▼ Das Frauenbüro stellt sich vor: Jana

Das Frauenbüro stellt sich vor! Heute lernen wir Jana kennen.


Stell dich erstmal kurz vor: Was ist dein Name, wie alt bist du, welche Pronomen benutzt du?

Ich heiße Jana, ich bin 24 Jahre alt und meine Pronomen sind sie/ihr.

 

Was studierst du? Oder was hast du studiert?

Ich habe einen Bachelor in Kommunikationswissenschaft gemacht und studiere jetzt Pädagogik.

 

Was ist deine Aufgabe im Frauenbüro?

Zu meinen Aufgaben gehört einerseits der Social Media Auftritt des Frauenbüros sowie alle grafischen Aufgaben, die anfallen.

 

Was gefällt dir hier im Frauenbüro besonders gut?

Die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten, die Rücksicht und das Verständnis füreinander, die kreativen Freiheiten, die uns HiWis gelassen werden und die Möglichkeiten neue Ideen zu verwirklichen.

 

Warum arbeitest du im Frauenbüro? Was möchtest du mit deiner Arbeit im Frauenbüro erreichen?

Ich arbeite im Frauenbüro, da ich die Arbeit zur Förderung der Frauen sehr wichtig finde. Ich wollte die Mitarbeiterinnen des Frauenbüros bei ihrer Arbeit unterstützen und von ihnen lernen.

 

Warum ist die Arbeit des Frauenbüros für das Universitätsleben wichtig?

Die Arbeit des Frauenbüros ist wichtig, damit alle wissenschaftlichen Mitarbeitenden die gleichen Chancen haben. Dass es einen Ort gibt, an dem sich FLINTA Personen bezüglich Förderungsmöglichkeiten erkundigen und beraten lassen können, ist nicht selbst verständlich. Vieles im universitären Alltag ist auf Männer ausgelegt, beispielsweise wird Care-Arbeit meist gänzlich ignoriert.

 

Hast du ein feministisches Vorbild?

Ich habe kein spezifisches Vorbild. Ich werde von vielen FLINTA Personen, die aktivistische Arbeit leisten, inspiriert. Aber auch viele feministische Menschen in meinem Umfeld inspirieren mich auf verschiedene Art und Weisen.

 

Welches Buch kannst du uns empfehlen?

Es gibt viele Bücher, die ich sehr prägend fand, aber Bücher, die meiner Meinung nach alle lesen sollten, sind Alle Drei Tage von Laura Backes und Margherita Bettoni und Hood Feminism von Mikki Kendall.

 

Vielen Dank für das Gespräch und deine unersetzliche Arbeit im Frauenbüro!