der Traum vom ewigen Leben. Christliche Hoffnung auf eine Zukunft über den Tod hinaus.
Gehalten als Vortragsreihe in Eibelstadt am 17.03., 24.03. und 31.03.2003, sowie in Birkenfeld am 12.01., 19.01. und 28.01.2004, in Großheubach am 02.03., 09.03. und 16.03.2004 und in Stetten am 03.03., 10.03. und 17.03.2004.

Geistesgegenwart – Zum Grundproblem einer Theologie des Heiligen Geistes.
Gehalten am 10.02.2003 in Würzburg.

Im Ursprung ist Beziehung. Das Bekenntnis zur Dreieinigkeit Gottes und seine Bedeutung für das Gelingen des Lebens.
Gehalten in der Aufbaukurs-Studienwoche von Theologie im Fernkurs der Katholischen Akademie Domschule in Zell am 26.06. und 27.06.2004.

Das Theologisch-systematische Profil des Bischofsamtes in der Katholischen Kirche. Dogmengeschichtliche Entwicklung und Theologie des II. Vatikanischen Konzils.
Gehalten im Priesterseminar Würzburg am 07.02.2004.

Das Wort vom „Tod Gottes“ als philosophische und theologische Grundaussage in der Post-/Moderne.
Gehalten im Priesterseminar Würzburg am 22.03.2005.

Müssen Christen an den Teufel glauben?
Gehalten im Rahmen des Martinusforums in Erlenbach am Main am 28.11.2005.

Heute aus der Kraft des Geistes leben.
Gehalten in der Grundkurs-Studienwoche von Theologie im Fernkurs der Katholischen Akademie Domschule in Würzburg am 29.11.2005.

Teufelsglaube?
Gehalten im Priesterseminar Würzburg am 11.04.2006.

Das Böse in Person. Der Teufel in der christlichen Dogmatik.
Gehalten im Rahmen der Ringvorlesung „Der Teufel – Stationen einer kulturgeschicht­lichen Karriere an der Freien Universität Berlin am 26.04.2006.

Familie – das erste unter den „drängenderen Problemen“.
Gehalten im Priesterseminar Würzburg am 18.03.2008.

Naturwissenschaft und Schöpfungsglaube aus systematisch-theologischer Sicht.
Gehalten in der Grundkurs-Studienwoche von Theologie im Fernkurs der Katholischen Akademie Domschule, November 2008.

Weltlich von Gott reden. Zur theologischen Bedeutung des Dialogs mit den Naturwis­senschaften.
Gehalten mit anschließender wissenschaftlicher Aussprache im Rahmen des Habilitations­kolloquiums in Würzburg am 19.01.2009.

Heil im Gericht. Zur Aktualität christlicher Hoffnung über den Tod hinaus.
Gehalten als öffentliche Probevorlesung in Würzburg am 05.02.2009.

Der dreifaltige Gott – Liebhaber des Lebens.
Gehalten in der Aufbaukurs-Studienwoche von Theologie im Fernkurs der Katholischen Akademie Domschule in Untermarchtal am 03. und 04.04.2009.

Aufbruch oder Untergang – Das Zweite Vatikanum als Streitobjekt.
Gehalten im Rahmen der Vortragsreihe „Streitfall Piusbrüder. Hintergründe eines aktuellen Konflikts“ in Schweinfurt am 29.10.2009.

Heiligkeit/ Heilige und Engel in der (systematischen) Theologie.
Gehalten in der Grundkurs-Studienwoche von Theologie im Fernkurs der Katholischen Akademie.

Domschule in Würzburg am 12.11. und 13.11.2009.

Theologie des Teufels?
Gehalten in Hamburg am 18.11.2009.

Wo(hin) weltliche Not und Gottes Menschlichkeit Theologie stellen? – Dogmatik als Arbeit am Begriff eines prekären Glaubens.
Gehalten im Rahmen der Ringvorlesung „Was treibt die Theologie?“ an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg am 09.06.2010.

Sünde – katholisch. Eine konfessionsspezifische Problemanzeige zum theologischen Begriff menschlicher Erlösungsbedürftigkeit.
Gehalten am 28.09.2010 auf der Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für Homiletik vom 27.09. bis 30.09.2010 in Fürstenried, München.

Wahrer Gott und wahrer Mensch. Der Glaube an die menschliche Seite Gottes.
Gehalten im Rahmen des Martinusforums in Erlenbach am Main am 22.11.2010.

Apokalypse und Eschatologie – systematisch-theologische Überlegungen.
Gehalten in der Aufbaukurs-Studienwoche von Theologie im Fernkurs der Katholischen Akademie Domschule in Würzburg am 26.11. und 27.11.2010.

Von der Weltlichkeit der Theologie – Arbeit am Begriff eines prekären Glaubens.
Gehalten am 12.01.2011 auf der Fortbildungswoche der Pastoralreferenten/innen in der Diözese Würzburg.

In der Hölle, am ‘Ort’ der Verdammten. Topographie des theologischen Schauplatzes böser Wirklichkeit.
Gehalten im Rahmen der Ringvorlesung „Höllenfahrten“ im Wintersemester 2011/12 an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg am 22.11.2011.

Kirche im Dialog mit der Welt. Zur ekklesiologischen Programmatik des II. Vatikanischen Konzils.
Gehalten im Rahmen der Studienwoche zur 2. Dienstprüfung für Kapläne und Pastoralassistenten der Diözesen Bamberg und Würzburg am 17.01.2012.

Dienst in der Welt – Priesterbild und Priesterausbildung nach dem II. Vatikanum.
Gehalten im Rahmen des Ökumenischen Pastoralkollegs „Kirche der Amtsträger, Priestertum aller Getauften: Wer macht was?“ am 13.03.2012 in Loccum.

Erlösung durch Kreuz und Leiden – aus systematisch-theologischer Sicht.
Gehalten in der Grundkurs-Studienwoche von Theologie im Fernkurs der Katholischen Akademie Domschule in Untermarchtal am 21.03. und 22.03.2012 in Untermarchtal.

Die Hölle. Ortsbegehungen am theologischen Schauplatz des Bösen.
Gehalten im Rahmen des Martinusforums in Miltenberg am 14.01.2013.

Blasphemische Offenbarungen. Oder: Wer redet eigentlich gut von Gott.
Gehalten im Rahmen des Theologischen Forum des Instituts für Katholische Theologie der Otto-Friedrich-Universität Bamberg zum Thema „Lächerlicher Glaube – Blasphemie ein wiederkehrendes Phänomen im Diskurs“ im WS 2013/14 am 23.01.2014.

Körperlichkeit in der systematischen Theologie.
Gehalten auf dem Studientag für Oberschülerinnen und Oberschüler zum Thema „Verklemmt? – Sexualität als Thema der Theologie“ an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg am 26.02.2014.

Auferstehung im Film.
Gehalten auf den Biblischen Tagen der Katholischen Akademie in Bayern zum Themenschwerpunkt „Auferstehungstexte im Neuen Testament“ am 14.04.2014.

Satan – Diabolus – Teufel. Warum Theologie von dem Bösen sprechen muss.
Gehalten in Pfarrei St. Martin in Bamberg am 10.04.2014.

Glaube in Zeiten des Kapitalismus. Karl Marx, die Theologie und das Gespenst der Kritik.
Gehalten als Antrittsvorlesung an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg am 28.04.2014.

„Die Freude des Evangeliums“ – ein dogmatischer Beitrag zur Rettung der Menschenwürde?
Gehalten auf der Fortbildungsveranstaltung des ILF Gars für Lehrkräfte aller Schularten mit dem Fach katholische Religion „Mensch, wo bleibst du?“ am 21.10.2014 in Nürnberg.

Naturwissenschaft und Schöpfungsglaube.
Gehalten am 28.10.2014 im Pfarrzentrum St. Hedwig in Kulmbach; sowie auf der Nachmittagsakademie des CPH am 10.06.2015 in Nürnberg.

Auferstehung im Film. Altes und Neues in Sachen Christologie.
Gehalten im Rahmen der Fortbildungsreihe des Instituts für Katholische Theologie "Update Theologie" im Sommersemester 2015 am 21.04.2015.

Von Gotteskriegern und Sündenböcken. Eine theologische Kritik religiöser Gewalt.
Gehalten in der KHG Bayreuth am 12.05.2015; sowie in der KHG Erlangen am 25.06.2015.

"Diese Wirtschaft tötet!" – Papst Franziskus und das Evangelium von der Befreiung der Armen.
Gehalten im Rahmen des Studientags für Oberschülerinnen und Oberschüler "Geld regiert die Welt?" an der Universität Bamberg am 03.03.2016.

Was heißt „Gott handelt“ heute? Das christliche Paradigma der Menschwerdung Gottes und die Option für die Armen.
Gehalten am 03.12.2016 auf dem Studientag der Katholischen Akademie in Bayern zum Thema „(Wie) handelt Gott?“

Braucht Gott Opfer? Zur theologischen Frage nach dem Wesen der Eucharistie.
Gehalten am 18.10.2017 im Bernhard-Lichtenberg-Haus in Hof

„Alles alte Zöpfe!“ – Wie traditionell muss Glaubenswahrheit sein?
Gehalten im Rahmen des Studientags für Oberschülerinnen und Oberschüler „Alles #FakeNews: Zählt Wahrheit heute noch?“ an der Universität Bamberg am 09.03.2018